Wer passt zu unserem Kater?

N

NundA

Beiträge
9
Reaktionen
0
:f040:Hallo zusammen, :)
ich bin neu hier und das ist mein erster Eintrag.
Ich hab folgende Frage:
Wir möchten uns zwei Babykatzen anschaffen, wir haben bereits einen Kater und fragen um euren Rat, da wir nicht wissen welche Rasse, Geschlecht etc zu unserem
jetzigen Kater passt.

Unser Kater Wolverine:

Rasse: EKH
Alter: ca 10 Menschenjahre
Er ist unkastriert und sehr auf meinen Mann fixiert. Sein genaues Alter kennen wir nicht, da er (nicht von uns!) aus Portugal entführt wurde und seitdem extrem anhänglich meinem Mann gegenüber ist, wir schätzen er war zu dem Zeitpunkt etwa 1 Jahr alt.
Er ist Fremden gegenüber etwas skeptisch, wobei er mich schnell in sein Rudel aufgenommen hat. :-D Dennoch hatte er anfangs ziemliche Eifersuchtsprobleme, weil mein Mann auch mal gerne mit mir geschmust hat. :-D

Daher ist die Frage welche Rasse, Geschlecht etc würde zu unserem Tiger passen? Wir möchten nicht dass er länger allein ist und wollen unser Rudel vergrößern, mit möglichst "hohen Erfolgschancen". :-D
Falls ihr noch weitere Infos braucht sagt Bescheid :)

Liebe Grüße
NundA
 
29.07.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wer passt zu unserem Kater? . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.847
Reaktionen
903
Was sind zehn Menschenjahre bei euch in Katzenjahren?
Warum ist er noch nicht kastriert?

Bevor das nicht passiert ist, würde ich keine weiteren Katzen holen.
 
Monterosa

Monterosa

Moderator
Beiträge
6.522
Reaktionen
607
Hallo NundA und Willkommen im Forum,
schön dass ihr dem Portugiesen Gesellschaft dazu holen wollt, und die Idee mit den 2 Kitten ist auch nett.
Nur fürchte ich, dass er mit denen relativ wenig anfangen kann weil er mit 10 Jahren doch schon wesentlich älter ist.
Habt ihr mal überlegt einen Kumpel in seinem Alter aus einem Tierheim zu holen ?

Darf ich fragen warum er unkastriert ist ?
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
108
Hallo herzlich willkommen hier im Forum!

So ganz verstehe ich nicht, was du da schreibst bzgl. des Alters.

Also ihr habt ihn mit ca. 1 Jahr aus Portugal mitgebracht und er lebt jetzt wie lange bei euch? Wie alt ist er jetzt schätzungsweise?

Er ist noch unkastriert? Warum wurde er nicht längst kastriert? Ist er Freigänger oder Wohnungskatze?

Wenn ihr euch Kitten anschaffen wollt, finde ich es schon mal gut, dass du dich im Vorfeld informierst und dass es 2 sein sollen. Ganz wichtig egal ob Rassekatze oder aus dem Tierheim, ihr müsst darauf achten, dass die Tiere aus einer seriösen und verantwortungsvollen Quelle stammen. Also entweder von einem wirklich seriösen und verantwortungsvollen Züchter, was natürlich schon seinen Preis hat mit mindestens 500,00 € nach Kitten meistens sogar ab 600,00 € aufwärts je nach Rasse, musst du da schon rechnen oder vom Tierschutz (Tierheim, Pflegestelle, Notstation usw.). Leider gibt es sogar im Tierschutz schwarze Schafe, wenn auch längst nicht so viele wie unter den Züchtern, da muss man sehr genau hinschauen.
 
N

NundA

Beiträge
9
Reaktionen
0
https://www.blitzrechner.de/katzenjahre/
Das ist ca ein dreiviertel Katzenjahre wenn ich das richtig hab.
Mein Mann wollte ihn nie kastrieren lassen weil er es immer als Quälerei empfand, bis ich ihn mal aufgeklärt habe.
Soweit haben wir uns noch nicht um eine Kastration gekümmert, da wir erstmal einen neuen Tierarzt brauchen.

Lg NundA
 
Monterosa

Monterosa

Moderator
Beiträge
6.522
Reaktionen
607
Sorry, ich sollte genauer lesen.
1o Menschenjahre würde bedeuten, dass er erst ein halbes Jahr ist.
Dann passt das mit den Kitten.

Kastration ist keine Qüälerei, sondern das Gegenteil für Euch und den Kater.
Er muss nicht seinen Trieben folgen, und Ihr erspart Euch das Markieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
108
Ist er jetzt Freigänger oder Wohnungkatze?

Hat er Kontakt zu anderen Katzen und wenn ja, wie verhält er sich da?

Wie würdest du sein Wesen, Charakter und Temperament beschreiben?
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NundA

Beiträge
9
Reaktionen
0
Zum Anfang erstmal danke an euch alle für eure schnellen Antworten.

Als der Kater ca 1 Jahr war kam er aus Portugal zu meinem Mann. Das ist ca 9 Jahre her. Ehrlich gesagt habe ich das mit Katzen und Menschenjahren nie verstanden. Normaler Weise würde ich sagen er ist 10. Gibt man das in so einen Rechner ein kommt da 0,66 Katzenjahre bei raus. Ich verstehe das wirklich selbst nicht. (bin erst seit knapp 2 Jahren Katzenmama davor war es nie relevant und seitdem war auch nie das Alter in irgendeiner Weise wichtig)
Er ist eine Wohnungskatze ohne Zugang nach draußen und Kontakt zu anderen Katzen.
Er ist sehr sensibel und bekümmert, er ist sehr lieb, hin und wieder faul und mürrisch aber nicht eehr temperamentvoll. Wenn ihn etwas stört oder ärgert zieht er sich zurück.

Markieren tut er nie und ich bin auch der Meinung, dass es sehr wichtig ist.
Ich habe mit meinem Mann geredet und hat dem jetzt zugestimmt. Er hatte nie das Hintergrundwissen und hat es mit einer "menschlichen Kastration" verglichen ^^"
 
Monterosa

Monterosa

Moderator
Beiträge
6.522
Reaktionen
607
Oh,jetzt bin ich komplett verwirrt.
Also ist er doch 10 Jahre (absolut ohne Rechner Menschen,-/Katzenjahre,)
Und Du kennst ihn seit 2 Jahren.
Richtig ?

Ist Dein Mann ist sicher dass er nicht kastriert ist ?
Hat er nie markiert oder versucht einer Katzendame nach zu stellen ?
Ist zwar als Wohnungskater schwer, aber Dein Mann müsste festgestellt haben, dass er extrem unruhig wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
108
Oh, also ist er so um die 10 Jahre alt und hat fast 9 Jahre in Einzelhaltung in der Wohnung gelebt, hatte also keinerlei Kontakt zu anderen Katzen.

Dann wird es schwer, es kann leider sein, dass er sich dann nicht mehr wirklich vergesellschaften lässt, dass wird voraussichtlich sehr schwierig werden, wenn es überhaupt noch klappt nach jahrelanger Einzelhaltung, kann dir keiner sagen, ob er andere Katzen in eurer Wohnung sprich seinem Revier dulden wird.

Schwer zu sagen was dazu passen könnte, ich empfehle ja auch wenn es Kitten sein sollen, dann zwei zu einer älteren Katze und oft ist es so, dass Kitten besser akzeptiert werden als eine erwachsene Katze, aber hier könnte es durchaus sein, dass zwei Kitten ihm einfach viel zu quirlig sind und vor allem wären ihm Kitten schon allein körperlich total unterlegen, weil man ja nicht weiß, wie er reagieren wird.

Daher würde ich in seinem Fall zwar auch zu zwei Katzen raten, aber ein Pärchen was sich schon gefunden hat, bestens sozialisiert ist, gut mit anderen Katzen kann, nicht dominant ist aber selbstbewusst genug im Parole zu geben, im Alter würde ich sagen so ab 4-5 Jahren aufwärts.

Leider ist er auch nicht kastriert worden, dass heißt sein Revierverhalten wird deutlich ausgeprägter sein als bei einem Kastraten, auch wenn man ihn jetzt noch kastriert. Ihr hattet ja anscheinend Glück und er markiert nicht, aber er hat ja trotzdem seinen Trieb nie ausleben können. Hat er nie Verlangen gezeigt, dass er unbedingt raus wollte? Leben bei euch keine anderen Katzen im Umfeld, hat er da nie Interesse gezeigt, zu ihnen zu gelangen?

Man kastriert auch Wohnungskatzen nicht nur um ungewollten Nachwuchs zu vermeiden, sondern damit das arme Tier nicht triebgesteuert verzweifelt nach einem Partner sucht, bei Katern macht man es natürlich auch um das Markieren zu vermeiden. Er sollte auf jeden Fall vor jeder Art von Zusammenführung kastriert werden und dann dauert es noch gute 6 Wochen bis die Hormone weitgehend abgebaut sind.
 
N

NundA

Beiträge
9
Reaktionen
0
Genau. Mit einem Jahr kam er nach Deutschland. Das ist 9 Jahre her. Ich kenne ihn seit knapp 2 Jahren.
Auch in der Zeit als er mit ihm alleine war hatte er nie so ein Verhalten beobachtet. Er hat nie etwas zerstört, zerkratzt, angepinkelt oder sonst was. Mich hatte das nach einem Jahr gewundert, dass sowas nie vorkam daraufhin hatte ich ihn gefragt. Er sagte er war immer so wie er jetzt ist und bis jetzt konnte ich nach 2 Jahren immer noch nichts feststellen.

Danke für die umfangreiche Antwort :)
Das einzige was uns aufgefallen ist, dass er die Wohungstür anmauzt und hin und wieder versucht in den Hausflur zu gelangen. Ist das etwa auch ein Anzeichen?? Das war mir so gar nicht bewusst, wir dachten immer es lag daran, dass er den Hausflur als unsere Wohnung erkannt hat und er hast es wenn Türen zu sind.
 
Monterosa

Monterosa

Moderator
Beiträge
6.522
Reaktionen
607
Hast Du mal geschaut ober er kastriert ist ?
Vielleicht ist das schon in Portugal passiert ?
Es wäre sehr ungewöhnlich wenn sich ein 10 jahre alter Kater verhält, als wäre er kastriert.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NundA

Beiträge
9
Reaktionen
0
Also die "Nüsse" baumeln noch dran ^^" und wir hatten letztens einen Notfalltierarzt bei uns (wegem einer Wunde) und die meinte auch dass er nicht kastriert ist und wir das in Erwägung ziehen sollten.
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
108
Also ich würde da mal nachschauen, oder einen Tierarzt nachschschauen lassen.
Vielleicht wurde er schon in Portugal kastriert.
Es wäre sehr ungewöhnlich , wenn ein 10 Jahre alter Kater sich verhält als wäre er kastriert.
Bei einem 10 jährigen Kater sollte man es doch auch als Laie deutlich erkennen können, er hat dann schließlich noch seine Hoden und die sind gefüllt, nicht nur die leeren Hodensäcke. Mir ist vor über 30 Jahren ein unkastrierter Kater zugelaufen ca. 4-5 Jahre alt, das hat man auf den ersten Blick erkannt, dass er noch seine Eier hat.

Übrigens wusste ich es damals nicht besser, er wurde auch nicht kastriert und hat auch in der Wohnung nicht markiert, leider ist er 2 Jahre später auf Nimmerwiedersehen verschwunden.
 
Monterosa

Monterosa

Moderator
Beiträge
6.522
Reaktionen
607
Stimmt Simpat, ist mir dann auch aufgefallen, dass man dazu keinen TA braucht.
Habe meinen Post entsprechend geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NundA

Beiträge
9
Reaktionen
0
Wir wollen uns jetzt um eine Kastration kümmern und wenn er sich davon erholt hat und der TA das Go gibt werden wir uns mit dem Thema weitere Katzen anschaffen nochmal befassen. :)
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
108
Also wie gesagt, wenn es überhaupt klappen sollte müsste er kastriert werden und dann wird es auch sehr schwierig werden. Ich würde auf jeden Fall zu einer langsamen Zusammenführung raten, also die Neuankömmlinge erhalten ihr eigenes Reich und nach ein paar Tagen, kommt dann eine Gittertür, die bleibt solange bis die Katzen auf beiden Seiten auch in Gegenwart der anderen ruhig und entspannt bleiben.

In dieser Zeit kann man auch mal die "Reviere" tauschen und/oder Katzenklos, Spielzeug, Decken usw. austauschen, damit sich die Tiere schon mal geruchlich etwas näher kommen.

Dann positive Erlebnisse in Gegenwart des anderen schaffen, also du und dein Freund je auf einer Seite der Tür und dann gibt es wenn alles friedlich ist Streichel- und Spieleinheiten, auch ein paar Leckerlis in der Nähe der Gittertür.
 
Finny

Finny

Beiträge
5.748
Reaktionen
228
Hallo NundA,

ich finde die Idee an sich auch sehr schön, dass ihr eurem Kater Gesellschaft geben möchtet. Allerdings ist es nach 9 Jahren Alleinherrschaft wirklich kein leichtes Unterfangen, was ihr da vorhabt.
Wie die anderen auch, denke ich, dass ihr ihn auf jeden Fall vorher kastrieren solltet und die Hormonumstellung abwarten solltet, um die Chancen auf Erfolg zu erhöhen.
Meine persönliche Meinung ist, dass eure Idee mit den 2 Kitten die erfolgversprechendste ist. Ich würde zu einem Kater, der 9 Jahre alleine war und nun ja auch wirklich schon in seinen besten Jahren ist, keine erwachsene(n) Katze(n) mehr dazusetzen. Mir wären hier die Erfolgsaussichten in diesem speziellen Fall wirklich zu gering und der Zusammenführungsstress dürfte enorm werden.
Wenn du die Kitten gut auswählst und darauf achtest, dass sie vernünftig sozialisiert sind und am besten älter 14-16 Wochen sind, dann besitzen sie die Fähigkeit zu verstehen, wenn euer Kater sie auf Abstand hält, sie haben sich, um nicht neben einem griesgrämigen (;-)), älteren Kater total zu kurz zu kommen, was ihre Bedürfnisse angeht und sie sind alt genug, um sich behaupten zu können.
Wenn ihr es wirklich versuchen wollt, dann würde ich dieser Konstellation die größten Chancen einräumen.
 
N

NundA

Beiträge
9
Reaktionen
0
Das sind gute Tips vielen Dank :f040:
Wir halten Rücksprache mit unserem TA und sehen weiter :)
 
Monterosa

Monterosa

Moderator
Beiträge
6.522
Reaktionen
607
Meine persönliche Meinung ist, dass eure Idee mit den 2 Kitten die erfolgversprechendste ist. Ich würde zu einem Kater, der 9 Jahre alleine war und nun ja auch wirklich schon in seinen besten Jahren ist, keine erwachsene(n) Katze(n) mehr dazusetzen. Mir wären hier die Erfolgsaussichten in diesem speziellen Fall wirklich zu gering und der Zusammenführungsstress dürfte enorm werden.
Wenn du die Kitten gut auswählst und darauf achtest, dass sie vernünftig sozialisiert sind und am besten älter 14-16 Wochen sind, dann besitzen sie die Fähigkeit zu verstehen, wenn euer Kater sie auf Abstand hält, sie haben sich, um nicht neben einem griesgrämigen (;-)), älteren Kater total zu kurz zu kommen, was ihre Bedürfnisse angeht und sie sind alt genug, um sich behaupten zu können.
Wenn ihr es wirklich versuchen wollt, dann würde ich dieser Konstellation die größten Chancen einräumen.
Dem schließ ich mich an, und erklär Deinem Mann vielleicht noch, dass Kastration für Katzen nicht soooo schlimm ist wie für Menschen-Männer.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen