Frisst mein Kater zu schlecht?

  • Autor des Themas Falcomaus
  • Erstellungsdatum
Falcomaus

Falcomaus

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo, einen schönen Nachmittag!

Ich weiß, es gibt schon mehr als genug Treads zum Thema Ernährung, trotzdem möchte ich meine Frage gerne stellen, wenn okay ist....Ist ja doch bei jedem etwas anders.

Mein Kater Falco hat schlechte Nierenwerte und soll daher auf Nierenfutter umsteigen. Am Dienstag bekam er sein Zähne gemacht (gereinigt), zwei wurden gezogen, da hatte er wohl FORL.
Nun ist es so, dass er diese Woche, bzw. die letzten zwei bis drei Wochen
ganz schlecht frisst.
Er frisst Trockenfutter von der Hand, an den Napf geht er kaum. Im Moment bekommt er natürlich noch Antibiotika, Schmerzmittel, Herztabletten und Nierentabletten. Vielleicht frisst er auch deshalb nicht, weil ich sie ihm auch übers Futter unterjubele. Gestern kam er den ganzen Tag nicht nachhause, hat somit auch nicht bei mir gefressen, weil er wohl wusste, dass es auch Tabletten gibt. Er ist regelrecht vor mir geflüchtet.
Das "Problem" ist auch, dass er seit letztem Jahr abgenommen hat und vom Vorgespräch zur ZahnOp bis zum OP Tag auch. Er wiegt 5,3 kg, die TÄ meinte, es sollte nicht weniger werden, aber davor hab ich Momentan Angst. Die TÄ und ich hatten die Hoffnung, dass das mit dem Fressen nach der Zahnop schnell besser wird.

Nun hab ich mir überlegt, ihm auf jedenfall Nierenbrekkis anzubieten und hin und wieder Hühnermägen, Putenfleich und Herzen anzubieten. Das ging eigentlich immer ganz gut.
Ich weiß nicht, ob es gut ist, nur Trockenfutter zu füttern, mein Nassfutter kann ich jedenfalls gerade komplett weg werfen.
Ganz Barfen will ich nicht wirklich, hab Angst, was falsch zu machen und für Fertig- Barf hab ich keinen Platz in der Kühltruhe.
Wasser auf Trockenfutter hab ich auch schon probiert, als ich dachte, er kann das TF vielleicht gar nicht mehr fressen.

Was soll ich tun?

Danke für Infos......
 
04.08.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frisst mein Kater zu schlecht? . Dort wird jeder fündig!
S

Schneeleopard

Beiträge
14.015
Reaktionen
136
Hallo
bevor dein Kater wenig bis garnix frisst, biete ihm ruhig Trofu Nierenfutter an.
Du kannst auch Nafu nehmen, welches er auf jedenfall mag und dort einen Phospatinder drüber streuen.
Ganz wichtig, er muss trinken.....
Du solltest auch in jedem Fall im Auge behalten, ob er öfter mal spuckt - also reine Spucke auskötzelt.

Ich habe leider gerade erst erfahren müssen, wie schnell es geht, wenn nierenkranke Mietz nicht mehr trinken und essen mag. :-(
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.913
Reaktionen
778
Mit der Einschränkung, dass er im Moment natürlich auf keinen Fall Tro.fu. bekommen darf! Wie lange müsste die TÄ gesagt haben? Ungefähr eine Woche hab ich im Hinterkopf. Das kommt aber natürlich auf den Einzelfall drauf an.

Bist Du Dir sicher, dass er wegen der Tabletten nicht mehr frisst? Dann würde ich die in Leckerlie geben.

Aber ja, fressen muss er eigentlich dringend :sad:
 
Felix-the-cat

Felix-the-cat

Beiträge
6.493
Reaktionen
12
Falco muss auf alle Fälle essen. Das ist erst mal das Wichtigste. Wenn er rohes Fleisch frisst, dann nix wie rein in ihn! Du kannst auch probieren, das Fleisch zu wolfen oder ganz klein zu schneiden. Es ist erst mal wichtiger dass er isst - als die Frage nach dem richtigen Barfen. Zur Not musst du ihn Zwangsfüttern.

Schau doch auch mal hier:http://m.fuetternundfit.de/item/32363334

Ich drücke Falco die Daumen, dass bald alles wieder gut ist!
 
Falcomaus

Falcomaus

Beiträge
5
Reaktionen
0
Vielen Dank!

Leider ist ja das Problem, dass er im Moment gar kein Nassfutter annimmt/ zu wollen scheint. Hab immer übers Nassfutter einen Schuss Wasser gegeben, damit er da nicht zu kurz kommt, was er eine ganze Weile gut genommen hat. Aber Du hast Recht, dass mit dem Wasser ist bei reinem Trockenfutter füttern natürlich ein Problem, was ich dabei noch gar nicht bedacht hab. Wie beobachte ich, was er trinkt, wenn er bei diesem Wetter viel draußen ist? Oder nicht rein mag? Deswegen war ja meine Idee mit dem Fleisch, auch da könnte ich Wasser drüber tun. Weiß eben nur nicht, ob das Frisch-Fleisch genug ist.

Er hat auch noch einen Herzfehler und hatte bei der Diagnose vor ..... zwei Jahren ca. 7 Kilo. Die Ärztin, die den Fehler das erste mal geschallt hat, meinte, dass sein Gewicht da nicht von Vorteil währe und er höchstens 5,5 Kilo wiegen sollte. Eine Katze in Freiheit würde ja auch nicht alle naselang eine Maus finden. Ist aber nicht unsere eigentliche TÄ, sondern die macht nur Ultraschall in einer Praxis in der Stadt. Daraufhin habe ich ihn auf "Fütterungszeiten" eingerichtet, zweimal am Tag. Meine jetzige TÄ, die ihm die Zähne gemacht hat, sagt, nein, Katzen brauchen rund um die Uhr Futter, sie essen mehrere kleine Portionen, ihr Magen sei fürs "Hungern" nicht gemacht. Also hab ich wieder einen Futterspender fürs TF angeschafft, neben dem Nassfutter. Nun hungert er ja aber quasi von selbst......Vielleicht sehe ich aber auch zu schwarz. Werd ihm jedenfalls Morgen mal ne Portion Fleisch mitbringen.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.913
Reaktionen
778
Wie lange hat er denn jetzt schon nicht mehr gefressen?
Die Kombi aus Schmerzen, Wunden und Medis, die sehr auf den Appetit schlagen ist natürlich ungünstig.
Trotzdem wäre Tro.fu. jetzt halt suboptimal, weil sonst die Nähte wieder aufgehen könnten.

Ich würde ihm erstmal alles anbieten, Hauptsache er nimmt irgendwas. Und wenns Leckerlies sind. Ums Trinken würde ich mir da weniger Sorgen machen. Man weiß es bei Freigängern ja eben ohnehin nie, ob oder wieviel sie trinken.

Beides ist sicher richtig: Katzen sind Häppchenfresser, also eigentlich auf "viele kleine Futtereinheiten" am Tag ausgelegt. 7kg ist für die meisten Katzen aber wirklich zu viel.
 
Falcomaus

Falcomaus

Beiträge
5
Reaktionen
0
Bekomme ich diese Rekonvaleszenz Tropfen (weiß den Namen jetzt grad nicht mehr) auch in der Apotheke?
Das Trockenfutter frisst er ja und er kriegt es nur einzeln, damit er sich nicht verhaspelt. Er kaut sie auch. Und die TÄ hat nicht gesagt, dass er auch Trockenfutter verzichten muss. Sie hat nur gesagt, dass er am nächsten Tag wieder essen darf. Vielleicht fahr ich lieber gleich noch mal los und besorg ihm Pute oder Rindergulasch. Aber es scheint ihm gut zu gehen, er liegt neben mir und schläft. Er scheint nicht zu leiden......
Übrigens ist er neun Jahre alt, also auch schon etwas älter.
 
Felix-the-cat

Felix-the-cat

Beiträge
6.493
Reaktionen
12
Mit dem Reconvales und dem Fleisch machst Du für die nächsten Tage erst mal nichts verkehrt.
Dann sollte er von sich aus langsam wieder an sein gewohntes Futter gehen.
Mag er Joghurt oder Hüttenkäse?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.913
Reaktionen
778
O.k. dann hat die TÄ das wohl vergessen zu sagen :-?. Wurden die Wunden genäht?

Wenn er überhaupt frisst ist das ja schonmal gut.

Ich glaub das Reconvales-Tonicum gibt es nur online oder beim gut sortierten TA. Bin aber nicht sicher. Vorrätig wirds aber wohl keine Apotheke haben.
 
Falcomaus

Falcomaus

Beiträge
5
Reaktionen
0
Eigentlich frisst er seit zwei drei Wochen nicht mehr sehr gut, was wir dann auf die Zähne geschoben, bzw. vermutet haben. Er frisst ein Hundert Gramm Schälchen über den ganzen Tag, seit der OP noch kleinere Häppchen, schlabbert nur das Wasser runter.....
Ich bin dann aber kurz mal weg und hohl ihm doch was an Fleisch.

Vielen Dank für die guten Ratschläge, vielleicht wird es nach den OP Tabletten besser.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.913
Reaktionen
778
100 Gramm sind natürlich viel zu wenig. Aber erstmal denke und hoffe ich, solange er über den kritischen 20 Gramm am Tag liegt dass es noch nen Tag so gehen wird.
Und es spätestens wenn ihr die Medis absetzen könnt von alleine besser wird.
 
Felix-the-cat

Felix-the-cat

Beiträge
6.493
Reaktionen
12
Dann mal los! Wir warten auf positive Neuigkeiten!
 
S

Schneeleopard

Beiträge
14.015
Reaktionen
136
Recoaktiv Renaltan solltest du dir besorgen.
Bestellbar aber nur über Netz.

Ob er genug trinkt könntest du feststellen, in dem du mal eine Hautfalte hochziehst. Verschwindet die nicht sofort wieder, trinkt er zu wenig.
 
Rhiannon1307

Rhiannon1307

Beiträge
2.447
Reaktionen
31
Nicht deine Hauptfrage, aber bei "Herztabletten, Nierentabletten" etc. werd ich grad etwas hellhörig.

Was bekommt er alles und mit welcher Indikation? Hat er zusätzlich zum Nierenleiden auch noch ein Herzleiden, oder bekommt er einen ACE Hemmer (z.B. Semintra... was aber keine Tabletten wären, also das dann wohl nicht) wegen der Nieren?
Wurde Urin untersucht und bestätigt, dass er Protein über den Urin verliert? Denn nur dann machen ACE Hemmer Sinn, laut meiner jetzigen TÄ.
Nierentabletten in der Form sind mir nicht bekannt, hat keiner der Ärzte, die ich gefragt hat gesagt. Man könne nur a) die Ernährung umstellen und b) wenn nötig die ACE Hemmer geben. Geht eine Ernährungsumstellung auf Nierendiät nicht, kann man phosphorbinder (z.b. Ipaktine oder Pronefra) geben und normales Futter weiter füttern.
Bei Nierenleiden geht oft auch Übelkeit einher. Sind die Tabletten vielleicht dafür? (Cerenia z.B.).
Du kannst hier auch wunderbar Ulmenrinde unter das Futter mischen, was auf Dauer etwas sanfter ist als ständig Tabletten gegen die Übelkeit zu geben.

(Hintergrund, warum ich hellhörig werde, ist dass meine vorherige TÄ Loona total falsch eingestellt hat ohne die eigentlich dafür notwendige Diagnostik)
 
Falcomaus

Falcomaus

Beiträge
5
Reaktionen
0
Uuups, hab die "zweite Seite" mit den Kommis noch gar nicht bemerkt.
Okay, erstmal finde ich es total toll, dass Ihr mir so zu helfen versucht. Fühl mich grad so gut aufgehoben hier. Danke nochmal:smile: Ist auch nicht überall selbstverständlich.

Also Falco hat jetzt erstmal 50 Gramm Putenfleisch runter geputzt und für die Nacht hab ich ihm nochmal seine Nierenbrekkis eingeweicht. Mal sehen, ob oder was er noch frisst. Leider hab ich kein Rindergulasch bekommen, versuche ich Morgen.

Hüttenkäse mag er nicht, war mir fast schon klar. Er mag allgemein keine Milchprodukte, noch nicht einmal Katzenmilch. Mein anderer Kater, den ich mal hatte (leider kam er irgendwann einfach nicht mehr heim) ist mir immer auf den Schoß geroppt, kaum das ich was mit Milch zum Essen hatte und mir nicht mehr von der Seite gewichen, bis er auslecken durfte. Aber Falco nicht.

Zu seinen Medis: Er bekommt eine viertel Atenol zur Senkung der Herzfrequenz, da er eine verdickte Herzklappe hat, die wohl dadurch nicht mehr richtig schließt und es immer einen Rückfluß gibt, bzw. das Herz sich nicht richtig leert. Hat sich als Herzgeräusch beim Impfen gezeigt.
Und damit es sich nicht so schnell verbraucht, wird eben die Geschwindigkeit gesenkt? Leider verstehe ich es nicht besser, ich bin leider kein TA. Ist ein menschliches Medikament, nimmt er jetzt ca. 2 Jahre. Jetzt im August ist wieder ein Ultraschall fällig und die Niere sollte, laut meiner jetztigen TÄ, mal mitgeschallt werden.

Nun war der Nierenwert (Blutabnahme vor der ZahnOp wegen seines Alters) bei 18. Die TÄ meinte, noch nicht dramatisch, aber was an der Niere kaputt ist, ist weg, daher wird gegengesteuert, bzw. Unterstützt. Dafür das Nierenfutter und Nelio 5, eine halbe Tablette am Tag.
Hoffe, dass ist okay?
 
Rhiannon1307

Rhiannon1307

Beiträge
2.447
Reaktionen
31
Ah okay, dann ist das wegen dem Herz.

Nelio 5 sagt mir nix. Ist das was homäopathisches?

Hühnerbrust usw ist zwar nicht schlecht, aber hier musst du wegen a) der Proteindichte und b) den Phosphaten aufpassen. Ich trau mich deswegen nicht an BARF dran, weil mir das mit Niere zu kompliziert in der Berechnung ist. Zwar kriegt Loona den Phosphorbinder, aber ich versuche, besonders proteinhaltiges Nassfutter zu vermeiden.
Nicht immer aber tendenziell sind die meisten Futtersorten nämlich entweder mager und proteinreich oder fetter und proteinarm. Eine Nierendiät ist fetter als übliches Futter und dementsprechend protein- und phosphorarm.

Wenn der Eiskandal wieder rum ist, könntest du versuchen, ihm ein Eigelb unter das Futter zu mischen. Das gibt Energie ohne Ende.

Zu Fütterung mit Fleisch hab ich jetzt von einer Tierheilpraktikerin gehört, dass sie Huhn kocht und die Stücke hinterher abwäscht, da sich vieles des Proteins rauskocht (sieht man dann als diese weißlichen Reste, die im Kochwasser rumschwimmen). Das macht sie aber auch nur, weil ihr Hund (in dem Fall, aber da isses ja auch ähnlich) zusätzlich auch noch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und Darm hat. D.h. bei ihr muss es fettarm UND proteinarm sein. Sie mischt dann noch Karotten dazu.

Wenn er weder das Nierenfutter noch was ideal balanciertes selbst gekochtes/roh gegebenes fressen will, würd ichs auch einfach mit einem Phosphorbinder probieren. Ich hab hier Pronefra, das hat noch zusätzlich ein paar andere nützliche Bestandteile für die Niere. Das kannst du entweder unters Futter mischen oder ins Mäulchen spritzen. Und dann geht auch ganz normales Nassfutter... allerdings sollte man trotzdem noch bisschen auf den Proteingehalt achten und gucken, dass es nicht zu fettarm ist.
 

Ähnliche Themen