Wie oft seht Ihr Eure Freigänger?

  • Autor des Themas Schnulli1971
  • Erstellungsdatum
Schnulli1971

Schnulli1971

Beiträge
76
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben!

Sagt mal, wie oft seht Ihr Eure Freigänger? Sprich wann/wie/wie oft kommen sie zu Euch heim?

Unsere Cleo kommt eigentlich recht regelmäßig immer wieder nach Hause, so alle 2,3,4 Stunden - hängt natürlich auch vom Wetter ab.

Die letzten Tage ist sie aber echt viel und ständig auf jück. Vor allem
abends lässt sie sich grad bitten *seufz*

Sie ist zwar jetzt schon fast ein Jahr bei uns, aber es hat sich ja alles so nach und nach entwickelt. Bis auf wenige Tage ist sie immer abends spätestens um 21.00h zu Hause gewesen. Bis auf die ganze Woche jetzt.

Wir haben eine SureFlap KK, die so programmiert ist, dass sie von 21.30h bis 4.30h gesperrt ist.
Rein kann sie immer.

Der Kopf sagt, entspann Dich - sie kommt immer - auch wenn's mal später ist. Aber dann wirklich entspannt zu bleiben, ist verdammt schwer *seufz*

Daher die Frage in die Runde an Euch erfahrene Katzen-Eltern:
Wie oft seht Ihr Eure Freigänger? Wie lange sind sie unterwegs?
Vielleicht könnt Ihr mich noch ein bissl beruhigen (ausgerechnet diese Woche ist mein Mann auch weg und ich bin jeden Abend alleine und warte auf Madamchen....)

PS: Wenn sie dann abends da ist, ist sie oft auch verschmust und sie schläft bei mir mit im Schlafzimmer/Bett.
 
17.08.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie oft seht Ihr Eure Freigänger? . Dort wird jeder fündig!
G

Gast29323

Gast
Gerade bei schönem Wetter sind Mietzingers länger unterwegs, das ist völlig normal. ;-)

Wie oft sie daheim sind hängt aber von den Gewohnheiten ab, es gibt Dosi-Miez Gespanne die begegnen sich beiläufig alle paar Tage mal oder auch Teilzeitfreigänger die regelmäßig im Haus bleiben müssen.

Hier wird nur rausgegangen wenn wir da und wach sind, ansonsten ist Knast angesagt, damit sind wir eben der Meinung sie besser kontrollieren zu können.
Im laufe der Jahre hat sich hier eine Hundepfeife bewährt, immer zum Essen wird gepfiffen. Immer wenn wir zur Arbeit müssen und vor dem in Bett gehen ist halt Fütterungszeit und somit klappt das sehr gut.
 
LolaThropp

LolaThropp

Beiträge
1.132
Reaktionen
6
Huhu :)

Also wenn es nach meinen Ladies ginge, wären sie Tag und Nacht draußen, bei dem schönen Wetter. Das gefällt mir natürlich gar nicht, weil ich sie 1. ganz einfach vermisse, 2. nicht schlafen kann, wenn sie nicht bei mir sind und mir 3. echt Sorgen mache. Bin so ne Katzen-Helikopter-Mutti. :/

Normalerweise läuft es bei uns so ab: Ich lasse sie morgens gegen 6 Uhr raus und gegen 16:00 Uhr, wenn ich von der Arbeit komme, stehen sie schon vor der Tür. Wenn ganz tolles Wetter ist, dürfen sie nach dem Abendessen noch mal raus, weil sie auch darum betteln - aber wenn es möglich ist, behalte ich sie lieber drin. Sie sind zu 98% über Nacht drin. :)
 
Spaddel

Spaddel

Beiträge
8.731
Reaktionen
41
Also bei schönem Wetter sind meine Neven oft ganz blank, Panik Dosi die ich bin. :roll:
Meine haben auch Teilzeit Freigang, mit Chipklappe, rein geht immer, raus je nach Jahreszeit.

Eigentlich kommen meine auf Pfeifen Heim, was aber nicht heißt das sie auch rein kommen.
Bei schönem Wetter laufen sie auch gern zur Tür und drehen kurz vorher ab, um noch mal zu verschwinden. :shock:
Je schöner das Wetter, um so länger pfeif ich hier rum. :evil:

Irgendwann kommen sie dann doch rein, nur deutlich später.
Bis auf meine Lady Shary La Zick, sie fordert leider Vollzeitfreigang.:-(
Sie verschwindet auch mal 2 Tage ganz, wartet bis ich kurz davor bin Flyer zu drucken und steht dann laut brüllend vor der Tür.
Klappe geht ja nicht, könnte ja zu sein, ich bin vielleicht nicht da und sie müsste im Haus bleiben, der Super Gau schlechthin. :roll:

Im Winter geht die Klappe plötzlich wieder, da ist ein warmer Popo wichtiger.:mrgreen:
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Meine dürfen kommen und gehen wie sie möchten. Oskar bewegt sich so gut wie nicht vom grundstück weg, ist gefühlt immer da. Zoe seh ich in extremzeiten einmal am Tag, die Wohnung betritt sie im Hochsommer nicht. Joschi bewegt sich dazwischen, schaut meist nach einigen Stunden wieder vorbei, schläft tagsüber drin.
Das Ganze war aber jahrelang großen Veränderungen unterworfen und hat sich erst jetzt relativ"gefestigt" *aufholzklopf*
 
Goldendust

Goldendust

Beiträge
929
Reaktionen
3
Unsere beiden Fellnasen können auch immer kommen und gehen wann sie möchten. Aber spätestens wenn ich von der Arbeit komme stehen beide da und wollen was frisches zu fressen :roll:

Kaum ist der Napf leer verschwinden beide wieder.

Nur Molly bleibt auch öfter mal bei uns und guckt was wir so treiben.

Seid ein paar Monaten allerdings liegt Susi viel im Wohnzimmer in ihrem Karton und schläft. Sie ist nicht mehr ganz so aktiv wie früher.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.246
Reaktionen
3.881
Unsere Ilvy liebt den Sommer und ist dann- für uns ungewohnt -viel draussen, auch nachts. Aber entweder, wie wir jetzt wissen, in unserem Strandkorb mit Plane oder bei Nachbars auf der überdachten Terrasse schön gemütlich. Der Ludwig muss zur Nacht momentan noch rein, weil er erst seit kurzem Freigänger ist und wild allem hinterher rennt, was sich bewegt.:roll: Wenn er dann drin ist, schläft er durch bis frühmorgens; dann gibt's Gequietsche.
Beide nutzen die sureflap Katzenklappe. Und ich bin auch so eine Helikopterkatzenmama, die rufend und mit der Leckerlischachtel klappernd abends im Garten rumspaziert....
 
Schnulli1971

Schnulli1971

Beiträge
76
Reaktionen
0
Ach, was tut das gut zu lesen, dass Ihr auch so seid wie wir:mrgreen:
LolaThropp und Ilvy - Ihr habt mir total aus der Seele gesprochen :cool: Genauso ist es.
Rappelnd/klappernd auf der Terrasse stehen und rufen:roll::cool::mrgreen:

Ja, Katze - Freigänger - eigentlich auch nachtaktiv - viel draußen ect.pp.

Aber ich möchte sie abends/nachts echt bei uns haben.

Kaum hatte ich das hier gesten Abend gepostet, stand Madam an der Tür. Nach dem Motto "Was machste Dir denn so'n Kopp? Bin doch pünktlich da!" :lol:

Heute früh Regen, da ist sie schon einmal richtig nass geworden. Nun liegt sie wieder im Bett, als ich zur Arbeit bin.:-D
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Wenns Dich "tröstet": heute früh war Joschi nicht da. Darf er ja. Da er aber in 98 % aller Fälle um die Uhrzeit drin pooft hab ich es nicht geschafft, nach der Arbeit einkaufen zu fahren. Stattdessen bin ich schnell heimgerast. Wo mich (u.a.) ein verpennter Joschi begrüßt hat :mrgreen:

Zoe hatte ich auch nicht gesehen, da denk ich mir aber nix bei, weils ja meistens so ist.

Hätte ich meinen Oskar in der früh nicht gesehen, hätte ich mich zur Not krankgemeldet! Denn dann wäre wirklich was passiert, wenn der länger als ne halbe Stunde weg ist.

Man kann sich da echt nur "rantasten". Gehen die Katzen irgendwelche "Regeln" mit (könnte ich bei meinen komplett knicken. Würde ich die auch nur eine Nacht einsperren würde ich das sehr bitter büßen). Und eben schauen, ob sie so freundlich sind Gewohnheiten zu entwickeln, auf die man sich einstellen kann. Ich bin gefühlt Jahrelang panisch klappernd, pfeifend und rufend durch die Gegend gerannt...
 
Zuletzt bearbeitet:
fridolinchen

fridolinchen

Beiträge
12.447
Reaktionen
214
Da sich hier die Umgebung nicht nur für uns Zweibeiner als ideal anbot, als wir unser Haus kauften und es keine Möglichkeit gibt, hier einzuzäunen, um unsere Chaoten am Freigang zu hindern, dürfen sie draußen unterwegs sein. Und, sie lieben es!!!
Meine Jungs bleiben, bis auf kürzere oder bei Basti auch ein wenig längere Ausflüge ( 1-2 Stunden), fast immer in meiner Sicht- oder Rufweite.
Mona hat sich von einer totalen Schisserkatze inzwischen zu einer selbstbewussten Freigängerin entwickelt. Sie ist auch mitunter mal bis zu einer ganzen Stunde unterwegs.
Myra, hm. :roll: Tja, bei meiner Gräfin gibt es das "mich-fertig-mach-Programm": Von 2 Stunden bis zu 15 Tagen ist sie unterwegs und zeigt hier allen, dass sie die Chefin ist.

Zur pfeifenden und laut rufenden "Idiotin" habe ich mich selbstverständlich auch gemacht und dabei aber auch tolle Menschen kennengelernt, die mir so einiges über meine Hardcore-Myra erzählt haben, dass ich vorher nicht wusste.
 
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
3.130
Reaktionen
454
Elli geht nur aufs Nachbargrundstück, das is riesig und noch unbenutzt, da steht ne halb verfallene Villa und um die Villa gabs mal einen schönen Park, is alles verwildert und derzeit der Katzentreff der Freigänger.

Wenn regnet schläft sie in ihrer Hütte hinterm Haus, die steht mit in unserer Sitzecke und bei schönem Wetter streift sie durch den Dschungel nebenan oder schläft hinterm Gartenzaun.

Wenn ich sie nich sehe, chlicker ich und sie kommt, ist sie in der Nähe rufe ich sie, da kommt sie auch und mittlerweile ist sie bereits da wenn wir zum Kaffeetrinken oder Abendessen raus kommen.

Sie is so aller 2 - 3 Stunden da und bleibt mitunter auch schön lange :)
 
W

wochenendpunk74

Beiträge
1.017
Reaktionen
4
Also hier gibt es auch nur Teilzeitfreigang und zwar die Light-Version. Raus geht's nur, wenn wir da und wach sind (haben keine Katzenklappe und ich bin Panikdosi). Meistens klappt das auch gut, nur Finchen war mal 1 Nacht draußen geblieben (und ich wach), seitdem ist sie bisher aber auch in der Nähe geblieben - ändert sich gerade leider wieder. Allerdings dürfen sie auch erst seit Anfang des Jahres raus, ob sie so genügsam bleiben wird sich zeigen, ich befürchte, dass es nicht so bleiben wird.

Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk
 
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
3.130
Reaktionen
454
Naja, Elli is mir ja zugelaufen, weil die Vorbesitzerin sich lieber 2 kleine Kater zugelegt hat und Elli sich selbst überlassen hat :-(, von daher lebte sie ja schon fast 1 Jahr auf der Straße, ich versuche sie ja so langsam ans Haus zu gewöhnen, hätte es ja gerne, wenn sie im Winter im Haus bleibt und wie gesagt, manchmal bleibt sie schon recht lange mit drinnen.
 
Z

Zwillingsmami

Beiträge
116
Reaktionen
0
Halo,
auch wir haben eine chipgesteuerte Klappe. Tommy und Dickie können rein und raus, wie es beliebt.
Hauptsache, die fremden Katzen bleiben draußen ;-)

Dickie ist immer da, er hält sich meistens im Umkreis von ca.200m auf.
Sobald er eines von den Autos hört, steht er "bei Fuß", wie ein Köter. :lol:

Tommy ist gelegentlich 24 Stunden unterwegs, wir vermuten (aufrgrund der hohen Katzendichte hier) daß er woanders Futter bekommt.

Mein Fazit: Wer Freigänger hat, muß aushalten, daß sie einfach mal wegbleiben.
Liebe Grüße an alle Fellnasenfreunde.
 
virra

virra

Beiträge
1.034
Reaktionen
44
Susi hat sich als sie zu mir umgezogen ist, selber beigebracht, dass mein Schlüsselklingeln bedeutet: Mama ist da und schließt die Türe auf oder so. Da sie stark verhungert war, stand sie dann morgends, wenn ich gehen wollte plötzlich da…

Hat sich bis heute gehalten. Wenn ich abends komme und sie ist in Hörweite, kommt sie angerannt und begrüßt mich und kommt mit ins Haus (manchmal auch nur um dann wieder zu gehen, also quasi nur als Begrüßung). Sie hat ne Klappe und kann jederzeit wandern. Aber ihre klassischen Zeiten sind: Morgends raus, dann wieder rein und pennen, nachmittags kurz raus, dann Mittagsschläfchen bis späten Nachmittag, dann munter werden und abends auf Trebe. Ab 22:00 nochmal rein (außer es ist warm) und dann so um 24:00 drinnen sein bis 3 , dann Mäuse holen oder so.

Wenn ich zu Hause bin, ist der Rhythmus gut zu beobachten. Denke, das macht sie auch in der Woche so.

Momentan ist ja kein Sommer, zumindest hier nicht wirklich, da mutiert sie zusehendes zu ner fast-Wohnungskatze und begrüßt mich nicht mal abends, weil sie gerade erst aufgestanden ist und ich treffe sie dann erst drinnen.

Letztes Jahr, wo wir auch mal richtig Sommer hatten, war sie fast nicht zu sehen, da hatte ich ne Nachtschattenkatze.
 
Zuletzt bearbeitet:
cookmaster

cookmaster

Beiträge
5.284
Reaktionen
21
Da ich keine Katzenklappe hab, lasse ich meine Miezen immer händisch raus.
Das führt dazu, dass sie (wenn ich Spätschicht habe) von ca 1 bis 9:30 Freigang haben wie sie wollen (lasse den Balkon auf). Um 1 gehen sie, kommen dann nachts wieder, um 4:30 gehen sie ca wieder und sind in aller Regel um 6 wieder da.

Tagsüber können sie momentan nur morgens von ca 9 bis 14 Uhr raus.

So ist es meistens. Wenn ich mal früh habe, sind sie auch nachts draußen, dann aber von ca 22 Uhr bis 5 Uhr morgens, dann gibts Frühstück und dann Hausarrest bis ca 16 Uhr, wenn ich nach Hause komme.

Sie kommen aber in aller Regel, wenn ich sie rufe. Nur Buzzy lässt sich manchmal bitten, vor allem wenn schönes Wetter ist.
 
Schnulli1971

Schnulli1971

Beiträge
76
Reaktionen
0
Ganz lieben Dank für Eure ganzen Antworten:)
Wie ich sehe, sind viele ja doch echt ähnlich wie wir.


Naja, Elli is mir ja zugelaufen, weil die Vorbesitzerin sich lieber 2 kleine Kater zugelegt hat und Elli sich selbst überlassen hat :-(, von daher lebte sie ja schon fast 1 Jahr auf der Straße, ich versuche sie ja so langsam ans Haus zu gewöhnen, hätte es ja gerne, wenn sie im Winter im Haus bleibt und wie gesagt, manchmal bleibt sie schon recht lange mit drinnen.
Cleo ist uns ja auch zugelaufen. Vor ca. 1 Jahr war sie plötzlich da. Wir vermuten ganz stark, dass sie ausgesetzt wurde. War so zum Ende der SoFerien und NRW. Im September waren wir eine Woche in Urlaub, danach war sie immer noch da. Dann haben wir uns Stück für Stück ihrer angenommen.
Im Oktober baute mein Mann eine tolle isolierte Hütte draußen - rein sollte sie ja nicht. Nunjaaaaa - haben wir nicht durchgehalten - erst so Stück für Stück abends, wenn wir da waren, dann ab Mitte Dezember auch nachts.
Katzenklappe - NÄ! Wir doch nicht. Auch diese haben wir seit März - und wir alle liiiieeeben sie!
Und mittlerweile schläft sie auch mit im Bett (Mann schnarcht, hat eigenes Schlafzimmer, ich großes Ehebett, eine Hälfte gehört der Prinzessin auf der Erbse :mrgreen::cool: )
Tierärztlich versorgt wird/ist sie natürlich auch seine November 2016. Sie hatte keinen Chip, wir haben sie Chippen lassen uns auch auf uns registriert.

Die letzten Tage kam sie abends auch immer bis spätestens 21.00h - brave Frau Mietz!
Und nachdem sie samstagsfrüh Haue bekommen hat, ist sie wieder alle paar Stunden hier. Samstag war sie echt verschüchtert, kam alle Nase lang rein, war voll anhänglich.
 
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
3.130
Reaktionen
454
Ich hatte ja die Besitzerin von Elli nach 2 Monaten endlich ausfindig gemacht und sie hat mir wortwörtlich gesagt, "Sie kann sie nicht mehr gebrauchen."

Elli hat ja draußen auch eine Holzhütte bekommen, die sie auch nutzt, also, wenns kalt oder nass ist, bei schönem Wetter schläft sie in den alten Laub unterm Gingko



tagsüber und auch nachts ;-)

Allerdings wenns tagsüber regnet, hält sie es dann auch schon mal den halben Tag im Vorraum des Flurs aus, geht auch mal in die Stube und guckt Meerschweinchen-TV, liegt aber doch am liebsten in der Nähe der Tür und läßt sich bespaßen:lol:
 
Schnulli1971

Schnulli1971

Beiträge
76
Reaktionen
0
Ach, die ist aber auch herzallerliebst!
 
virra

virra

Beiträge
1.034
Reaktionen
44
Meine Eltern hatten wilde Katze auf dem Gelände. Die haben in der Gartenhütte eine Zuhause bekommen, mein Bruder hatte ihnen aus diesen dicken blauen oder grünen Schaumstoffplatten ne Isolierung gemacht, das kann man auch mit wenig handwerklichem Geschick hinbekommen. Ich weiß ja nicht, wie die Holzhütte ist, aber falls die Maus im Winter draußen bleibt, wäre das von mir noch ne Anregung.

http://www.artservice-tube.de/index.php?page=product&info=1548
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen