Mein geliebter Sunny ist unerwartet gestorben

Luke-72

Luke-72

Beiträge
8
Reaktionen
1
Hallo Ihr lieben Katzenliebhaber

Ich hatte am 17.08.2017 um 9:00 Uhr einen Termin beim Tierarzt. Ich hatte vorher Nachtschicht und während meiner Schicht habe ich schon immer ein schlechtes Gefühl gehabt ob ich diesen Termin wirklich wahrnehmen soll. Meine Kollegen beruhigten mich und sagten es würde schon alles gut gehen, schließlig wäre es doch nur eine "harmlose" Zahnextraktion. Meinem Sunny sollten nämlich ein paar Zähne gezogen und der Zahnstein entfernt werden, eigentlich Routine. Er war sonst Kerngesund nur das er vermutlich Zahnschmerzen hatte so sagte mir der Tierarzt.
Da ich ja zu dem Termin von Nachtschicht kam die um 6:30 Uhr endete und ich noch 2,5h warten musste
bis seine Praxis öffnete war ich dementsprechend Hundemüde. Und so überlies ich meinen Sunny in der Obhut des Tierarztes. Das Problem dabei war das es seine ganz normale Sprechstunde war und er noch andere Patienten im Warteraum abarbeiten musste und mein Sunny so lange in einer Käfigbox ausharren musste bis er Zeit für ihn hatte und ich schätze es war so nach 11:00 Uhr weil so lange Sprechzeit war. Zweitens hatte seine Assistentin vergessen meinen Termin einzutragen so das der Arzt völlig überrumpelt war damit und mich gar nicht geplant hatte, ich hab es an seinem Blick zur Assistentin gesehen.
Auch dann zu Hause hab ich keine richtige Ruhe gehabt und hab auch sehr unruhig geschlafen.
Als ich dann um 15:00 Uhr meinen Sunny abholen sollte, hat mir der Tierarzt gesagt das Sunny leider nicht mehr aufgewacht ist. Er hat mir erklärt das er immer ein zweistufiges einleiten der Narkose wählt was sehr schonend für das Tier sein soll. Sunny soll aber schon bei der ersten Infusion Atemstillstand bekommen haben. Der Arzt versicherte mir das er alle lebensrettenden Wiederbelebungsmassnahmen vollzogen hat aber leider ohne Erfolg.
Ich mache mir jetzt schwere Vorwürfe warum ich nicht auf mein Gewissen gehört habe. Es gab einige Signale wo ich hätte sagen können Stop ich nehme ihn wieder mit. Schon das der Tierarzt von der OP nichts wusste hätte mich alarmieren müssen. Mein Sunny ist schätzungsweise gerade mal 14 Jahre alt geworden. Er ist mir 2007 zugelaufen und der Tierarzt hat ihn damals auf 4 Jahre geschätzt. Jetzt im nachhinein sagte er mir das er auch schon älter gewesen sein könnte.
Mein Sunny war so ein schlauer und liebenswerter Kater, ich muss ständig nur weinen. Es hätte noch nicht sein müssen das er schon von mir geht und Sunny war bestimmt auch noch nicht bereit dafür, er wollte mich noch nicht verlassen. Nur weil ich nicht auf meine innere Stimme gehört habe musste mein Sunny sterben.:cry:
 

Anhänge

18.08.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mein geliebter Sunny ist unerwartet gestorben . Dort wird jeder fündig!
rina2102

rina2102

Beiträge
5.850
Reaktionen
968
Es tut mir so leid, was da passiert ist. Dein Sunny ist für immer in deinem Herzen. Mein Beileid für den schweren Verlust.
Run free Sunny und schick ein Zeichen wenn du im RBL angekommen bist.

Traurige Grüße Marina
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.114
Reaktionen
1.991
Es tut mir unendlich leid. :-(

Ich glaube aber nicht, dass die ungünstigen umstände schuld sind. Selbst wenn du ihn zu einem anderen Zeitpunkt zur OP gebracht hättest wäre es vermutlich passiert. Das bringt dir deinen Schatz nicht wieder, aber ich denke nicht dass dich schuld trifft.

Run Free Sunny.
 
Lillifee15042015

Lillifee15042015

Beiträge
7.333
Reaktionen
58
Das ist eine Verkettung unglücklicher Umstände gewesen, aber schau, Du wolltest das Beste für Deinen Kater und ihm den Stress ersparen. Mach Dir keine Vorwürfe, auch wenn es einfach dahin gesagt ist. Es tut mir sehr leid um Deinen tragischen Verlust:-(.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
11.624
Reaktionen
2.464
Es tut mir von Herzen leid und ich wünsche dir viel Kraft. Du hast alles richtig gemacht..
Dein Sunny war ein wunderschöner Kater. Nun passt er auf dich auf und spielt mit den anderen Sternchen..LG
 
K

KaterCarlosMama

Beiträge
20
Reaktionen
1
Lieber Luke-72,
mein tiefempfundenes und herzliches Beileid!!!
Das ist ganz schrecklich, was euch da passiert ist.... Und es tut so unbeschreiblich weh, ich kann deinen Schmerz nachvollziehen.
Du hast das Beste für deinen Liebling gewollt und ihn zum Tierarzt gebracht, weil du ihm Schmerzen ersparen wolltest, was dort passiert ist, lag nicht in deinen Händen.
Quäl dich nicht mit Vorwürfen, du hast alles richtig gemacht!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die Zeit der Trauer.
Bei mir ist es heute 14 Tage her, dass mein über alles geliebter Schatz gegangen ist. Vielleicht spielen die beiden schon gemeinsam..... ?
 
Luke-72

Luke-72

Beiträge
8
Reaktionen
1
Hallo ihr lieben

Vielen Dank für Euer Mitgefühl und eure tröstende Worte.
Es tut gut zu wissen das es da draußen Menschen gibt die das gleiche oder noch schlimmeres durchmachen. Bitte nicht falsch verstehen, ich wünsche Euch allen auch mein herzliches Beileid und hab auch um eure geliebten Herzchen geweint, die ja zum Teil noch viel mehr gelitten haben als mein Sunny. Ich lebe ja wenigstens in dem glauben das Sunny ruhig eingeschlafen ist. Aber trotzdem Schmerzt es mich das ich nicht bei Ihm geblieben bin. Ich glaube nur Menschen die schon einen geliebten Tierbegleiter verloren haben können nachvollziehen welchen Schmerz man durchlebt seinen über alles geliebten Schatz zu verlieren. Auch jetzt schreib ich wieder unter Tränen weil ich meinen Sunny so vermisse.

Ich habe noch einen Kater Timmy (10) aber irgendwie so hab ich den Anschein lässt ihm das alles kalt, er scheint nicht zu verstehen was ich da tue wenn ich wieder einen Weinanfall bekomme. Er schaut mich nur mit großen Augen an und weiß nicht wie er reagieren soll und hält lieber Abstand. Auch sucht er nicht nach Sunny. Zu ihm habe ich auch nicht diese große Bindung aufbauen können wie zu Sunny obwohl ich ihn von klein auf habe. Er lässt sich zwar streicheln, aber lange Schmuseeinheiten will er nicht. Vielleicht ändert sich das ja wenn er jetzt allein ist, wenn er jetzt mehr im Mittelpunkt steht. Ich habe beide gleich liebevoll behandelt aber trotzdem war die Bindung zu Sunny größer, ob das Timmy gespürt hat? Fühlte er sich benachteiligt? Er war immer nur der kleine. Sunny und Timmy haben auch zusammen getobt, sich gejagt. Aber da ja Sunny der ältere war musste Timmy immer klein bei geben. Sie haben sich aber trotzdem beide gemocht. Sunny war Freigänger und Timmy ein reiner Stubenkater, er wäre draussen auch nicht zurecht gekommen, weil er viel zu ängstlich auf alles reagiert hat. Er wäre panisch auf die Straße gelaufen, das wäre nicht gut gegangen, also lies ich ihn lieber in der Wohnung und er hat auch gar nicht das Bedürfnis raus zu wollen. Aber ein wenig befremdlich finde ich sein Verhalten schon.

...Hab ihn gerade nochmal liebevoll gestereichelt und gekrault. Ich denke er braucht ganau wie wir Menschen noch etwas Zeit um das alles zu realisieren. Er ist auch so ein lieber und bekommt auch meine ganze Liebe, jetzt mehr denn je.
 
Basije

Basije

Beiträge
15.711
Reaktionen
33
Es tut mir so leid dass dein Sunny gestorben ist, ich fühle mit dir. Ich mußte meinen geliebten Micky vor 5.5 Wochen einschläfern lassen. Es ist noch immer ganz schrecklich. Es tut so weh. Ich wünsche dir viel viel Kraft für die schwere Zeit der Tauer. Laß dich mal ganz lieb drücken. Unsere kleinen Lieblinge sind jetzt für immer in unseren Herzen.

Traurige Grüße Kathi.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.114
Reaktionen
1.991
Auch wenn Du ihn später abgegeben/länger geblieben wärest hätten Sie Dich zur Narkose rausgeschickt denke ich. Er wußte wie sehr er geliebt wird und ist vermutlich wirklich friedlich eingeschlafen.

Ob man das will oder nicht hat man einfach oft seine "Herzenskatzen", zu denen eine ganz besondere Bindung besteht. Wer weiß, was Timmy in seinem Leben schon alles erlebt hat. Meine zeigen sich auch eher irritiert, wenn ich traurig bin. Gib Euch beiden Zeit, mit der neuen Situation klarzukommen.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
12.595
Reaktionen
1.883
Lieber Luke!
Es tut mir sehr leid, dass dein geliebter Sunny die Zahnoperation bzw die Narkose nicht überlebt hat.

Mach dir bitte keine Vorwürfe, auch wenn du innerlich angespannt warst und kein gutes Gefühl dabei hattest, ihn bei dem Tierarzt zu lassen, war es doch nicht absehbar, dass es für Sunny nicht gut ausgehen könnte. Sunny war zuvor augenscheinlich kerngesund, die Zähne taten ihm weh, was zur Verweigerung des Fressens führen kann und letztendlich auch gefährlich werden kann.

Vielleicht gab es doch eine unerkannte Vorerkrankungen des Herzens oder Sunnys Alter, was nach der Aussage des Tierarztes wohl mehr als 14 Jahre war, ist daran schuld, dass er die Narkose nicht verkraftet hat.

Sunny hatte bestimmt keine Schmerzen, als sein Herz aufhörte zu schlagen. Er ist sanft aus dieser Welt gegangen, das kann dein einziger Trost in dieser Situation sein.

Ich wünsche dir viel Kraft, um mit Sunnys plötzlichem Tod klar zu kommen. Tröste Timmy und lass dich von ihm trösten. Vielleicht werdet ihr beide jetzt doch noch vertrauensvoller miteinander umgehen. Dass das passieren kann, kannst du bei Basje nachlesen, deren Katze Sunny früher überaus ängstlich war, und jetzt, nachdem ihr Kater Micky gestorben ist, langsam zutraulicher wird.

Sunny, komm gut an im Regenbogenland.
 
scharly

scharly

Beiträge
923
Reaktionen
1
Hallo Luke,lasse dich mal ganz fest drücken,dein Sunny hatte bestimmt wunder schöne Jahre mit Dir und Timmy.
Du durftest dein Sunny viele Jahre mit begleiten und Anteil an seinen Leben haben.Denke immer an die schöne Zeit mit Ihm zurück,denn das Glück hat euch damals zusammen geführt!
Gruß Udo
 
Luke-72

Luke-72

Beiträge
8
Reaktionen
1
Ja Udu, mein Sunny und ich waren ein Herz und eine Seele.
Ich Danke euch allen für die große Anteilnahme und die lieben Worte. Ihr seid wirklich alle so lieb.
Mein Sunny war wirklich ein ganz lieber, er hat immer Licht in mein leben gebracht. Ich vermisse seine großen Kulleraugen, sein flauschiges Fell. :cry:
 
Luke-72

Luke-72

Beiträge
8
Reaktionen
1
Hallo ihr lieben Katzenliebhaber

Bin leider jetzt erst zum schreiben gekommen, denn das Leben geht ja weiter auch wenn wir noch so sehr um unsere geliebten Tiere trauern von denen wir Abschied nehmen mussten.

Am 17.08.2018 ist es nun schon 1 Jahr her das mein geliebter Sunny von der Narkose nicht mehr aufgewacht ist.
Ich denke jeden Tag an meinen lieben Kater und vermisse ihn auch heute noch sehr. Wann immer ich mir Bilder von ihm ansehe, kommen mir auch noch die Tränen.
Aber heute weiß ich das Ihm womöglich wirklich viel Leid erspart geblieben ist.
Man bemerkt es erst wenn man sich Bilder aus einem Jahr davor ansieht und sie dann mit aktuelleren Bildern vergleicht. Ich habe nämlich bemerkt das mein Sunny zur selben Zeit (Juli) viel mehr abgebaut hatte als im Jahr zuvor. Also im Gesicht war er nicht mehr so voll. Auch seine körperliche Statur war viel schmaler als in den anderen Jahren.
Sicher man redet sich vieles ein um seinen Tod zu rechtfertigen und klar werden Tiere auch älter. Aber ich fand das schon auffällig von ein Jahr auf das andere.
Wie "mennemaus" schon geschrieben hatte muss bei Sunny schon mit seinen Organen was nicht gestimmt haben. Ich bin auch der Überzeugung das Tiere ganz genau wissen wann der Zeitpunkt für sie gekommen ist die Erde zu verlassen. Und Sunny hat das vielleicht als seinen Zeitpunkt für sich gewählt weil er wusste das es für Ihn nicht besser wird.
Ich weis das geht zu weit ins spirituelle, aber das ist für mich wie ein Trost wenn ich glaube das es so das beste war. Das vielleicht Sunny diesen Zeitpunkt so gewählt hat um nicht noch mehr leiden zu müssen.

Mit Timmy bin ich jetzt ein Herz und eine Seele er weicht mir überhaupt nicht mehr von der Seite, er hat ja auch nur noch mich. Und ich bin immer für Ihn da. Mir tut es immer so leid wenn ich auf Arbeit muss und er sitzt dann immer im Flur und schaut mir traurig nach. Da würde ich ihn am liebsten mitnehmen, was natürlich nicht geht. Er braucht jemanden um sich wo er weiß er ist immer für ihn da. Andere sagen mir ich sollte mir wieder eine zweite Katze anschaffen aber das ist bei Timmy nicht so einfach auch schon wegen den Altersunterschied. Timmy ist nämlich auch ein kleiner Angsthase, weil er ja kein Freigänger ist reagiert er auf fremde Geräusche sehr ängstlich fast schon panisch. Deshalb trau ich mir auch nicht ihn auf Freigang zu trainieren. Auch schon wegen der unmittelbaren Nähe zur Strasse. Ich habe ihn auch schon mehrmals versucht mit der Leine nach draussen zu führen aber das war für ihn der reinste Horror. Also belasse ich es dabei. Wenn er lieber ein Stubenhocker ist dann lass ich ihm das auch. So habe ich dann auch eine Sorge weniger wegen den Autos.
Was mir allerdings Sorge macht ist, das er jetzt das gleiche Zahnleiden hat wie Sunny. Man nennt das Felinen odontoklastischen resorptiven Läsionen kurz FORL
Aber das gehört nicht in diesen Thread.
So, ist ja doch wieder ein Ellenlanger Text geworden, Sorry.

Liebe Grüße Thorsten
 
Zuletzt bearbeitet:
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
12.595
Reaktionen
1.883
Lieber Thorsten,
als ich deine Überlegungen und Berichte über Sunny und Timmy gelesen habe, musste ich sehr an meinen kleinen Westie Timmy denken, der leider vor zwei Tagen erlöst werden musste.

Zu Sunny bestand die Parallele, dass der Kleine auch in den letzten Monaten sehr abgebaut hatte, er hat an Gewicht verloren, man merkte ihm sein Alter und seine Erkrankung sehr an. Timmy musste leider wegen Nierenversagen eingeschläfert werden. Es ist so traurig, dass er nicht mehr da ist, aber er durfte ganz sanft in seiner vertrauten Umgebung mit seinen Menschen einschlafen und er muss jetzt nicht mehr leiden. Das sind ganz andere Umstände als bei deiner Sunny, aber es gibt auch Parallelen. Es war bei ihm genau der richtige Zeitpunkt, um zu gehen. Er hat noch die ganzen Ferien mit mir verbringen dürfen. Und er ist erlöst worden, bevor bei mir beruflich bedingt wieder eine terminreiche Zeit beginnt, in der er oft auch mich hätte warten müssen.

Timmy hat wie dein Kater Timmy zuvor auch erlebt, dass sein Kumpel, mein zweiter Hund Merlin, gestorben ist. Danach wollte Timmy auch gar nicht mehr allein bleiben. Meine beiden Katzen waren zwar immer da, aber er brauchte uns Menschen. Ich konnte keinen zweiten Hund anschaffen, also habe ich mir ganz viel Zeit für ihn genommen und wenn wirklich mal niemand zuhause sein konnte, habe ich sogar eine Hundesitterin gefunden, die dann nicht nur mit ihm rausgegangen ist, sondern ihn auch beruhigt und getröstet hat. Er hat akzeptiert, dass ich zu meiner Arbeit (Schule, also überwiegend vormittags) gehen musste, aber nachmittags oder abends wollte er nicht allein bleiben. Zum Glück haben wir das in den letzten 5 Jahren irgendwie immer gut hinbekommen. Jetzt ist Timmy wieder mit Merlin zusammen. Leider, ich hätte ihn so gerne noch viel länger bei mir gehabt.

Ich wünsche deinem Kater Timmy alles Gute, dass die Zähne bzw eine Zahn-OP keine Probleme machen. Und dass er noch etwas besser mit der Zeit alleine klar kommt oder auch bei dir irgendeine Lösung möglich ist, so dass er gar nicht so viel allein sein muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen