Neuer Kumpel für Filou ?

  • Autor des Themas sumse40
  • Erstellungsdatum
S

sumse40

84
2
Hallo ,
Filous Schwester Missy ist jetzt seit über 3 Monaten spurlos verschwunden und ich muss mir wohl eingestehen , daß ich sie nicht wiedersehen werde:-( . Nun habe ich bei Filou das Gefühl , daß er sich doch manchmal ziemlich einsam fühlt . Er ist zwar Freigänger und auch viel unterwegs aber bei Schlechtwetter bleibt er lieber im Haus und langweilt sich dann doch - obwohl
ich ihn zum Spielen animiere . Nun wächst der Gedanke in mir , ihm wieder einen Partner an die Seite zu holen - aber bin mir unschlüssig darüber was richtig ist. Ich tendiere auf jeden Fall zu einem Kater ...da passt wohl zum spielen und raufen doch besser aber welches Alter wäre richtig? Filou ist jetzt knapp 15 Monate und hat mit Fremdkatern schon extrem schmerzhafte Erfahrungen gemacht , ich würde also eher keinen "erwachsenen" Kater dazuholen. Ist ein Kitten von 4 - 5 Monaten zu jung für ihn als Spielkamerad - evtl. ein Kater von 7 - 10 Monaten besser? Ich würde eh noch abwarten bis Anfang Oktober , da ist es leichter die Türen geschlossen zu lassen , damit der " Neue" nicht gleich nach draußen entwischt. Was raten mir die erfahrenen Katzenmenschen hier? Ich war erst einmal in der situation einen neuen Kater zum " Alten" dazu zu holen und das lief nicht sooo perfekt - allerdings war der Altkater da schon 16 J. alt . Ich möchte es diesmal so richtig wie möglich machen - oder sollte ich ihn besser als Einzelkater bei uns lassen ?
Nun mal her mit euren Ratschlägen.
LG , Bine
 
23.08.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Geek

Geek

2.698
147
Hi,
ich würde einen jungen Kater von ca. 1 Jahr als passenden Partner sehen.
Alternative wären zwei Kitten-Katerchen.

Da er ja mit seiner Schwester aufgewachsen ist, denke ich nicht, dass das Schicksal Einzelkatze das Richtige für ihn ist.
 
S

sumse40

84
2
Das ist auch meine Einschätzung - ihm fehlt einfach die Katzengesellschaft ....das kann ich als Mensch einfach nicht ersetzen. 2 Kitten wären mir allerdings zuviel - also doch ein knapp 1 jähriger Kater ....ich habe allerdings immer etwas Angst , daß da schon größere " Vorbelastungen" vorhanden sind.Ich habe 2 Mal ältere Kater bekommen...einmal aus dem Tierheim und einmal Notfallmässig von privat und beide Miezen waren doch sehr geprägt von ihrer Vergangenheit . Vielleicht ist das bei einem knapp Einjährigen noch nicht so extrem . Nun muss ich mich wohl mal nach Pflegestellen hier im Umkreis umgucken , ob es da ein Katerchen gibt dem wir zusagen. Gibt es irgendwo eine Art Register über Pflegestellen bei denen ich anfragen kann ? Mehrere hundert Kilometer zu fahren möchte ich weder dem Tier noch mir zumuten.
 
S

sumse40

84
2
So - nun ging es doch schneller als geplant.Seit 1 Woche gehört der kleine Sam zu unserer Familie.Sam ist 18 Wochen alt und sehr aufgeschlossen und zutraulich - er hat am ersten Abend unseren Filou erstmal angefaucht und der hat tatsächlich vor dem Zwerg gekuscht ;-) .Inzwischen verstehen die Beiden sich blendend , spielen zusammen und fressen aus einem Napf - was ich nach 1 Woche wirklich erstaunlich finde.Kommt Filou vom Freigang heim , sucht er nach Sammy und zur Begrüssung wird Köpfchen gerieben und geleckt .Das ständige laute miauen von Filou ist vorbei , es hat ihm tatsächlich die katzige Gesellschaft gefehlt .Morgen gehts zum impfen und chippen für den Lütten und für Ende Oktober ist dann die Kastration geplant.Der kleine Mann hat sich hier so toll eingewöhnt - es ist , als wäre er schon immer hier gewesen.
 

Anhänge

Geek

Geek

2.698
147
Glückwunsch,
besser kanns ja gar nicht laufen. :grin:
 
Motzkatze

Motzkatze

6.919
76
Die Zusammenführung lief wirklich gut.

Auf den Bildern trägt dein Kater ein Halsband.
Ist dir bewußt, wie gefährlich ein Halsband, auch mit sogenannten Sicherheitsverschluss, für Katzen sein kann?
Es gab da schon einige böse bzw. tödliche Unfälle, bei denen sich die Katzen strangulierten, weil der Verschluss nicht aufging.
 
S

sumse40

84
2
Ja - da haben wir auch nicht mit gerechnet .Ich hatte ja gehofft , daß es gut läuft aber soooo gut nach so kurzer Zeit , das finde ich absolut fantastisch .Ich hab den Zwerg aus einem Privathaushalt , die hatten eine Streunerin aufgenommen , welche ihnen dann 5 Welpen beschert hat.Mama ist jetzt kastriert , 1 Baby bleibt im Haushalt und die Anderen sind alle so süß - die werden auch ein gutes Zuhause finden .Sammy war der einzige Kater in dem Wurf und ist beim Besichtigen gleich auf mir rumgekrabbelt - ich konnte garnicht anders als ihn mitzunehmen.In dem Wurf war auch ein winziges schwarzes Katzenmädchen...sie sah aus wie unsere Missy als Baby aussah - mir sind die Tränen gekommen und ich war sehr versucht , sie auch mitzunehmen.Ich bin schon neugierig , wie das läuft , wenn Sammy alt genug ist um auch nach draußen zu gehen. Im Moment haben wir die obere Terasse abgezäunt und die Wintergartentür vergittert und es stinkt Sammy schon sehr , daß Flöhchen draußen rumstromert und er nicht hinterher kann ;-)

@Motzkatze , ich bin eigentlich auch nicht der Freund von Halsbändern aber nachdem Missy spurlos verschwunden ist - die Angst , daß Flöhchen nicht identifiziert werden kann ist größer.Bei Missy hat uns Chip und Registrierung auch nichts genützt.Das Halsband hat reichlich "Sollbruchstellen " und zieht sich bei stärkerem Zug schnell aus der Schnalle - wir haben schon einige durch das Öffnen verloren , also scheint es doch zu funktionieren.
 
Motzkatze

Motzkatze

6.919
76
Ich würde das Halsband trotzdem weglassen. Das Risiko durch ein Halsband ist nicht zu unterschätzen.

Falls du aber unbedingt ein Halsband verwenden willst, nimm besser so eins:

http://www.happycat.tips/

Wenn es weg ist, kannst du einfach ein neues basteln.
 
S

sumse40

84
2
Wow ! Das ist ja genial .Vielen Dank für den link - werde mich gleich morgen ans basteln machen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen