Unerwünschtes Revierpinkeln

S

Silverwing87

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,

Ich habe ein anfangs kleines Problem, was sich gerade zu einem größeren entwickelt.

Wir haben unsere zwei (EKH) im April bei Ihren Vorbesitzern abgeholt.
Damals waren sie 4 Monate alt und beide recht scheu. Haben eine Weile gebraucht, um sich bei uns einzufinden und wohl zufühlen.
Wir haben einen 8 Jahre alten Sohn, der sehr verständnis- und liebevoll mit den beiden umgeht.

Eine der beiden (Ginger) ist aber immer noch recht scheu und mag sich nur von mir streicheln, hochheben und begutachten lassen. Von meinem Mann gar nicht, von unserem Sohn inzwischen ein wenig. Unsere andere (Angie) ist anfangs sehr ängstlich gewesen, hat aber mit der Zeit schnell gemerkt, wie toll doch streicheln sein kann. Sie ist verschmust und verspielt, mutig und draufgängerisch. Sie wiederum lässt sich von unserem Sohn nicht gern streicheln, kommt aber zu mir und meinem Mann und fordert ihre Streichel- und Spieleinheiten ein.

Inzwischen sind beide 9 Monate jung und wurden letzten Monat kastriert. Heißt für die beiden, nachdem sie sich richtig erholt hatten, durften sie endlich raus.
Leider ist das nicht ganz so einfach. Wir wohnen im Haus meines Schwagers. Erdgeschoss und Keller sind Büroräume, 1. OG wohnt meine Schwester und ihr Mann mit 2 Kindern (4 Jahre und Baby) und zwei Katzen (8 und 9 Jahre - Mutter und Tochter. Tochter (Early) ängstlich, rennt vor unseren weg. Mutter (Brille) offensiv, sagt wo es lang geht). 2. OG ich mit meinem Mann, Sohn und zwei Katzen.
Früher war mal im Keller ein Ausgang für die Katzen, aber der Keller wurde umgebaut und der Ausgang verschlossen schon bevor unsere Katzen da waren.
Seitdem ist der Ausgang für die
Katzen meiner Schwester und meines Schwagers im 1.OG, raus auf den Balkon und dann per Katzentreppe runter in den Garten.

Problem besteht nun darin, dass wir im 2. OG keine Möglichkeit haben unsere Katzen nach draußen zu lassen. Also müssen unsere beiden in das Revier der beiden im 1. OG und von dort aus den selben Weg nach draußen nehmen wie die beiden älteren. Daher dürfen wir unsere auch im Moment nicht nachts raus lassen, weil die dann ins 1.OG ins Schlafzimmer unter das Bett laufen und toben und Radau machen....

Jedenfalls, unsere laufen jetzt schon seit ca 3 Wochen im Haus herum und waren auch mal ab und zu draußen. Angie liebt es, ist auch öfter draußen (wenn auch insgesamt noch recht wenig) Ginger, naja geht so. Sie schaut sich alles lieber erst mal von weitem an, war aber auch schon ein zwei mal draußen.

Wenn unsere und die älteren Katzen sich begegnen (egal wo) läuft es so ab:
Early (8 Jahre) rennt einfach weg.
Bei Brille (9 Jahre): Unsere Ginger (die ängstlichere) faucht, legt die Ohren an und beobachtet. Beide lassen sich nicht aus den Augen, es kam aber bis jetzt nie zum Kampf.
Angie (die mutige) sitzt da mit aufgerichteten Ohren, schaut den beiden älteren zu was sie machen und geht auch hin. Wenn dann eine der ältere faucht, legt Angie sich kurz hin oder geht einfach vorbei. Oder sie versucht mit ihnen zu spielen. Wenn die älteren Futter bekommen versucht sie auch mal was zu naschen, wird aber von meiner Schwester oder meinem Schwager dann in den Flur vor die Türe gesetzt. Manchmal bekommt Angie von Brille mit der Pfote ohne Krallen eins auf den Deckel.

Nun Seit ca 1 Woche hat Angie angefangen meiner Schwester auf den Wollteppich zu pinkeln. Immer der Gleiche, Immer fast die selbe Stelle .
Ich kann mir gut vorstellen, dass es unten bei meiner Schwester sehr stressig für unsere beiden Tiger ist. Es sind zwei Kinder dort, es ist laut, es sind zwei ältere Katzen dort, sie müssen immer etwas aufpassen, dazu ist es halt immer noch alles neu dort unten und man will es ja trotzdem alles gern erkunden. Ich habe aber keine Idee, was wir dagegen tun können.

Es gibt im ganzen Haus leider nur zwei Katzenklos. Meine Schwester und ihr Mann wollen keins in der Wohnung, ihres steht im Hausflur, das benutzen inzwischen alle vier. Unseres ist bei uns im Bad. Das wird nur von unseren beiden benutzt.

Wir waren schon einige Male beim Tierazt. Beide sind aktuell insoweit körperlich gesund, dass der Tierarzt nichts gesehen oder gesagt hat. Wir haben sie aber noch nicht auf Harnkristalle oder eine Blasenentzündung untersuchen lassen.

Jetzt habe ich viel geschrieben über mein Problem. Aber ich denke bei sowas immer, wenn man die umliegenden Umstände kennt, kann man sich vielleicht besser ein Bild von der Situation machen.

Ich danke dieser Stelle schon einmal dass ihr euch die Zeit genommen habt, meinen Roman zu lesen und würde mich über einen kleinen Tip sehr freuen

Flauschige Grüße
Sabrina

PS.: Gerade eben haben wir noch weitere Pipistellen entdeckt. Die schlimmste war bei mir im Büro in Katzenpo-Höhe gegen den Aktenschrank und das lief dann auf die Eichendielen :-(

Jetzt darf ich unsere Katzen auch nicht mehr bei mir ins Büro lassen, wo sie doch so gerne bei mir auf dem Schoß liegen wenn ich arbeite ...
Ich weiß nun wirklich nicht mehr weiter und würde mich sehr über Hilfe freuen :|


Jetzt hatte ich bei einem sogenannten "Experten-Forum" eine angebliche Tierärztin gefragt (werde aber noch mit unserem eigenen Tierarzt sprechen) und sie hat geantwortet:


"Hallo,

das Problem ist ganz einfach zu loesen. Lassen Sie ihre beiden katzen nicht mehr aus der Wohnung. Das Problem hat ja damit angefangen, dass sich die katzen begegnet sind. Das sind Reviermarkierungen seitens ihrer katzen. Da das Problem aber nicht zu loesen ist, weil alle katzen einen Ausgang benutzen muessen, wird sich das ganze eher steigenr als aufloesen. Sie schreiben dass eine der katzen nicht wirklich raus will und die andere sich erst langsam daran gewoehnt.

Loesen sie das Problem fuer sich und die katzen bevor es bei diesen ztum muster wird und lassen sie die beiden nicht mehr raus.

Katzen fuehlen sich als reine Wohnungskatzen pudelwohl und vermissen nichts. Vielleicht haben sie ja einen Balkon, den sie mit einem Netz absichern koennen, dann haben sie einen Platz im Freien.

ich sehe das als einzige Moeglichkeit.

Wenn sie sie weiter rauslassen wird sich das Problem verschaerfen,."


Aber das kommt für uns nicht in Frage. Wir haben soviel Wald und Felder ums Haus, dass wir unseren Katzen nicht verbieten wollen raus zu gehen. Auch wenn Katzen rein in der Wohnung gehalten werden können, finde ich persönlich so etwas nicht in Ordnung, da es sich immer noch um Raubtiere handelt.
Wir haben uns Katzen angeschafft mit der Priorität, diese auch raus zu lassen.

Gibt es denn keine andere Möglichkeit? Tricks um Katzen von so einem verhalten abzuhalten?
 
09.10.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Unerwünschtes Revierpinkeln . Dort wird jeder fündig!
Paule

Paule

Beiträge
4.354
Reaktionen
118
Hallo und willkommen.
Ich würde auch dringend versuchen einen anderen Ausgang für die Katzen zu finden.
Katzenwendeltreppe https://www.google.de/search?q=katz...0....0...1..64.psy-ab..0.0.0....0.X5VuoVB8j84 zb oder durch das Erdgeschoss irgendwie. So ist es wirklich kontraproduktiv. Immer durch das Revier der anderen zu müssen ist im Moment Stress pur für alle Beteiligten. Kann irgendwann funktionieren wenn die Katzen sich irgendwann gut kennen.
Dazu kommt die späte Kastration wo vermutlich das runter fahren der Hormone noch nicht abgeschlossen ist.
Dazu würde ich noch mind 2 weitere Klos aufstellen da Katzen ihr Geschäft gerne trennen.
 
S

Silverwing87

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Cathrin :)

Vielen Dank dass du dir Zeit genommen hast auf mein Problem zu antworten.

Wir haben schon alle Möglichkeiten durchdacht wo unsere Katzen noch raus gehen könnten, anstatt durch das Revier der zwei anderen. Leider gibt es keine. Der Keller ist zu gebaut worden und wir können keine Katzenklappe an der Balkon Türe anbringen da sie aus Glas ist.

Über mehr Katzenklos denke ich die ganze Zeit nach. Weiß leider nicht wohin damit. Da finde ich aber vielleicht noch eine Lösung.

Es ist nur einfach so schade :-(
Ich möchte unsere Tiger nicht zu Wohnungskatzen machen.

Ich hatte einfach gehofft es gibt vielleicht Erziehungstricks, womit so ein Verhalten angewöhnt werden könnte...

Du schreibst es könnte funktionieren wenn die Katzen sich besser kennen?
Die einzige Möglichkeit sich kennenzulernen ist ja der ständige Kontakt. Meinst du wir sollten das erst mal noch eine Weile hinnehmen (und halt alles ständig reinigen) und dann könnte es irgendwann besser werden?

Nochmals danke und liebe Grüße
Sabrina
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.938
Reaktionen
491
Auf diese Art und Weise wird das wirklich nichts und der Stress wird -wie die Tierärztin schon schrieb- eher größer werden.
Ich würde die zwei erst einmal nur in eurer Wohnung lassen, bis sich alles beruhigt hat. Das Markieren könnte sich sonst verfestigen. Zumal die zwei auch zu spät kastriert worden sind. Man macht das besser vorm Einsetzen der Geschlechtsreife, um eben das zu vermeiden.

Dann würde ich über einen anderen Weg von eurer Wohnung in den Garten nachdenken. Auch in eine Glastür kann man eine Katzenklappe setzen.

Im übrigen: Warum willst du die zwei zum Freigang zwingen, wenn sie nicht wirklich begeistert sind?

Erziehungstricks gibt es jedenfalls nicht.
 
S

Silverwing87

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Frigida :)

Danke für deine Antwort.

Ich möchte ja unsere Katzen zu gar nichts zwingen. Ich habe eine katzenklappe in unsere Tür eingebaut und ihnen den Weg nach draußen gezeigt. Natürlich können beide selbst entscheiden ob sie raus gehen oder nicht. Die eine (mit der gerade das problem besteht) ist auch vollkommen begeistert davon und rennt gerne draußen herum. Die andere mal mehr mal weniger, sie macht alles eher ganz langsam und in Ruhe.

Ich bin einfach voller Hoffnung dass die Katzen sich irgendwann derart aneinander gewöhnt haben, dass das dann doch vielleicht klappt.

"Die Katzen in der Wohnung lassen bis sich alles beruhigt hat." Würde das dann nicht theoretisch wieder von vorne los gehen, sobald wir unsere Katzen (sagen wir mal nach einem Jahr oder so) doch wieder raus lassen? Ich weiß es nicht. Wann könnte sich das beruhigt haben, woran könnte man das fest machen?

Vielen Dank auf jeden Fall für all eure Antworten bis jetzt :)

Bin für jede Hilfe dankbar
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.938
Reaktionen
491
"Beruhigt hat" meint, dass sie bei euch nicht pinkeln. Bei deiner Schwester geht ja nicht, denn da geht es nicht mehr rein.
Und dann einen direkten Weg von eurer Wohnung in den Garten. Über eine eigene Leiter.
Über die Wohnung deiner Schwester ist jedenfalls keine Lösung.
 
S

Silverwing87

Beiträge
6
Reaktionen
0
@Frigida: Bei uns in der Wohnung pinkelt sie nicht. Nur in der Wohnung meiner Schwester. Daher bringt das glaube ich nichts, da ich denke dass das ganze wieder von vorne los gehen wird. Die Katzen sehen sich eine ganze weile nicht mehr und irgendwann dann doch.

@Paule: Danke :) Aber wir haben schon damals bei dem Lieferanten der Balkontür nachgefragt, ob das nachträglich geht. Er meinte die Tür ist doppelglasig und in der Kammer zwischen den zwei Gläsern ist ein bestimmtes Gas, das dafür Sorgt dass die Scheiben gut vor Wärme und Kälte isoliert sind. Wenn man nachträglich eine Klappe einbauen würde, entweicht das Gas.
und die Lösung mit der mobilen Klappe finde ich recht witzig, aber dann müsste ja unsere Balkontür den ganzen Tag offen stehen :a015:
 
Motzkatze

Motzkatze

Beiträge
7.325
Reaktionen
295
Vielleicht solltet ihr sie erstmal auf eine Blasenentzündung bzw. Struvit untersuchen lassen.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.938
Reaktionen
491
Ich dachte, sie hätte bei dir im Büro gepinkelt und angenommen, dass es mit zu eurer Wohnung gehört.

Deine Katze wird das Pinkeln in der Wohnung deiner Schwester nicht einstellen und irgendwann auch bei dir pinkeln. Zudem kann es dazu kommen, dass auch die Katzen deiner Schwester dort zu pinkeln zu beginnen, um die Markierung deiner Katze zu überdecken.
Dadurch, dass deine Katzen mal dort sind und mal nicht, wird daraus keine Katzengruppe, die sich versteht.

Leider sind Katzen so. Da gibt es auch keine Zaubermittel.
 
S

Silverwing87

Beiträge
6
Reaktionen
0
@Motzkatze: Danke :) Das möchte ich ja diese Woche noch in Angriff nehmen. Und auch gleich mal nachfragen, was er zu der Sache meint.

@Frigida: Nein das Büro ist im Erdgeschoss. Wirklich schade :k020: Ich hatte so gehofft, dass das klappt und anfangs sah es ja auch noch so aus als würde das ganz gut laufen.... :-(
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.161
Reaktionen
71
Aber wir haben schon damals bei dem Lieferanten der Balkontür nachgefragt, ob das nachträglich geht. Er meinte die Tür ist doppelglasig und in der Kammer zwischen den zwei Gläsern ist ein bestimmtes Gas, das dafür Sorgt dass die Scheiben gut vor Wärme und Kälte isoliert sind. Wenn man nachträglich eine Klappe einbauen würde, entweicht das Gas.
Silverwing, das mit dem Gas zwischen den Scheiben ist korrekt. Unrichtig ist aber, dass man deswegen keine Katzenklappe einbauen kann. Für dieses Problem gibt es Lösungen. Einfach mal ein bisschen im Internet stöbern.
 
S

Silverwing87

Beiträge
6
Reaktionen
0
Ohje :(

Klingt ja alles nicht sehr vielversprechend unsere Katzen zu Freigänger zu machen :(

Find es so schade

Trotzdem danke für eure Antworten.
Werde zu guter Letzt noch dem Tierarzt einem Besuch abstatten.

Silverwing, das mit dem Gas zwischen den Scheiben ist korrekt. Unrichtig ist aber, dass man deswegen keine Katzenklappe einbauen kann. Für dieses Problem gibt es Lösungen. Einfach mal ein bisschen im Internet stöbern.
Danke, vielleicht finde ich ja noch irgendeine Lösung
 
Zuletzt bearbeitet:
Frigida

Frigida

Beiträge
30.938
Reaktionen
491
Findest du bestimmt. Es gibt eine Lösung, bei der oben eine kürzere Scheibe eingebaut wird und unten dann eine kleinere Scheibe und eine Platte mit der Katzenklappe.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen