Beschäftigung für Täubchen

  • Autor des Themas MamaDosi
  • Erstellungsdatum
MamaDosi

MamaDosi

Beiträge
5.682
Reaktionen
712
Hallo ihr Lieben,

Damit es uns nicht langweilig wird denken sich die Miezen wohl immer wieder neue Herausforderungen für uns aus. Die Details unserer Konstellation können genauer unter Katzische Kommunikationsprobleme nachgelesen werden.
Hier die Kurzfassung: Lulu ca 8-10 und Taub wurde uns als Einzelkatze die lieber drin ist als draußen vermittelt. Sie leidet an einer Pankreatitis und als diese besser wurde war recht schnell klar. Katz langweilt sich. Also wieder zum TH für eine Zweitkatze uns wurde als sehr ruhig und Wohnungskatze Zoe 3-5 Jahre vermittelt. Ich war mir nicht sicher, ob es passt, aber wer nicht wagt der nicht gewinnt. Also hatten wir ein Scheuchen.
Die Dame vom TH meinte sie würde bestimmt schnell von unserer verschmusten Lulu lernen. Nur Lulu fand den Zuwachs gar nicht toll. Zwischendurch hatten wir dann nochmal einen TA Abstecher mit Zoe ("Da ist was am Auge") was ihrer Angst vor Menschen nicht unbedingt geholfen hat. Jetzt wohnt sie im Gästezimmer mit Gittertür und taut auf.

Nun zum eigentlichen Problemchen. Lulu schreit. Und da sie ja taub ist sehr laut und sehr ausdauernd. Als wir sie ganz neu hatten tat sie das schon mal aber es legte sich. Inzwischen ist es wieder voll da. In dem Moment in dem die merkt, dass jemand Zuhause ist fängt sie an zu schreien. Dass die Nachbarn nicht schon die Polizei gerufen haben wundert mich wirklich. Sie läuft dann durch die Wohnung oder steht an der Haustür und brüllt. Unter Aufsicht darf sie dann auch mal eine Runde draußen drehen, da wir ihr leider außer einem großen Fenster kein draußen anbieten können (laut TH ja auch nicht nötig). Das längste waren knappe 3 Stunden Geschrei(trotz konsequentem Ignorieren - da fühle mich immer sehr gemein). Und auch auf die Gefahr hin hier standesrechtlich Erschossen zu werden: Es ist anstrengend und nervt. Das einzige was hilft ist entweder mit ihr rausgehen (was bei -1 Grad und Schneeregen eher unwitzig ist) oder sie in der Wohnung rumtragen. Also beides keine optimale Lösung. Spielen tut sie nicht, kapiert sie glaub nicht...
Ein weiterer Nachteil des Geschreis ist, dass Zoe es sich abschaut. Sie war anfangs total ruhig, inzwischen geht auch sie zu terrorartigem miauen (deutlich leiser allerdings denn sie hört sich ja) über, wenn ihr was nicht passt.
Also... Hat jemand ne Idee zur Beschäftigung? Damit sie sich vielleicht weniger langweilt? Mann überleg ie Zwei einfach zusammenzusperren. Wobei ich halt denke, dass das da Zoe so Angst hat vor Lulu wegen ihrem knurren und fauchen vielleicht keine gute Idee wäre. Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:
23.11.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Beschäftigung für Täubchen . Dort wird jeder fündig!
S

Schneeleopard

Beiträge
14.096
Reaktionen
155
Hallo

direkt Erfahrung habe ich nicht mit Täubchen.
Aber so garkeine Antwort ;-)

Habt ihr schon mal versucht, Lulu mit Licht zu beruhigen? Nachtlicht was in die Steckdose kommt und / oder mit Bewegungsmelder? Meine hat Dunkelheit nicht sehr gerne gemocht.
Wie lange ist Zoe schon bei euch? Und lasst ihr die beiden auch schon mal zusammen?

Wie lange geht ihr schon mit Lulu nach draussen?
Ich hab das mit meiner auch mal versucht (an der Leine). Das ging dann in sofern nach hinten los, das sie dann auch nachts rauswollte :roll:
Ich habs dann sehr schnell sein gelassen.

Beschäftigung: Schale Wasser mit Bällchen (Tischtennisbälle, Korken, aufziehbare Fischen .....)

Lg



Vergessen .....
Ist Lulu ansonsten gesund? Blukontrolle?
Meine hat nachts eine zeitlang rumgemauzt (nicht taub) und das hatte sich dann erledigt, nachdem festgestellt wurde, das sie eine SDÜ hatte und diese behandelt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Wisst ihr, ob sie wirklich nur schreit, wenn ihr zu Hause seid?
 
MamaDosi

MamaDosi

Beiträge
5.682
Reaktionen
712
Hallo Schneeleopard,
Nachts macht sie eigentlich kaum Probleme. Wenn wir ins Bett gehen kommt sie meist mit oder nach und ruhe ist. Klar gibt es Nächte (ca 1x pro Woche) wo Madame noch nicht müde ist und auf uns rum turnt, einfach weil sie nicht ausgelastet ist. Aber sie spielt halt nicht.Federwedel ist vielleicht 2 mal pro Woche 20 Sekunden spannend und wird verprügelt und zerrupft, aber sonst nix. Außer die Hand die das Spielzeug hält. Denn sie starrt beim Spielversuch öfter sie Hand als das Spielzeug an. Ich werd mal noch die von dir vorgeschlagene Wasserschüssel probieren, aber ich bezweifle es.^^
Sie wurde untersucht und wir sind auch ca alle 6 Wochen zum Bluttest wegen der Pankreatitis. Das und die Eosinophile sind die einzigen erhöhten werte. Wobei wir bei den Eos noch rätseln warum. Sie hat jetzt 2 mal die Parasiten-Chemiekeule bekommen und der wert wird trotzdem schlechter. Allergie sagen auch 2 Tierärzte dass es nicht so wirkt, da sie nicht Kratzt oder schleckt oder irgendeinen Ausschlag oder geschwollene Schleimhäute hat. Lymphknoten sind normal, Röntgen war normal und außer dem schreien scheint es ihr einigermaßen zu gehen. Sie schläft/chillt viel. Aber wir haben noch keine Ursache gefunden. Nächstes Mal TA werd ich fragen ob er denkt, dass ihr die Gelenke weh tunmanchmal springt sie komisch und Miaut dabei - wobei sie ja ständig miaut, auch wenn sie aufs KaKlo geht (selbst wenn sie nix macht und nur buddelt. Urin ist normal laut Labor)
Lulu ist seit Anfang September bier Zoe seit Mitte Oktober. Wie hatten die zwei schon zusammen gelassen und Lulu flippt immer komplett. Fauchen Knurren schreien auch uns gegenüber (da versucht sie dann auch uns zu beißen)aber mit Gittertür dazwischen geht's. Aber inzwischen hat Zoe die ja eh n Scheuchen ist Angst vor Lulu

Lulu darf inzwischen ca einmal am Tag raus. Anfangs wars mit Leine aber nachdem sie mal als die Tür aufgesprungen ist raus ist und vor der Tür gewartet hat bis jemand von uns rauskommt und kit ihr geht, gehen wir ohne Leine. Ab und zu muss man sie schnappen und ihre Richtung korrigieren (weg vom Nachbarlichen Zen-Garten) aber sonst dreht sie ihre 1-5 Runden und geht dann wieder rein. Da gibt's dann manchmal ein Leckerli (vor allem wenn wir mit Leine gehen und sie nicht beim ausziehen schnappt)


Patentante, wir sind ziemlich sicher dass sie nur schreit, wenn wir da sind. Wenn wir mal Heimkommen und sie es nicht merkt ist immer so lange Ruhe bis sie es merkt. Und wenn wir gehen steht sie danach noch kurz an der Tür protestet zwei drei mal und geht dann weg ohne muks. (wir sind schon extra so stehen geblieben, dass sie uns nicht sieht aber wir sie hören) ob sie später nochmal anfängt kann ich dir natürlich nicht sagen.
Zoe gewöhnt sich das schreien jetzt auch an. Am Anfang hat sie vielleicht mal ganz leise gepiepst inzwischen ist sie ein zuverlässiger Futterherbeischreier.


Entschuldigt die Groß-und Kleinschreibung Handy=doof
 
T

tiha

Gast
Regelmäßig rausgehen wie mit einem Hund, am Besten bevor das "Konzert" beginnt. Regelmäßig ist wichtig, am Besten immer zur möglichst selben Uhrzeit, damit das ein Ritual wird und sie lernt, dass es so läuft und nicht anders.

Und zur Beschäftigung ... habt ihr schon mal übers Klickern nachgedacht? Sie scheint recht schlau zu sein, wenn sie beim Spielen mehr auf die Hand als aufs Ende des Wedels schaut *bg*

Die Katzen zusammenzusperren halte ich für eine extrem schlechte Idee. Generell weiß ich nicht, ob eure Kombination ideal ist. Zum Einen vom Alter her, zum anderen von den Eigenschaften. Für so eine kleine Schreimaus braucht's schon eine sehr souveräne Katze, und souverän scheitert schon mal in gewisser Weise, wenn eine Katze scheu ist (obwohl menschenscheue Katzen sehr sozial sind, nur ist halt sozial etwas anderes als souverän). Ggf. wäre hier ein souveräner Kater mit moderatem Spielcharakter sogar besser (normalerweise tendiere auch ich zu gleichgeschlechtlichen Partnern).

Und was ich unbedingt machen würde, ist mal nach den Zähnen zu schauen. Stichwort Forl. Das wird sicherlich nicht DIE Hauptursache fürs Gebrülle sein, aber wenn es vorliegt (Forl ist die dritthäufigste Alterserkrankung bei Katzen), dann hat sie Schmerzen und das macht unruhig und unausgeglichen und unglücklich sowieso.

Alles Gute für euch!


Edit: dass die Zweitkatze das Brüllen mit übernimmt, werdet ihr kaum bis gar nicht verhindern können. Das ist ärgerlich, aber da ist man machtlos. Ich hatte anfangs nur einen Kater, der im Auto brüllte, irgendwann waren es dann leider alle ...
 
Zuletzt bearbeitet:
MamaDosi

MamaDosi

Beiträge
5.682
Reaktionen
712
Dass die Konstellation ungünstig ist haben wir inzwischen auch festgestellt. Aber was machst du als Katzenanfänger wenn die im TH dir erzählen, dass das super passen wird? Richtig, es glauben :x

Aber wir wollen Zoe so auch nicht zurückbringen. Sie war 1 1/2 Jahre dort. Zu lange um doch nochmal wieder ausgewildert werden zu können aber so scheu, dass niemand sie haben wollte. Wir versuchen jetzt ihr beizubringen, dass Menschen nicht böse sind und dann wenns weiterhin nicht klappt vermitteln.

Momentan geht's auch um ne 3. Miez. Aber ist noch nix endgültig klar.

Wie wird Forl getestet? Ich weiß nur dass Lulu fast keine Zähne mehr hat. Aber sie frisst gut...
 
T

tiha

Gast
Dass die Konstellation ungünstig ist haben wir inzwischen auch festgestellt. Aber was machst du als Katzenanfänger wenn die im TH dir erzählen, dass das super passen wird? Richtig, es glauben :x
Ja, klar, das ist meist so. Wäre mir früher nicht anders gegangen.


Aber wir wollen Zoe so auch nicht zurückbringen. Sie war 1 1/2 Jahre dort. Zu lange um doch nochmal wieder ausgewildert werden zu können aber so scheu, dass niemand sie haben wollte. Wir versuchen jetzt ihr beizubringen, dass Menschen nicht böse sind und dann wenns weiterhin nicht klappt vermitteln.
Das liest sich sehr gut! :)


Mom
entan geht's auch um ne 3. Miez. Aber ist noch nix endgültig klar.
Hatte ich auch schon drüber nachgedacht. Wenn das wirklich spruchreif wird, dann am Besten nach einer Katze von einer Pflegestelle schauen. Die können ihre Tiere verständlicherweise meist besser einschätzen als Tierheimmitarbeiter. Bei einer Problemkonstellation wie bei euch, wäre das gut.


Wie wird Forl getestet? Ich weiß nur dass Lulu fast keine Zähne mehr hat. Aber sie frisst gut...
Oh ... wenn schon fast keine Zähne mehr da sind, hat sie zu 100 % ein Problem, "einfach so" fallen Zähne nicht raus (oder brechen ab).
Du solltest zu einem Zahn-Tierarzt, also wirklich einem Guten, der ein Dentalröntgengerät und Erfahrungen mit Katzenzähnen bzw. Forl hat. Forl lässt sich nur durch Röntgen ausschließen und wenn eh schon viele Zähne fehlen, dann kann es gut sein, dass noch Wurzelreste im Kiefer sind, die Probleme machen. Das sollte man unbedingt abklären.
 
MamaDosi

MamaDosi

Beiträge
5.682
Reaktionen
712
Ich meine die wurden ihr gezogen als sie ins TH kam aber ich muss mal fragen. Erst mal sehen wo ich nen Zahntierarzt herbekomme. Das ist das Ende der Welt hier... Naja nicht ganz aber so Ähnlich ^^
In ein paar Tagen kann ich mehr zur Nummer 3 sagen :)
 
T

tiha

Gast
"am Ende der Welt" ... *lach* ...

In Ulm ist der TA Rückert, der soll nicht schlecht sein. In Richtung Stuttgart und weiter nach oben, gibts mehrere, aber das ist relativ sicher nicht deine Gegend.

Vielleicht findest du hier jemanden, wobei nicht alle von dieser Site empfehlenswert sind. Da solltest du dich sicherheitshalber noch weiter umhören, ggf. auch im Zahn-Bereich gezielt nachfragen. www.tierzahnaerzte.de
 
MamaDosi

MamaDosi

Beiträge
5.682
Reaktionen
712
Nach Stutti fahren wir je nach Verkehr auf A5&8 2-100 Stunden. Muss mir gleich mal die seite anschauen^^
 
T

tiha

Gast
Ok, andere Richtung *bg* ... ist Gründungsmitglied der DGT http://www.wackes-tieraerzte.de/links/
Eine gute Bekannte von mir war dort und war sehr zufrieden.

Wenn du das wirklich angehen solltest, dann schau, dass alles in einem Termin gemacht werden kann. Dieses Röntgen geht nur in Narkose, d.h. narkotisieren und direkt operieren, wenn es nötig ist. Und da eh nur noch ein paar Zähne im Mund sind würde ich in dem Fall ernsthaft darüber nachdenken, komplett alle ziehen zu lassen, dann ist zumindest beim Thema "Zähne" endlich Ruhe.

So, jetzt lass ich dich aber ... viel viel Glück, mit allem :)
 
Zuletzt bearbeitet:
MamaDosi

MamaDosi

Beiträge
5.682
Reaktionen
712
Och ich drücke mich grade vor der Hausarbeit^^ lasse mich da gern weiter ablenken. Ich schau ss mir an. Und mal fragen was es kostet^^
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Mir war gar nicht bewusst, dass Lulu auch erst so kurz bei Euch ist. Das verändert natürlich nochmal einiges.

So richtig ne Idee hab ich auch nicht. Glaub aber schon, dass ihr da gegensteuern könnt.

Ich plauder einfach mal, weil es mir ähnlich vorkommt. Mein Oskar hat ja seit 7 Jahren perfektioniert, an der Kellertür zu stehen und zu schreien, bis er blau anläuft. Er ist zwar nicht taub, dachte aber wohl lange, ich wäre es! Und er war lange gar nicht in der Lage, direkten Kontakt zu mir aufzunehmen.
Nach vielen, vielen Jahren sind wir inzwischen an dem Punkt, dass er nur noch selten dort steht. Und wenn, lässt er sich ablenken. Und er kommt immer öfter direkt zu mir und maunzt, wenn er was will :shock::razz:
Die einzigen Beschäftigungen, die er gut findet sind fliegende Leckerlie und geknuddelt werden.

Ich denke wirklich, es geht darum dass Lulu lernt "normal" auf sich aufmerksam zu machen. Hieße sehr, sehr konsequent zu belohnen, wenn sie ruhig ist oder noch besser angemessen Kontakt zu Euch aufnimmt.
 
S

Schneeleopard

Beiträge
14.096
Reaktionen
155
Was das aneinander gewöhnen betrifft: Gerüche austauschen.
Decken ect von Lulu nach Zoe und umgekehrt. So riechen sie sich und könnten sich aneinander gewöhnen.

Hast du schon mal getestet, ob Lulu auf Schwingungen reagiert?
Du schreibst, das sie erst losschreit wenn ihr z.b. wieder kommt/ in die Wohnung geht.
Reagiert sie auf Lasepointer?
Und haben sie eigentlich immer Futter stehn?
 
MamaDosi

MamaDosi

Beiträge
5.682
Reaktionen
712
@Patentante Ja ist tatsächlich erst so kurz, auch wenn es mir vorkommt, als wäre sie schon immer da. Ich hab jetzt letzte Woche als sie 3h gebrüllt hat gestreichelt erst, wenn sie an mir vorbei ging und still war. Aber keine Ahnung ob sie es blickt. Ich hatte das Gefühl dass es heut nicht so schlimm war (wobei ich ja 3h arbeiten war) Mann war 2x mit ihr raus und als ich eben vom Treffen mit ned Freundin kam hat sie gleich gemeckert, als ich nicht wieder mit ihr raus bin. Aber dann gabs fressen und jetzt schläft sie. Bei fliegenden Leckerlis beißt sie mich in die Finger, weil da war das Leckerli ja zuletzt und jetzt ist es nicht mehr da, muss es aber doch.^^

@Schneeleopard Das mit den Decken machen wir schon, wir füttern auch am Gitter das klappt meistens auch. Leckerlirunde am Gitter geht noch nicht da Zoe noch nicht souverän genug ist im Leckerli am Gitter nehmen. Bis Zoe sich dazu entschlossen hat mir oder meinem Mann das Leckerli aus den Fingern zu ziehen hat Lulu uns zerfleischt im Versuch mehr zu bekommen^^ Aber da Zoe immer besser wird klappt das auch vielleicht bald.
Auf Schwingungen bezweifle ich. Meist kapiert sie erst dass wir da sind, wenn das Licht angeht. Wenn ich z.b. Versuche sie auf mich aufmerksam zu machen durch aufstampfen oder auf den Boden Klopfen kommt keine Reaktion.
Laserpointer :D sie starrt die Hand an, statt den Punkt. Immer. Beim Federwedel, beim Laserpointer, beim Leckerliwerfen... Sie spielt nur mit der Hand und das tut weh... Falls sie doch mal versehentlich eher durch Zufall den Punkt anschaut jagt sie ihn schon mal 5-10 Sekunden, aber dann verliert sie dir Konzentration. Ist oft so. Ich geh mit dem NaFu vor ihr her und sie hat sooo hunger. Mann geht an ihr vorbei die Treppe runter. Sofort hat sie vergessen dass sie grade noch mir mit dem Nafu gefolgt ist, starrt kurz Mann hinterher und folgt dann ihm oder geht ganz wo anders hin. :D
Futter: Beide bekommen morgens cor der Arbeit NaFu. Lulu ist Etappenfresser. Sie lässt immer was drin und frisst später. Zoe ist schlinger die vernichtet auch 800g zum Frühstück um es dann wieder zu kotzen. Wir müssen ihr noch satt antrainieren, aber das geht erst, wenn ich Urlaub hab um gleich wischen zu können. TroFu gibt's nur als Leckerli
 

Ähnliche Themen