• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Heute beim Tierarzt Herzgeräusche festgestellt

  • Autor des Themas Wolfshund
  • Erstellungsdatum
W

Wolfshund

Beiträge
80
Reaktionen
4
Ich war mit meinem Kater schon sehr sehr häufig beim Tierarzt - außerhalb von Impfen und Kastrieren, da er die ersten Jahre durch Kämpfe mit anderen Katern, öfters mal Abszesse hatte, seine Zähne waren schon immer schlecht, einmal
musste er notoperiert werden und Magendarm war auch dabei.

Da meinten bisher alle, dass Herz, etc. super klingen oder manchmal halt, dass man wegen dem Schnurren nichts hört.

Er ist jetzt drei Jahre alt, ich habe ihn damals gefunden.

Und ich war heute beim Impfen und da meinte der Arzt plötzlich, ob ich weiß, dass sein Herz nicht in Ordnung ist.:cry:

Ich habe jetzt einen Ultraschalltermin in zwei Wochen ausgemacht, ich hoffe nur, es ist nichts Schlimmes.

Hm, und jetzt denke ich immer darüber nach, ob er nicht nur wegen dem Winter, kaum noch raus will, sondern wirklich was mit dem Herzen hat? Kann das sein, seitdem es schneit, mag er halt lieber drinnen bleiben oder höchstens 3 Stunden raus, im Sommer ist er ständig draußen.
 
09.12.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Heute beim Tierarzt Herzgeräusche festgestellt . Dort wird jeder fündig!
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Viel Ahnung hab ich von Herzerkrankungen GsD nicht. Sicher weiß ich nur, dass das nur vom Abhören alles und nichts sein kann. Als ich das allererste mal mit Joschi beim TA war bin ich zu Tode erschrocken, weil sie sofort meinte, dass sie Klappengeräusche hört. Ihr nachgeschobenes: so wie das Herzchen rast ist das aber völlig normal hab ich kaum noch gehört :oops: (er hat alles nur kein Herzproblem, ist einfach nur ein Hibbel).
War das der selbe TA wie sonst auch? War der Kater sehr aufgeregt?

Selbst meine Powerstreunerin würde im Moment keine drei Stunden mehr am Stück raus gehen.
 
T

tiha

Gast
Wenn es machbar ist, lass den Herzschall bitte bei einem zertifizierten Kardiologen machen. Das sind Fachleute, die wissen, was Sache ist und auch, wie's vernünftig behandelt wird, wenn tatsächlich was sein sollte http://ig-hgk.de/html/kardiologenliste-a-ch-d.html

Und lass dich nicht verrückt machen, meine Tierärzte hörten auch schon Herzprobleme, die sich beim US als nicht existent herausstellten.

Was genau ist mit den Zähnen? Wenn Zähne krank sind, geht das u.a. massiv auf Herz und Nieren.
 
W

Wolfshund

Beiträge
80
Reaktionen
4
Da ist ein Kardiologe in der Praxis - es sind mehrere Ärzte zusammen, daher super ausgerüstet. Das heute war aber ein Neuer, der ist wohl erst seit Kurzem da.

Und ja er war sehr aufgeregt, er hat eingenässt im Transportkorb, hat die ganze Autofahrt dorthin natürlich gemaunzt und wollte dort am liebsten flüchten.

Und den Ultraschalltermin habe ich beim Kardiologen ausgemacht.

Mit den Zähnen, die waren schon schlecht, als ich ihn gefunden habe, es hieß immer, muss man evtl. mal ziehen, weil Zahnstein und Entzündung, aber war dann mit ihm bei der Zahnspezialistin dort und die fand die Zähne gar nicht schlimm, hat den Zahnstein entfernt und meinte darunter sehen die super aus.

Hab dann Zahnpasta für Katzen gekauft, er lässt sich aber ungern die Zähne putzen und naja jetzt geh ich mit ihm wieder zur Zahnsteinentfernung. Da steht der Termin auch schon.

Das mit den Zähnen macht mir nicht so viele Sorgen, wie das mit dem Herzen. Zähne und Ohren bekomme ich jedesmal zu hören, er hat an den Ohren keine Haare - seitdem ich ihn gefunden habe, und da benutzen ich und er einfach 365 Tage im Jahr Sonnencreme LSF 50 für empfindliche Kinderhaut.

Die in der Praxis allgemein kennen ihn ganz gut, bis auf einem Abzess und dem MagenDarmProblem, als er nichts mehr gegessen hatte, war ich immer bei denen.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tiha

Gast
Super, das klingt gut.

Wenn er jetzt eh wieder die Zähne gemacht bekommt, dann wäre es ideal, wenn sie die Zahnwurzeln röntgen würden (er liegt ja dann eh schon in Narkose), um Forl auszuschließen. Sprich doch mal mit darüber.

Toi toi toi!
 
W

Wolfshund

Beiträge
80
Reaktionen
4
Er bekommt nur den Zahnstein entfernt und das geht gottseidank auch ohne Narkose bei kooperativen Tieren. Und meiner ist sehr kooperativ.

So schlimm sind die Zähne noch nicht. Röntgen geht doch auch ohne Narkose
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Nein, dentalröntgen leider nicht. Das hieße dass das Tier freiwillig ne Viertel Stunde lang (oder so) kleine Röntgenplatten zwischen den Zähnen festhalten müsste :shock:. Richtiges Dentalröntgen sind ja sehr viele Aufnahmen (mehr als zwei oder drei Zähne gehen da pro Aufnahme nicht drauf).
 
T

tiha

Gast
Er bekommt nur den Zahnstein entfernt und das geht gottseidank auch ohne Narkose bei kooperativen Tieren. Und meiner ist sehr kooperativ.

So schlimm sind die Zähne noch nicht. Röntgen geht doch auch ohne Narkose
Ist Forl weit fortgeschritten, dann erkennt man es auch auf einem gängingen digitalen Röntgenbild, aber wenn es gerade am Anfang ist, dann reicht das leider nicht, dann sind intraorale Einzelzahnröntgenaufnahmen notwendig. Und wie schon geschrieben, geht das leider nur mit Narkose. Und wenn Forl vorliegen sollte, dann muss man wissen, welche Zähne definitiv betroffen sind, die werden extrahiert, und deshalb muss man auch die feinen Anfänge erkennen.

Forl ist nicht selten, auch bei jüngeren Tieren nicht, ich würde da echt mal nachschauen lassen, vor allem lassen sich Zähne in Narkose gründlicher mit Ultraschall reinigen und danach polieren und versiegeln, so dass dadurch die nächste Sanierung ggf. länger hinausgezögert werden kann.

Schlaf mal drüber ;) ... auf jeden Fall alles Gute für das kleine Kerlchen :)


http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19730
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wolfshund

Beiträge
80
Reaktionen
4
Ah ok danke, dann lese ich mich mal ein.

Ich weiß eh nicht, ob das alles, wie geplant an einem Tag klappt erst zum Kardiologen dann zur Zahnreinigung. Von daher werde ich wohl nach dem Kardiologen eh nochmal einen neuen Termin mit der Zahnspezialistin vereinbaren und das dann auch ansprechen.

Er sitzt grad neben mir, will nicht raus, ist ihm zu kalt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Wenn es um eine Narkose geht und die Zahnspezialisten in der gleichen Klinik sind, sollte das kein Problem sein. So wurde das bei unserem Jüngsten auch gemacht: Erst eine normale Untersuchung durch die Zahnärztin, dann Herzultraschall und Röntgen der Lunge vom Kardiologen und dann die Zahnsanierung mit Lungenspülung wieder durch die Zahnärztin.
 
W

Wolfshund

Beiträge
80
Reaktionen
4
So ich wollte mich mal zurückmelden, was rausgekommen ist.

Zähne alles ok, er hat HCM und muss nun 1x täglich 1/2 Tablette Benazacare 5 mg nehmen.

Ich hab vorher ja schon HCM gegoogelt gehabt, vor der Untersuchung, bin ich bei Herzkrankheiten darauf gestoßen.

Ich gebe ihn jetzt die Medikamente, in 2 Wochen ist eine Kontrolluntersuchung und ich bin mir gerade unschlüssig, ob ich ihn mit den Medikamenten was schlimmes tue (er zeigt ja keinerlei Symptome) oder ob es hilfreich ist.

Keine Ahnung, ich hatte vorher nie wirklich ein Haustier, er ist mir nur verhungert zugelaufen und egal wie kurz nun sein Leben sein wird, ich hoffe dass ich ein bisschen was gutes dazu beigetragen habe. Manchmal habe ich zwar Angst, dass ich dadurch vielleicht einfach nur unnötig in die Natur eingegriffen habe und er es draußen besser gehabt hätte, egal wie es ausgelaufen wäre.

Ich habe beschlossen nun nicht in Panik zu verfallen, ihn wie immer, sofern er möchte, rauszulassen, sofern er keine Schwächeanzeichen zeigt und möglichst alles normal zu lassen wie es ist. Wenn ich in den Urlaub fahre, bereite ich die Medis für die Pension vor, etc.

Ich habe mich gerade zum ersten mal mit, wann muss eine Katze eingeschläfert werden befasst - mit 3 Jahren und fittem Eindruck, denkt man da ja nicht dran.

Und irgendwie fühle ich mich gerade auch sehr einschreitend, ich weiß nicht, ob er Medikamente nehmen will, wenn ich ihn nicht mitgenommen hätte, hätte die Natur entschieden, er war ja ne wilde Katze.
Ist das ganze Tierarztbehandlungszeug nur was für uns Menschen oder tut das auch den Katzen gut?

Und so richtig, weiß ich immer noch nicht, wann man dann erkennt, dass eine Einschläferung das beste ist.
Es gibt wohl für Tiere ne Quality of Life Scale https://pawspice.com/clients/17611/documents/QualityofLifeScale.pdf

und wenn da weniger als 35 Punkte rauskommen, ist ein Tierleben wohl ne Qual für das Tier. Ich mache das dann einfach in regelmäßigen Abständen - heute hat er alle Punkte erreicht und dann schauen wir einfach mal weiter was kommt.
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.216
Reaktionen
111
Und irgendwie fühle ich mich gerade auch sehr einschreitend, ich weiß nicht, ob er Medikamente nehmen will, wenn ich ihn nicht mitgenommen hätte, hätte die Natur entschieden, er war ja ne wilde Katze.
Ist das ganze Tierarztbehandlungszeug nur was für uns Menschen oder tut das auch den Katzen gut?
Ja, wir sind oft einschreitend, und das ist gut so. Neben mir hockt gerade eine nicht mehr ganz junge Tigerdame, für die 2017 gesundheitlich nicht so toll war. Davor hatte sie 12 kerngesunde Jahre. Das medizinische Einschreiten führte dazu, dass sie jetzt sechs Zähne weniger hat und keine Zahnschmerzen mehr. Ein halbes Jahr später wäre sie ohne Einschreiten an einem simplen Infekt gestorben. Da ich den Eindruck habe, dass sie ihr zurückgewonnenes Leben genießt, finde ich das völlig in Ordnung. Nicht nur für mich, sondern auch für sie. Warum sollen wir Tieren medizinische Versorgung vorenthalten? Sie hilft ja eindeutig.

Wie man allerdings erkennt, dass die Lebensverlängerung nur noch quält, weiß ich auch nicht. Glücklicherweise bin ich da völlig unerfahren. Aber eine allgemeingültige Antwort wird es nicht geben. Andererseits, HCM verursacht keine Schmerzen, oder liege ich da falsch?
 
W

Wolfshund

Beiträge
80
Reaktionen
4
An sich nicht, aber wenn Wasser in der Lunge, Atem nicht mehr funktioniert oder Thrombosen da sind oder Lungenembolie dann ist das sicher schmerzhaft?

Im Moment geht es ihm auch super, ich habe ja nichts gemerkt, und hoffe das wird lange so bleiben - aber ich muss mich mal aufs weniger schöne vorbereiten.

Erster Tag Medikament geben hat auch sehr gut geklappt, Atemfrequenz hab ich auch schon 2x gemessen und mir ne App installiert.
 
Schokocookie

Schokocookie

Beiträge
3.004
Reaktionen
13
Eine Lungenebolie tut beim Menschen weh, Atemnot ist auch nicht schön. Herzschwäche macht nur schnell aus der Puste, macht anfänglich keine Schmerzen. In meiner Familie sind alle herzkrank, wir hatten hier schon Lungenembolien, Herzinfakte, Herzinsuffizienz, gerissene Herzklappen, Herzrythmusstörungen und alles konnte super mit Medikamenten oder Operationen gut behandelt werden und ein schmerzfreies, normales Leben ermöglichen.
Wie sich das alles bei der Katze auswirkt weiß ich nicht, aber ich denke du kannst deinem Kater noch ein paar schöne Jahre schenken, wenn er auf die Medikamente gut anspricht.
Er hat ja anscheinend noch kein Wasser in der Lunge, das ist gut! D.h. das Herz arbeitet noch genügend und braucht zur Zeit nur medikamentöse Unterstützung.

Für deinen Kater ist es besser, dass du in die Natur eingegriffen hast. Er würde nicht von heute auf morgen an seiner Herzkrankheit sterben, sondern viell. verhungern, weil er nicht mehr fit zum Jagen ist und das wäre kein schöner Tod. Es gibt keine natürlichen Feinde der Katze, die den Kreislauf der Natur regulieren. Folglich hätte die Natur kein leidfreies Ende für dein Tier. Ich denke, es geht ihm bei dir viel besser, auch wenn es viell. nicht bis ins hohe Alter reicht. Selbst das weiß man nicht. Manche Tiere leben mit einer rechtzeitig diagnostizierter HCM- Erkrankung noch lange.
 
Schokocookie

Schokocookie

Beiträge
3.004
Reaktionen
13
Hi Wolfshund, gibt es bei euch Neuigkeiten, wie geht es der Fellnase? Würde mich über ein Update freuen :)
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.028
Reaktionen
512
Je weniger weit die HCM vorangeschritten ist, desto mehr kannst du mit Medikamenten erreichen.
Die Katzen mit HCM können bei guter Behandlung auch alt werden.
Insofern solltest du ihm die Medikamente auch geben.
Und mach dir jetzt keine Gedanken über die Folgeerscheinungen.
Er ist jung und stark und nicht alt und kränklich.
Die bisher angefallenen gesundheitlichen Probleme sind völlig normal.

Ich finde auch, wenn man so ein Tier aufgenommen hat, ist man auch dafür verantwortlich. Dazu gehört eben auch eine entsprechende gesundheitliche Behandlung.

Frei lebende Tiere gehen an vielen Krankheiten elendig zugrunde. Ich glaube auch nicht, dass man da einfach sagen sollte, die Natur macht das schon.
Jedes Tier, dass von einem Menschen wie dir aufgenommen wurde, hat riesiges Glück gehabt.

Ich bin sicher, du machst alles richtig. Du musst dich auf keinen Fall mit einem schlechten Gewissen quälen.
Er möchte ja bei dir sein... das zeigt er ja.


Eines noch: das ein Kater beim Zahnsteinentfernen keine Narkose braucht, habe ich noch nie gehört. Dabei wird doch ein Ultraschallgerät verwendet, dass den Zahnstein zertrümmert. Reste werden mit den Handhaken entfernt. Und dann werden die Zähne noch poliert.
Das ist doch ohne Narkose unmöglich!
 
W

Wolfshund

Beiträge
80
Reaktionen
4
Update: Nächste Woche haben wir einen Blutdruckmesstermin und Besprechungstermin wie es mit den Medis läuft beim Kardiologen - er ist natürlich während der Arbeitszeit, wann anders gehts nicht, aber hab mir den Termin geblockt und hoffe, dass ich ihn auch in die Box ohne große Hektik bekomme. Falls nicht muss ich auch ohne ihn hin und Nachschub für die Medis holen, wir haben ja erstmal ne Testphase, wie er die annimmt, verträgt und obs klappt.

Und ob es erst das Anfangsstadium ist, weiß ich gar nicht. Die Kardiologin meinte die Herzwand sei schon recht dick.

Ich habe auch nicht nach Lebenserwartung (kann man ja eh nicht sagen) oder wie schlimm ist es denn schon gefragt, ich hatte es vorher gegoogelt, ich wusste, dass das nicht super ist und manchmal ist es vielleicht besser gar nicht sooo viel zu wissen.


Ich gebe ihm im Moment auch Futter in der Transportbox oder zumindest auf der Box, damit er mit der Box nicht so panisch reagiert und wir müssen da ja wohl öfters hin.

Bisher lief es ganz gut mit den Medis geben in den Aldisticks, manchmal fällt die Tablette wieder raus und nach dem dritten Mal, klappt es dann aber schon. Heute morgen war es etwas doof, weil ca. 1/4 der halbierten tablette aus dem Stick wieder raus ist, mit seiner Spucke vermischt und dann wollte er das Ding auch nach dem 5. Stick nicht mehr essen und es hat sich wegen der Spucke fas auf meinem Finger aufgelöst.

Ich gebe nen Stick nun immer als erstes am Morgen, einmal hatte ich den Fehler gemacht vorher was zu geben, da hätte ich dann fast geweint, weil er den Stick nicht wollte - hat dann noch geklappt. Und ich hatte auch den Fehler gemacht ihm Knuspertaschen mal zu geben, dann hatte er kein Interesse an den Sticks mehr. Nach ein paar Stunden ging es dann aber doch...

Atemfrequenz messe ich derzeit jeden Tag, war immer so um die 24-28 außer einmal, da habe ich aber kurz nach dem Spielen gemessen und nicht im wirklichen Ruhestand.

Er ist fit und munter wie immer, fühl mich ein wenig schlecht, weil ich letzte Woche Urlaub hatte und daher viel Zeit für ihn und in der ersten Woche nach dem Urlaub auch gleich wieder eher später als geplant rauskomme aus der Arbeit. ich spiele aber jeden Morgen und Abend mit ihm und er ist ja Freigänger und besucht auch gerne tagsüber meine Verwandtschaft, die sein Katzensitting im Urlaub etc. übernimmt und holt sich da gerne was zu essen oder nen Schlafplatz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frigida

Frigida

Beiträge
31.028
Reaktionen
512
Das mit den Tabletten ist wirklich ein Problem für sich.
Ich mache lieber Schnute auf, Tablette weit hinten rein, Leckerchen ins Maul schmieren, Schnute zu. :mrgreen:
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen