• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Akupunktur

  • Autor des Themas NinK
  • Erstellungsdatum
NinK

NinK

5.018
403
Ich weiß nicht, ob dieses Thema hier richtig ist, es erschien mir am passendsten.

Mein Kater Edgar aus Griechenland kam im Februar dieses Jahres zu mir. Er wurde im vergangenen Jahr mit tiefen Fleischwunden und einem Trümmerbruch im Hüft- und Beckenbereich gefunden. Den Bruch bemerkte man auf Grund der mangelnden Ausrüstung vor Ort nicht sofort, so dass er schief verwachsen ist. Dennoch ist Edgar ein äußerst agiler und geschickter Kater! Durch die Verletzungen wurden auch seine Nerven beschädigt, so dass sein Darm nicht richtig arbeitet (er benötigt spezielles Futter, sonst hat er dauerhaft Verstopfung). Außerdem bemerkt er es nicht, wenn er Kot oder Urin absetzen muss. Normalerweise geht er regelmäßig auf Verdacht auf das Katzenklo, um so für seine Sauberkeit zu sorgen. Mal mehr mal weniger oft macht er jedoch im Schlaf unter sich wobei teilweise
nur ein paar Tropfen, manchmal aber auch große Pfützen herauskommen. Sein Schwanz ist durch die Verletzungen ebenfalls steif, als er zu uns kam konnte er lediglich das erste Glied hochheben und der Rest des Schwanzes hing schlaff herunter, wenn er sauer war hat der ganze Schwanz sich steif wie ein Uhrenpendel hin und her bewegt.

Bereits vor ein paar Monaten haben wir vor Allem wegen der Inkontinenz mit regelmäßiger Akupunktur begonnen und Edgar hat sich ganz brav ohne Gegenwehr bis zu 7 Nadeln pro Sitzung setzen lassen. Während der Sitzung konnte man schon nach der ersten Nadel merken, wie der ansonsten ängstliche Edgar sich zunehmend entspannte und neugierig auf seine Umgebung wurde. Anfangs führten wir diese Behandlung wöchentlich durch und erzielten schon nach dem ersten Mal erstaunliche Erfolge: Edgar machte deutlich seltener unter sich und konnte zum ersten Mal seinen ganzen Schwanz kerzengerade in die Höhe recken. Auch seine Verdauung wurde positiv beeinflusst und statt winzig kleiner Knödel, die er zuvor häufig unbemerkt einfach so verloren hatte, machte Edgar zwischendurch richtige große Würste!

Wir reduzierten die Behandlung auf 14-tägig und in der ersten Woche, in der er nicht gestochen wurde, machte er auch prompt wieder häufiger unter sich. Da sich sowas manchmal einpendeln muss, blieben wir trotzdem zunächst bei diesem Rhythmus. Leider schlugen die beiden vorletzten Sitzungen überhaupt nicht mehr an und Edgar machte noch am selben Tag, an dem er zur Akupunktur war, mehrmals unter sich und auch in den folgenden Tagen gab es mehrere Pfützen. Als ich diesen Montag wieder zur Akupunktur war bat ich daher die Akupunkteuse, einmal testweise andere Punkte zu stimulieren, was sie nach kurzer Recherche auch getan hat. Edgar war wie immer während und nach der Behandlung viel entspannter als sonst. Abends war Edgar dann wütend, weil ich mit ihm schimpfen musste (er hörte nicht auf, an den Holzrahmen der Fenster zu kratzen, sein neues Lieblingsspiel) und wie ich ihn so ansehe denke ich "sein Schwanz sieht irgendwie merkwürdig aus!" Es dauerte ein bisschen bis es mir auffiel: seine Schwanzspitze zuckte hin und her, fast wie bei einer normalen Katze! Das hatte ich bei ihm noch nie gesehen! Ich verbrachte fast eine Stunde damit, ihn ein bisschen zu ärgern, weil ich mich gar nicht daran satt sehen konnte - ich bin eine furchtbare Dosine, ich weiß! Und Edgar hat die ganze Woche über bis auf ein paar Tropfen keinen Urin mehr verloren! Wir sind ganz aus dem Häuschen!! :-D
 
22.12.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Tinaho

Tinaho

15.194
532
Huhu,

danke für Deinen tollen Bericht. Klasse, dass Du Edgar bei Dir aufgenommen hast.
Du Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg.

LG
 
T

tiha

Gast
Ich bin so froh, dass du diesen Weg gegangen bist und freue mich unsagbar für euch beide! :)
 
NinK

NinK

5.018
403
Heute war wieder die 14-tägige Akupunktursitzung und wie auch die letzten Male war Edgar viel wehriger als sonst. Das bedeutet natürlich nicht, dass er geschrien hat oder wir ihn mit Gewalt festhalten mussten- aber er hat sich doch sehr bewegt und versucht, die Nadeln abzuwehren. Die Akupunkteuse denkt das sei ein gutes Zeichen und würde bedeuten, dass seine Nerven sich auch weiterhin regenerieren, so dass er immer mehr von der Akupunktur bemerkt. Um die Behandlung für ihn angenehmer zu gestalten, möchte sie ihn demnächst moxen. Dabei werden geeignete Hilfsmittel wie Kegel oder spezielle Watte angezündet damit sie schwelen und dann auf die zu stimulierenden Punkte gelegt. Hat einer von euch Erfahrungen damit?





 
NinK

NinK

5.018
403
Nächste Woche Montag wäre wieder die nächste Sitzung. Aus irgendeinem Grund hat Edgar gestern und auch heute wieder ungewöhnlich viel Urin verloren. Heute Abend hatte er eigentlich durchgängig zumindest ein paar Tropfen, oft aber auch kleine Pfützen unter sich. Wenn ich nur wüsste, warum er manchmal phasenweise gar nichts verliert!
 
Krabbentier

Krabbentier

28.623
97
Wie stellt man es eigentlich an dass die Katzen ruhig liegen oder sitzen bleiben bei der Aku?
Von Akupunktur bin ich überzeugt, ich habe sie auch schon mehrfach bekommen. Mal hat sie geholfen und mal nicht.
Was diese angezündeten Kegel und Watte angeht bin ich ehrlich gesagt skeptisch. Hört sich an wie Hexenwerk. Aber wenn Du Vertrauen hast in die die das macht probiere es. Dass Edgar wieder so viel Urin verliert tut mir leid.
 
Patentante

Patentante

29.337
409
Ahnung hab ich davon keine. Denke aber es spielen viele Faktoren mit rein ob er einen guten oder schlechte n Tag hat. Bekommt er Vitamin b für die Nerven?
Hut ab, dass ihr das mit ihm durchsteht.
 
NinK

NinK

5.018
403
Vielen Dank ihr zwei! Edgar ist total lieb und liegt von sich aus still. Zu Hause legt er sich meistens freiwillig auf das Handtuch wenn ich daran denke, es auf die Couch zu legen. Das übertrage ich beim TA und lege da auch ein Handtuch auf den Tisch. Anfangs hat er kein bisschen gezuckt, so langsam wird er ein bisschen zappelig. Die Akupunkteuse meint das sei ein Zeichen dafür, dass seine Nerven sich regenerieren und er empfindlicher wird.

Er bekommt schon seit fast einem Jahr einen Vitamin B Komplex in pulverform und Kalzium.
 
NinK

NinK

5.018
403
Ich weiß nicht, ob wir die Akupunktur noch weiter fortführen sollen. Am Montag war die letzte Sitzung und er hat am selben Abend noch Urin verloren, seit dem auch wieder jeden Tag. Auch wenn er auf der Rückfahrt immer total entspannt und befreit wirkt, ist das Einfangen, die Fahrt hin und die Zeit bevor die erste Nadel gesetzt wurde sind für ihn total stressig und wenn wir in die Praxis gehen, schreit er immer wie ein Pfau so dass die Damen ihn trotz der zwei Türen dazwischen immer schon vom Parkplatz aus hören. Ist es das noch wert? Was würdet ihr tun? Wie gesagt: nach der ersten Nadel scheint die Anspannung abzufallen und auf der Rückfahrt begutachtet er sogar neugierig die Umgebung.

Ich hatte mit der Akupunkteuse natürlich darüber gesprochen, dass der Erfolg ausbleibt und sie hatte andere Punkte versucht, die erst wunderbar gewirkt und seine Mobilität am Schwanz sogar erstmals verbessern konnten... Aber jetzt tut sich nichts mehr.
 
yodetta

yodetta

Moderator
30.384
712
Hm schwierig.

Wäre es vielleicht möglich, die Akupunktur Zuhause durchführen zu lassen?

Ansonsten würde ich es wohl nicht weiter führen.
Der Stresspegel wäre mir zu hoch und Fortschritte bleiben ja nun auch aus.

Liebe Grüße
Melanie
 
NinK

NinK

5.018
403
Zu Hause wäre es schlecht möglich, weil Edgar sich versteckt wenn jemand kommt. Ich möchte nicht, dass er seinen sicheren Hafen mit dem Stress in Verbindung bringt. Ich wollte mir gar nicht so viele Hoffnungen machen und hatte mir die Akupunktur eigentlich nur aufquatschen lassen. Ich war total skeptisch und habe nichts erwartet. Aber nachdem es so bahnbrechende Erfolge gegeben hat, bin ich jetzt schon sehr enttäuscht und frustriert
 
yodetta

yodetta

Moderator
30.384
712
Wenn er Zuhause Angst hat, wenn jemand zu Besuch kommt, ist das natürlich nicht möglich.

Deine Frustration kann ich gut verstehen, zumal es ja auch gute Erfolge gab.
Vielleicht ist es jetzt einfach ausgeschöpft?
Ich würde es wohl beenden.

Liebe Grüße
Melanie
 
catsong

catsong

1.845
14
Hallo,

ich habe mir gerade deine Geschichte durchgelesen.

Ich finde es ganz toll, dass du dich diesem Kater aus Griechenland angenommen hast! Und sicher hat auch er genau gespürt, dass er in dir endlich sein Zuhause gefunden hat. Somit denke ich, dass seine Genesung auch viel mit seinem positiven Gemütszustand gekommen ist.

Von Akupunktur halte ich, ehrlich gesagt, nichts. Und für deinen Edgar bedeutet es sicher großen Stress. Nach dem TA-Besuch, egal mit welcher ärztl. Behandlung, sind Katzen allgemein wieder entspannter und ruhiger.
Ich würde diese Art von Behandlung abbrechen. Und vielleicht auch mal zu einem anderen TA.

Ich wünsche euch viel Glück!
LG
 
NinK

NinK

5.018
403
Vielen Dank für eure Meinungen und Ideen. Ich denke, ich werde die Behandlung jetzt tatsächlich beenden.

Aber nach einem normalen Besuch beim TA ist Edgar nie so dermaßen entspannt und richtiggehend neugierig auf seine Umgebung wie nach der Akupunktur. Ich denke also schon, dass es sich auf ihn auswirkt. Das ist aber natürlich den Stress vorher nicht wert.

Danke für deine netten Worte Cat. Ich muss gestehen, dass ich mir gar keine Gedanken über Edgars Zustand gemacht habe und was das so alles mit sich bringen könnte. Ich habe seine Geschichte gelesen und wusste einfach, dass mein Sternchen Mephisto seine Pfoten im Spiel hatte, als ich Edgars Bericht zufällig fand. Ich las wie tapfer der kleine Mann gekämpft hatte um am Leben bleiben zu dürfen (weil er so schwer verletzt war, dachte man schon daran ihn einzuschläfern) und wusste, dass er zu uns gehört. Noch bevor ich erste Bilder sah und feststellte, dass er auch schwarz-weiß ist :lol:
 
NinK

NinK

5.018
403
Ich habe die Akupunktur morgen abgesagt und statt dessen einen Termin bei meiner TA gemacht. Ich möchte jetzt erst mal checken lassen, ob es körperliche Ursachen für die vermehrte Inkontinenz gibt. Heute ist (soweit ich es mitbekommen habe) noch gar nichts passiert. Gestern musste ich Edgar als er auf meinem Schoß genuckelt hat eine recht große Wurst aus dem Podex ziehen, die schon zu einem Drittel herausschaute, ohne dass Edgar es bemerkt hat. Vorgestern lag Edgar friedlich schlafend auf meinem Schoß als er plötzlich hochschreckte und auf das Handtuch, das neben mir lag, rannte. Er begann sofort sich zu lecken und um das zu verhindern, habe ich ein zusammengefaltetes Taschentuch rangehalten, das war in nicht mal einer Sekunde völlig von Urin durchtränkt. Wäre es gleichbleibend „schlecht“ mit seiner Inkontinenz würde ich einfach diese Katerhöschen besorgen, die mir hier empfohlen wurden (vielen Dank noch mal dafür!) und es dabei belassen. Aber es gibt immer wieder Phasen, in denen Edgar eine Woche oder länger nicht unter sich macht. Es muss doch irgendeinen Auslöser dafür geben. Wir geben noch nicht auf!
 
Patentante

Patentante

29.337
409
Ich finde es bewundernswert mit welcher Kraft Du die Situation nimmst wie sie ist.
Und ja, da es immer wieder bessere Phasen gibt glaub ich auch, dass da "noch was geht".
 
Krabbentier

Krabbentier

28.623
97
Ich möchte mich Patentante anschließen. Ich finde es auch bewundernswert wie sehr Du zu dem Katerchen stehst. Das würde längst nicht jeder machen.
 

Ähnliche Themen