Kater wird kastriert.... aber...

L

laulau92

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo erst mal :)
Ich bin neu hier und über das Handy ist das hier etwas schwerer zu bedienen... aber hier meine frage. Ich habe zwei Kater
der weiße heißt Vincent und ist schon Kastriert und der kleine Orange heißt Gonzo und bei ihn steht es nun an.
am Freitag (5.1.18)
Bei Gonzo wird auch noch ein nabelbruch gemacht den er von klein auf hatte. Die zwei Jungs sind ein Herz ud eine Seele. Ich weiß das Gonzo beim aufwachen ruhe und viel wäre braucht aber ab wann darf Vincent wieder zu ihn ? Sind beides reine wohnungs Katzen.

Danke schön mal für die Hilfe :)
 
02.01.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater wird kastriert.... aber... . Dort wird jeder fündig!
abvz

abvz

Beiträge
6.079
Reaktionen
949
Hallo und Willkommen hier.


Dass er Ruhe braucht ist richtig, aber das heißt nicht, dass er dabei allein sein muss. Die Beiden dürfen sich gern begegnen, nur Spielen und rumrennen ist solange untersagt, bis Gonzo wieder ganz bei sich ist. ;-)
Ganz bei sich ist er, wenn er sicher sitzen und laufen kann und die Pupillen nicht mehr geweitet sind.

Am besten ist es, wenn Du ihn in einem Raum ,,ausnüchtern,, lässt, wo es wenig bis nichts zum klettern oder hochspringen gibt (vielleicht im Bad mit dicken Decken). In dieser Zeit solltest Du bei ihm sein und ihn überwachen, dass er sich nichts tut, das können manchmal schon ein paar Stunden sein.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.948
Reaktionen
495
So ist es. Am besten mitsamt der Box ins geheizte Bad. Es wird ein Weilchen dauern, bis er wieder fit ist, aber normalerweise geht das schnell.
 
saurier

saurier

Beiträge
27.978
Reaktionen
1.722
Am besten wäre, wenn er erst wieder nach Hause kommt, wenn er wieder fit ist - ich bin inzwischen nicht mehr dafür, Katzen quasi noch fast in Narkose nach Hause zu holen, die Gefahr, dass vielleicht doch noch etwas passiert, ist mir (und meinem TA) zu hoch. Bei uns werden die Tiere meist erst wieder mitgegeben, wenn sie wieder auf den Beinen sind und werden bis dahin beobachtet.

Frag doch mal, ob das möglich ist - dann würde ich das absolut vorziehen!
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.948
Reaktionen
495
Das ist bei meinen Tierärzten auch immer so gewesen.
Die durften erst nach Hause, wenn sie auf allen vieren stehen konnten.
Aber manchmal torkeln sie dann trotzdem noch oder wollen schlafen.
 
saurier

saurier

Beiträge
27.978
Reaktionen
1.722
Bei uns torkeln sie eben nicht mehr - hatte ich vielleicht falsch ausgedrückt, "fit" bedeutet für mich eben nicht, dass sie noch schwanken :wink:.
 
Strexe

Strexe

Beiträge
7.878
Reaktionen
269
Am besten wäre, wenn er erst wieder nach Hause kommt, wenn er wieder fit ist - ich bin inzwischen nicht mehr dafür, Katzen quasi noch fast in Narkose nach Hause zu holen, die Gefahr, dass vielleicht doch noch etwas passiert, ist mir (und meinem TA) zu hoch. Bei uns werden die Tiere meist erst wieder mitgegeben, wenn sie wieder auf den Beinen sind und werden bis dahin beobachtet.

Frag doch mal, ob das möglich ist - dann würde ich das absolut vorziehen!
Das wird in 'unserer' Tierarztpraxis auch so gehandhabt. Mittags zwischen den Sprechstunden finden die OP's statt und erst am späten Nachmittag oder am frühen Abend werden die Tiere wieder rausgegeben. Ausnahmen gibt es, aber die Tiere müssen zumindest wach sein. Bis wir dann zu Hause sind, sind die Tiere ( bei uns Echsen und Katzen ) dann schon wieder relativ fit.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.948
Reaktionen
495
Selbst Imi, der nach seiner OP auf dem Heimweg im Kennel schon wieder randalierte, hat kurz geschwankt, als er wieder zu Haus war.
 
abvz

abvz

Beiträge
6.079
Reaktionen
949
Es ist sicher toll, wenn man einen planmäßigen Eingriff macht und sein Tier dann erst abholt, wenn es wieder fit ist. Nur ist nicht immer alles planbar.:mrgreen:

In diesem Fall solltest Du aber auf jedenfall deinen TA danach fragen, denn eine bedrömmelte Katze zu bewachen ist wirklich nicht ohne und das darf man sich gern ersparen wann immer möglich. ;-)
 
L

laulau92

Beiträge
4
Reaktionen
0
Am besten wäre, wenn er erst wieder nach Hause kommt, wenn er wieder fit ist - ich bin inzwischen nicht mehr dafür, Katzen quasi noch fast in Narkose nach Hause zu holen,

wäre mir auch lieber nur der Tierarzt macht das nur so :/ ich frage ihn zwar am freitag ob ich ihn später abholen kann aber meistens sagt er dazu nein...

und noch mal eine frage zu meine zwei Jungs die spielen sonst immer ganz wild zusammen, wann darf der andere wieder zu ihm ?
 
saurier

saurier

Beiträge
27.978
Reaktionen
1.722
Du bist der Kunde! Sorry, aber wenn der TA das nicht macht, würde der meine Tiere nicht operieren... Habt ihr über die Narkose gesprochen? Macht er eine Inhalationsnarkose? Wenn nein, frag ihn bitte danach.
 
L

laulau92

Beiträge
4
Reaktionen
0
nein hat er nicht, aber ich frage ihn danach mal, danke schon mal :)

und wann darf der zweite wieder dazu ? weil die ja sonst immer sehr wild spielen :c
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.948
Reaktionen
495
Bei der Kastration eine Katers wird aber meist keine Inhalationsnarkose gemacht.
Denn für die Einleitung der Inhalationsnarkose wird eine Kurznarkose per Injektion gemacht.
Ein geübter Tierarzt schafft es aber schon in der Zeit, in der die Kurznarkose wirkt, die Kastration an einem Kater durchzuführen.

Im übrigen gebe ich Heike recht. Wenn es bei meinem Tierarzt nicht so läuft, wie ich das will, und es dafür keine einleuchtenden Argumente gibt, wechsle ich den Tierarzt.
Man muss sich vorher immer selbst informieren. Und nach einer Diagnose oft auch.
Aber auch auf sein Bauchgefühl hören.

Wann sie wieder zusammen spielen können, wirst du schon merken.
Ich habe meine nie getrennt. Mili wollte nach ihrer OP Ruhe. Und auch nix von mir wissen. Ihr ging es nach der OP nicht gut. Sie hat sich eingepinkelt, schön reingesetzt und das dann überall verteilt.
 
Strexe

Strexe

Beiträge
7.878
Reaktionen
269
Bei der Kastration eine Katers wird aber meist keine Inhalationsnarkose gemacht.
Denn für die Einleitung der Inhalationsnarkose wird eine Kurznarkose per Injektion gemacht.
Ein geübter Tierarzt schafft es aber schon in der Zeit, in der die Kurznarkose wirkt, die Kastration an einem Kater durchzuführen.

Im ersten Thread steht, dass bei Gonzo neben der Kastra noch der Nabelbruch operiert wird. Somit wird die Narkose wohl leider etwas länger dauern.
 
L

laulau92

Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke für die vielen Antworten,

ich habe heute noch mal bei dem Arzt angerufen und die Dame am Telefon meinte das sie mir ihn so mitgeben das er nur zuhause in ruhe aufwachen muss, ich bin so nervös....

ich habe gelesen das die zweit Katze dann sogar aggressiv werden weil sie ihn nicht mehr wieder erkennen... wegen Gerüche usw... wie kann man denn sowas verhindern ?

und hat hier jemand Erfahrung mit Thema Nabelbruch op ? verheilt das schnell und ist das ein großer oder kleiner eingriff???
 
saurier

saurier

Beiträge
27.978
Reaktionen
1.722
[...] die Dame am Telefon meinte das sie mir ihn so mitgeben das er nur zuhause in ruhe aufwachen muss [...]
Ja, das ist ja genau das, was es zu verhindern gilt, aber du musst natürlich machen, was du für richtig hältst, aber ich würde genau das nicht wollen.

[...] ich habe gelesen das die zweit Katze dann sogar aggressiv werden weil sie ihn nicht mehr wieder erkennen... [...]
Das kann, muss aber nicht passieren.

[...] wie kann man denn sowas verhindern ? [...]
Du könntest versuchen, beide mit einem deiner getragenen T-Shirts abzureiben (sollte das überhaupt passieren).

[...] und hat hier jemand Erfahrung mit Thema Nabelbruch op ? verheilt das schnell und ist das ein großer oder kleiner eingriff???
Erfahrung nicht, aber ich meine, dass das keine große Sache sei. Aber da kann dir jemand, der das schon mal mitgemacht hat, sicher mehr sagen.
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Bei Stulle wurde der Nabelbruch direkt bei der Kastra mitgemacht. Das waren dann 3 Nahtknoten statt zwei.

Und sie wurde bei der nächsten Narkose nicht mehr richtig wach. Obwohl sie schon den Kopf hob. Und das verzeihe ich mir auch nach 6,5 Jahren noch nicht.
 
Strexe

Strexe

Beiträge
7.878
Reaktionen
269
Ich antworte jetzt einfach mal ohne Zitate ...

Wie du aus den Antworten lesen kannst, ist das Aufwachen zu Hause nach der Narkose nicht optimal. Ich würde die beiden Kater solange trennen, bis die Narkose/der Rausch komplett ausgeschlafen ist und der Kater wieder richtig geradeaus laufen kann. Den Tierarztgeruch kannst du, wie saurier schon schrieb, mit getragen Klamotten wie Shirts oder Socken übertünchen, indem du den Kater damit abrubbelst. Du kannst auch gerne eine Decke mit eigenem 'Stallgeruch' nehmen.

Hier in der Großstadt habe ich zum Glück die Qual der Wahl, was den Tierarzt angeht. Mein Tier ist Privatpatient und ich möchte dafür auch eine entsprechende Behandlung. Dass nicht immer für alles viel Zeit da ist, versteht sich von selbst. Aber ruckizucki geht auch nicht.

Alles Gute für die morgige OP.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen