Zusammenführung 5-Jährige Katzen mit Kitten

E

Erdbeere21

Beiträge
70
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben,

folgendes Problem - wir haben zwei fast 5-Jährige Britisch Kurzhaar Geschwister (m+w, beide kastriert). Unser Kater ist einfach noch recht verspielt und unsere Katze dagegen total der chiller. Sie liegt gerne einfach nur den ganzen Tag am Fenster oder auf ihrem Kratzbaum, schaut den Vögeln zu, schläft, lässt sich, wenn sie es möchte, den Bauch kraulen, und spielt wenn überhaupt nur mit ihren Bällchen. Da unser Kater dann doch einfach auch mal mit ihr durch die Wohnung flitzen möchte, wird sie da ziemlich schnell sauer und faucht und knurrt dann gerne rum um ihm zu zeigen, dass die ihre Ruhe möchte. Meist merkt der Kater jetzt
schon von selbst, dass er es besser lassen sollte und geht dann traurig weiter... Da wir aber unseren Kater leider auch mit viel Spiel und Spaß nicht voll auslasten können, haben wir vor einem knappen Jahr einen 2-Jährigen kastrierten Birma-Zuchtkater zu uns geholt. Leider hat dies auch nach fast einem Jahr Zusammenführung einfach nicht funktioniert, da der "Neue" sich einfach nicht wirklich in unsere Gruppe einfinden wollte und dann auch noch unsauber wurde... Somit haben wir lange nach einem neuen, perfekten zu Hause für ihn gesucht und dann auch endlich gefunden (ihm geht's jetzt prima!).

Jetzt zum eigentlichen "Problem" - Obwohl die beiden Kater sich nicht so optimal verstanden haben, hat man trotzdem gemerkt, dass es unserem alten Kater gut getan hat, und somit ist die Situation jetzt wieder wie vorher. Unser Kater ist jetzt abends wieder extrem "nervig", schreit viel rum, läuft durch die Wohnung, wie wenn er jemanden zum spielen suchen würde... und unsere Katze wird wieder mehr belästigt als vorher...

Ich würde ihm einfach so sehr einen Kumpel wünschen, mit dem er sich wieder richtig austoben kann.

Wir fragen uns jetzt natürlich, ob eine Zusammenführung mit einem Kitten (dann auch einem Kater) wohl besser laufen würde, als mit einem älteren Kater?! Ich denke auch, dass der Zuchtkater für unsere Gruppe doch zu schüchtern war, da unsere Zicke doch recht dominant ist und der Zuchtkater dieses Verhalten aus seiner alten Gruppe wsl nicht so sehr gewohnt war...

Natürlich machen wir uns viele Gedanken, da wir es nicht noch mal übers Herz bringen würden, eine Katze abzugeben (es fiel uns so wahnsinnig schwer, da wir den kleinen wirklich sehr geliebt haben...!).

Was denkt Ihr über die Situation? Natürlich wollen wir dann auch nicht, dass unsere Zicke zwei lästige Kater an der Backe hat, was wsl auch passieren kann...

Wir Ihr seht, stecken wir in einer ziemlich blöden Lage und freuen uns vllt über ein paar Erfahrungen oder einfach Meinungen, vllt auch über die "perfekte" Zusammenführung...

Vielen Dank schon mal!!!

Liebe Grüße
Ramona
 
10.01.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zusammenführung 5-Jährige Katzen mit Kitten . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.864
Reaktionen
915
Hi,

schön dass ihr es nochmal versuchen wollt, aber von einem Kitten würde ich abraten. Der Unterschied zu einem 5 Jährigen Kater (auch wenn er noch spielt) ist viel zu groß. Wir haben zwei 3 Jahre alte Kater und zwei Kitten, selbst hier ist ein großer Unterschied.

Ich würde zu einem ähnlich alten Kater, mit ähnlichem Temperament raten. Ich hab keine Ahnung vor Birmas, evlt passen die nicht zu deinen Charakteren.

Ich hab jetzt grad nochmal geforscht und das war ja damals auch ein Kitten zu deinem schon größeren Kater.

https://www.katzen-forum.de/neuankoemmlinge/78913-drittkatze.html

Wenn es um diesen Kater ging. Wenn du jetzt wieder ein Kitten holst ist es ja noch schlechter, da er ja jetzt noch älter ist.

Da es hier ein Mix war kann man natürlich auch keine Charakterzüge abschätzen. Sind denn deine echte BKH´s?
 
E

Erdbeere21

Beiträge
70
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort:)
Damals haben wir es nicht probiert, da es aber zwischen. Unseren beiden "echten" bkhs dann immer schlechter wurde, haben wir eben den drei jährigen Kater geholt. Aber es hat einfach nicht gepasst. Und ich dachte hald, das ein kleiner Kater sich eher einfinden würde als ein Kater der vllt schon mal weiter oben in der Rangordnung war...
Wir möchten einfach nicht wieder ein Familienmitglied abgeben müssen...
Die meisten Züchter raten uns immer zu einem kitten aber wir wissen hald einfach nicht was das beste ist...
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.864
Reaktionen
915
Ich kenne deine Katzen nicht und kann es somit schwer einschätzen, aber ein Kitten zu zwei fünf Jährigen zu setzen, wäre mir persönlich zu heiß.

Unsere zwei Großen sind drei Jahre alt, die zwei Kleinen 6 Monate alt. Wenn ich mir vorstelle dass ich nur einen Kleinen zu den Großen gesetzt hätte, wäre hier das Chaos perfekt. So wie die toben, raufen und nerven, das wäre zuviel. Selbst mit drei hält hier keiner dem Tobewahn stand.
Der Kleine hätte keinen zum spielen und wenn ganz doof läuft sind deine zwei Großen nur noch genervt und der Kleine gelangweilt. Ich glaube man unterschätzt leicht, wie aktiv Kitten wirklich sind.

Wenn du selbst Kitten möchtest (was ich verstehen kann) denke über zwei nach.

Aber ich persönlich würde eher einen älteren passenden Kater suchen. Schau doch mal bei Taskali rein, oder meld dich bei ihr. Sie hat vielleicht auch etwas passendes für dich, bzw für deinen Kater. Sie ist da ziemlich fit wenn es darum geht, eine weitere Katze zu integrieren.
 
E

Erdbeere21

Beiträge
70
Reaktionen
0
Okay, danke schon mal.

Gibt es keine weiteren Erfahrungsberichte? :?:
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
38.277
Reaktionen
2.310
Huhu!:)

Ich schließe mich hannibal an.
Zu zwei fünfjährigen Katzen, würde ich kein einzelnes Kitten setzen.
Ich hätte zu viel Sorge, dass die beiden "Großen", einem kleinen Wirbelwind nicht gerecht werden könnten.

Hättest Du auch Platz und Geld für noch zwei Kitten?
Dann hätten sich die Kitten, zum extremen Raufen und Dein Kater könnte sich aussuchen, ob er mit Raufen möchte oder nicht.

So meine Idee.

Deine momentane Situation mit dem Geschwisterpaar, klingt nach den typischen Katze/Kater Problemen.
Kater raufen oftmals "härter" als Katzen und dann gibt es ruckzuck Missverständnisse.

Ich finde super, dass Du Dich hier erstmal schlau machst.:)

Soll es denn unbedingt eine Rassekatze sein?


Liebe Grüße
Melanie
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.937
Reaktionen
489
Viele Züchter geben Zuchtkatzen mit etwa 3 Jahren ab. Manchmal etwas älter.
Ich denke, ein 3jähriger zu einem 5jährigen, das sollte gehen.

Ihr braucht halt jemanden, der vom Charakter her passt. Das ist das Wichtigste. Und da berät euch ein guter Züchter oder auch eine gute Pflegestelle meist sehr gut.

Natürlich sehen manche Züchter kein Problem darin, ein Kitten zu älteren Katzen zu setzen, läuft ein Kitten doch in der Gruppe mit und hat Kontakt zu allen.
Auch eine Zuchtkatze kommt schon in jungen Jahren zu dem neuen Züchter und wird integriert.
Aber viele achten auch darauf, dass das Kitten, das sie abgeben, auch bei den richtigen Katzen landet.

Bei so einer Kleingruppe wäre mir ein Kitten zu heikel.
 
Mascha04

Mascha04

Beiträge
3.369
Reaktionen
43
Es gibt auch ruhigere Jungkatzen, nicht alle sind so aufgedreht. Ein Kitten würde ich auch nicht zu zwei fünfjährigen Katzen setzen aber vllt. einen Jungkater bis zu einem Jahr, da kann man den Charakter schon besser erkennen. Wenn dein Kater gerne raufen möchte darf der Kleine aber auch nicht zu schüchtern sein. Es kommt immer auf den Charakter der beiden Katzen an und nicht so sehr auf's Alter.

Ich kenne einige solcher Konstellationen, die wunderbar funktionieren.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen