[Hilfe] Katzen hassen sich plötzlich

  • Autor des Themas karahani
  • Erstellungsdatum
K

karahani

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
wir verzweifeln... Zuerst zu unseren Katzen:

Pedro (Kater) und Mia (Katze)
ca. 3,5 Jahre alt
keine Geschwister
Wohnungskatzen
kastriert
Pedro bei uns, seit er 12 Wochen alt ist. Mia seit der 9. Woche.
Sie bekommen 3x am Tag Nassfutter von Macs. Trockenfutter gibt es ab und zu mal als leckerli.

Räumlichkeiten und Katzenplätze:
Wohnung ca 90m², Katzen haben freien Zutritt zu allen Räumen zu jeder Zeit.
Mehrere Kratzteppiche/Kratzbretter in der Wohnung verteilt, 3 Kratzbäume mit Liegemöglichkeiten
Mehrere Katzenkörbchen auf Schränken in der Wohnung
Ein großes katzengerecht umgebautes Holzregal
2 Katzenklos
Ab Sommer kommt noch ein ca. 20m² Balkon dazu, der dann auch für die Katzen begehbar gemacht
werden soll

Gab es in letzter Zeit Veränderungen im Umfeld der Katzen?
Nein, es wurde absolut nichts verändert. Nichtmal eine Lampe umgestellt oder ein Bild aufgehangen.

Was ist vorgefallen:
Vorgestern nachmittag fing
es ganz plötzlich an: Ich hörte aus dem Wohnzimmer Kampfgeräusche und Mia hat Pedro gejagt, wobei er auch Urin verloren hat. Extrem feindselige Stimmung, inklusive Knurren, fauchen, singen und komplett aufgestelltem Fell mit buschigem Schwanz. Meine Frau und ich haben die beiden dann erstmal getrennt, da wir unsere Wohnung zum Glück zweiteilen können.
Damit keine Katze alleine ist, haben wir über Nacht auch getrennt geschlafen.
Morgens wirkten die beiden wieder relativ normal, wir sind aber dann erstmal zu Verwandten gefahren und haben die räumliche Trennung den Tag über beibehalten.

Abends haben wir dann versucht, die beiden wieder frei laufen zu lassen, was ungefähr eine Minute lang gut ging und wieder darin endete, dass Mia auf Pedro losgehen wollte und der losgepinkelt hat. Also weiterhin räumliche Trennung, aber das kann kein Dauerzustand sein.

Zwischen den beiden gab es immer wieder mal kleine Reibereien, da Mia manchmal schon etwas härter vorgeht. Sie ist ganz klar das dominantere Tier.
Pedro hingegen ist ein absolut zahmes Lamm, hat absolut gar keinen Bock auf Stress und reagiert meistens ängstlich auf gewisse Situationen.
Manchmal spielen die beiden zusammen, generell kann man aber sagen, dass sie sich eher tolierieren als wirklich mögen.

Was wir bisher probiert haben:
Räumliche Trennung
Bachblüten
Wohnung mit Feliway-Steckern ausgerüstet

Etwas organisches können wir momentan nicht zu 100% ausschließen. Vor ca. 3 Wochen waren beide beim TA wegen Durchfalls. Dieser wurde behandelt und war danach auch wieder komplett verschwunden. Sonst wurde nichts auffälliges festgestellt. Wir wollen trotzdem in der nächsten Woche nochmal hin, um sie genauer untersuchen zu lassen und eine Blutprobe zu entnehmen.
Wenn sich die Lage abgekühlt hat, wirken beide Katzen hier auch wieder normal, fressen, gehen aufs Klo und wollen spielen/schmusen.

Wir sind zwar keine absoluten Katzen-Neulinge, haben aber auch noch keinen riesigen Erfahrungsschatz und machen sicherlich auch Fehler. So eine Situation haben wir jedoch noch nie erlebt.

Falls jemand einen Rat für uns hat, würden wir uns wirklich sehr darüber freuen. Einen von beiden abzugeben wäre für uns wirklich die allerletzte Option.

Beste Grüße!
 
01.04.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: [Hilfe] Katzen hassen sich plötzlich . Dort wird jeder fündig!
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
203
Huhu, nur ganz fix, da ich grad nur ganz wenig Zeit hab:
Als erstes beim TA durchchecken lassen, denn wenn Katzen krank sind, riechen sie manchmal anders und werden nicht mehr als der gewohnte Kumpel erkannt.
Zweitens: Zylkene ausprobieren, das ist ein Nahrungszusatz, der Wohlbefinden vermittelt und gut helfen kann.
Jede Feindseligkeit unterbrechen, am besten durch Aktionen, die nicht euch zugerechnet werden - zB bei einer Aggression einen Schlüsselbund auf den Boden schmeissen, so dass es Krach macht und vom Angriff ablenkt. Anstarren ist bereits eine Aggression : muss auch unterbrochen werden, kissen schmeissen oder irgendwas harmloses machen, was das Starren unterbricht.
Das vorerst mal als Erste-Hilfe-Maßnahmen ! Sicher kommen noch viel mehr Tipps.
Alles Gute und frohe Ostern trotz allem!
 
Zuletzt bearbeitet:
K

karahani

Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten und ebenso frohe Ostern!

Zylkene habe ich direkt bestellt. Wir hatten heute unsere Wohnzimmertür mit einem Gitter verschlossen, damit die beiden sich evtl. ab und zu mal sehen können, ohne sich direkt anzugreifen. Sobald das Gestarre losging haben wir sie abgelenkt.

Mittlerweile haben wir die Konstruktion allerdings wieder abgebaut und die Tür zu gemacht, da die Situation für Pedro enorm stressig war und er nun seit mehreren Stunden auf einem Wohnzimmerschrank liegt. Er wirkt zwar nicht apathisch, kommt aber auch nicht herunter um mal etwas zu fressen oder aufs Klo zu gehen. Hoffentlich kann er im Laufe des Abends ein wenig zur Ruhe kommen.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Auch wenn das jetzt total daneben klingen mag: ich wünsche Euch, dass der TA was findet. Zum einen weil es doch fast danach klingt. Vor allem aber, weil es die "einfachste" Erklärung wäre. Hatte ich hier leider auch schon, dass mein Kater lange vorm TA wusste, dass die Katze krank ist.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.028
Reaktionen
512
Normal ist das jedenfalls nicht.
Es gibt oft einen Auslöser für so etwas, aber eigentlich beruhigt sich das mit der Zeit. Vor allem bei einem Gitter.
 
Puschel_92

Puschel_92

Beiträge
3.430
Reaktionen
75
Ich hatte so was auch vor einem halben Jahr mit meinen Katern. Auslöser war bei uns allerdings ein Tierarztbesuch. Die beiden haben sich danach richtig geprügelt auch mit knurren, fauchen, schreien und singen. Ich konnte sie nicht mehr zusammen lassen. Ich habe die beiden dann für anderthalb Wochen komplett getrennt. Ohne jeglichen Sichtkontakt.
Ich habe mehrmals täglich die Gerüche der beiden ausgetauscht in dem ich die beiden immer abwechselnd gebürstet habe oder auch Decken, Bettchen, Spielzeug getauscht habe.
Nach, ich glaube, 7 tagen, habe ich angefangen die Räumlichkeiten zu tauschen, ohne das die beiden sich sehen. ( Grund: Das Arbeitszimmer ist einfach kleiner als das Wohnzimmer) Ich habe einen Kater in die Küche geschleust. Tür zu. Den Kater aus dem Arbeitszimmer dann ins Wohnzimmer und den Kater aus der Küche ins leere Arbeitszimmer.
Danach kam eine Gittertür. Die habe ich auch ne gute Woche drin gelassen und am Anfang sah es wirklich nicht gut aus. Kater 1 stand nur am Gitter und hat auf Kater 2 gelauert. Kater 2 traute sich nicht mal aus dem Bad bzw durch den Flur. Ich hab die beiden einfach nicht beachtet, habe mich fertig gemacht und bin ins Bett gegangen.
Am nächsten Morgen saß Kater 1 immer noch ständig am Gitter (der fand es natürlich doof das er quasi eingesperrt war) und Kater 2 immerhin in der Küche, aber er traute sich immer noch nicht durch den Flur. Sobald er Kater 1 gesehen hat, hat er sich zurück gezogen.
Ich hab die beiden nur gefüttert und ansonsten nicht weiter beachtet um keine Ängste zu bestärken. Dann bin ich arbeiten gegangen.
Als ich wieder kam war der Knoten schon geplatzt. Keine Ahnung was passiert ist während ich weg war, aber Kater 2 lief völlig entspannt durch den Flur. Er kam mit zum Gitter zu dem anderen und es gab keinerlei Gefauche oder sonstiges. Ich hab das Gitter trotzdem noch die ganze Woche drin gelassen, konnte aber beobachten wie die beiden den Kontakt zum anderen suchten und auch am Gitter gespielt haben (sofern das halt möglich war).
Ich hab die Näpfe dann jeden Tag ein Stück näher ans Gitter gestellt. Nachdem sie ein paar Tage ziemlich nah nebeneinander gefressen haben, habe ich das Gitter geöffnet und geguckt was passiert. Nichts mehr! Also viiiiiieeeeleee Leckerchen verteilt.

Vielleicht hilft euch das ja. Viel Glück

LG Pia
 
K

karahani

Beiträge
3
Reaktionen
0
Kurz ein kleines Update von uns:

Zuerst danke an euch fürs Mut machen und die guten Ratschläge.
Wir waren mit beiden beim TA, der konnte aber nichts feststellen.


Momentan sind die beiden weiterhin getrennt. Wir tauschen sie 2-3x am Tag, damit sich keiner zu sehr an ein Revier gewöhnt und damit beide von uns abwechselnd beschmust werden können. Glücklicherweise können wir unsere Küche als Schleuse benutzen. Zusätzlich geben wir momentan Zylkene.

Gestern haben sie sich kurz gesehen. Es gab zwar ein kurzes fauchen, aber zumindest ist auch nicht wieder direkt die Hölle ausgebrochen. Morgen wollen wir uns eine richtige Gittertür für das Wohnzimmer besorgen, damit sie sich wieder regelmäßig sehen können.

Sollte das nichts bringen, werden wir die Trennungszeit nochmal verlängern und es dann wieder probieren.

Ich habe die Vermutung, das eine andere Katze von draußen daran schuld sein könnte. Seit einigen Tagen sehen wir hier nämlich, dass eine neue Katze durch die Gärten streunt. Lustigerweise hat sie verblüffende Ähnlichkeit mit Pedro. Vlt. denkt Mia, sie muss ihr Revier jetzt härter verteidigen?

Beste Grüße und ein angenehmes Wochenende!
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.028
Reaktionen
512
Das wäre nicht mal ein ungewöhnlicher Grund.
So etwas kann tatsächlich vorkommen.
 

Schlagworte

katzen hassen sich

,

Katzen hassen plötzlich

,

katzen zeichen das sie dich hassen