Katze spielt nicht

  • Autor des Themas Ticks
  • Erstellungsdatum
T

Ticks

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo. Ich bin neu hier und auch noch unerfahrene Katzenbesitzerin. Ich mache mir Sorgen um meine Katze und ob die Haltung bei mir dem Tier gerecht wird.

Meine Katze ist vier Jahre und seit einem Jahr bei mir. Sie ist aus dem Tierschutz, der Vorbesitzer ist gestorben. Dazu, wie meine Katze bei ihm lebte, habe ich wenig bis keine Informationen. Insgesamt hatte der Vorbesitzer drei Katzen, aber meine hat sich
im Tierheim immer von den anderen ferngehalten und wurde deswegen allein vermittelt. Sie war wohl Freigängerin, aber sucht bei mir nicht den Weg nach draußen. Allenfalls geht sie mal einige Minuten allein in den Garten, ansonsten begleitet sie mich, wenn ich in den Garten gehe, kommt dann aber auch wieder rein, wenn ich wieder reingehe. Dass sie je eine Maus gefangen hätte, habe ich nicht bemerkt. Auch auf Vögel macht sie keine Jagd. Soweit, so gut. Aber auch drinnen spielt sie nicht. Alle Versuche, sie zum Spiel zu animieren, sind gescheitert. Angel, Spielzeuge, Fummelspielzeug. Sie interessiert sich nicht dafür und scheint das auch nicht zu kennen. Nur Baldriankissen mag sie und schmust mal kurz damit rum. Ach so: Fressen tut sie auch gerne und viel.

Da ich sie alleine halte, mache ich mir Sorgen, dass das dem Tier nicht gerecht wird. Irgendwie denke ich, dass sie auch mal geistige Anregungen und Herausforderungen braucht, aber mir fällt auch nicht ein, was ich ihr da noch bieten könnte. Habt ihr Ideen für mich, oder ist das halt normal, wenn man unterstellt, dass sie halt ein etwas phlegmatischer Charakter ist? Ich möchte ja, dass es ihr gut geht und habe halt Bedenken, dass ihr mit diesem trägen Leben was fehlen könnte.
 
02.04.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze spielt nicht . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.888
Reaktionen
1.827
Hi,

wie verhält sie sich denn sonst? Schläft sie den ganzen Tag durch? Ist sie normalgewichtig oder hat sie etwas mehr auf den Rippen?

Hast du dir mal gedanken gemacht, ihr eine Freundin zu schenken?

Manchmal ist es so, dass Katzen durch einsamkeit resignieren und dann hauptsächlich nur noch schlafen und fressen. Heiß jetzt aber nicht, dass das bei dir der Fall ist.

Wie reagiert sie denn, wenn du mit ihr spielen möchtest?
 
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
3.143
Reaktionen
466
Mir ist Elli ja zugelaufen, zu dem Zeitpunkt war sie 3 Jahre und wurde vom TH in unsere Nachbarschaft vermittelt, die Vorbesitzerin wollte sie nich zurück.

Elli konnte auch nicht spielen, als sie ankam, sie wußte mit nix was anzufangen, nich mal mit nen Federwedel, wir haben es dann zusammen gelernt;-)
 
T

Ticks

Beiträge
3
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Antworten.

Sie schläft viel, legt sich auch gerne neben mir auf das Sofa und lässt sich streicheln, ist aber wahrlich auch keine Schmusekatze. Sie ist nicht übergewichtig, aber schon ganz gut dabei, so dass ich aufpasse, dass sie nicht zunimmt. Wenn ich mit ihr spielen möchte, dann guckt sie sich das Angebot eine Zeit lang eher uninteressiert an und geht dann woanders hin. An eine zweite Katze habe ich auch schon gedacht, habe aber im Hinterkopf, dass sie ja im Tierheim mit ihren früheren Mitbewohnern nicht viel anfangen konnte. Sie ist auch keine Draufgängerin, so dass ich Angst habe, dass ich ihr mit einer weiteren Katze ihr neues Zuhause nehme. Zumal ich ja dann auch Verantwortung für die weitere Katze übernehme und die nicht nur als offenes Experiment aufnehmen und dann ggf. weggeben will und werde.

Wie hat Elli denn Spielen gelernt? Muss ich es einfach öfter probieren oder weitermachen, auch wenn sie abhaut? Federwedel habe ich natürlich auch, sie hat mal mit der Pfote danach geschlagen, das war es aber auch schon. Bei der Angel hat sie mal ca. 60 Sekunden mit der Schnur gespielt, aber auch das ist schon wieder Ewigkeiten her.
 
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
3.143
Reaktionen
466
Wie hat Elli denn Spielen gelernt? Muss ich es einfach öfter probieren oder weitermachen, auch wenn sie abhaut? Federwedel habe ich natürlich auch, sie hat mal mit der Pfote danach geschlagen, das war es aber auch schon. Bei der Angel hat sie mal ca. 60 Sekunden mit der Schnur gespielt, aber auch das ist schon wieder Ewigkeiten her.
...sie is anfangs auch vor allem davongelaufen, egal was es war, das macht sie heute teilweise auch noch. Wie gesagt, sie lief weg und da hab ich mit dann so kleinen Spielzeug mit Katzenminze, das hat ihr gefallen und das geht auch heute noch mit am besten :wink: allerdings heute sind Federwedel ihr Hit, wenn auch nich jeder, einige mag sie, vor anderen läuft sie noch immer weg.

Mit solchen Sachen hat sie sich dann erstmal richtig beschäftigt









Ich hatte ja von Katzen auch gar keine Ahnung, ich halte seit 40 Jahren Meerschweinchen und wir hatten einen kleine Hündin und dann kam Elli, die hat uns vom Fleck weg adoptiert :mrgreen: ich hab mich da ganz langsam ran gestastet ;-)
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.366
Reaktionen
3.972
Hallo,
ich finde es toll, wie du dir Gedanken zu deiner Katze machst.
ich habe auch für deine Katze als Erstes an eine Freundin passenden Charakters und mit ähnlichem Alter gedacht.
Noch kann deine Katze es wieder lernen und könnte davon sehr profitieren.
Und im TH kommen ja noch ganz andere Stressoren dazu. Wenn ich z. B.an unser TH hier denke, in dem die Hunde praktisch den ganzen Tag direkt neben dem Katzengehege in ihrem Auslauf bellen...:shock:

Spieleknüller hier sind eine Reitgerte und - neu- die Spielschlange am Stab; ein Fleece-Stoffband.

LG

Ps. Toll sind auch die Kratzbretter aus Pappe,in die du Minze streuen kannst. Unsere lieben die alle, und meist geht dann nach dem Kratzen das Spielen los.
 
T

Ticks

Beiträge
3
Reaktionen
0
@elvira Das sind ja tolle Bilder, so würde ich mir das auch vorstellen :)

Ich werde mal versuchen, ob Katzenminze das Interesse steigert ... vielleicht geht da ja was. Im Übrigen werde ich sie vielleicht doch noch intensiver mit Angeboten locken, kann ja gut sein, dass sie das alles nicht kennt und deshalb erst langsam auf den Geschmack gebracht werden muss.

Die zweite Katze habe ich natürlich auch noch im Hinterkopf. Kann natürlich auch sein, dass das Bild im Tierheim falsch war und sie einfach noch zu traumatisiert durch den Verlust ihrer gewohnten Umgebung und die neue Situation war. Wenn es eine Fehleinschätzung war und sie vielleicht doch an den anderen hing, dann wäre das echt tragisch. Ich hätte auch zwei oder alle genommen, wenn sie ein festes Team gewesen wären. Deswegen wollte das Tierheim auch besonders darauf achten, ob die Bindung sehr stark ist. Aussage war halt dann: Einzelgängerin :-(.

Danke für Eure Antworten. Haben mich darin bestärkt, dass ihr Verhalten jedenfalls zu hinterfragen ist und ich ihr mehr Angebote machen sollte.
 
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
3.143
Reaktionen
466
Gerne doch, bekommt sie Freigang?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen