• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

unerklärbares Humpeln/ Schwäche in Hinterläufen

  • Autor des Themas DestinyLeonidas
  • Erstellungsdatum
D

DestinyLeonidas

12
0
Da ich neu hier bin, hoffe ich dass ich nichts falsch mache. Ich erzähl euch mal den Verlauf meines 1 jährigen Katers Leo,- der auch etwas Zuviel auf den Rippen hat. Vor einer Woche hat er plötzlich angefangen zu hinken und hat jeden unnötigen Gang vermieden. Lag nur noch rum, hatte fast keine Kraft auf die Couch zu springen, knickte mit den Hinterläufen immer wieder ein, setzt sich schnell hin...ich hatte nicht den Eindruck dass er Schmerzen hatte, fraß auch wie immer,
Katzentoilettengang war auch ok, schnurrte, schmuste, spielte mit seiner Schwester...nur das laufen war auffällig. Ich ging sofort zum Tierarzt: Röntgenbilder alle unauffällig, organisch auch alles ok, Blutabnahme erfolgte ohne Auffälligkeiten. Ich bekam ein Antibiotikum und sollte am nächsten Tag wieder kommen. Die Ärzte waren ratlos. Blut wurde auch noch in ein Labor geschickt um andere Dinge abzuklären die sie nicht vor Ort machen konnten. Nächster Tag: Gang ein klein wenig besser, alle Ergebnisse in bester Ordnung bis auf ein Wert Toxoplasmose. Dieser sei aber nicht soooo schlimm erhöht um darauf zu schließen wie er sich verhält beim Gehen. Da das aber der einzige Wert war, der nicht stimmte hofft die Tierärztin nun, dass es vielleicht doch an dem liegen könnte. Antibiotika muss ich weiter geben, Entzündungshemmer und VitaminB12 noch zusätzlich. Eine Vorstellung beim Neurologen habe ich schon vereinbart. Der Termin ist erst am 7.5. da die Ärztin Zeit geben möchte dass die Medis anschlagen. Sie meinte wenn es nicht anschlägt muss es was neurologisches sein da alles andere ausgeschlossen wurde. Der Gang hat sich mittlerweile etwas verbessert (knickt nicht mehr so oft ein) aber er schont sich sehr und liegt nur rum. Hat jemand von euch vielleicht eine ähnliche Erfahrung? Kann mir jemand noch Tipps oder Ratschläge geben? Bin ziemlich ratlos momentan. Ich hatte mal einen Hund. Wenn Leonidas läuft erinnert mich es sehr an den Gang eines Hundes der unter HD leidet.... aber auf den Röntgenbildern war alles ok. Bin um jeden Rat dankbar.
 
29.04.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Stulle

Stulle

49.476
247
Hallo und willkommen bei uns!

Wurde nur die Hüfte im Röntgen angeschaut oder die gesamte Wirbelsäule und Hinterhand?

B Vitamine, vor allem B1 und B12, wirken sich auch auf die Nerven aus, es kann also durchaus sein, dass die Behandlung mit den B Vitaminen anschlägt, es aber doch ein neurologisches Problem ist.

Ist eine Mangelernährung ausgeschlossen, heißt, gibst du ein Alleinfutter?

Toxoplasmose kann natürlich auch ein nervliches Problem auslösen. Dazu muss der Titer gar nicht hoch sein.

LG, Tine
 
abvz

abvz

Patin
3.811
168
Hallo und Willkommen hier.

Einer meiner Kater hatte mal das gleiche Symptom. Bei ihm wurde eine dramatische Störung der Blutgerinnung festgestellt. Vermutlich durch eine Vergiftung.
Kannst Du bitte klären ob beim Blutbild wenigstens einer der Gerinnungsparameter dabei war? Denn diese sind nicht im StandardBB enthalten, sondern müssen extra beauftragt werden. Manch ein Tierarzt kommt vielleicht nicht gleich auf die Idee. :wink:

Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen mit den bisherigen Untersuchungsergebnissen eine zweite Meinung einzuholen, dann am besten in einer Tierklinik. Denn einfach drauf los zu behandeln ohne zu wissen was man da behandeln möchte und dann noch Wochen Zeit einzukalkulieren finde ich von deinem TA nicht richtig.

Gute Besserung!
 
D

DestinyLeonidas

12
0
Lieben Dank für deine schnelle Antwort. Es wurde die gesamte Wirbelsäule beim Röntgen angeschaut. Sie haben einige Aufnahmen gemacht. An der Ernährung liegt es nicht, das wurde ausgeschlossen. Da er aber Zuviel auf den Hüften hat habe ich sofort angefangen mit dem Tierarzt die Ernährung umzustellen. Er ist jetzt 1 Jahr alt und kastriert. Bei dem Neurologen wird auch ein CT dann gemacht falls es bis dahin nicht deutlich besser ist. Die Tierärztin meinte, dass sie hofft dass es Toxoplasmose ist, da dann die Medis anschlagen und ihm geholfen werden kann. Bei einem neurologischen Problem sei die Chance eher gering. Machte mir ein wenig Angst..... Wahrscheinlich muss ich wirklich abwarten und hoffen dass die Medis anschlagen. Habe schon viel von Traumeel Tabletten gehört. Wäre es sinnvoll dies dazuzugeben? Wenn es eine Gelenkentzündung ist, würde man das erkennen? Er war auch immer auf dem Katzenbaum. Vielleicht ist er da auch runtergesprungen und ist falsch auf dem Boden aufgekommen?....es ist nur seltsam dass der Tierarzt nichts findet.....

Hallo und Willkommen hier.

Einer meiner Kater hatte mal das gleiche Symptom. Bei ihm wurde eine dramatische Störung der Blutgerinnung festgestellt. Vermutlich durch eine Vergiftung.
Kannst Du bitte klären ob beim Blutbild wenigstens einer der Gerinnungsparameter dabei war? Denn diese sind nicht im StandardBB enthalten, sondern müssen extra beauftragt werden. Manch ein Tierarzt kommt vielleicht nicht gleich auf die Idee. :wink:

Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen mit den bisherigen Untersuchungsergebnissen eine zweite Meinung einzuholen, dann am besten in einer Tierklinik. Denn einfach drauf los zu behandeln ohne zu wissen was man da behandeln möchte und dann noch Wochen Zeit einzukalkulieren finde ich von deinem TA nicht richtig.

Gute Besserung!
Ich habe das Ergebnis des gesamten Blutbildes hier. Was für ein Wert ist es denn wovon du sprichst? Also welche Abkürzung hat der Wert? Dann kann ich nachschauen. Eine Vergiftung ist eigentlich ausgeschlossen, da meine beiden jungen Katzen noch nicht raus dürfen. Heißt es sind noch Wohnungskatzen. Nur meine Alte Dame ist draußen.
 
saurier

saurier

26.876
940
Halo und willkommen hier,

wurde eine Thrombose ausgeschossen?
 
D

DestinyLeonidas

12
0
Ich habs jetzt mal probiert mit den Blutwerten und hoffe es hat geklappt.
 

Anhänge

Stulle

Stulle

49.476
247
Hmm, ich würde damit eine zweit Eignung einholen und ggf weitere diagnostik im. Blut machen.
 
abvz

abvz

Patin
3.811
168
Für die Blutgerinnung werden Quick-Test (Quick) und die Partielle Thrombinzeit ermittelt (PTT bzw. PTZ). Das sind Test, die zusätzlich durchgeführt werden und nicht mit den OneShot Analysegeräten funktionieren die die anderen serologischen Bestandteile aufführen. Sie sollten an anderer Stelle extra aufgeführt sein.

Nicht Freigänger minimiert da natürlich das Risiko. ;-) Sind Pflanzen für sie erreichbar die u.U. giftig sein könnten?
 
D

DestinyLeonidas

12
0
Ich habe keinerlei Pflanzen im Haus an die er kommen könnte.Das kann ich ausschließen.
 
D

DestinyLeonidas

12
0
Hallo, für alle die mir mit Ratschlägen und Tipps beiseite gestanden haben...hier ein kleines Update ;-) Am Montag hätte ich eigentlich einen Termin in der Tierklinik gehabt. Dort sollte ein Neurologe Leo anschauen und auch ein CT gemacht werden. Da es unheimlich heiß war und ich Leo keine Stunde Autofahrt bei der Hitze antun wollte habe ich den Termin abgesagt und mir einen Termin bei einem anderen Tierarzt im Nachbarsort geben lassen. Kollegen gaben mir den Tipp mal bei dem Arzt vorbeizuschauen. Mit den Blutwerten und den Röntgenbildern von meinem Tierarzt bin ich dann dort am Dienstag mit Leo angetanzt. Nach 40Minuten intensiver Untersuchung und Abtasten und neurologischen Tests stand dann die Diagnose fest. Leo muss sich einen Wirbel gestaucht haben und der Nerven/ Sehnenstrang zum Fuß ist dabei in Mitleidenschaft gezogen worden. Deshalb das humpeln und die fehlende Kraft. Er hat keine Schmerzen, fühlt sich für ihn an als sei ein Fuß eingeschlafen meinte der Doc. Die Medis die er bis jetzt bekam waren falsch,- wurden dann alles abgesetzt und neue verschrieben. Der Arzt meinte dass es Zeit braucht um zu heilen aber die Zeit nicht gegen uns läuft. Er meint dass es noch ein paar Wochen gehen kann und wir etwas Geduld brauchen. Für die Diagnose meinte er, hätte man kein Röntgenbild gebraucht (zumal man da sowieso nichts sieht). Ich habe dann 50 Euro mit den Medis bezahlt. Bei meinem anderen Tierarzt,- der ihn auf den Kopf gestellt hat und ratlos war habe ich zuvor über 300 Euro gelassen (für nichts und noch dazu falschen Medikamente)
Fazit aus dem Ganzen: Es lohnt sich IMMER eine 2. Meinung einzuholen. Ich war 18 Jahre bei dem Tierarzt und hatte vollstes Vertrauen (jetzt leider nicht mehr) und habe nun zu dem anderen Tierarzt gewechselt. Kaum vorzustellen wenn ich noch in die Tierklinik gefahren wäre um dort ein CT zu machen obwohl es gar nicht von Nöten war.......
Leo läuft seit gestern deutlich besser und will auch wieder hochspringen. Die Kraft kommt zurück und die Besserung ist deutlich zu sehen. Hurraaaaaaaaa :) :)
 
claudiskatzis

claudiskatzis

7.595
302
Schade das man solche Erfahrungen mit TÄ machen muss.
Da freu ich mich das es sich schon bei euch gebessert hat .
Weiterhin alles Gute ??
 
abvz

abvz

Patin
3.811
168
Hast Du denn eine Diagnose bekommen? Wie beim Menschen auch ist dauerhafte Schmermedikation nur sinnvoll wenn man weiß was es ist und klar ist, dass es nicht heilbar ist.
Das behandelt doch nur die Symptome (hat aber Nebenwirkungen) und nicht die Ursache!
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen