Lumpi jagt und schlägt Ruby

R

Ruby 007

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben. Ich bin neu hier und habe ein Anliegen welches mich sehr beunruhigt und mich traurig macht. Ich bin zu meinem Freund gezogen und er hat eine 8 jährige Katze (lumpi) ich habe
meine 2 jährige Ruby mit gebracht.
Nun zum Problem.
Meine Ruby ist sehr lieb und Kontaktfreudig ganz im Gegenteil zu lumpi. Lumpi jagt Ruby und zwängt sie in die Ecke. Natürlich muss sie ihr zeigen, dass diese Wohnung lumpis Revier ist aber Ruby versteckt sich nur unterm Bett und kommt nicht hervor weil lumpi sie sofort anfauchen würde oder ihr weh tut..

Keiner von uns möchte sein geliebtes kätzchen abgeben. Ich hoffe ihr könnt mir Tips geben wie ich der Beziehung der beiden Katzen beisteuern kann damit sie sich verstehe bzw akzeptieren.
Ich danke euch schon mal im voraus :-* eure Clara
 
16.07.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Lumpi jagt und schlägt Ruby . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.375
Reaktionen
3.419
Hallo Clara,
Erstmal herzlich willkommen hier bei uns:-D
Wahrscheinlich solltet ihr die beiden erstmal langsam zusammen Führen- dazu gibt es hier ne Menge an Tipps.
Ich denke eine Trennung der Katzen in der Wohnung mit z.B. Gittertür oder Netz wäre eine Möglichkeit.
Sind beide vom TA gecheckt worden?
Sind es zwei Katzen oder Kater und Katze?
 
Zuletzt bearbeitet:
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.254
Reaktionen
495
Probiert man sowas nicht schon vorher aus wie die Zwei miteinander klarkommen bevor man zusammen zieht ??? Außer Gitter oder Türen zu machen fällt mir jetzt auch nichts mehr ein......ihr hättet im Vorfeld die Beiden sich kennenlernen lassen müssen,aber SO ??? wars fast vorprogrammiert was die Beiden jetzt für einen Stress haben.
 
Singha

Singha

Beiträge
3.494
Reaktionen
83
Ich muss GigaSet widersprechen. Es war nicht vorprogrammiert, dass die Zwei nicht auskommen. Es kann klappen, muss aber nicht.

Erzähl doch mal ein wenig wie die beiden vorher gelebt haben. Waren beides Einzeltiere? Hatten sie Freigang?

Wenn beides Einzeltiere waren und auch keinen Freigang hatten, dann wissen beide nicht so recht, wie eine Katze sich so verhält. Das nennt man hier fehlendes Sozialverhalten. Dadurch ist die Kommunikation recht schwierig für die beiden. Kann sein, dass Ruby nur spielen will, aber halt nicht weiss, dass er mit seiner Art nicht gut ankommt. Und kann sein, dass Deine Maus einfach überfordert ist.... Dazu müssten wir mehr von den beiden wissen.

Aber Katzen können (meistens noch) lernen!

Darum: Der Vorschlag von claudiskatzis ist ein sehr guter Anfang. Trennen und Gittertüre montieren. Dann langsam zusammen führen. Es gibt zig Threads zu diesem Thema wo Du Dich mal einlesen kannst.

Ist etwas umständlich mit einer Gittertüre, aber der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. Ich habe hier schon Geschichten gelesen, wo es viel übler aussah am Anfang und mit einer langsamen Zusammenführung ein für alle Tiere akzeptabler Zustand erreicht werden konnte.

Also mit Geduld wappnen und für Dosis Baldriantee bereit stellen.
 
R

Ruby 007

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hi singha,
Ruby ist meine Katze und lumpi ist die Katze von meinem Freund. Beides Mädchen beides vorher einzelkatzen ohne Freigang.. meine Ruby jedoch kommt von einer züchterin(meiner Freundin) hat dort mit ca12 Katzen und 3 Hunden und 4 Kindern gelebt. Das war zu viel für sie, sie zog sich dort nur zurück und daher kam sie zu mir und alleine geht es ihr richtig gut und sie ist bei mir total aufgeblüht..
Tatsächlich wohne ich noch nicht mit meinem Freund zusammen habe nur 3 Wochen Urlaub und meine Katze mit zu ihm genommen um zu testen wie sie sich verstehen. War mir nur zu viel schreiberei vorhin.. seine Katze lumpi ist schon immer eine Einzel Katze gewesen ohne soziale Kontakte bis auf meinem Freund. Lumpi ist allerdings in meinen Augen sehr aggressiv und unfreundlich. Wenn man sie streichelt Haut sie nach der Hand und kratzt und faucht. Das Problem liegt also nicht an Ruby denn meine Ruby möchte spielen und ist neugierig und lieb, nur durch lumpis aggressive art ist Ruby sehr verängstigt.. zur Zeit hat Ruby alles was sie braucht im Schlafzimmer und die Tür ist nur ran also nicht zu und nixht ganz auf.. dort fühlt sie sich sicher im Moment.. doch wenn sie nur mal aus der tür raus schaut kommt gleich lumpi und faucht sie übel an . Wir sind grade den zweiten Tag hier und ich weiss dass ich Geduld haben muss aber ich finde es trotzdem gut sich hier aus zu tauschen. Zu dem habe ich Feliway Friends in Gebrauch falls ihr das kennt .. wenn ja ist es sinnvoll? LG und danke :-*
 
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.254
Reaktionen
495
Ach so...das ist ja ganz anders. ...tja,Geduld ist hier gefragt, aber ob der Lumpi das lernt....da hab ich arge Zweifel
 
R

Ruby 007

Beiträge
3
Reaktionen
0
Gibt es irgendwelche Möglichkeiten lumpi (der aggressiven Katze) ein bisschen Entspannter zu machen ? Sie geht sogar auf mich los wenn ich dazwischen gehe... :(
 
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.254
Reaktionen
495
Nach dem was du so schreibst hätte zumindest ich gar keine Lust da einzuziehen. ...vll.doch noch mal überlegen?
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.375
Reaktionen
3.419
Kann dein Freund denn ohne weiteres dazwischen gehen? Wenn ja, sollte er seiner Katz die Grenzen setzen. Vielleicht das ihr beide dran arbeitet?
Ich denke aber ein drei Wöchiger Urlaub ist nicht der ideale Weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Ich würde beide erst einmal durch eine Gittertür trennen.

Und dann mit beiden clickern. Am meisten ist es wohl bei Lumpi nötig, ihr mit Clickern das erwünschte Verhalten zu zeigen.

Wäre gut, wenn du mit ihr clickerst. Erst einmal, damit sie nicht auf dich losgeht.
Und dann neben der Gittertür.
Wahrscheinlich ist Lumpi eher ängstlich und reagiert deswegen mit Aggressivität.
 
Singha

Singha

Beiträge
3.494
Reaktionen
83
Ja, Feliway kann helfen, braucht aber Zeit. du könntest beiden Katzen auch Zyklene geben, aber auch das braucht Zeit und drei Wochen sind dann doch kurz.

Hier helfen nur Gittertüre und clickern... und Geduld. Die zwei sind offensichtlich charakterlich sehr unterschiedlich und Lumpi scheint schon arge Verhaltensprobleme zu haben. Da müsst ihr wohl viel arbeiten. Katzen sind keine Einzeltiere und wenn sie zu lange ohne Artgenossen gelebt haben, verlernen sie das Sozialverhalten. Es gibt Bücher zu diesem Thema, ich persönlich finde die Bücher von Frau Hauschild sehr gut, aber es gibt massig Literatur zu dem Thema.
Stöber hier mal ein bisschen herum, Du findest sicher auch hier einige Threads mit dem gleichen Problem und kannst nachlesen, was so alles geholfen hat.
 
G

Gast29323

Gast
Erstens
Ich würde beide erst einmal durch eine Gittertür trennen.
Zweitens
Ja, Feliway kann helfen, braucht aber Zeit. du könntest beiden Katzen auch Zyklene geben, aber auch das braucht Zeit und drei Wochen sind dann doch kurz.
Drittens
Es ist nicht unmöglich, kostet aber Zeit und Disziplin. ;-)
Viel Erfolg!
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.303
Reaktionen
426
Gibt es irgendwelche Möglichkeiten lumpi (der aggressiven Katze) ein bisschen Entspannter zu machen ? Sie geht sogar auf mich los wenn ich dazwischen gehe... :(
Wenn du dazwischen gehen musst, dann am besten mit einem Ablenkungsmanöver. Z.B. Ein Schlüsdelbund in eine Zimmerecke schleudern, die Streithähne (Katzen) trennen, in verschiedene Räume.

Zum Beruhigen, frage deinen TA mal nach Zylkene.
http://www.zylkene.de

Die Tipps, die du bisher bekommen hast, also Gittertür und Klickern, würde ich jetzt umsetzen. Klickern vor allem mit Lumpi. Das strengt das Köpchen an und man kann gezielt ruhiges, freundliches Verhalten belohnen.
 

Ähnliche Themen