Unregelmäßige Unsauberkeit

S

SHILLI

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben,

mein Kater Pepper macht mir wie so oft mal wieder Sorgen.
Zur Geschichte:

Pepper und seine beiden "Brüder" wurden von einem Bauernhof gerettet, als sie ertränkt werden sollten.
Dadurch wurden alle drei zu früh von der Mutter getrennt, Pepper war grade 8 Wochen alt.
Er hat auch in den ersten Monaten alle möglichen Krankheiten bekommen, darunter auch eine Blasenentzündung. Diese wurde aber erfolgreich behandelt.
Seitdem hatten wir nie wieder Probleme.

Vor zwei Jahren hatte ich mich dann von meinem damaligen Freund getrennt und die Katzen blieben bei ihm.
Letztes Jahr im April sind aber alle drei Kater wieder zu mir gezogen,weil mein Ex überfordert war und die Kater immer nur im Flur eingesperrt hat, weil sie in der Wohnung wohl zu viel Unsinn gemacht haben.
Den Umzug habe ich versucht so stressfrei wie möglich für sie zu gestalten. Carlo und
Sammy sind damit auch sehr gut klar gekommen, die waren glaube auch froh, endlich dort weg zu sein.
Pepper hat das ganze aber nicht gut verkraftet.
Er hat viel miaut, stand unter enormen Stress und hat dann ins Bett gepullert.
Anfangs dachte ich mir nichts dabei,doch als es über Wochen ging und sich auch auf Sofa, Stühle und Klamotten ausweitete,bin ich zum TA.
Ergebnis: extreme Blasenentzündung mit vielen verschiedenen Bakterien,musste 16 Tage AB geben,dann war es vorbei.

Nur die Pinkelei nicht!
Pepper hat weiterhin überall hingemacht.
Aus Verzweiflung hatte ich mich damals schon hier ans Forum gewandt und die perfekte Antwort bekommen. Er hat die Katzenstreu boykottiert. Nachdem die Streu gewechselt wurde,ist er nur noch auf Toilette gegangen und die Möbel waren uninteressant.

Doch nun beobachte ich schon eine Weile ein neues Phänomen und das bereitet mir Kopfzerbrechen.
Sobald etwas passiert, was ihn erschreckt oder was anders ist als sonst, pinkelt er aufs Sofa oder Bett.
Ich habe jeden Tag Spätschicht, fütter sie jeden Tag gegen 11 Uhr früh, einmal muss ich in die Frühschicht und deshalb gibt es Futter schon um 6, ich komme Nachmittag nach Hause und das Sofa ist nass.
Ich räume einen Stuhl aus dem Wohnzimmer ins andere Zimmer, räume ihn später wieder zurück, kurze Zeit später pinkelt er aufs Bett.
Er muss Mal, will auf eine bestimmte Toilette, da ist Grade Sammy drauf, da geht Pepper aufs Bett.
Wir haben 5 Toiletten und ich nutze die Bentonit Streu aus Zoo und Co, die ist ähnlich wie die Premiere von Fressnapf und sie wird immer gut angenommen.
Er geht jeden früh und abends zu seinen üblichen Zeiten auf Toilette pinkeln, einmal ist was anders oder er erschreckt sich und schon geht er auf die Möbel.

Hat jemand einen Rat,was ich tun kann.
Ich weiß,Katzen sind sehr sensibel,Grade Pepper ist da sehr empfindlich,auch durch seine Geschichte.
Alle Pinkelstellen werden mit Enzymreiniger behandelt, was waschbar ist geht bei 60 Grad in die Maschine und trotzdem geht er in unregelmäßigen Abständen auf die Möbel.
Da ist monatelang ruhe, plötzlich ist das Bett nass und dann ist wieder wochenlang Ruhe.
Und das zehrt wirklich langsam an den Nerven.

Wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder den ultimativen Tipp hat, wäre ich ihm unendlich dankbar.

Liebe Grüße Sarah

PS: Beim Tierarzt war ich schon. Blut und Urin sind unauffällig, er frisst wie immer, ist aktiv und sehr verschmust.
Hatte Cranberry Pulver bekommen,um es ins Futter zu machen. Soll die Blase irgendwie resistenter machen, weiß aber nicht,ob es was bringt, da er ja so unregelmäßig pinkelt.
 
17.07.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Unregelmäßige Unsauberkeit . Dort wird jeder fündig!
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.659
Reaktionen
594
Da er wohl gesund ist halte ich das Verhalten für "Trotz" oder Dominanz, aber auch für schlechte Sozialisierung seit Welpenzeit.....ich glaube nicht,dass man sowas rauskriegt...Prägung bleibt.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.845
Reaktionen
3.926
Du schreibst, dass er ins Bett, Sofa etc. macht, wenn ihn etwas erschreckt oder wenn etwas anders ist. Pepper scheint, wie du ja auch schreibst, sehr sensibel zu sein und hat ja auch schon einiges Unschönes bei deinem Exfreund hinter sich. Dann noch die Blasenentzünding, so dass es sein kann, dass er Urinieren mit Schmerzen verbindet. Mein Ratschlag wäre, bei Pepper für Entspannung zu sorgen, ggf. mit Zylkene oder Sedarom akut. Ein Feliway- Stecker trägt auch zur Entspannung bei. Ggf. könnte man es auch mit einer eigens auf Pepper abgestimmten Bachblütenmischung versuchen. Wenn Pepper gesund ist, keine neue Infektion, Harnkristalle oder Nierenprobleme hat und in für ihn unangenehmen Situationen mit Wildpinkeln reagiert, könnte das helfen.
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.315
Reaktionen
430
Hat der Tierarzt auch Blasenultraschall gemacht?
Bei meinem damaligen Kater waren Blut und Urin unauffällig, erst der Ultraschall brachte den schmerzhaften Grieß in der Blase an den Tag.
 
S

SHILLI

Beiträge
9
Reaktionen
0
Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

Ja, die Sozialisierung war bei Pepper etwas eingeschränkter als bei den andern beiden. Aber er hat sich vieles bei Sammy abgeschaut, der hat scheinbar noch einiges von der Mutter mitbekommen.
Deswegen fände ich es komisch, wenn es nur daran läge, dass er immer stubenrein war und plötzlich nicht mehr.
Aber seine Vergangenheit spielt da sicher mit rein.

Ihn irgendwie zu beruhigen habe ich mir auch schon überlegt,allerdings kenne ich mich damit überhaupt nicht aus.
Den Feliway Stecker kenne ich, aber die Meinungen dazu sind ja eher sehr durchwachsen, deswegen dachte ich immer, der funktioniert nicht wirklich. Aber vielleicht sollte ich es Mal versuchen. Muss dann immer ein Stecker in jeden Raum,wo sie sich aufhalten oder nur in die Räume,wo er uriniert?
Und die anderen beiden Mittel kenne ich gar nicht,aber da belese ich mich Mal. Das ist zumindest schonmal ein Anfang. Vielen Dank!

Und ja,untersucht wurde alles.
Im Urin waren keine Auffälligkeiten,weswegen man davon ausging,dass er Steine hat,die so nicht nachgewiesen werden konnten. Doch die Blase ist komplett unauffällig,keine Steine,gar nichts. Nierenwerte sind auch in Ordnung.
Er pinkelt ja auch nicht regelmäßig auf die Möbel, sondern manchmal liegen echt 6/7 Wochen dazwischen und manchmal sind es zwei Tage hintereinander.
Das einzige was er hat ist ein Herzfehler, wobei ich mich wiederum frage, ob davon auch diese Schreckhaftigkeit kommen kann?

Wie gesagt, ich kenne ihn fast sein ganzes Leben und er war nie so. Er war immer furchtlos und gechillt und seit letztem Jahr ist er so empfindlich gegenüber Veränderungen und so schreckhaft.
Allerdings kann ich halt nicht beurteilen,ob er das bei meinem Exfreund bekommen hat oder durch die heftige Blasenentzündung.
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.315
Reaktionen
430
Ich frage noch einmal , weil ich mir nicht sicher bin, dass ich es verstanden habe.
Wurde wirklich auch ein ULTRASCHALL der Blase gemacht?
Dazu muss das Bäuchlein etwas rasiert werden. Ist das geschehen, oder hat sich der TA auf die Werte der Urinprobe und das Abtasten verlassen?
 
S

SHILLI

Beiträge
9
Reaktionen
0
Oh,tut mir leid,ich dachte es ginge aus meinem Text hervor.
Ja,es wurde ein Ultraschall gemacht,die Blase sah unauffällig aus und Steine waren keine erkennbar.
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.315
Reaktionen
430
Ok. Danke.
Ich fragte nur so hartnäckig, weil ich es eben selbst schon erlebt hatte, dass genau diese Untersuchung erst ein Ergebnis brachte.

Dann würde ich jetzt das Augenmerk aufs Klickern setzten. Das stärkt ungemein das Selbstbewusstsein und Ego.
Ansonsten, ich hatte eine Tiertherapeutin, die hat mir empfohlen, dem Kater einen Schuhkarton mit kleinen Mauselöchern ( 1-2 Löcher an jeder Kartonseite) zu basteln. Zusammen mit dem Kandidaten jeden Tag einmal hinsetzten, Lecketlies auf den Boden legen, Karton mit ausgeschnittenen Mauselöchern darüber stülpen und den Kater fummeln lassen (zu einfach soll es nicht sein, die Löcher den Pfoten anpassen). Evtl den Karton festhalten, damit er nicht wegrutscht. Daneben sitzen und jeden Erfolg (Leckerchen heraus gefummelt, und beim Verzehren) überschwänglich loben (dreifache Bestärkung durch den eigenen Erfolg, Geschmack des Leckerchens und dein Lob). So hat er schnell Rückmeldung/Bestätigung und das stärkt das Selbstbewusstsein. Wer stark im Geiste und selbstbewusst ist, der muss nicht irgendwelche Stellen markieren/bepieseln, nur damit es stärker nach einem selbst riecht. Soweit die Theorie.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SHILLI

Beiträge
9
Reaktionen
0
Das klingt super!
Pepper ist sowieso sehr klug und lernfähig, apportiert Papierbälle,kommt,wenn man ihn ruft und am Fummelbrett ist er auch der beste von den dreien.
Da werde ich das jetzt erstmal versuchen. Hab mich auch zu Zyklene belesen,das bestelle ich dann auch aber solange das nicht da ist,versuche ich es mit den Beschäftigungen.
Eventuell hilft es ihm ja wirklich, selbstbewusster zu werden. Weil wenn er sonst seine "Kunststücke" macht und dafür gelobt wird,freut er sich immer richtig dolle und läuft mir dann immer hinterher.
So ein clicker Set habe ich auch zu Hause,mit Karten,wo Übungen und ähnliches drauf stehen,kam aber irgendwie nie zum Einsatz. Kann ich das dann mit Pepper alleine in einem gesonderten Raum machen oder müssen die anderen beiden dabei sein. Stelle mir das schwierig vor mit drei Katzen clickern zu lernen...
 
Zuletzt bearbeitet:
saurier

saurier

Beiträge
28.509
Reaktionen
2.415
Wurden auch die Zähne kontrolliert (dentalgeröngt)? Viele wissen nicht, dass Zahnschmerzen auch zu unkontrollierbarem Urinieren führen kann, da Harnmarkierungen eben kätzische Kommunikation sind und idR nicht das, was wir als (aus menschlicher Sicht) als Trotz oder Protest oder sonst etwas bezeichnen.

Ich hoffe, ihr findet etwas, alles Gute für den Kater.
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.315
Reaktionen
430
Schau mal hier:
https://youtu.be/jl2pjEidnS4

Ihn dabei zu separieren würde die Übungen vermutlich intensivieren, aber zusammen geht es eben auch.

Den Hinweis auf die Zähne finde ich sehr interessant.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.845
Reaktionen
3.926
Wenn die Zähne/Zahnfleisch in Ordnung sein sollten, scheint es sich in der Tat um ein psychisches Problem bei Pepper zu handeln. Bei uns hat der Feliway-Stecker während der Eingewöhnunsphase sehr geholfen, es sollte schon in jedem Raum, in dem sich die Katzen überwiegend aufhalten, einer vorhanden sein. Klickern und andere geistige Auslastung zusammen mir der Bezugsperson bringt dann sicher ganz viel, wenn dann noch eine Grundentspannung durch Zylkene hinzukommt, könnte Pepper ja hoffentlich seine Wildpinkelei einstellen. Ich drücke euch dafür fest die Daumen. Ich kenne den Leidensdruck, da ich 15 Jahre einen gelegentlichen, aber doch recht häufigen Wildpinkler hatte. :cry:
 
S

SHILLI

Beiträge
9
Reaktionen
0
Eigentlich wird den Katzen bei jedem Tierarztbesuch ins Maul geschaut und ihre Zähne sehen toll aus und mit dem Zahnfleisch hatte bis jetzt auch nur Carlo beim Zahnwechsel was.
Aber ich lasse das Mal mit abklären,schadet ja nicht.
Ansonsten Versuche ich dann die Tipps mit Zyklene und clickern bzw Beschäftigung,wenn mit den Zähnen nichts ist.
Ich hoffe,dass ihn das auf die richtige Bahn lenkt und uns etwas entlastet.
Ich sage dann Mal an alle ein fettes Danke für die Tipps!
Drückt die Daumen,dass dem kleinen Mann damit geholfen werden kann.
 
saurier

saurier

Beiträge
28.509
Reaktionen
2.415
Eigentlich wird den Katzen bei jedem Tierarztbesuch ins Maul geschaut und ihre Zähne sehen toll aus und mit dem Zahnfleisch hatte bis jetzt auch nur Carlo beim Zahnwechsel was.
Aber ich lasse das Mal mit abklären,schadet ja nicht. [...]
Das langt leider nicht - auch Zähne, die "gut" aussehen, können befallen sein, Aufschluss bringt hier leider nur ein Dentalröntgen.

Schau mal u.a. *hier*
 
S

SHILLI

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ja ich weiß,leider verstecken sich Krankheiten gerne und zeigen sich nur selten ganz offensichtlich.
Wie gesagt,ich werde das mit den Zähnen noch abklären lassen,das schadet ja nicht.
Aber das mit dem Clickern werde ich trotzdem machen,egal wie der Befund ausfällt.
Sollte dann nichts mit den Zähnen sein und es ist dann wirklich nichts gesundheitliches,besorge ich noch das Zyklene.
Wovor ich aber ein bisschen Sorgen habe,ob das das Wesen von Pepper verändert? Er ist ja schon sehr aufgeweckt,kuschelt und spielt gerne.
Ich möchte dann keine Schlaftablette zu Hause haben,die Anteilnahmslos rumliegt und nur schläft wie auf Valium.
Hat da jemand Erfahrung mit?
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.315
Reaktionen
430
Zylkene macht schon etwas relaxter, das soll es ja gerade. Es ist jetzt aber nicht so, dass Katz nur noch benebelt durch die Gegend schleicht.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.845
Reaktionen
3.926
Ich denke, du brauchst keine Angst zu haben, dass Pepper bei der Einnahme von Zylkene betäubt rumliegt. Zylkene sediert nicht wie z. B. Valium, es ist ein Nahrungsergänzungsmittel das, wie bereits geschrieben, eine innerliche Ausgegichenheit auslöst, keine „Beruhigung“ im herkömmlichen Sinne. Wesensverändernd wirkt es nach meinen Erfahrungen ganz sicher nicht. Es ist m.E. wichtig, dass eine Katze aus ihrem Stessmodus rauskommt und wieder angstfrei und entspannt agieren kann, ehe sich evtl. vorhandene Ängste potenzieren. Bachblüten sollen ja auch sehr geeignet sein, aber nur, wenn sie gezielt auf das zu behandelnde Tier abgestimmt sind. Da habe ich selbst aber keine Erfahrung.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.135
Reaktionen
561
Ich weiß nicht, ob ich vielleicht überlesen habe, wie alt Sammy ist.
Wenn er mindestens 5 Jahre alt ist, haue ich auf jedenfall noch mal mit in Heikes Kerbe.
Einmal Dentalröntgen ist da wirklich sinnvoll.
Allerdings nicht ohne, denn dafür muss die Maus in Narkose.
Nur zur Info.


Ansonsten habe ich nur die gleichen Tipps wie die anderen.
Zylkene ist super, wenn es denn wirkt. Das ist leider nicht bei jeder Katze der Fall. Aber du wirst es merken, denn dein Kater ist dann tatsächlich etwas gechillter.

Clickern ist ebenso super. Das stärkt die Bindung und das Selbstbewusstsein. Ganz einfach anfangen und langsam steigern. Und später dann ruhig mal Dinge machen, die ihn normalerweise erschrecken und dann klick und Leckerchen. Du wirst sehen, dass steckt er irgendwann locker weg.
 
S

SHILLI

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ok, dann bin ich beruhigt. Zylkene habe ich jetzt bestellt, werde ich dann ab nächster Woche Mal probieren.
Außerdem werde ich nächste Woche nochmal zum TA gehen und das mit den Zähnen ansprechen.
Alle drei sind im Mai erst 4 geworden, um die Frage nach dem Alter zu beantworten.

Das mit dem Clickern Versuche ich auf jeden Fall. Habe halt schon das Gefühl,dass er nur pinkelt wenn er Stress hat oder sich erschreckt. Vielleicht kann ich ihm dadurch auch ein bisschen Sicherheit geben.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.845
Reaktionen
3.926
Da wünsche ich dir, dass die Maßnahmen greifen und die Wildpinkelei bald der Vergangenheit angehört. :)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen