• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Geschwollene Pfote

  • Autor des Themas Ozzymandious
  • Erstellungsdatum
O

Ozzymandious

1
0
Hallo an alle KatzenliebhaberInnen!

Vielleicht könnt ihr uns ja ein wenig weiterhelfen.

Also unser Kater ist 1,5 Jahre alt und hat seit 2 Monaten immer wieder eine geschwollene Pfote (vorne, rechts).

Vor 8 Wochen ca. sind wir, als wir es bemerkt haben, zum TA gegangen. Röntgen wurde gemacht, gefunden wurde aber leider nichts. Er bekam dann 2 Kortisonspritzen. Danach schwoll die Pfote wieder ab. Jedoch 2-3 Wochen später schwoll die gleiche Pfote wieder an, jedoch an einer anderen Stelle. Wir gingen erneut, aber zu einem anderen TA. Dieser wollte zur
Sicherheit nochmal ein Röntgen machen, sah aber wieder nichts. Die Idee war zu warten, wo die Pfote anschwillt und aufgehen könnte, um vielleicht doch einen Fremdkörper zu finden. Das ungeeöhnliche ist jedoch, das die Hauptschwellung 'wandert'. Vom Ballen und wechselt die Zehen durch. Sein ganzes Bein + Pfote ist jedoch auch angeschwollen. Er zeigt keine Schmerzen und verhält dich, wie immer, ist genauso aktiv, springt und läuft. Er schleckt jedoch häufig daran und dadurch wird es natürlich noch schlimmer. Ein Bluttest wurde letzte Woche gemacht mit negativem Ergebnis. Der TA hat jetzt versucht, auf Verdacht ein Allergiemedikament zu geben, um zu sehen, ob der Test auch wirklich Aussagekräftig war. Geholfen hats ihm wieder nicht und wir sollen heute nochmal hin. Vermutung ist eine Rheumaerkrankung, aber er ist ja noch sehr jung.

Also bis jetzt hat er Kortison bekommen, welches nur vorübergehend wirkte und danach wieder anschwoll. Antibiotika zeigten keine Wirkung und ein Fremdkörper konnte auch nicht gefunden werden. Eine Allergie scheint es auch nicht zu sein und eine Autoimunerkrankung wurde mit dem Bluttest auch ausgeschlossen.

Es ist für uns und für unseren Kater natürlich schon sehr anstrengend. Wir waren jetzt schon 8 mal beim TA in den letzten 2 Monaten, haben rund 450€ bezahlt und geholfen wurde unserem kleinen Freund noch nicht wirklich und wir kommen uns etwas abgezockt vor.

Was meint ihr, sollen wir nochmal zu diesem TA gehen, oder erneut wechseln (er hat leider schon so viel Infos und Tests bereits von unserem Kater.

Habt ihr Erfahrung mit so einem Fall und was würdet ihr uns empfehlen?

Danke und liebe Grüße!
 
27.08.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
abvz

abvz

Patin
3.811
168
Hallo Ozzymandious,
Willkommen hier im Forum!

Lasst Euch die Ergebnisse der Test aushändigen (die habt ihr bezahlt!) und geht damit mal zu einem anderen Tierarzt, am besten in eine größere Gemeinschaftspraxis oder Tierklinik wo Spezialisten vor Ort sind. Die Testergebnisse nehmt ihr dann mit, damit nicht alles nich mal gemacht werden muss. Unter Umständen könnt ihr auch erstmal nur mit den Ergebnissen dann dort eine Beratung bekommen (vorher telefonisch anfragen), dann wird der Kleine nicht schon wieder zum TA geschleppt.

Leider geben nicht immer alle Tierärzte zu, dass sie an ihre Grenze gekommen sind, dann muss man als Halter selbst den Schritt gehen und sich eine weitere Meinung einholen. ;-)

Viel Glück und gute Besserung
 

Schlagworte

katze antibiotika GESCHWOLLENE PFOTE

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen