Katzenklappenfreigänger

S

Sockii

Beiträge
30
Reaktionen
0
Huhu,
Ich hab mal eine Frage an die Leute die Katzenklappenfreigänger haben. Unsere 2 Katzen sind nun 4 Monate alt. Aber ich möchte erst das sie nächstes Jahr im April ca. Den freigang kennenlernen.
Da ich und mein Partner ca 10 Stunden am Tag weg sind wollen wir eine Katzenklappe. Sie sollen dann uneingeschränkten Freigang bekommen, auch in unserer Abwesenheit.
Da es nicht meine ersten Katzen sind weiß ich das freigänger liebend gerne Beute bringen.. Und durch die katzenklappe kann sie niemand aufhalten diese auch rein zu bringen.. lasst ihr euren Katzen trotzdem Zugang zu allen Zimmern?
Oder nur zu 1-2 Zimmer die mit dem wichtigsten ausgestattet sind?
 
Isis Bastet

Isis Bastet

Beiträge
2.556
Reaktionen
253
Hu,

Bis auf die Kellerräume – dort ist Wäsche, Werkzeug usw - in jeden anderen Raum.
Klar, sie bringen was mit, mal eine Maus, mal ein Vogel, liebevoll in einem Schlafzimmer deponiert oder als Leckerli unter dem Frühstückstisch drappiert. Mal lebend, mal total tot, mal im Ganzen, mal schon filetiert. Damit muss man leben, bedankt sich für das nette Geschenk, man darf die Schätzeleins nun nicht frustrieren ("hattu aber fein gemacht") und räumt dann heimlich die Leichenteile weg oder kocht eine hochfeine Suppe draus, die man dann als Spezialität des Hauses sogar vermarkten kann.
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
5.674
Reaktionen
31
Ich denke, das kommt auf deine Nerven drauf an :mrgreen:. Ich finde es wenig prickelnd, gemütlich im Wohnzimmer zu sitzen und plötzlich huscht eine Maus an mir vorbei, die dem Jäger entkommen ist. Inzwischen hat es sich aber hier sehr gebessert und lebendige Tiere werden äußerst selten gebracht.
 
Isis Bastet

Isis Bastet

Beiträge
2.556
Reaktionen
253
Nerven sind hervorragend bis doch reparaturwürdig.

Ich find das schon prickelnd, im Sinne von hochdynamischen Prozessen. Nachts eine quicklebendige Maus im Wohnzimmer ist schon was Feines, kommt dem destruktiven Teil der grauen Masse und dem Bewegungsdrang der ansonsten trägen Körpermasse zugute. Vor allem, wenn die Mausspezialisten interessiert zuschauen, wie Mensch dieses Problem löst.

Auch sehr schön, wenn (mehrere) Mäuse Löchlein in der vermeintlich geschlossenen Küchenfront finden und dort bis zum finalen Ende ausharren. Der Geruch ist unwiderstehlich lecker. Geben den Speisen irgendwie den letzten Schliff.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.296
Reaktionen
692
Der einzige Raum, der geschlossen ist ist das Bad. Aber mehr wegen Putzmitteln.
Ansonsten sind meine (inzwischen) so "nett" und vertilgen ihre Beute überwiegend im Flur, wo pflegeleichtes Laminat liegt.
Allerdings hat mein "Jungspund" meinen festen Vorsatz, Katzen niemals Beute wegzunehmen schnell gekippt. Mein kleiner Kasper hat anfangs die Mäuse immer quicklebendig gebracht und dann in der Wohnung verloren :shock:. Also hab ich gelernt, Mäuse schneller mit der Hand zu fangen als er oder die Maus "huch sagen" konnten. Inzwischen bringt er sie meistens nur noch tot.
 

Neueste Beiträge