Waschbären

  • Autor des Themas Elvira B.
  • Erstellungsdatum
Elvira B.

Elvira B.

2.121
73
Mich halten seit längeren 2 Waschbären auf trab, sie kommen zwar erst wenns dunkel ist, aber ich bereite tagsüber für die pelzigen Gesellen kleine Überraschungen vor.

Wir hatten letztes Jahr schon mal einen, daraufhin habe ich die Igel nicht mehr gefüttert
und auch Elli bekam draußen nix mehr, irgendwann war er weg.

Jetzt halten mich 2 junge Racker auf trab, ich hab zwar kein Futter mehr draußen, dafür fallen die Zwei regelmäßig über die Futterhäuser der Pieper her. Ich leere die nun schon jeden Abend, so das eigentlich nun gar nich mehr fressbares draußen ist.

Heute habe ich nun den Zaun in kurzen Abständen mit Pfefferminzöl beträufelt und neben die leeren Häuser hänge ich noch Zedernhölzer die auch mit Pfefferminzöl getränkt sind.

Mals sehen was sie dann diese Nacht anstellen:roll: ich habe vorhin noch die Vogelhäuser geleert und jetzt nochmal geschaut ob sie wieder auf den Zaun sitzen, alles ruhig, mal sehen ob sie doch noch kommen und die Nacht wieder Blödsinn machen:shock:
 
27.09.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
abvz

abvz

Patin
4.177
205
Ich kann Dich nur zu gut verstehen, auch wenn es Lebewesen sind und noch so süße dazu. Sie sind einfach eine elendige Plage.

Hier in der Region gibt's recht viele. Bei meinen Eltern muss sämtlicher Müll weg gesperrt werden. Die Garage musste einbruchsicher gemacht werden, damit dort die gelben Säcke hängen können. Die Mülltonne ( müffelt zu sehr um in der Garage zu stehen )ist mittlerweile mit Vorhängeschloss gesichert, da jegliche mechanische Sicherung nicht ausreicht.
Hier bei uns gehen die Biester leider auf die Kater los. Ich habe die Kloppereien mittlerweile zwei mal gesehen. Beide dokumentierten Fälle landeten beim Tierarzt wegen heftiger Entzündung von Bisswunden. Mehrere andere nicht live erlebte Kampfwunden schreibe ich gedanklich den Waschbaren zu.

Ich liebe alle Tiere und konnte ihnen nie was schlechtes wünschen. So auch den Waschbären. Jeder der am Straßenrand liegt gut mir wirklich leid. Aber wenn sie einfach weg wären sollte mir das allemal Recht sein...
 
Elvira B.

Elvira B.

2.121
73
Ich finde sie ja auch possierlich, aber nich so dicht am Haus;-)

Ich hab jetzt ,mehrmals nach ihnen geschaut, keiner da, alles ruhig, mal sehen wie lange.

Komisch, die Meisenknödel lassen sie in ruhe, aber der Dicke vom letzten Jahr hat die gemocht.
 
Zuletzt bearbeitet:
M4_Kitz

M4_Kitz

Moderator
10.015
99
Bei uns sieht man die Waschbären auch immer öfter. Zum gl0ck n8ch nicht in Grundstücksnähe. Meine Schwester hat/Hatte nicht so Glück. Dort haben die WuschelNasen viel Schaden angerichtet. Sind sogar auf die Hühner gegangen. spätestens zudem Zeitpunkt war der niedlichkeits Faktor auch verpufft.

So, nun muss ich erst die Siams füttern bevor sie sich auf meine Frühstücksbrötchen stürzen.
 
Dagny

Dagny

361
36
Oh, Waschbären... :-?
So niedlich und faszinierend ich die persönlich finde, so sehr habe ich sie früher unterschätzt. In unserer alten Wohnung ist auch allabendlich einer auf den Balkon geklettert und hat sich am Vogelfutter bedient. Ich hatte mir nie weiter was dabei gedacht, auch im Hinblick auf unsere Freigängerin. Ich bin davon ausgegangen, daß sich die beiden einfach aus dem Weg gehen. An einem Abend gab es dann ein Kerfuffle draußen, viel Geknurre und Geschrei und Gefauche, ich habe nur den Abwasch von mir geworfen und bin raus. Als ich die Balkontür aufgerissen habe ist der Waschbär dann über die Railing und (wie immer) wie ein Feuerwehrmann an der Tanne runtergerutscht. Aber auf dem Balkon unserer sich windende Katze inmitten von Fellbüscheln. Ich habe versucht, sie hochzuheben, aber sie war so außer sich, daß sie sich nicht anfassen ließ. Ich habe mir den Carrier geschnappt, aber sie ist auf drei Beinen über die Katzenrampe in den Garten runter, bevor ich sie einsammeln konnte.
Ich bin natürlich sofort raus, aber sie war nicht zu finden. An Tag drei (schlaflose, schreckliche Tage, in denen ich Tag und Nacht nach ihr gesucht hatte) lag sie dann im Morgengrauen zusammengerollt auf einem freigekratzten Fleckchen nasser Erde im Beet. In der Klinik stellte sich dann raus, daß sie zahlreiche Bißverletzungen und einen schlimmen Bruch im Vorderbein hatte, dazu 40 Fieber, und wir haben 3 weitere Tage um ihr Leben gebangt.
Sie hat aber wohl zwei bis drei ihrer verbliebenen Leben in den Pott geworfen und alles überstanden. Aber seither habe ich tierisch Respekt vor Waschbären.
 
abvz

abvz

Patin
4.177
205
Oh wie schrecklich Dagny!
Ja dass die Tierchen besonders niedlich sind lässt einen zu schnell vergessen, dass sie eben wilde Tiere sind. Waschbären sind da auch mit die aggressivsten die ich hier kenne. Unsere Kater lernen aber auch nicht dazu und wollen sich nicht aus ihrem Revier vertreiben lassen, so kommt es hier leider regelmäßig zu Konfrontationen.:-(
Die Waschbären jagen Nachts auch regelmäßig die Marder durch die Gegend (Live gesehen). Unser Nachbarsdackel hatte auch schon einen Klinikaufenthalt dann Waschbären.:sad:

Somit Alles in Allem sind sie in zivilisierten Gebieten einfach fehl am Platz. Danke fehlender natürliche Feinde und Jagdschonung werden wir uns aber wohl alle daran gewöhnen müssen.:twisted:
 
Elvira B.

Elvira B.

2.121
73
Autsch Dagny, Elli is ja auch Freigänger, von daher hätte ich die Waschbären schon gerne auf Abstand gehalten und das Nachbargelände is halt Freigängertreff, bis jetzt is nix passiert und so solls auch bleiben ;-)

Für die Pieper hab ich neue Häuser, die man am Fenster anbringen und die Innenschale mit dem Futter läßt sich bequem entnehmen und nachts in Sicherheit bringen.

Ich hab die bis jetzt noch nicht wieder gesehen.
 
G

GigaSet

2.316
43
Die Leute im Nachbarort haben viel Ärger mit Waschbären,die haben teils den Weg über engste Öffnungen ins Haus geschafft aber kamen nicht mehr raus und haben somit ganze Wohnungen/Häuser innen verwüstet. Ich möchte dir dringend raten dich mit dem Förster oder vll. auch Ordnungsamt in Verbindung zu setzen damit sie mit einer Lebenfalle die "lieben" aber nicht ungefährlichen Bärchen einfangen. Selber darfst du Waschbären mit so einer Lebendfalle aber nicht einfangen.
 
Elvira B.

Elvira B.

2.121
73
Sie sind ja erst mal weg, es gibt keine Spuren und nix mehr, im Moment.
 
G

GigaSet

2.316
43
Dann hast du wohl Glück gehabt und das bleibt auch so. Trotzdem würde ich noch mal ums Haus kontrollieren,dass da keine Lücken u.ä. sind....die schlauen Kerlchen quetschen sich durch wirklich kleinste Lüftungsschächte z. b. ...wer weiß schon wann die doch wieder auftauchen.

Es gab gerade dieses Jahr einen TV Bericht. Ein junger Mann hütete das Haus seiner Eltern und ein Bärchen hatte sich durch die enge Öffnung einer Lüftung im Keller gequetscht,kam natürlich nicht mehr raus und hat alles im Haus, also so richtig alles,verwüstet.Die Bilder waren heftig,Totalschaden.
 
Elvira B.

Elvira B.

2.121
73
Danke, nee, da ist nix, wo sie rein könnten und der Keller hat einen Eingang vom Hof und keinen ins Haus;-)

Ich kontrolliere abends mehrmals, lausche auch nach Geräuschen und schaue morgens auch nach Hinterlassenschaften, wie gesagt, seit einer Woche ist nix mehr zu sehen von den Waschbären und ja, ich hoffe es bleibt auch so.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen