• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Meine kleine frisst nichts mehr und der Tierarzt hat keine Antwort

S

samHC

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

nachdem ich nun seit zwei Wochen Dauergast in der Gemeinschaftspraxis meines Tierarztes bin, dieser aber trotz großem Blutbild und Röntgen nichts finden kann, hoffe ich hier auf Hilfe, Anregungen oder Ideen, damit es meiner Kleinen endlich wieder besser geht.

Seit über zwei Wochen frisst sie einfach nicht mehr.
Kein Trockenfutter und auch kein Nassfutter, auf das sie sonst immer total heiß war.
Selbst jegliche Art von Leckerchen, wie Leberwurst, Thunfisch oder Schinken rührt sie nicht mehr an, sondern dreht sich einfach um und geht.
Trinken hingegen tut sie meines Erachtens noch relativ normal, vielleicht höchstens ein klein wenig weniger.

Seit dem
ich festgestellt habe, dass sie ihr Futter nicht mehr anrührt, bin ich nun Dauergast in der Gemeinschaftspraxis meines Tierarztes, der sofort ein großes Blutbild hat machen lassen, sich ihr Maul usw. angeschaut hat.

Weder ihre Zähne, noch der Gaumen, Zunge oder das Zahnfleisch zeigen irgendwelche Auffälligkeiten.
Im Blut wurden lediglich leicht erhöhte Leberwerte festgestellt, die aber laut der Aussage ihres Arztes nicht wirklich besorgniserregend seien.
Auffälligkeiten der Schilddrüse oder ähnliches kamen hierbei nicht zu Tage.

Auch wurde erhöhte Temperatur gemessen, weshalb sie zu Anfang direkt Antibiotikum zum Senken des Fiebers bekommen hat. Erst via Spritze beim Arzt bei den ersten beiden Besuchen und dann in Form von Tabletten, die ich ihr 5 Tage lang jeweils morgens und abends verabreicht habe.

Das Fieber ist so auch zurück gegangen, nur fressen tut sie immer noch nicht.

Seit meinem zweiten Besuch beim Arzt, dieser war vorletzten Donnerstag, wird meine Kleine nun über die Spritze dreimal täglich von mir mit Futter vom Arzt zwangsernährt und baut trotzdem immer mehr ab.

Vergangene Woche Montag wurde sie schließlich geröntgt, um weitere Möglichkeiten auszuschließen.
Extrem vergrößerte Nieren und eine leicht vergrößerte Leber, (beides laut Arzt nicht die Ursache und nicht besorgniserregend, da die Nieren problemlos arbeiten).
Weiter war nichts zu sehen, was ihre Verweigerung zu fressen erklärt.

Mittwoch bekam sie dann eine Kortisonspritze und ich habe Kortisontabletten, die angeblich appetitanregend wirken sollen, mit nach Hause bekommen, von den ich ihr nun täglich mittags eine halbe mit ins Futter mische.

Auch dies erzielte bisher keinerlei Wirkung.

Nun sitze ich mindestens jeden zweiten Tag wieder in der Praxis, in der Hoffnung, dass dem Arzt doch noch etwas auffällt, was wir bisher nicht gesehen haben.

Vielleicht hat hier irgendjemand eine Idee, was los sein könnte und kann mir und meiner kleinen helfen. Darauf hoffe ich nun und bin dankbar für jeden Einfall und jede Hilfe.
 
01.10.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine kleine frisst nichts mehr und der Tierarzt hat keine Antwort . Dort wird jeder fündig!
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
5.957
Reaktionen
68
Das ist jetzt schon heftig mit dem Nichtfressen, hast du das Futter schon mal höher gestellt?
Vermutlich gibst du jetzt Reconvales mit der Pipette ein, oder?
Die Katze einer Freundin hatte auch das Problem, wir haben alles probiert, Thunfisch, rohes Hühnerfleisch, Rindfleisch usw. Nix. Am Ende bekam sie von der Ärztin ein Pychopharmaka und das brachte die Wendung. Wenn es nicht besser wird, würde ich mit allen Unterlagen mal noch einen weiteren Tierarzt kontaktieren.
Wenn sie trinkt, nimmt sie denn Hühnerbrühe?
 
Geek

Geek

Beiträge
3.053
Reaktionen
303
Extrem vergrößerte Nieren und eine leicht vergrößerte Leber, (beides laut Arzt nicht die Ursache und nicht besorgniserregend, da die Nieren problemlos arbeiten).
Hi,
schon faszinierend, auf was für Schlußfolgerungen die TÄ kommen.
Wenn ich "extrem vergrößerte Nieren" lese und sonst nichts finde, wie zum Teufel kann ich dann dies als Ursache so einfach ausschließen?
Ich würde den TA wechseln und einen mit Zusatzausbildung "Fachtierarzt für Innere Medizin der Klein- und Heimtiere" suchen.
 
X

Xrissie37

Beiträge
193
Reaktionen
2
Krichenmaus sie wird Mirtazapin bekommen haben. Das hilft wirklich sehr gut als Appetitanreger - man sollte es aber nicht so arg lang geben
 
TheCoon

TheCoon

Beiträge
700
Reaktionen
283
Schade das man keine neuen Infos hat.

Ich musste meinen Kater heute einschläfern lassen.

Er hatte seit Monaten leichten Gewichtsverlust und ende August eine OP wegen Darmverschlusses.

Diese Woche hat er erbrochen und nicht mehr gefressen und der Zustand verschlimmerte sich.

Also ich wäre da gar nicht mehr so ruhig gewesen wie du @samHC, sondern hätte schon nach einer Woche einen anderen TA aufgesucht.
 

Schlagworte

kater frisst nichts mehr aber tierarzt sieht keine ursache

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen