Gedanken kreisen um eine gefundene Katze

  • Autor des Themas Gloeckchen
  • Erstellungsdatum
G

Gloeckchen

22
0
Hallo,
ich habe heute Nachmittag eine ziemliche verwahrloste Katze gefunden, bzw sie ließ sich finden und viele Menschen gingen an ihr vorbei. Vorab, habe sie an eine liebe Frau von einer Tierschutzorganisation abholen lassen und sie gab sie direkt an tierärztliche Behandlung.

Erst dachte ich von weiten beim spazieren, was das für ein komisches schwarzes Tier da liegt und dann sehe ich die verwahrloste, verfilzte an der Schnauze vereiterte und verschnupfte Katze. Ich konnte sie nicht so zurück lassen,
auch wenn ich mit Baby im Kinderwagen unterwegs war. Ganz oft gingen Leute an uns vorbei und ich fragte immer, ob jemand eine Katze sucht. Ich habe an ihr auch kein Tattoo gefunden. Bis ich die liebe Dame telefonisch erreichte und ich die Katze in Obhut gab. Sie wollte noch nicht mal das Katzenfutter von ihr annehmen oder hatte schlicht keine Kraft dazu oder es war mittlerweile Fremd geworden. Von aussehen betrachtet würde ich sagen, dass sie schon lange, wenn nicht sogar Monate bis Jahre in den Feldern und Fluren lebte, bis sie eben jetzt krank wurde. Zwei Stunden nach der Übergabe rief ich mal an, die Dame und die Ärztin sagten, dass die Katze in desolaten Zustand ist und man noch nicht mal weiß, ob sie die Nacht überlebt. Ob das richtig war, dass ich sie in liebe Hände gab oder suchte sie mitten im Weg in der Sonne ein Platz zum sterben? Zum elendigen sterben.

Sie geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Am liebsten würde ich ihr ein dauerhaftes liebevolles Zuhause geben. Aber was ist, wenn sie nicht stubenrein ist und das mit einem Baby? Was ist, wenn sie z.B. CNI hat? Ob ich morgen wieder dort anrufen kann um zu erfahren, wie es der Katze geht und ob sie die Nacht überlebt hat? Oder macht man das nicht, dass man da “ständig“ nach dem Findling fragt.

Liebe Grüße
 
08.10.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Tinaho

Tinaho

13.105
218
Hallo,

vielen Dank das du nicht weggesehen und dich - trotz Baby im Kinderwagen - gekümmert hast.:-D

Ich würde auch morgen anrufen und mich erkundigen.

LG
Tina
 
claudiskatzis

claudiskatzis

8.306
370
Hallo Glöckchen,
Danke das du dich der Katze angenommen hast.
Wenn es dir so gar nicht aus dem Kopf geht, frag morgen doch einfach mal nach wie es ihr geht und dann kannst du dir überlegen ob du ihr ein Zuhause geben kannst oder willst.
Ich hoffe , das die TÄ ihr helfen kann.????
 
abvz

abvz

Patin
3.910
175
Es ist schön zu Lesen wenn Menschen wie Du helfen statt wie die große graue Masse dran vorbei zu ziehen. Danke dafür!

Du kannst ruhig nachfragen was aus ihr geworden ist. Solange Du nicht alle Stunde anrufst seh ich da kein Problem.:mrgreen:
Besser wäre aber darum zu bitten Nachricht zu bekommen, das kommt besser rüber und ist nicht so aufdringlich.;-)

So wie es sich anhört hast Du dich in die Maus verschossen. Da sag ich immer ,,wo die Liebe hin fällt, hilft man ihr auf,,. Warte ab wie sich die nächsten Tage entwickeln und dann horch in Dich. ;-)
 
Frigida

Frigida

30.449
386
Du hast auf jeden Fall alles richtig gemacht, weil du nicht weggesehen hast.
Selbst wenn die Katze es nicht schafft, muss sie sich nicht quälen und bekommt Hilfe, um auf die andere Seite zu kommen.

Die Dame vom Tierschutz hat sicher nichts dagegen, wenn du dich nach der Katze erkundigst. Zumal wenn du erwähnst, dass du darüber nachdenkst, sie zu übernehmen. Tierschützer sind normalerweise glücklich, wenn sie ein Tier in ein neues Zuhause vermitteln können.

Sie wird jetzt tierärztlich betreut und der Tierarzt wird dir dann sicher sagen können, ob irgendwelche Erkrankungen vorliegen.
Unsauberkeit ist bei Katzen häufig auch nur ein Symptom für eine Erkrankung, oft für eine Blasenentzündung.

Die Frage, die du dir wohl am ehesten stellen solltest: Kannst du ihr Freigang gewähren? Wenn sie lange draußen gelebt hat, kann es sein, dass sie diesen einfordert.
Es gibt allerdings auch Katzen, die froh sind, ein sicheres Zuhause zu haben und die es nicht hinausdrängt. Hier ist dann normalerweise eine zweite Katze sinnvoll.

Aber erst einmal müsste auch nachgeforscht werden, ob die Maus vielleicht ein Zuhause hat.
 
Paule

Paule

4.094
68
Danke das Du nicht weg gesehen hast.
Frag ruhig nach der Maus. Vielleicht kannst Du Dich ja auch als Pflegestelle anbieten wenn die Kleine eine Chance hat?
Gerade wenn sie krank ist, ist eine häusliche Umgebung doch viel geeigneter um wieder zu Kräften zu kommen.
 
_hannibal_

_hannibal_

8.393
129
Ich glaube, manchmal gibt uns das Schicksal einen Wink ;-)

Auch ich würde mich erkundigen und mit dem Gedanken spielen, die Maus zu adoptieren. Tiere können sehr dankbar sein und diese Erfahrung ist das schönste der Welt, für beide Seiten.
 
G

Gloeckchen

22
0
Hallo,
ich habe angerufen.
Sie wurde gestern am späten Abend eingeschläfert. Man konnte ihr nicht mehr helfen. Es wäre nur noch eine Qual für sie geworden. Sie war zu spät gefunden worden. Die arme Maus :(.

Innerlich hätte ich mich über eine neue Katze gefreut :). Sie tut mir so Leid, aber dort, wo sie jetzt ist, geht es ihr am besten. Das tröstet bisschen.

LG
 
_hannibal_

_hannibal_

8.393
129
Hallo,
ich habe angerufen.
Sie wurde gestern am späten Abend eingeschläfert. Man konnte ihr nicht mehr helfen. Es wäre nur noch eine Qual für sie geworden. Sie war zu spät gefunden worden. Die arme Maus :(.

Innerlich hätte ich mich über eine neue Katze gefreut :). Sie tut mir so Leid, aber dort, wo sie jetzt ist, geht es ihr am besten. Das tröstet bisschen.

LG
Das tut mir leid. Aber du hast ihr weitere Qual erspart, das wird sie dir auf ewig danken.
 

Ähnliche Themen