Meine eMail an Whiskas...

lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Guten Tag, Frau (hab ich mal entfernt),

Wir verwenden in unseren Produkten sehr geringe Mengen an Zucker (maximal 0,5%). Es wird als Farbstoff deklariert, weil wir ihn in Form von Karamel einsetzen, denn das Auge "isst mit".

Aus genau dem gleichen Grund übrigens, aus dem die Hausfrau ihrer Bratensauce Zuckercouleur beifügt.

Natürlich wissen wir, dass Hunde oder Katzen eine andere Vorstellung von appetitlichem Aussehen haben als wir Menschen. Aber der Tierhalter trifft nicht nur die Kaufentscheidung für sein Tier,
sondern beeinflusst es auch unbewusst durch die innere Einstellung, mit der er seinem Tier das Futter reicht.

Die Zugabe von Zucker in dieser minimalen Menge ist absolut nicht gesundheitsschädlich, weder Zahnprobleme noch andere Krankheiten, wie z.B. Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) werden dadurch hervorgerufen.



Freundlichen Gruss aus Verden
Bianca Habighorst

Masterfoods GmbH
Kundenbetreuung
Eitzer Str. 215
27283 Verden
Tel.: 04231-940
Fax: 04231-944597

________________________________________________________
Eine Kundenanfrage mit den nachfolgenden Informationen ist eingegangen:

Kundendaten
Vorname :Stefanie
Nachname :
Straßenname :
Hausnummer :
PLZ :32139
Ort:Spenge
Land :
Email :[email protected]

Produktinformation
Fabrikationscode :
Mindesthaltbarkeitsdatum :
Marke :
Ursprung :http://www.advisory.masterfoods.com/WhiskasGER/WhiskasGERContactForm.aspx
Telefonnummer :
Wo gekauft :

Verpackungsgröße :
Sorte :

Kommentar:Hallo,
ich hab eigentlich nur eine Frage: Warum wird bei den Whiskas- Produkten nicht darauf hingewiesen, dass der darin enthaltene Zucker schädlich ist für Katzen? Ich habe, als ich meine beiden Katzen gerade "Frisch" daheim hatte, immer Whiskas gekauft im Glauben, den Kleinen damit etwas Gutes zu tun. Glücklicherweise wurde ich über meinen Irrtum aufgeklärt.
Es wäre sehr freundlich, die gutgläubigen Kunden darauf hinzuweisen, dass sie mit der Fütterung von Whiskas- Futter ein Gesundheitsrisiko für ihre Katzen eigehen. Darüber hinaus wundert es mich, dass eine 4 Kilo schwere Katze vom Whiskas- Nassfutter 400 Gramm pro Tag fressen soll, um alle notwendigen Nährstoffe aufzunehmen. Bezogen auf einen 65 Kilo schweren Menschen hiesse das ja, er müsste am Tag mal eben 6,5 Kilo Nahrung zu sich nehmen! Auch dieser Punkt hat mich stark irritiert. MfG, Stefanie




Hey ihrs,

ich war mal wieder stinkesauer auf Whiskas und Konsorten, und da in dem Moment noch gähnende Langeweile hinzukam, hab ich letzte Woche mal obige Mail verfasst. Nicht gerade ein kunstvolles Elaborat, aber in dem Moment erschien es mir ausreichend. Ist Masterfoods nicht niedlich? BRATENSAUCE!!! Junge, junge... ich weiss immer noch nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Und beachtet, wie elegant meine Frage bezüglich der Futtermenge umschifft wurde! Was bin ich froh, das Katzen- Forum gefunden zu haben...


LG,
Steffi
 
05.10.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine eMail an Whiskas... . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hast Du denn was anderes erwartet? :wink:

Ähnliches Seichtgeschwafel habe ich auch schon einmal von RC erhalten, als ich mal eine ebenso dezente Anfrage stellte.
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Hey :)

Ich hab gar nichts erwartet, aber das wurde locker übertroffen *lach*
Die Typen sind echt spitze, könnten glatt bei der Polizei Kurse zur Deeskalation geben *prust*

Was für Flachzangen...

LG,
Steffi
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Scheint eine standardiesierte vorgefertigte antwort zu sein, habe die schon öfter in Foren gelesen...
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Bin auf jeden Fall begeistert zu hören, dass meine Einstellung zum dargereichten Futter meine Katzen beeinflusst. Wenn ich also bei Hühnerherzen regelmässig brechen könnte, müssten die Mädels das auch zum Brechen finden, richtig? Seltsam, ist mir noch gar nicht aufgefallen :evil: Und andersherum wundert es mich doch dann ganz stark, dass Felidae nicht angerührt wird, obwohl ich das Zeug vom Fleck weg heiraten würde!
Sachen gibt's...
Danke, Masterfoods, jetzt bin ich schlauer! :roll:
 
MaggieClair

MaggieClair

Beiträge
379
Reaktionen
0
Ich finde es positiv, dass sie auf Deine (ein bisschen böse) Mail geantwortet haben. :wink:
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Hm... ohne jetzt GANZ negativ sein zu wollen, aber diese Antwort ist doch so gut wie keine Antwort. Denn im Prinzip ist man ja nun im Bezug auf die Futtermenge auch nicht schlauer. Und von wegen das Auge isst mit- sorry, aber die Begründung ist ja nun echt arm. Kein Sterbenswörtchen darüber, dass Zucker tatsächlich schädlich ist, sondern nur seichtes Geseisel.
Klar, meine mail war recht unfreundlich, aber ich wette nen Zehner, dass auf eine ernsthafte Frage im Sinne von "Lieber Herr Whiskas, stimmt es, dass Zucker meiner Katze schadet?" genau der gleiche Mist gekommen wäre. Typisch Megafirma!

LG,
Steffi
die sich auch schon mit Dr. Oetker angelegt hat :wink:
 
MaggieClair

MaggieClair

Beiträge
379
Reaktionen
0
Was hast Du denn erwartet?

"Ja, es stimmt... unser Produkt ist schlecht, gesundheitsschädlich, aber bitte kaufen sie es trotzdem...."


oder vielleicht:

"Ja, wir sehen ein, dass man unser Produkt den Katzen nicht verfüttern darf, wir werden die Produktion einstellen"

:lol: :lol: :lol:

Ne, mal im Ernst. Ich finde, dass war aus deren Sicht, die einzig mögliche Reaktion, wenn sie nichts an der Zusammensetzung und Qualität ändern möchten. Und aufgrund eines Briefes oder einer E-Mail werden sie ihr Produkt unter Garantie nicht verändern.

Ach es gäbe noch eine Reaktion. Sie hätten auf diese Mail gar nicht reagieren brauchen. 8)
 
L

lupus29

Beiträge
57
Reaktionen
0
Daraus kann man doch nur einen Schluß ziehen:

Lasst den WHISKAS-Mist im Regal stehen und gebt Euren Katzen was vernünftiges zum Futtern
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Na, das doch sowieso :twisted: :D
 
W

weebee

Beiträge
1.194
Reaktionen
0
Ich hab übrigens neulich mal spaßeshalber das Kontaktformular in Form von "Lieber Onkel Whiskas...bla..." ausgefüllt und hab jetzt nach 2 Wochen genau die gleiche Antwort bekommen - immerhin von ner anderen Mitarbeiterin. :evil:

Was fürne Verarsche... :|
 
B

_bored

Beiträge
672
Reaktionen
1
hallo steffi !

toll dass du denen ne mail geschrieben hast
egal
auch wenn das bei denen abgehandelt und mit
standartfloskeln abgefertigt wird
sollen die ruhig wissen
dass es menschen gibt
die SEHEN und WISSEN und DENKEN
weil
einer allein
naja !
who cares ?!

aber mehrere?
viele?!!

und davon müssen sie mal ausgehn
dass einer
der sich mit so einer mail an sie wendet
seine beobachtungen und sein wissen
ganz siche rnicht für sich behält !

und dann müssen sie auch wissen
dass es einen haufen leute gibt
die sich überzeugen lassen
und sagen:
wiskas
nein danke !

leider noch zu wenige
damit die das ernsthaft tangieren würde

aber immerhin

:)

find auch die frage super
mit der mengenangabe
die man einer katze füttern soll !

aber das steht woanders auch so drauf
<-> eins der dinge wo ich hab verleiten lassen
und mir dachte:
naja !
fütterst das schon richtig
sieht zwar viel aus
aber da steht ja das muss so sein

das ergebnis ist
2 recht mollige katzen
bei denen die diätmassnahmen
nur langsam greifen
und die sich
erstmal wieder
auf eine geringe futtermenge umstellen mussten

was bei denen der selbe effekt die ersten 3 tage
haben dürfte wie beim menschen:
bleibender apetit nach der kleineren portion
und wieder schnell einsetzendes hungergefühl

nicht schön das

nun ich hoffe inzwischen
sind die beiden katzenmägen auch wieder umgestellt


ansonsten klingt das mit begründung wegem dem zucker
von denen recht durchschaubar

nun
im grunde konnte man nicht erwarten
dass da jetzt wwer hergeht und sagt

genau !
gute idee !!
wir schreiben das jetzt überall auf unser produkt drauf
dass es schädlich ist für die katzen
auch wenn wir dann auf dauer
die marke wiskas absetzen können !
danke sehr geehrte frau steffi


^^

nee
aber wie gesagt:
find ich gut
dass du denen geschrieben hast

:)
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Hi,
sorry für die späte Antwort und danke für die moralische Unterstützung :wink:
Im Prinzip war's echt Langeweile, die mich die mail hat schreiben lassen. Aber ist schon interessant, dass die Ferkels da offenbar nur eine Standardantwort haben, welche jeder interessierte Dosenöffner bekommt! :roll:

LG,
Steffi
 
M

MirkoSch

Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo,
nachdem ich eure Erfahrungen gelesen habe, dachte ich mir, ich schreibe mal eine ähnliche, wenn auch ebenfalls kritische Email an Whiskas. Per Kontaktformular habe ich folgendes soeben abgeschickt und hoffe auf eine schnelle Antwort, die ich hier natürlich ebenfalls posten werden. Mal sehen, wie ähnlich diese ist.

Mfg Mirko


Emailanfrage:

"Guten Tag,

als treuer und umsatzstarker Kunde ihrer Marke "Whiskas" setze ich mich natürlich auch mit den Produkten auseinander, die ich meinen geliebten Katzen gereiche.
Nachdem ich nun im Bekanntenkreis und in diversen Internetforen negative Kommentare über ihre Produkte vernommen habe, möchte ich Ihnen nun die Möglichkeit dazu geben, mich weiterhin von der Qualität ihrer Produkte zu überzeugen, bevor ich auf Produkte anderer Hersteller umstelle.
Besonders folgende Themen interessieren mich:
1.) In ihren Produkten wird mehr als die übliche Menge Zucker verwendet, dieser wird bei den Inhaltsangaben allerdings nicht ausdrücklich ausgegeben! Warum nicht? Aus meheren Quellen habe ich erfahren, dass diese Menge für Katzen schädlich sein könnte. Warum wird darauf nicht hingewiesen?
2.)Desweiteren ist die Angabe der Futtermenge irritierend. Eine 4 kg schwere Katzen soll täglich 400 Gramm Nassfutter fressen, um alle notwendigen Nährstoffe zu sich zu nehmen. Dies entspricht 10 % des Körpergewichts!? Ist eine konzentriertere Nährstoffversorgung nicht sinnvoller und günstiger für ihre Kunden oder dient die Angabe lediglich der Umsatzsteigerung?
3.) Bereits mehrfach habe ich gehört, dass ihn Ihren Produkten "Suchtstoffe" enthalten sein sollen, die Katzen dazu bewegen sollen, Produkte anderer Hersteller ohne diese Stoffe zu verschmähen, so dass Katzenhaltern eine Umstellung nicht möglich ist. Was sagen Sie dazu?

Ich würde mich freuen, von Ihnen schnellstmöglich eine Antwort an meine angegebene Email zu senden.
Bitte senden Sie mir keine automatische Standardemail, sondern gehen Sie bitte eingehend und wahrheitsgemäß auf meine Fragen ein.
Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich den Inhalt meiner Anfrage und ihrer Antwort in einem Internetforum veröffentliche.

Mit freundlichen Grüßen

Mirko Schuchardt"
 
K

Karina

Beiträge
38
Reaktionen
0
Hallo,

habe das auch mal gemacht und ne Standart-Mail zurückbekommen :(

@ Mirko:
DAS IST KLASSE! :) :) :) :) :)

Auf die Antwort freue ich mich jetzt schon :wink:
 
-LARA-

-LARA-

Beiträge
11
Reaktionen
0
@mirko
In deinem E-mail hast es du richtig auf den Punkt gebracht!
hast du noch keinen Antwort retour erhalten?
:?:

Evt. ist Whiskas im Ausland um Rohrzucker in grosser Menge zu kaufen. :twisted:

Gruss Lara
 
M

MirkoSch

Beiträge
19
Reaktionen
0
keine Antwort bis dato

Hallo Lara,

deine Vermutung, dass Whiskas grade auf Tour ist, gehe ich auch ein, denn bisher habe ich noch keine Antwort bekommen. Eigentlich ziemlich enttäuschend für so eing rosses Unternehmen :shock:

Werde mich sofort melden, sobald ich Antwort bekommen habe!

Gruß aus dem regnerischen Ruhrpott
 
Beta-Tester

Beta-Tester

Beiträge
192
Reaktionen
0
Solche EMails aus reiner Protesthaltung an Whiskas (und viele andere Marken aus dem selben Haus - Felix, Kitekat, etc...) zu schicken halte ich zwar für gut, aber sie werden nichts ändern.

Wir Katzenhalter können nur dann was erreichen, wenn wir das Zeug im Laden einfach stehen lassen.

Ich muss zugeben, ich habe jahrelang keine Ahnung von Katzenfutter gehabt. Meine erste Katze hat vom ersten Tag an Whiskas bekommen (ich kannte praktisch nichts anderes) und danach auch alles andere Futter verschmäht. Über die Schädlichkeit von Zucker und die Tatsächliche Bedeutung von "Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen" wusste ich nichts. Auch habe ich mir nie Gedanken über den gigantischen Fleischanteil von 4% gemacht, geschweige denn darüber, dass die Katze 400g davon fressen musste um satt zu werden. Die Beigabe von Getreide fand ich völlig normal.
Trockenfutter (auch minderwertigstes Zeug, wie ich heute weiss) gab es nur als Leckerli.

Erst als meine Katze an Darmkrebs starb und kurze Zeit später der Kauf einer neuen Katze ins Haus stand, habe ich mich mit meiner Frau intensiv mit Katzenernährnung beschäftigt.

Für mich jahrelang unvorstellbar, dass eine Katze mit 90g Futter/Tag auskommen kann. Trockenfutter als Hauptnahrungsquelle hielt ich jahrelang für absolut falsch.
Ja, so doof kann man sein....

Aufklärung der Kunden ist also viel sinnvoller und wichtiger als böse Mails an Whiskas. Die wissen doch selbst ganz genau, was dort für ein Dreck verwurstet wird. Die muss man nicht über ihre schlechten Produkte aufklären.

Der Kunde sieht doch nur, dass er bei Whiskas für 69ct ganze 400g Futter bekommt und bei Premiumfutter einen ganzen Euro hinlegt, dafür aber nur 80-100g bekommt.
Weiss doch kaum ein Kunde, dass die Katze nach 100g Premiumfutter genauso satt ist und viel gesünder ernährt wurde als mit 400g Fleischabfällen.

Wenn du die Leute in der Tierhandung fragst, warum sie ihren Katzen das antun, bekommst du nur eine Antwort: "Das teure Futter kann ich mir nicht leisten."
Dass diese Milchmädchenrechnung immer wieder aufgeht, weiss die Firma Waltham sehr gut. Damit machen die weltweit einen Umsatz der jedem Aktionär den Sabber aus dem Mund laufen lässt.


So eine Firma kannst du nur dort treffen wo es ihr weh tut. Und zwar an der Kasse deiner Zoohandlung.
 
M

MirkoSch

Beiträge
19
Reaktionen
0
Dann klär uns doch bitte mal über deine Ernährungserfahrungen auf oder schick mal ein paar Links rüber :D

Danke sehr
 
M

MirkoSch

Beiträge
19
Reaktionen
0
Die Antwort von Whiskas

Und hier die versprochene Antwort von Whiskas, die mich gestern mittag erreichte:
Teilweise kommen mir manchen Passagen bekannt vor :shock: :?

Hallo Herr Schuchardt,

wie schön, dass Sie sich an uns gewandt und damit die Gelegenheit zum Dialog geschaffen haben.

Wir verwenden in unseren Produkten sehr geringe Mengen an Zucker ( maximal 0,5%) Es wird als Farbstoff deklariert, weil wir ihn in Form von Caramel einsetzen, denn das Auge “isst mit”.
Aus genau dem gleichen Grund übrigens, aus dem die Hausfrau ihrer Bratensauce Zuckercouleur beifügt.

Natürlich wissen wir, dass Katzen eine andere Vorstellung von appetitlichem Aussehen haben, als wir Menschen, Aber der Tierhalter trifft nicht nur die Kaufentscheidung für sein Tier sondern beeinflußt es auch unbewußt durch die innere Einstellung, mit der er seinem Tier das Futter reicht.

Die Zugabe von Zucker in dieser minimalen Menge ist absolut nicht gesundheitsschädlich, weder Zahnprobleme noch andere Krankheiten, wie z. B. Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) werden dadurch hervorgerufen. Das wird Ihnen auch sicherlich Ihr Tierarzt bestätigen können.

Hier ein paar wissenschaftliche Hintergrundinformationen:
· In der verwendeten Größenordnung verursacht Zucker auch beim Menschen keinen Karies.
· Karies ist bei Katzen noch nicht wissenschaftlich festgestellt worden. (Bei Hunden werden Häufigkeiten von etwa 6 % diskutiert).
· Neck lesions (oder FORL = Feline Odontoclastic Resorptive Lesions) sind neben Zahnstein die häufigsten Zahnerkrankungen bei Katzen und wurden übrigens schon an mittelalterlichen Katzenschädeln und wilden Grosskatzen gefunden, die nie mit industrieller Fertignahrung gefüttert wurden.
· Zucker ruft auch keinen Diabetes mellitus hervor. Potentielle Ursachen von Diabetes können z. B. hormonelle Imbalancen, Amyloidose des Pankreas, Autoimmunerkrankungen, Tumoren und Pankreatitiden, sowie eine genetische Disposition sein. Der größte Risikofaktior bei Altersdiabetes ist Übergewicht .

Und: Katzen können die Geschmacksrichtung "süß" nicht schmecken.

Freilebende Katzen fressen ca. 10 Mäuse pro Tag. Bei einem durchschnittlichen Körpergewicht von ca. 50 g pro Maus nimmt sie also 500 g Futter zu sich. Warum sollten da 400 g für die Katze ein Problem sein? Konzentrierte Astronautennahrung macht sicher bei rekonvaleszenten Katzen oder säugenden Katzen Sinn, weshalb müssen deshalb alle Katzen auf ein "längerdauerndes Fressvergnügen" verzichten? Darüberhinaus haben Ballaststoffe und ein gewisser Feuchtigkeitsgehalt durchaus ihre ernährungsphysiologische Bedeutung - denn unsere Feuchtnahrung simuliert ziemlich genau Nährstoffdichte und Zusammensetzung der natürlichen Beute.

Nun zu Ihrem letzten Punkt: Fragen Sie doch bitte Ihre Informationsquellen, welche Suchtstoffe unser Futter enthalten soll. Eine faktisch ernst zu nehmende Antwort würde mich interessieren.
Es gibt nämlich keine Suchtstoffe. Die Schmackhaftigkeit eines Futters hängt vielmehr von der Auswahl besonders wohlschmeckender Rohmaterialien (wie z. B. Leber) sowie ihrer Zusammenstellung und Zubereitung ab. Das Know how, das zur Entwicklung solcher Rezepturen notwendig ist, basiert auf umfangreichen Fütterungstests, die wir seit Jahrzehnten durchführen.
Die meisten Heimtiere ziehen ein besonders schmackhaftes Produkt anderem Futter vor und haben im allgemeinen ihre Halter so gut "erzogen", dass sie durch das Mittel der Futterverweigerung ihre Ansprüche auf ihr Lieblingsfutter auch durchsetzen, von einer Sucht kann hier keine Rede sein. Allenfalls von einem Gewöhnungseffekt. Katzen und Hunde sind nun einmal "Gewohnheitstiere", die sich besonders während der ersten Lebensmonate durchaus auch auf bestimmte Futtersorten oder Geschmacksrichtungen prägen lassen. Dieser Prägungseffekt funktioniert aber unabhängig von der objektiven Schmackhaftigkeit des Futters.

Ich hoffe, diese Argumente geben interessante Ansätze für weitere Diskussionen.

Mit freundlichem Gruß
Dr. med. vet. Cornelia Ewering


Cornelia Ewering, Masterfoods Research, Verden, Germany
Consumer Care Manager
Eitzer Str. 215, 27281 Verden
Phone: 00-49-(0)4231-944855
Fax: 00-49-(0)4231-944400
e-mail: [email protected]
 

Schlagworte

whiskas Zange

,

whiskas suchtstoffe

,

bianca habighorst

,
whiskas seltsame zange
, whiskas mist, whiskas email, whiskas-zange, kitekat phosphatgehalt, whiskaszange?, phosphatgehalt whiskas, Katze Darmkrebs, Wiskas Suchtstoffe, mirko schuchardt, phosphatgehalt in kitekat, email an whiskas

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen