Lang, aber ganz doll wichtig. Bitte lesen!

T

Tabby

Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo zusammen! Ich bin gerade auf dieses tolle Forum gestoßen und muss euch auch gleich um eure Hilfe bitten. Wir haben vor einer Woche ein kleines Exotic Shorthair Katerbaby gekauft. Leider mussten wir schon am nächsten Tag mit ihm zum Arzt, da er viel geniest und auch gehustet hat und vorallem die Augen sehr tränten. Der Tierarzt stellte Katzenschnupfen fest und meinte, dass die Wahrscheinlichkeit, dass alle Kitten aus dem Wurf das haben, sehr hoch ist und meinte, dass wir die Züchterin umgehend informieren sollen. Der Arzt meinte auch gleich, dass die Krankheitsanzeichen einer erfahrenen Züchterin eigentlich nicht entgangen sein könnten. Da es unser erstes Katerbaby dieser Rasse ist und dort alle Kitten tränende Augen hatten, aber die Züchterin schon seit 25 Jahren züchtet, dachte wir, dies sei normal. Wir informierten die Züchterin umgehend, aber sie sah das alles locker und bezweifelte, dass ihre verbliebenen Babies etwas haben. Das war am Samstag vor Montag den 3. Oktober und mit einer Gelassenheit meinte sie, dass sie dann ja mal Dienstag mit den Kitten zum Arzt gehen kann. Schon das konnten wir nicht verstehen - wie kann man so viele Tage verstreichen lassen, wo doch jeder weiß, dass Katzenschnupfen tödlich sein kann? Nun ist eine Woche vergangen, unser Kater bekam (und bekommt zum Teil noch) einige Spritzen und Tabletten und Augensalbe, es geht ihm etwas besser, aber gesund ist er noch nicht. Man sollte doch annehmen, dass sich die Züchterin mal nach dem Kleinen erkundigt, oder? Uns hat doch sogar interessiert, ob
es den anderen gut geht, warum also nicht sie, wie es dem kleinen Kater, den sie hat 3 Monate aufwachsen sehen? Sie hat sich nicht mehr gemeldet, obwohl sie 2 Telefonnummern und eine E-Mail Adresse hat. Heute haben wir dann mal angerufen, uns erkundigt wie es den anderen Kitten geht und ihr mitgeteilt wie es unserem kleinen Mann geht, was sie jedoch nicht sonderlich zu interessieren schien, denn sie war angeblich mit allen Katzen beim Arzt und alle seien vollkommen gesund. Wir sind sicher keine Experten, aber besonders bei einem kleinen Kätzchen haben die Augen ganz doll getränt, ich würde sonst was verwetten, dass die arme kleine Maus sehr krank war/ist. Aber angeblich sei dies normal. Uns hat dieses Verhalten sehr geärgert und wir haben sie dann darüber informiert, dass wir die ihr Kopien der Arztrechnungen schicken und wir um Überweisung der Beträge bitten, da wir laut Kaufvertrag einen gesunden Kater gekauft haben. Wisst ihr, es geht uns dabei gar nicht ums Geld, wäre sie anders gewesen, hätten wir gar nicht daran gedacht das zu verlangen, aber jetzt geht es inzwischen um was anderes. Wer selbst Katzen hat und diese liebt, wird sicher verstehen, dass wir nicht wollen, dass sie ganz ungestraft davon kommt. Oder? Sie reagierte jedoch abweisend und zweifelte an, dass unser Kater überhaupt krank war. Sie behauptete, dass Ärzte oft viel unternehmen, wenn sie sehen, dass Laien mit einer Rassekatze kommen und einem nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Da angeblich alle anderen Katzen gesund sind, kann unser auch keinen Katzenschnupfen gehabt haben und sie tat so, dass unser Arzt uns nur abzocken wollte oder dass er inkompetent ist. Aber glaubt mir, das ist er ganz sicher nicht. Er ist wirklich sehr kompetent und man merkte wie leid ihm der Kleine tut. Er sieht allerliebst aus und man kann sich in ihn nur verlieben. Wenn ihr wollt, stelle ich auch bald mal Fotos rein. Jedenfalls haben wir ganz schlimme Tage hinter uns, bei jedem Hustenanfall haben wir das Schlimmste befürchtet, ihm ging es wirklich schlecht und dass die Züchterin nun behauptet er war nie krank und so tut als ob unsere durchgemachten Nächte und unsere Angst um den Kleinen übertrieben war, macht uns sehr wütend. Sie wollte nun den Namen des Arztes haben und meinte, dass ihr Tierarzt sich mit unserem mal in Verbindung setzen kann, aber zugleich blieb sie dabei, dass sie definitiv nicht für die Kosten aufkommen wird. Wie gesagt, es geht uns wirklich nicht ums Geld, die Angst die wir ausgestanden haben, kann sie uns eh nie bezahlen, aber wir wollen nicht, dass sie einfach so davon kommt. Für ihr Verhalten hätte sie mehr verdient als nur das Geld für den Arzt zu bezahlen, aber das gehört wohl woanders hin. Leider haben der Kater an für sich, die Arztkosten und die ganze Ausstattung (Baum, Körbchen, Spielzeug etc.) inzwischen so ziemlich unsere finanziellen Polster aufgebraucht, so dass wir es uns nicht leisten können einen Anwalt einzuschalten bzw. die Züchterin vor Gericht zu bringen. Ich wollte euch nun mal nach eurer Meinung fragen. Habt ihr sowas schon mal erlebt? Denkt ihr, wir würden eindeutig Recht bekommen, wenn wir die Möglichkeit hätten dies vor Gericht entscheiden zu lassen? Im Vertrag steht eindeutig drin, dass wir einen gesunden Kater bekommen haben und dies war ja nun eindeutig nicht der Fall, auch wenn die Dame das anzweifelt. Wir haben die Arztrechnungen und könnten sicher auch ein ärztliches Gutachten besorgen. Was denkt ihr, kostet es einen Anwalt einzuschalten, der in einem Brief an die Züchterin mal im §§-Deutsch die Fakten nennt? Laut BGB ist ein Kater eine Sache und die Sache war nicht in Ordnung, also ist der Vertrag nicht eingehalten worden. Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Gibt es hier vielleicht einen Anwalt, der mir so ein Schreiben erstellen könnte oder kennt jemand einen, der das für einen "Freundschaftspreis" machen würde? Ich weiß mir im Moment wirklich sonst keinen Rat mehr. Immer wenn ich den kleinen Kerl ansehe, steigt die Wut in mir hoch, dass der Züchterin sein Befinden so egal war/ist und überhaupt kann ich mich nur aufregen. Was wäre gewesen, wenn wir ihn hätten eine Woche später holen wollen? Wäre er dann vielleicht schon tot gewesen? Ein Arzt hätte den Kleinen dort bestimmt nicht zu Gesicht bekommen. Ich bitte euch um eure Hilfe und sorry für den so langen Text. Liebe Grüße ... PS: Ich hatte den Beitrag zunächst in die Plauderecke gesetzt, aber ich denke, hier ist er besser aufgehoben, oder?
 
10.10.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Lang, aber ganz doll wichtig. Bitte lesen! . Dort wird jeder fündig!
S

Shandra

Beiträge
700
Reaktionen
0
Ja das glaube ich auch^^

Aber nun zu deinem Problem, wenn sie eine so "angagierte" Züchterin ist, müßte sie doch einem Verband oder Verein an gehören ??
Vieleicht wendet ihr euch einfach mal an den, und legt ihnene die unterlagen vor, meist treten die dann an ihre Mittglieder ran.

Mher kann ich euch erst mal nicht raten.

Und ja es ist eine Sauerei wie sie sich verhält und spricht nicht für sie :evil:

LG Shandra
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
159
Hallo Tabby,

erst einmal tut es mir leid, daß ihr gleich zu Beginn zuviel Kummer mit Euren Kater hattet und ich hoffe er wird wieder gesund.
Der Rat des TA die Züchterin zu informieren, damit sie die Gesundheit der anderen Kitten prüfen läßt war völlig richtig, und auch ich finde es merkwürdig, das sie behauptet alle wären gesund, obwohl Du dort anderes gesehen hast.
Das sie kein Interesse an dem Ergehen Eures Kätzchens zeigt verstehe ich nicht, gerade ein Züchter sollte seinen Käufern zur Seite stehen, wenn es bei den Tieren Probleme jedweder Art gibt.
Du hast zu Recht eine Kostenerstattung gefordert, und darauf solltest Du auch gerichtlich bestehen. Wenn Dein TA Dir die Diagnose schriftlich geben kann, wirst Du vor Gericht auch Recht bekommen. Züchter sind in der Gewährleistungspflicht, und das bedeutet die Züchterin muß nachweisen, daß sie Dir ein gesundes Tier übergeben hat und dieses den Katzenschnupfen nicht aus ihrer Cattery mtigebracht hat. In Anbetracht der Tatsache, daß das Tier bereits einen Tag nachdem es bei Dir einzog krank wurde, ist es klar, daß es den Schnupfen mitgebracht hat.
Ich würde da auf jeden Fall einen Anwalt beauftragen, und meist reicht ein Schreiben von ihm, die Züchterin wird das Gesetz kennen, will wohl offensichtlich nur nicht danach handeln.

Viele Grüße
Russian
 
S

Shandra

Beiträge
700
Reaktionen
0
Aso sorry war gestern schon sehr müde,

Ich wünsch dem kleinen auch Gutebesserung und das er bald unbeschwert rum Tollen kann.

Was den Anwalt angeht, versuch es mal per Gerichtsbeihilfe, mußt zwar immer noch was anzahlen, aber meist über nehmen die auch den rest, und die Anzahlung bekommst dann wohl auch wieder (soweit ich das weiß, fals ich hier grade was falsches sage Bitte koriegieren, weiß es nur von Hörensagen)

LG Shandra
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Hallo!

Trotz des traurigen Anlasses erstmal herzliches Willkommen im Forum und die besten Wünsche an den kleinen Kater, auf dass es ihm hoffentlich bald so richtig gut geht!

Vielleicht winkst Du mal mit dem Tierschutz? Ruf die Frau Züchterin an und behaupte, Du hättest Dich informiert, und ihr Verhalten habe die Tierschützer SEHR interessiert. Ist zwar ne billige Drohung, aber vielleicht bringt es ja was.

Du musst ja nicht gleich mit der Kelle draufhauen, aber so ein oder zwei Hinweise können Wunder wirken, vor allem, wenn man das Wörtchen Anwalt mit einflicht :wink:

LG,
Steffi
 
T

Tabby

Beiträge
13
Reaktionen
0
Erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten, ich habe mich sehr gefreut. Unserem kleinen Kater geht es von Tag zu Tag besser, was uns sehr freut. Trotzdem kann ich die Sache nicht einfach so abhaken. Ich fand den Hinweis mit der Gerichtsbeihilfe sehr interessant und werde mich mal erkundigen. Hat denn jemand eine Ahnung was ein einziges Schreiben (ich könnte mir vorstellen, dass das schon wirkt ... auf jeden Fall zum Angst machen und auch das würde mich schon freuen) vom Anwalt kostet? Wir hatten bisher noch nie was mit Anwälten zu tun, aber ich denke mal, ein Besuch dort zum Fall schildern und dann ein Schriftstück wird sicher über 100 Euro kosten oder habe ich da ganz falsche Vorstellungen?

Bei welchem Zuchtverein die Züchterin ist, weiß ich leider nicht, somit fällt das schon mal weg. Die Idee mit dem Tierschutz behalte ich auch mal im Hinterkopf, androhen kann man es auf jeden Fall. Ich hatte das mit dem Anwalt auch schon im Kopf ihr anzudrohen, aber da ich noch nicht weiß, ob ich mir das leisten kann, wollte ich das nicht sagen, denn spätestens nach ein paar Wochen in denen nichts passiert ist, hätte sie sich doch dann ins Fäustchen gelacht. Sie ist nämlich nicht der Typ, der nach so einer Androhung gleich "aufgibt". Ich habe ihr jetzt beim letzten Telefonat nur den Namen unseres Tierarztes gegeben und ihr gesagt, dass ich ihr Kopien der Rechnungen schicke und die sich dann ihr Tierarzt ansehen kann um sich dann mit meinem in Verbindung zu setzen. Warum sie dies überhaupt noch will, da für sie ja eh klar ist, dass sie die Rechnungen nicht bezahlt und unser Katerchen gar nicht krank war, weiß ich nicht. Aber ich sagte ihr, dass ich, nachdem ihr Tierarzt Rücksprache genommen hat, erwarte, dass sie sich meldet. Keine Ahnung, ob sie das tut. Wenn nicht, werde ich nach einer Woche mal nachfragen, auch bei meinem Tierarzt. Das Ganze bringt eh nichts, aber so bleibt die Sache wenigstens aktuell, denn ich hatte am Telefon so den Eindruck, dass die Sache für sie längst erledigt war. Ich denke auch nicht, dass sie sich jemals noch mal gemeldet hätte. Aber so einfach kommt diese Person uns nicht davon! :evil:
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Versuch es mal mit einer Rechtsanwaltsdrohung Marke "ich habe eine gute Rechtschutzversicherung, und sie?"

Das nichts dahintersteht weiss sie ja nicht :twisted: .
Sehr wirksam ist auch ein Anruf vom rechtsanwalt deines Vertrauens, der kostet meist weniger als ein Brief und wirkt irgendwie "direkter".
:twisted:


Bis jetzt hat noch jeder meine Rechtsanwaltsdrohungen ernst genommen und war plötzlich unglaublich kooperativ, der mich vorher wochenlang ignoriert hatte :twisted: .
Das sich meine Rechtschutzversichung auf Verkehr und Arbeit beschränkt, weiss ja keiner *dumdidum*...

P.S. nein das ist nicht mein Hobby, aber leider war es in den letzten Jahren mehrmals nötig.
 
T

Tabby

Beiträge
13
Reaktionen
0
Leider habe ich keinen "Anwalt meines Vertrauens", denn bisher hatte ich das Glück noch nie bei irgendeiner Sache einen Anwalt einschalten zu müssen.
 
S

Shandra

Beiträge
700
Reaktionen
0
Naja, als ich Probleme mit meine Ex hatte, auch wegen Geld bin ich zur ÖRA gegangen, das ist die Öffentliche Rechts Auskunft, und die Kostet nichts auser Warte zeit :wink: .
Die haben damals auch nen Netten Brief auf gesetzt und siehe da es hate gewirkt.

Die anzahlung bei einem Anwalt beläuft sich auf ca 150 € und ohne die tut der meistens garnichts :evil:

LG Shandra

P.S. das es deinem kleinem schon bessergeht freut zu hören. :p
 
D

Daemia

Beiträge
657
Reaktionen
0
Soweit ich weiß sind die Kosten für einen Brief vom Anwalt nicht zwangsläufig so hoch, da der Gebührensatz sich nach dem Streitwert richtet. Du kannst auf www.rechtsanwalt.com mit dem BRAGO-Rechner ausrechnen, was so etwas kostet.
Ansonsten schau vielleicht auch mal ins Jurathek-Forum (www.jurathek.de) und frag dort nach, die können dir rein rechtlich sicher weiterhelfen, was du für Möglichkeiten hast etc.

Ich drück dir und deiner Miez die Daumen, dass sie bald wieder gesund ist :)

LG Daemia
 
Scirias

Scirias

Beiträge
124
Reaktionen
0
Hallo

wenn es dem kleinen wieder besser geht ist es für euren kleinen Racker ja schon mal gut "ausgegangen".
Ich würde mich aber wirklich mal mit dem Tierschutz in Verbindung setzen.
Vielleicht könne die ja wirklich was gegen die tun. Es kann ja nicht angehen das die lustig vor sich hin züchtet und die kleinen keine Hilfe kriegen wenn sie krank sind.

Gruss
 
S

smarty

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo,

Würde mich an deiner Stelle einmal von der Verbraucherschutzzentrale beraten lassen.

Fakt ist:

Das Gewährleistungsrecht ist auch bei Tieren anzuwenden, d.h. du kannst Nachbesserung (in diesem Fall tierärztliche Versorgung) einfordern. Der Verkäufer kann die Nachbesserung ablehnen, wenn die Kosten unverhältnismäßig sind - dann hat der Käufer aber Recht auf Kaufpreisminderung oder Vertragsrücktritt. Die Wahl ob Kaufpreisminderung oder Rücktritt liegt übrigens beim Käufer, der Züchter kann also nicht auf den Rücktritt bestehen um eine Preisminderung zu umgehen.

Im ersten halben Jahr nach Zustandekommen des Kaufvertrags, muß übrigens der Verkäufer nachweisen, daß das Tier zum Zeitpunkt der Übergabe keinen Mangel aufwies. Das ist ein großer Vorteil, da es für den Züchter ziemlich schwierig sein wird.

LG, Smarty
 
V

valerie

Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo und Herzlich Willkommen hier :) ,

Schön das Dein Kater jetzt behandelt wird und seine Gesundheit wieder Hergestellt wird.

Mit fiel grad auf; fällt die Sache nicht unter Betrug?

Sie hat Dir laut Vertrag einen Gesunden Kater verkauft Dir aber Wissentlich einen kranken Kater mitgegeben........-sowas kannst Du ganz normal zur Anzeige bringen entweder bei der Polizei o. direkt Staatsanwaltschaft ,die kümmern sich um alles weitere dafür brauchst Du auch keinen Anwalt.

Gute Besserung und viel Erfolg Valerie
 
T

Tabby

Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo!

Ganz so einfach ist das Ganze leider nicht, denn ich kann ihr nicht beweisen, dass sie von der Krankheit wusste. Sie hat dies von Anfang an abgestritten, sie war mit ihren anderen Katzen beim Arzt und alle waren gesund, also kann auch unser Kater nicht krank gewesen sein und unser Arzt will uns nur das Geld aus der Tasche ziehen, weil wir Laien sind und keine Ahnung haben, so argumentiert sie. Ich kann zwar beweisen, dass unser Kater krank war/ist, aber ich kann nicht beweisen, dass die Züchterin davon wusste.

Noch eine andere Frage an euch alle - wir waren mit dem Kleinen am Samstag, den 1. Oktober zum ersten Mal beim Arzt. Ab dem Tag sollte es ca. 10 Tage dauern bis er den Katzenschnupfen überstanden hat. Nun ist diese Zeit ja um, aber trotzdem hustet er noch immer 1-2 mal am Tag. Das sind auch nach wie vor richtige Hustenanfälle, die zwischen ca. 20 Sekunden und 2 Minuten dauern, und niesen tut er auch nach wie vor noch mehrmals täglich. Zwar alles nicht mehr ganz so doll wie am Anfang und auch sonst geht es ihm sichtlich besser, denn er frisst viel und tobt herum und ist auch sonst recht aktiv, aber mir machen der Husten und Schnupfen doch ganz schön zu schaffen. Mein Tierarzt ist leider diese Woche noch im Urlaub, sonst würde ich den mal anrufen. Okay, er meinte ja ca.(!) 10 Tage, aber ich mache mir eben dennoch Sorgen. Ich hoffe von Tag zu Tag, dass der Husten und Schnupfen endlich ganz verschwindet, aber immer wieder kommt was. Habt ihr Erfahrung mit Katzenschnupfen? Ist es noch sehr ernst oder muss ich nur Geduld haben und sowas kann auch 2 Wochen oder länger dauern?

Ganz liebe Grüße und danke an alle, die mir antworten bzw. schon geantwortet haben.
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Oh weh, das klingt ja alles ganz furchtbar, fast, als ob Tiere wirklich eine Sache wären. Paragraphen sind schon etwas Feines *seufz*

Also... mal sehen, ob ich's noch zusammenkriege...

Die Rechtsanwaltsgebühren richten sich, wie ja schon Daemia sagte, nach dem Streitwert. Ich vermute stark, dieser setzt sich aus den Tierarztkosten zusammen. Wenn Du also meinetwegen 500 Teuro beim TA gelassen hast und zurückforderst, kostet der Anwalt einen gewissen Prozentsatz dessen. ABER: Ich will nicht lügen- nur könnte es nicht sein, dass Du im Falle eines gewonnenen Verfahrens die Rechtsanwaltgebühren auch vom Gegner erstattet bekommst? Ist Zivilrecht, bin mir eigentlich dessen FAST sicher. Dann wärest u da ja schonmal ausm Schneider. Übrigens müsste es in dem Falle nicht zum Verfahren kommen, ich glaube, wenn sie einlenkt, muss sie den RA direkt mitbezahlen. Ach Mann, ich bin bloss ne Ex- Jurastudentin, gibbet denn hier keine Fachleute?

Und was den kranken Kater anbelangt- mach die Pferde nicht scheu, aber sei auf jeden Fall sehr aufmerksam. WEnn Du Dir ganz grosse Sorgen machst, suche halt die Tierarzt- Vertretung auf, schaden kann's jedenfalls nicht. (ausser finanziell, ich kann mir gut vorstellen, dass das eine Belastung ist, aber leider müsst ihr da nun durch :( )

Ich werde gleich mal ne Freundin anrufen, die kurz vorm Juraexamen steht und danach mal posten, was sie von der Story hält- nicht ungeduldig werden, kann etwas dauern!

LG,
Steffi
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Also: Frau Studentin sagt: Der Streitwert berechnet sich nach den TA- Kosten. Und die Anwaltskosten würden bei einem Streitwert bis 1200 Teuro GANZ GROB 85 Euro betragen. Aber: Sie empfiehlt, erstmal nen Anwalt anzurufen und blank zu fragen, was er denn nähme.
Plus: Wenn ihr Erfolg habt, zahlt ihr gar nichts, und der Erfolg ist sehr wahrscheinlich. Die "Züchterin" hätte sich von der Unversehrtheit der "Sache" überzeugen müssen und steht in der Gewährleistungspflicht, so einfach ist das. Und Katzenschnupfen hätte erkannt werden müssen, wenn das Katerchen schonmal eine Arztpraxis von innen gesehen hätte, zumal der Schnupfen bereits 24 Stunden nach seinem Einzug bei Euch offenkundig geworden ist.

Ihr habt also auf jeden Fall die allerbesten Aussichten!

Ich hoffe, das hat Dir geholfen.
Ganz viel Glück wünscht
Steffi
 
S

smarty

Beiträge
9
Reaktionen
0
Wenn die Züchterin meint, daß die Katze gesund war, soll sie dir doch ein Attest vom Tierarzt schicken, in dem der Tierarzt bestätigt, daß die Katze zum Zeitpuntk der Übergabe auf keinen Fall die Krankheit in sich getragen hat. Dürfte etwas schwierig für sie sein, das zu bekommen. Du kannst deinen Tierarzt auch fragen, wie die Inkubationszeit beim Katzenschnupfen ist - ich denke doch, daß sie höher ist, als nur ein, zwei Tage.

Bitte vergiß nicht, daß die Züchterin dir nachweisen muß, daß die Katze erst bei dir krank wurde und nicht umgekehrt! Solange die Züchterin das nicht beweisen kann, muß sie zahlen - Behauptungen zählen nicht.

LG, Smarty
 
T

Tabby

Beiträge
13
Reaktionen
0
@Steffi: Vielen lieben Dank für deine Hilfe. Du hast mir damit auf jeden Fall schon ein Stück weitergeholfen.

Wir warten nun erstmal ab, ob die Züchterin sich meldet, nachdem ihr ach so toller Tierarzt mit unserem inkompenten Halsabschneider-Tierarzt gesprochen hat und wenn sie sich dann immer noch quer stellt (wovon ich fest ausgehe) werde ich mich um einen Anwalt bemühen. Ab Montag ist unser Tierarzt wieder da. Da der Kleine immer noch hustet und niest, werden wir gleich Montag in seine Sprechstunde gehen und ihn auch über alles informieren. Ich denke mal, wenn er vorher schon weiß, was die Züchterin von ihm behauptet hat, wird er umso besser und bestimmter reagieren wenn der "Wundertierarzt" von der Ollen bei ihm anruft. Ich frag mich zwar, was der Anruf überhaupt soll, aber mir soll es doch recht sein. Ich hab es ja nicht eilig, umso mehr Zeit habe ich jetzt mich überall zu informieren. Wenn sie denkt, sie kommt davon, dann hat sie sich aber geschnitten. :evil:
 
T

Tabby

Beiträge
13
Reaktionen
0
@smarty: Sie war mit den anderen Kitten beim Arzt nachdem ich sie über den Katzenschnupfen informiert habe und da wurde angeblich festgestellt, dass alle kerngesund sind. Das reichte der Züchterin als Beweis, dass sie keine kranken Katzen verkauft. Nur selbst das kann ich kaum glauben, denn besonders eins der anderen Katzenbabies hatte richtig doll tränende Augen. Ich frag mich, wie es sein kann, dass die anderen gesund sind. Da sich ihr Tierarzt mit meinem in Verbindung setzen will, gehe ich mal davon aus, dass sie diesem Arzt dann ihre Katzen vorgestellt hat. Was für ein Wunder, dass nur unser Kätzchen krank ist ... Ich warte nun wie gesagt erstmal ab und wenn sie sich auch nach dem Telefonat der Ärzte immer noch weigert und behauptet unser Kater kann keinen Katzenschnupfen haben, werde ich mit allen euren lieben und hilfreichen Hinweisen zum Anwalt gehen und diesen bitten einen Brief zu schreiben, der sich gewaschen hat! Die Inkubationszeit bei Katzenschnupfen soll zwischen 2 und 5 Tagen betragen, woanders laß ich auch schon mal 1-8 Tage. Der Kleine hat aber schon am Tag, wo wir ihn geholt haben, geniest und auch ein mal gehustet. Wir haben ihn nachmittags um 14:30 Uhr geholt und am nächsten Tag um 9 Uhr waren wir schon beim Tierarzt. Diese geringe Zeit und wohl auch die Tatsache, dass wir noch nie zuvor eine Katze in unserer Wohnung hatten und dass auch die Augen aller anderen Kitten dort getränt haben, spricht wohl eindeutig dafür, dass sich unser Kater den Schnupfen in der Cattery der Züchterin geholt hat, oder?!
 
M

Muna

Beiträge
344
Reaktionen
0
Es ist nie jemand schuld :) ... als ich meine Tiger aus dem Tierheim geholt habe, hieß es, sie sind gesund und entwurmt und 3 Tage später haben sie mir Spulwümer vor die Füße gespuckt. Als ich das im Tierheim meldete, wurde mir gesagt, dass das vom Stress kommt, den sie durch das neue Heim haben. Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser batzen Würmer in drei Tagen gewachsen ist und der Tierarzt sagt auch, dass sie mit einer Entwurmung nie auskommen. Und Stress hatten sie vielleicht durch die Autofahrt und die erste Nacht bei uns, danach sind sie regelrecht aufgeblüht und haben sich sauwohl gefühlt.

Das kann man jetzt zwar nicht mit einem Züchter vergleichen, aber in etwa ist es das gleiche ...
 

Schlagworte

inkubationszeit bei katzenschnupfen

,

katzenschnupfen vertragsrücktritt

,

kaufpreisminderung katze mängel

,
Tierhilfe sagt katze ist gesund aber sie hat Katzenschnupfen
, spulwümer bei katzen, streitwert rassekatze, kitten wann haben sie augen komplett auf?, Was tun wenn Katze sich doll gestoßen hat, katze hechelt, katze zugelaufen, Kaufpreisminderung Streitwert, kaufpreisminderungstreitwert, streitwert kaufpreisminderung, kaufpreisminderung bei katzen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen