Diese Gruppe teilen

Übersicht

Kategorie
Katzen
Mitglieder
22
Termine
0
Themen
2
Zugriffe
601
Total albums
0

Züchtergeplauder

Fragen und Interessantes rund um die Zucht

Hier muß doch mal einer den Anfang machen...

Ninfa

Ninfa

Beiträge
890
Reaktionen
8
Hallo zusammen, wieich sehe gibt es hier wenig Züchter. Ich selbst bin keine.
Ich habe aber zwei Rassekatzen und mich bohrt eine Frage:

Zuerst die Vorgeschichte dazu:
Meine Mutter hatte vor mehr als 35 Jahren einen reinrassigen Pudelrüden gepachtet. Das hieß,
er lebte bei uns als wäre es unser eigener Hund, dennoch blieb die Züchterin die rechtmäßige Besitzerin. Die Vorteile waren, dass sie die Tieraztkosten übernahm. Dafür mußte meine Mutter den Hund für Hundeshows und zum Decken abgeben.
Gibt es sowas auch für Katzen?
Ich weiß, dass manche einen Deckkater gegen Entgeld anbieten. Viel angenehmer fände ich aber wenn man mit einem unkastrierten Tier mit dem Züchter zusammen 'arbeiten' könnte. Man selbst hätte nicht soo viel Arbeit und Verantwortung wie ein echter Züchter, und dieser etwas weniger Streß (und Katzen) zuhause. Trotzdem würde alles rechtmäßig verlaufen und es wäre keine 'billige Hobbyzucht'

Also wer kennt sich mit sowas aus? Gesetzliche Vorschriften gibt es dafür, aber macht das jemand?
Lieben Gruß
 
29.05.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hier muß doch mal einer den Anfang machen... . Dort wird jeder fündig!
Armitage

Armitage

Ehren-Mitglied
Beiträge
3.864
Reaktionen
6
Hallo.
Ja, das gibt es auch bei Katzen. Hier im Forum bspw. die Userin MC-SH, die einen potenten Kater für ihre Züchterin, von der sie ihn hat, hält.
Meiner Meinung nach muss dafür zwischen dem Züchter und dem Deckkaterhalter hier aber ein sehr enges Vertrauensverhältnis bestehen, zum einen, damit der neue Halter keinen "Unfug" mit dem Tier treibt, zum anderen aber auch, damit der Züchter/die Züchterin jederzeit über den Zustand und die Entwicklung des Katers Bescheid weiß.
Und wenn man hört, dass manchmal potente Kater (schwarzmalerisch) in dunkle Keller oder kleine Kammern weggesperrt werden der Geburtenkontrolle wegen finde ich das gar keine schlechte Lösung - allerdings nur unter gegebenen Umständen wie bspw. der angesprochenen Vertrauensbasis aber auch vor dem Hintergrund, dass der Deckkaterhalter bereits einiges an Erfahrung mit Katzen/ Katzenhaltung mitbringt und ist auch nicht in jedem Fall ratsam.

Grüße
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
2.010
Reaktionen
335
Grundsätzlich wird das bei Katzen wohl eher seltener der Fall sein. Zum einen spielt das von Armitage angesprochene Vertrauensverhältnis eine große Rolle - der Züchter muss ja auch sicher gehen, dass der Kater dann nicht auch anderen als Deckkater angeboten wird.

Aber ein anderer Aspekt, dürfte derartige Vorhaben wohl in meisten Fällen verhindern: Während es ja üblich ist, dass Hunde unkastriert bleiben, werden Katzen resp. Kater früher oder später kastriert - unter anderem vor allem, weil sie zum markieren neigen.

Und so schön (und praktisch) es für einen Züchter wäre, Deckkater irgendwo zu parken ... wird sich kaum ein Liebhaber die Bude vollpissen lassen ;-)

Grüße,
Nic