Diese Gruppe teilen

Übersicht

Kategorie
Katzen
Mitglieder
25
Termine
0
Themen
3
Zugriffe
1.245
Total albums
0

Schützlinge mit Erkrankung

Hier finden alle ein platz für ihre Probleme, sorgen und Erfahrungen rundum unsere Erkrankten schützlinge.

HCM

pkvp

pkvp

Beiträge
1.573
Reaktionen
3
Huhu! Ich würde mal gerne wissen,
wie Ihr das mit der Vorsorge so macht? Laßt Ihr schallen oder einfach so Blutuntersuchungen machen?
 
15.05.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: HCM . Dort wird jeder fündig!
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
16
Huhu zurück.
Blutuntersuchen bringt nicht sonderlich viel. Da sieht man an den Werten meines Wissens immer erst was, wenn das schon ganz im Argen ist (wie bei den Nieren auch: Bis der Kreatininwert einen Hinweis gibt, ist die Niere schon dreiviertels zerstört....).
Lass das Herz schallen. Herzultraschall mit Farbdoppler. Sprich mit dem Kardiologen ab, in welcher Frequenz das sinnvoll ist. Bei uns ist es zweimal jährlich angesetzt.
 
pkvp

pkvp

Beiträge
1.573
Reaktionen
3
Ich war ja mit Jordy bei einem Kardiologen hier und im August fahren wir noch einmal zu einem zertifizierten nach Duisburg, damit alles bei Pawpeds eingetragen wird. Er hat ja ganz schnell geatmet, gehechelt und gehustet.
Mich hat einfach interessiert, ob es jemand einfach so macht, als reine Vorsorge, ohne Anzeichen...

Das mit der Blutuntersuchung ist gut zu wissen. :) Dann brauche ich ihn nicht auch noch damit zu quälen...
 
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
16
Hm, bei Nita hab ich es gemacht, als sie gehechelt hat. Zum Glück war da nix mit dem Herzen. Prinzipiell ist es vielleicht nicht verkehrt, mal schallen zu lassen, wenn das Tier 2 oder 3 Jahre alt ist. Präventiv. Du kennst ja die Prozedur: Fröhlich wird da keine Katze sein, so eine halbe Stunde lang platt gedrückt. Aber Sinn macht es aufgrund der Häufigkeit von Herzerkrankungen bei den Katzen durchaus.
 
pkvp

pkvp

Beiträge
1.573
Reaktionen
3
Ich nehme nach Duisburg auch Poldi mit - er wird ja jetzt zwei und ist eben auch ein BKH von ungeschallten Eltern. Schadet auch wegen seinem Asthma vielleicht auch gar nicht, wenn man sich das Herzchen genauer anguckt...
 
Darksheltie

Darksheltie

Beiträge
12
Reaktionen
0
Bei Scratchy ist das HCM ja leider schon ziemlich fortgeschritten. Bei ihm wird einmal im Jahr geschallt mit EKG und Farbdoppler und eine Blutuntersuchung gemacht. 2 mal im Jahr ist heftig... Der regt sich immer wenns um TA geht so auf das meine TA ihm schon 2 mal was spritzen musste um den Kreislauf stabil zu halten. Naja und dann gehe ich natürlich wenn er hustet. Gottseidank mittlerweile schon lange nicht mehr. Buffy habe ich kontrollieren lassen wegen ihrem hecheln. Dienstag habe ich wieder einen Termin. Naja und bei Phoebe werde ich nachsehen lassen wenn sie 2 wird...
 
pkvp

pkvp

Beiträge
1.573
Reaktionen
3
Jordy muß auch leicht sediert werden, sonst ist eine Untersuchung überhaupt nicht möglich. Bei meinem jetzigen Arzt zumindest. Vielleicht ist der nächste anders und kennt ein paar Beruhigungstricks. :)
 
Darksheltie

Darksheltie

Beiträge
12
Reaktionen
0
Scratchy wird nicht sediert, meine TA will so wenig Narkose wie nur möglich weil es bei ihm ein erhöhtes Risiko wäre. Seine Aufregung beginnt schon im Körbchen auf dem Weg. Ich gebe ihm schon immer Bachblüten, aber leider meist ohne Erfolg. Leider gewöhnt er sich auch nicht dran, im Gegenteil je häufiger er zum TA muss umso schlimmer ist es :-( Aber mich würde mal interessieren wie geht ihr damit um das eure Katzen diese Erkrankung haben? Wie geht es euch damit? Ich persönlich habe ja schon meine Itchy an HCM verloren und es ist manchmal schon hart. Es ist für mich so eine Zerreißprobe zwischen Verdrängen und Panik. Ich versuche es zu verdrängen und meinen Alltag normal zu führen, aber immer wenn er sich irgendwie anders verhält fragt man sich, muss man zum TA ist das wieder ein Anzeichen...?
 
Fruehaufsteher

Fruehaufsteher

Beiträge
556
Reaktionen
4
Bei Sweety wurde vor ein paar Tagen auch HCM festgestell :cry: Der Schock sitzt im Moment noch tief, aber das hilft der Kleinen ja auch nicht weiter.
Sie bekommt jetzt 2x tgl. 1/4 Tablette Atenolol und 1x tgl. Prilium. Sie nimmt die Medis gut an und in einem halben Jahr geht's zur Kontrolle, wie die Medis anschlagen. Bei diesem Termin wird dann auch der weitere Untersuchungsrhythmus festgelegt.