Ach, Bamba...

C

Claudia aus Buchholz

12
0
Am letzten Dienstag kam mein Freund in der Mittagspause nach Hause und erzählte mir, dass auf der Strasse (B 3) eine getigerte Katze liegen würde...
Ich zählte alle Miezen durch. Fünf sollten es sein. Bamba fehlte.
Ich nahm mein Rad und fuhr zur beschriebenen Stelle.
Schon von weitem wuchs die Gewissheit, dass es wirklich Bamba war, der dort tot auf der Straße lag.
An diesem Tag war die Straße "zum Glück" nicht sehr befahren, so dass ich keine Probleme hatte, auf die
andere Fahrbahn zu gehen.
Meinen Mut zusammen nehmend ging ich zu dieser toten Katze auf der Straße.
Es war Bamba... mit zerstörtem Gesicht, gebrochenen Beinen...
Ich brach in Tränen aus und mußte ersteinmal wieder auf den Fußweg, denn es kamen Autos.
Drei an der Zahl.
Das erste und das zweite Auto achteten auf meinen toten Kater.
Der dritte Wagen überrollte ihn vor meinen Augen.
Mir brach das Herz, denn es war, als ob er nochmals überfahren worden wäre.
Ich ging wieder zu seinem toten Körper, den ich nicht noch weiter den Autos preisgeben wollte.
Mir blieb nichts anderes, als ihn am Schwanz quer über die Straße Richtung Fußweg zu ziehen. Anders ging es nicht...
Da lag mein "Bärchen", tot, zerstört.
Schnell fuhr ich nach Hause und mein Freund und ich holten ihn nach Hause.
Er liegt jetzt in unserem Garten begraben...
Immer wieder muß ich an ihn denken, versuche ihn vor mir zu sehen, wie er vor dem Unfall aussah... mit seinem wilden Blick, seinem Stolz.
Ich erinnere mich an damals, als ich ihn mit 8 Wochen nach Hause holte, er im Latz meiner Hose schlief, voller Vertrauen.
Als er sich von meiner Tochter freiwillig im Puppenwagen umherfahren lies.
An sein eigenwilliges, selbständiges Wesen.
An sein lautes Schnurren.
Stolz wie ein Löwe.
Ich habe Dir immer ein langes Leben gewünscht, mehr als 13 Jahre.
Und ein friedliches Ende.
Ach Bamba, ich vermisse Dich so sehr.
Aber ich weiß, dass ich Dich gehen lassen muß!
Du wirst immer in meinem Herzen bleiben.
 
05.09.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
A

Affinity

2
0
Liebe Claudia,

habe mich soeben hier regiestriert, weil ich Dir gerne mitteilen möchte, wie sehr mir es leidtut. :cry:

Es ist eine furchtbare Geschichte und ich hatte Tränen in den Augen als ich sie las. Sicher muss es ein schlimmer Anblick gewesen sein, Bamba dort auf der Straße liegen zu sehen... und es tut mir so schrecklich leid. Ich habe meinen Tiger vor 7 Wochen verloren. Nicht an einen Unfall, trotzdem weiss ich, wie schwer es ist, mit der Trauer umzugehen und den Tod zu akzeptieren.

Leider werden so viele Tiere Tag für Tag von unseren Autos überrollt. Und es ist grausam... !

Eigentlich weiss ich garnicht recht, was ich noch sagen soll, denn es gibt keine Worte, die dich jetzt trösten könnten. :cry:

Fühl Dich gedrückt... Ich wünsche Dir von ganzem Herzen viel Kraft!

Liebe Grüße
Affinity
 
Marty P

Marty P

12
0
Ich hab auch gerade geweint. Tut mir so leid.

Mir fehlen die Worte.
 
C

Claudia aus Buchholz

12
0
Danke!

Ich danken allen, die mir auf ihre Art Trost gespendet haben.

Inzwischen habe ich gelernt, loszulassen - und das hilft sehr!

Und das Vergißmeinnicht wächst jetzt auch auf seinem Grab...
 

Ähnliche Themen