Plötzlicher Krieg zwischen meinen Katern

  • Autor des Themas Emil
  • Erstellungsdatum
Emil

Emil

25.531
238
Ich war mittlerweile schon mehrere Male mit den Beiden längere Zeit im Zimmer. Da passiert gar nichts, außer sie sehen den roten Milo unserer Tierheimleiter vom Fenster aus. Solange der zu sehen ist passiert ebenfalls nichts. Nur wenn er außer Sichtweite gerät versucht Rasmus auf Emil zu springen:rolleyes:
Gestern war das aber definitiv nicht der Fall. Rasmus war ja hinter der Bettumrandung
und Emil schlich tiefer gelegt immer rund um das Bett herum. Wenn er Rasmus dahinter folgen würde hätte ich keine Chance mehr an die Jungs heran zu kommen. Ich glaube, so ist der Kampf, bei dem Rasmus das eingerissene Ohr verpasst bekam entstanden. Da kamen sie auch aus dieser Ecke. Da dieses Zimmer von mir schon längere Zeit nicht genutzt wird und sowieso auch ein neues Bett hinein soll habe ich Göga gestern gebeten, das Bett bei nächster Gelegenheit schon mal abzubauen. Es ist ein Eigenbau meines Vaters, der dahinter so eine Art Ablage gemacht hatte, die aber leider an beiden Seiten eine Lücke hat, so dass die Jungs dahinter können . Für mich dann unerreichbar. Das neue Bett wird dann definitiv eines sein, dass komplett rundum geschlossen ist. Das will Göga dann eigentlich auch selbst bauen. Seine Werkstatt im Keller ist mittlerweile komplett mit allen nötigen Gerätschaften versehen :ROFLMAO: Aber die nächste Baustelle wird ab nächsten Monat die Terrasse. ( mit geplanter Überdachung ) Dann können die Kater eventuell auch mal bei schlechtem Wetter oder in der Nacht draußen sein.
 
Emil

Emil

25.531
238
Super, es ist mal wieder soweit. Eskalation seit heute Mittag. Nachbarskatze Lulu hat es gewagt an der Terrasse durchs Carport zu gehen. Es artete umgehend aus. Beide Kater sind nach oben in den Flur gerannt und sahen aus wie aufgeplusterte Federbetten. Knurren und Fauchen inklusive. Emil verschwand dann bei Göga unter das Bett und Rasmus lag im Flur ( Buckel, angelegte Ohren und Flaschenbürste ), während Emil grollend in der hintersten Ecke unter dem Bett liegen blieb. Habe sie dann erst mal auseinander gesperrt und vor 30 Minuten wieder zusammen gelassen. Es ging 5 Minuten gut, dann waren sie ein keifendes Knäuel. Unsere Tierheimleiterin meint, ich soll sie gar nicht trennen, sondern einfach machen lassen. Tut mir leid, aber das traue ich mich nicht, da ich das Gefühl habe, es wird dann eher schlimmer. Vorhin habe ich mit einem Handtuch dazwischen gehauen, aber das interessiert die Beiden absolut nicht.
 
Paule

Paule

4.253
97
wenn ihr nicht gerade laminat habt würde ich nen eimer wasser drüber kippen, vielleicht hat das ne heilsame wirkung...
 
Geek

Geek

2.661
120
Seufz, mal wieder Chaos.
Separiere die beiden komplett für 1-2 Tage, also wirklich komplett, kein Riechen/Hören/Sehen, kein Raumwechsel.
Danach sollten die beiden wieder den Schrecken vergessen haben, bzw. nicht mehr auf den anderen projizieren und dann wie immer vorgehen und das Verhalten steuern.
 
Emil

Emil

25.531
238
Seufz, mal wieder Chaos.
Separiere die beiden komplett für 1-2 Tage, also wirklich komplett, kein Riechen/Hören/Sehen, kein Raumwechsel.
Danach sollten die beiden wieder den Schrecken vergessen haben, bzw. nicht mehr auf den anderen projizieren und dann wie immer vorgehen und das Verhalten steuern.
Separiert sind sie jetzt, aber 1-2 Tage haben bei den letzten Malen leider nicht ausgereicht.
Wenn ich in irgendeiner Form eingreife reagieren die Beiden absolut nicht auf mich. Sie sind dann wie in einem anderen Film. Unsere Tierheimleiter meinen ja, ich sollte mir einfach Augen und Ohren zuhalten und sie nicht trennen, sondern es auskämpfen lassen und auch die oberen Zimmer wieder öffnen. . Die Nerven habe ich aber nicht. Ich probiere es also dann doch erst mal mit Trennung. Schaue mich auch gerade nach einer Tierpsychologin im Umkreis als letzte Möglichkeit um. Vielleicht kann sie das Verhalten besser deuten. Diesmal macht Emil auf mich einen eher ängstlichen Eindruck, während Rasmus aggro ist. Aber es war auch schon anders herum. Gestern hatte ich noch gedacht, es passiert nur, wenn es draußen schon dunkel ist, aber heute war es mittags und definitiv durch Nachbarskatze Lulu ausgelöst. ( habe schon meine Tierheimleiterin gebeten, ihrer Bande in Zukunft Tarnkappen aufzusetzen :D) Göga ist jetzt mittlerweile soweit, dass er meint wir müssten uns von einem der Jungs trennen. Er glaubt nicht mehr an eine endgültige Besserung und meint, es würde jedes Mal schlimmer.
 
Patentante

Patentante

29.454
419
Dein GöGa wollte die zwei schon so oft abgeben, ignorier ihn einfach :rolleyes:
Wenn Katzen sich derart fetzen halte ich es für wenig sinnvoll sie einfach machen zu lassen. Du hast es die letzten male mit Deiner Methode geschafft, also wird es auch diesmal so funktionieren.
Eine Tiertherapeutin mit ins Boot zu holen halte ich für ne gute Idee. So Du eine wirklich gute findest.
 
Emil

Emil

25.531
238
Dein GöGa wollte die zwei schon so oft abgeben, ignorier ihn einfach :rolleyes:
Wenn Katzen sich derart fetzen halte ich es für wenig sinnvoll sie einfach machen zu lassen. Du hast es die letzten male mit Deiner Methode geschafft, also wird es auch diesmal so funktionieren.
Eine Tiertherapeutin mit ins Boot zu holen halte ich für ne gute Idee. So Du eine wirklich gute findest.
Diejenige, die damals wegen der missglückten Zusammenführung von Simba und Neuzugang Mikesch bei meiner Stieftochter war hat einen sehr guten Ruf. Ich muss mich morgen mal nach dem Namen erkundigen und rufe die dann an. Die Frage ist nur, ob sie die Lage beurteilen kann, wenn dann gerade Frieden herrschen sollte. Am Besten wäre , sie würde es mit bekommen, wenn die Jungs sich fetzen.
Göga will übrigens nicht Beide abgeben, sondern einen, da er meint, wir täten den Jungs keinen Gefallen, wenn sie sich nicht mehr verstehen und es immer wieder Krieg gibt. Das denke ich allerdings auch, da es für die armen Kater natürlich puren Stress bedeutet. Und selbst, wenn wir sie auf Dauer hier im Haus trennen könnten ( einer oben, einer unten ) müsste ich mich zweiteilen, um Beiden gerecht zu werden.
 
Emil

Emil

25.531
238
wenn ihr nicht gerade laminat habt würde ich nen eimer wasser drüber kippen, vielleicht hat das ne heilsame wirkung...
Mit Wasserspritze hatte ich es beim letzten Mal auf Rat meiner Tierheimleiterin auch mal versucht. Hat die Jungs überhaupt nicht gejuckt. Bei den beiden Katern unserer Tierheimleiter ( 2 Kater und 4 Mädchen ) reicht es schon aus, wenn sie die bereit liegende Wasserpistole in die Hand nimmt. Dann ist jeder Streit umgehend beendet. Die Beiden geraten sich wohl auch ab und zu in die Haare, aber bei weitem nicht so schlimm wie bei unseren. Dort ist es wohl pures Machtgehabe des roten Milos. Hat er auch schon bei den Kätzinnen versucht, aber von denen bekommt er kurz eine geknallt und dann hört er sofort auf :ROFLMAO:
 
Paule

Paule

4.253
97
ich sprach ja auch nicht von einer Wasserpistole sondern von einem Eimer Wasser....
;)
 
Patentante

Patentante

29.454
419
Wie schauts denn aus?
Wenn Wasserspritze dann muss man im Ernstfall wirklich voll ins Gesicht treffen. Fies, aber wirkungsvoll.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

10.299
681
Bea, wenn du x Sachen ausprobierst, aber nicht konsequent durchziehst , wird das nix. Trennen für zwei Tage heißt konsequent trennen und nicht einen durchs Zimmer laufen lassen.
Siehe @Geek
 
claudiskatzis

claudiskatzis

10.299
681
Verschieb das mal auf Übermorgen.....😉
Die beiden kriegen sich schon wieder ein.
🍀
 
Emil

Emil

25.531
238
Blöd ist nur, dass hier gerade schönes Terrassenwetter wäre und ich die Beiden nicht raus lassen kann ( bzw. nur den, der im Wohnzimmer ist ) Emil ist schon völlig frustriert.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

10.299
681
Nütz ja nix. Da müssen die zwei und ihr jetzt durch. Wenn die Knallköppe nicht immer so ausrasten würden, könnten Sie jetzt die Terrasse genießen. 😉
 
Geek

Geek

2.661
120
Rasmus war vorhin kurz im Zimmer. Emil saß auf einem Kratzbaum und wurde misstrauisch beäugt. Habe jetzt erst mal wieder zugemacht, da sich gerade Lulu draußen herum treibt. Jetzt scheint Emil sich nach oben ins Schlafzimmer verdrückt zu haben.
Jetzt darfst du gleich nochmal 3-4 Tage Separierung drauflegen ;)
Das Mißtrauen gegeneinander ist durch den kleinen Moment wieder verstärkt worden.
 
Emil

Emil

25.531
238
So, heute wollen wir versuchen die Jungs wieder zusammen zu lassen. Wenn die Zeit jetzt nicht ausgereicht haben sollte weiß ich wirklich nicht weiter. Auf Dauer ist es einfach kein Zustand mehr, wenn sie jedes Mal wieder ausrasten sobald sie Nachbarskatze Lulu zu Gesicht bekommen, die definitiv der Grund war. Da Lulu leider mittlerweile von jedem Fenster aus zu erblicken ist müssten wir hier den Katern komplett den Ausblick verwehren und könnten sie zudem nicht mehr auf die Terrasse lassen, wenn die Katze unterwegs ist. Zum Glück kommt sie wenigstens nur zu bestimmten Zeiten, wenn einer ihrer Dosis Dosis zu Hause ist. Meistens um die Mittagszeit und spätestens bis ca. 17:00 Uhr. Dann wird die gesamte Bande unserer Tierheimleiter nach Hause beordert und darf dann auch nicht mehr raus. Lulu hält sich seit Wochen nur bei uns im Garten auf. Warum ist mir und auch ihren Dosis ein Rätsel. Sie kommt auch erst seitdem Gartenkätzchen Mara im Tierheim ist. Bei der haben sich Rasmus und Emil komischerweise überhaupt nicht in die Wolle bekommen, obwohl sie die Kleine jeden Tag vom Fenster aus beobachten konnten. Und das über 8 Wochen. Ich vermute , dass es am Aussehen der jeweiligen Katze /Kater hängt ? Mara ist schwarz/weiß und die langhaarige Lulu hat eine tigerähnliche Fellfärbung und ist auch deutlich größer als Minikatze Mara.
Bei der roten Püppi ( ebenfalls von unseren Tierheimleitern ) gab es übrigens auch keinen Stress, wenn sie mal da war. Sie wurde zwar aufgeregt beobachtet, aber ohne anschließenden Streit. Die guckt aber nur vorbei, wenn ihre Mitbewohnerin nicht da ist. Vielleicht sollte ich unsere Nachbarn bitten Lulu umzufärben
:unsure: :LOL:
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

krieg zwischenkater und katze

,

krieg zwischenkater und katze

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen