• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Plötzlicher Kontrollverlust in Hinterbeinen

Karli36

Karli36

1
0
Hallo! Ich bin neu hier in dem Forum, möchte aber gerne euren Rat suchen zu meinem kleinen Britisch-Langhaar-Kater Karli.

Er ist 6 Monate alt und hat seit gestern auffällige Probleme an seinen Hinterbeinen. Es scheint, als kann er sie nicht mehr richtig benutzen: Beim runter Springen plumpst er regelrecht, beim Hochspringen kommt er nicht mehr besonders hoch und muss sich an den Vorderpfoten festkrallen und hochziehen. Auch beim Gehen merke ich, dass er etwas wackelig zu sein scheint, auch hat man ihn gestern auf dem Boden tapsen gehört, als ob die Pfoten etwas gezogen werden.

Er lässt sich dennoch am Rücken und auch an den Pfoten anfassen und streicheln - bewegen kann er sie auch, was seltsam ist. Auffällig
ist jedoch, dass er weniger am Schnurren ist und auch hauptsächlich auf der rechten Seite liegt. Er verhält sich anders: Er scheint recht regungslos, wenn man ihn hochhebt und z.B. auf den Sessel legt und verharrt dann genau in der abgelegten Position und er miaut auch öfters grundlos als sonst.
Obwohl er etwas abgeschlagen und müde wirkt, scheint er sich seinem Problem nicht ganz bewusst zu sein - abgesehen von der Abgeschlagenheit - denn er versucht nach wie vor auf höhere Möbel zu springen und scheitert dann meist. Seine Körpertemperatur ist normal.

Er hatte kein Trauma oder Unfall. Das einzige was ich beobachten konnte ist, dass er in der Nacht von Samstag auf Sonntag einmal von der Fensterbank gefallen, weil er sich im Vorhang verheddert hatte, aber danach schien er nach wie vor munter. Auch lag er Samstagnacht bei mir im Bett und ich hab dann eine Zeit lang im Schlaf mit dem Kopf auf ihm gelegen. Könnte eins davon die Ursache für so krasse Symptome sein?

Ich war gestern mit ihm beim Tierarzt, der konnte jedoch erstmal nichts weiter machen als ihm ein Schmerzmittel spritzen und Kotproben untersuchen zu lassen, falls es eine Infektion sein sollte. Die Spritze scheint heute jedoch kaum große Besserung gebracht zu haben. Auch habe ich eine homöopathische Tierärztin, die sich im Karli kümmert, da er anfangs an Durchfall litt und bis heute auch gelegentlich immer noch Durchfall hat. Auch sie wusste nicht richtig zu helfen, will nun aber Globuli schicken, die helfen könnten. Noch eine Info: Wir füttern seit einiger Zeit aufgrund des Durchfalls nur Reis mit Hüttenkäse, stellen nun aber wieder langsam auf Feuchtfutter um, da eine Vermutung war, dass es evtl. an Nährstoffmängeln liegen könnte.

Das Angaben der Ärzte sind mir aber zu wage :( Vielleicht hat jemand von Euch so etwas schon einmal erlebt bei seiner Katze/seinem Kater? Oder kann Tipps geben, woran ich noch erkennen kann, ob es neurologisch oder eine Verletzung sein könnte? Ich mache mir große Sorgen um den Kleinen und da er durch Tierärzte sehr gestresst ist, würde ich ihm ungern noch diese Woche einem MRT oder Scan aussetzen :(

Vielen Dank für jeden Hinweis!
 
20.11.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
G

GigaSet

2.316
43
Also ich würde schleunigst den TA wechseln und,auch wenns sicherlich stressig ist, in eine Klinik mit ihm gehen...…hört sich für mich nach einem neurologischen Problem an,da kann Homöopathie und ähnliches eher nichts bewirken und er quält sich weiter rum. Unterschätz das mal bei Katzen nicht,die werden niemals zeigen wie schlecht es ihnen geht. Gute Besserung!
 
Nelly12

Nelly12

1.820
176
Hallo Karli und herzlich willkommen. Ich kann gut verstehen, dass du dir große Sorgen machst, das Verhalten deines Katers ist alles andere als normal. Erst einmal würde ich schnellstens den TA wechseln, der beschränkt sich ja offensichtlich aufs Raten. Auch Globuli helfen hier mal erst nicht weiter. Wie ich gerade sehe, hat GigaSet geantwortet und sie vertritt genau meine Meinung. Karli quält sich ganz offensichtlich, von daher vermeidet er auch bestimmte Bewegungen. Es muss eine vernünftige Diagnose her und dann eine entsprechende Behandlung. Einen weiteren Besuch, am besten in einer guten Tierklinik, wirst du Karli leider nicht ersparen können, wohl aber, bei entsprechender Behandlung, weitere Schmerzen. Alles Gute für Karli und LG
Christa
 
Ilvy

Ilvy

6.942
192
Hallo Karli,
ich finde, deine Sorgen sind berechtigt . ich schließe mich meinen Vorschreiber/ innen an;und es ist weitaus das kleinere Übel, den sich natürlich sträubenden Kater zu einem anderen TA zu bringen- besser noch in die Klinik- als evtl. kostbare Zeit zu verlieren, die ggf. das Behandeln eines neurologischen Problems oä. dann erschwert oder gar unmöglich macht.
Da muss ja offensichtlich etwas Ernstes passiert sein.
Alles Gute euch!!
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.738
216
Hallo! Ich bin neu hier in dem Forum, möchte aber gerne euren Rat suchen zu meinem kleinen Britisch-Langhaar-Kater Karli.

Er ist 6 Monate alt und hat seit gestern auffällige Probleme an seinen Hinterbeinen.
Er hatte kein Trauma oder Unfall. Das einzige was ich beobachten konnte ist, dass er in der Nacht von Samstag auf Sonntag einmal von der Fensterbank gefallen, weil er sich im Vorhang verheddert hatte, aber danach schien er nach wie vor munter. Auch lag er Samstagnacht bei mir im Bett und ich hab dann eine Zeit lang im Schlaf mit dem Kopf auf ihm gelegen. Könnte eins davon die Ursache für so krasse Symptome sein?
Wenn er gestürzt ist hat er sehr wohl ein Trauma, er kann sich etwas am Rücken geprellt haben. Eine Prellung kann auf den Nerv drücken.

Ich war gestern mit ihm beim Tierarzt, der konnte jedoch erstmal nichts weiter machen als ihm ein Schmerzmittel spritzen und Kotproben untersuchen zu lassen, falls es eine Infektion sein sollte. Die Spritze scheint heute jedoch kaum große Besserung gebracht zu haben. Auch habe ich eine homöopathische Tierärztin, die sich im Karli kümmert, da er anfangs an Durchfall litt und bis heute auch gelegentlich immer noch Durchfall hat. Auch sie wusste nicht richtig zu helfen, will nun aber Globuli schicken, die helfen könnten. Noch eine Info: Wir füttern seit einiger Zeit aufgrund des Durchfalls nur Reis mit Hüttenkäse, stellen nun aber wieder langsam auf Feuchtfutter um, da eine Vermutung war, dass es evtl. an Nährstoffmängeln liegen könnte.

Vielen Dank für jeden Hinweis!
Seit einiger Zeit ist welches Zeitfenster? Ansonsten kann man gut über ein Blutbild einen Nährstoffmangel erkennen.

lg
Verena
 
rina2102

rina2102

2.124
57
Schließe mich den anderen an. Dein Liebling muss zum arzt auch wenn es stress bedeutet. Gute Besserung
 
abvz

abvz

Patin
3.969
180
Aus Erfahrung mein Rat lass unbedingt! ein großes Blutbild machen MIT Gerinnungsparametern. Es könnte eine schwerwiegende Vergiftung sein.

Röntgen ist auch ein Muss nach einem Sturz und solchen Symotomen.
 
Frigida

Frigida

30.449
386
Ich hatte fast erst an das Limping Kitten Syndrom gedacht.
Hat er vielleicht noch andere Symptome, die auf Katzenschnupfen hindeuten? Ist er müde und abgeschlagen und mag nicht fressen?

Ansonsten, wenn nach einem Sturz solche Symptome auftreten, gehört das mindestens mit einer Kontrollröntgenaufnahme abgeklärt. Hat der Tierarzt den Stellreflex und die Schmerzempfindlichkeit der Beine und des Rückens getestet? Klingt eher nicht danach.
Ich bin auch schon an einen unfähigen Tierarzt geraten, der aus einem Bruch einen Bänderriss gemacht hat.
Als bitte am besten in eine gute Tierklinik.

Und wie zur Hölle kommt man auf die Idee einen Carnivoren bei Durchfall mit Reis und Hüttenkäse zu füttern? War das die Idee des Tierarztes oder der Homöopathin?
Was soll das bringen? Das ist ja schon gemeingefährlich.
Auch hier gehört erst einmal eine vernünftige Diagnostik mit großem Kotprofil aus einer 3-Tages-Sammlkotprobe gemacht. Und dann ist gekochtes Hühnerfleisch als Schonkost das Futter der Wahl.
Man man man...
 
Ilvy

Ilvy

6.942
192
Hallo, ich wollte mal nachfragen, wie es deinem Kater geht? Gibt's schon was neues und warst du beim anderen Tierarzt bzw, in der Klinik mit ihm?
Alles Gute für Karli!
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen