Zzsammenzug mit Freund problematisch

K

Kati032

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

nach heute muss ich mich bei euch melden aber wo fange ich am besten an. Ich habe 2 Katzen, Luna ist 7 1/2 Jahre alt und freigänger seit 2 1/2 Jahren und Zoe ist 4 Jahre alt und in der Wohnung. Die 2 verstehen sich. Mein Freund wohnt 2 Häuser weiter (selber Garten) und hat 2 Kater, Oskar ist 2 1/2 Jahre alt und seit einem halben Jahr freigänger und Mini ist 1 1/2 Jahre alt und ab und zu geht er nach draußen.
Luna und Oskar sind sich draußen des öfteren begegnet. Meistens machen sie einen großen Bogen und lassen den anderen
machen. Nur manchmal geht Oskar auf Luna zu und ignoriert dabei jede Warnung ihrerseits (fauchen,Knurren,schreien) und geht immer weiter auf sie zu um sich zu kabbeln. Dabei passiert meistens nichts. Außer einmal leider hat er sie so böse an der Pfote mit einem Biss erwischt das ich mit ihr zum Ta musste(nichts wildes). Vor kurzen ist Luna bei meinem Freund in die Wohnung gekommen (er wohnt ganz unten und Balkon Tür war offen)
In der Wohnung knurrt Luna Oskar an aber Oskar interessiert sich garnicht für sie und lässt sie in Ruhe. Als ob er sie ignoriert. Das komplette Gegenteil zu draußen. In 2 Wochen möchte ich mit meinem Freund in seiner Wohnung zusammen ziehen. Luna und Oskar haben mir die ganze Zeit schon etwas sorgen gemacht ob das so passen wird. Seit heut allerdings haben wir wirklich Zweifel. Seit dem Vorfall mit der Pfote hat Luna sehr großen Respekt vor Oskar man könnte sogar schon sagen ein bisschen Angst. Nun war sie heute wieder draußen Oskar kam zu ihr hat wieder alle Warnungen ignoriert und ist näher ran und hat sie gekratzt und leider unter der Zunge erwischt. Bevor wer sagt ob ich mir das nur anschaue Nein ich bin natürlich runter als ich das sah aber als ich da war ist das ganze schon passiert ging alles sehr schnell. Bin mit Luna sofort zum ta und die Zunge musste genäht werden. Nach diesem Vorfall habe ich wirklich Angst um meine aber auch um den Kater meines Freundes. Wir überlegen nun tatsächlich das eine zu den Eltern meines Freundes geht aber wir wollen das eigentlich nicht und sind momentan etwas ratlos. Deshalb Wende ich mich an euch ob ihr vlt eine Idee habt. Luna als auch Oskar sind sehr dominante Katzen, Zoe und Mini ordnen sich unter
Alle 2 Katzen und 2 Kater sind kastriert.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe
 
28.11.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zzsammenzug mit Freund problematisch . Dort wird jeder fündig!
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.659
Reaktionen
594
Erstmal herzlich willkommen hier !

Hm...bleibt zu hoffen,dass dein Freund und du nicht auch so ein schwieriges Verhältnis bekommt wie eure Katzen....Scheeeeerz…..aber was soll man da raten? Natürlich kann man versuchen die Katzen zu vergesellschaften nur was du so schreibst,da wäre ich schon vorsichtig und auf Erfolg würde ich da eher nicht setzen. Vll. ist es dann doch die bessere Lösung für die Konkurrenzkatzen ein neues Zuhause bei den Eltern zu geben !?
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.527
Reaktionen
3.508
@Kati032 schreib Geek mal an. Der hat ganz gute Tipps....
Vielleicht hilft es euch weiter...
 
NinK

NinK

Beiträge
6.716
Reaktionen
1.204
Ich glaube schon, dass Katzen ein anderes Verhältnis zueinander haben wenn sie sich ab und zu mal draußen oder versehentlich in der Wohnung des anderen treffen. Ich denke durch eine vorsichtige und langsame Zusammenführung kann man sie sicher besser aneinander gewöhnen. Ich denke nur es ist wahrscheinlich nicht so clever das in dem Territorium des Katers zu machen- hier fühlt er sich zu Hause und sicher weil er quasi schon immer dort gelebt hat. Wollt ihr aus Kostengründen zusammen ziehen? Denn aus der Ferne betrachtet klingt das traumhaft: man wohnt Tür an Tür, kann sich also ohne großen Aufwand so oft sehen wie man möchte aber trotzdem hat jeder seinen eigenen Rückzugsort. Ich würde noch mal darüber nachdenken ;)
 
Geek

Geek

Beiträge
3.542
Reaktionen
618
Hi,
ich wurde gerufen :geek:

In den Szenario ist das größte Problem die Freigänger, die sich jeder Zusammenführung durch Ausweichen nach draußen entziehen werden.
Generell würde ich hier mit Gittertür arbeiten, beide Päarchen getrennt, bis sie sich nicht mehr umbringen wollen.
Weiterhin habt ihr das Problem, dass die umgezogenen Katzen bei sofortigem Freigang garantiert wieder vor dem alten Haus sitzen werden, die brauchen Wochen sich ans neue Zuhause zu gewöhnen.
Am einfachsten wäre Hausarrest für alle und das für eine lange Zeit.
Dadurch habt ihr dann die Situation, dass sich alle vier beschnuppern müssen und nicht ausweichen können.
Wichtig ist, dass keine der Katzen "Hausrecht" hat. Alle vier wohnen jetzt zusammen, alle sind gleichberechtigt und keiner stänkert rum.
 
K

Kati032

Beiträge
2
Reaktionen
0
vielen lieben dank für eure Antworten
@NinK Ja leider stecken da finanzielle Gründe dahinter, meine schichtarveit und auch die Katzen, denn wenn ich zum Beispiel den ganzen Tag arbeiten bin und mein Freund auch sind entweder meine oder seine Katzen den ganzen Tag allein weil einer von uns beiden dann immer beim anderen schläft und natürlich ist unser Wunsch alle zusammen zu leben wo keiner mehr allein sein muss natüröichbunser Ziel
@Geek ich habe nun mit meine Freund gesprochen und wir werden uns nun um so eine Gittertür bemühen und es versuchen bevor wir andere notwenige traurige Schritte einleiten
Ich hoffe es klappt alles :(
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen