Katzenfreunde werden

S

sani123

6
0
Ich habe eine 4 1/2 jahre alte Hauskatze. Vor 3 Monaten konnte sie noch nach Deaussen da wir aber umgezogen sind ist sie nun eine Hauskatze geworden, wo mit sie jedoch überhaupt kein Problem hatte. Ich wollte ihr was gutes
tun und holte ihr einen Kater freund, er ist 5 Monate alt und ein Bengal. Die Zusammenführung klappte problemlos bzw sie haben sich kurz beschnuppert, sie hat ihn angefaucht und das wars.
Er ist noch nicht kastriert sie schon. Er sucht immer den Kontakt zu ihr jedoch blockt sie immer ab faucht ihn an und geht weg. Das ist jetzt knapp 2 wochen her. Denkt ihr sie werden noch freunde? oder gibt es wirklich katzen die lieber alleine in einer Wohnung sind ohne freunde.... Ich weiss nicht was ich tun könne. Sie fressen auch nebeneinander oder schlafen auf dem selben bett jedoch immer mit abstand. Ich merke dass der kleine leidet weil sie ihn immer abweist....
was soll ich tun?
 
12.12.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
claudiskatzis

claudiskatzis

8.321
371
Hallo Sani,
Sicherlich ist der erste Weg den kleinen Mann zu kastrieren.
Sind die beiden vom Wesen her ähnlich?
Der kleine jungspund hat ja noch Feuer im Poppes und sie ist wahrscheinlich etwas ruhiger- da kann es schonmal Probleme geben.
Hab Geduld, lobe gutes Verhalten von beiden und schlechtes wird ignoriert. Du kannst mit beiden clickern. Das gemeinsame Training hilft auch oft.
 
G

GigaSet

2.316
43
Schön,dass sie nun Zwei sind,Einzelhaft ist nur selten das Richtige. An deiner Stelle würde ich nur beobachten was die Zwei machen.Ich hab aber den Eindruck sie werden noch etwas Zeit brauchen um sich aneinander zu gewöhnen. Außerdem wäre ein TA Besuch nötig um den richtigen Zeitpunkt für seine Kastration zu klären. Viel Spaß mit den Zweien ! Postest du auch mal Bilder?
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.676
205
Nun stell dir mal vor du bist 4,5 Jahre Alleinherrscher und dann kommt so ein dreistes Katerchen und nimmt meine Plätze ein. Solange sie nur faucht und genervt ist geht es ja noch.

Bin auch dafür umgehend kastrieren zu lassen. Manche Zusammenführungen dauern und nicht immer ist das Resultat dann miteinander schmusende Tiere.

lg
Verena
 
Frigida

Frigida

30.449
386
Mit 5 Monaten ist er auf jeden Fall reif für die Kastration.
Da würde ich nicht länger warten.

Die Wahl des Mitbewohners war nicht gerade ideal. Zum einen ein Kater und zum anderen deutlich jünger. Das kann für deine Katze eine Herausforderung sein.
Immerhin hat deine Katze entspannt reagiert, dass lässt hoffen.
Es wird aber wohl noch ein Weilchen dauern.
Und wie Verena schon schrieb, nicht immer kuscheln die Katzen dann miteinander.
 
S

sani123

6
0
Mir hat der Züchter geraten einen Kater zu nehmen und ihn erst zu kastrieren wenn er sich eingelebt hat um nicht sofort mit schlechten erlebnissen zu kommen.
Sie war davor auch nicht alleine sondern mit einem Kater bzw ihrem bruder sie verstanden sich aber nicht wirklich mit der zeit und er durfte bei meinen Eltern bleiben als ich ausgezogen bin.
Der neue Kater ist auch eher ein Ruhiger und zurückhaltender desswegen dachte ich das passt und auch ein jüngerer damit es besser mit der zusammenführung funktioniert..
ich werde also schauen ihn demnächst zu kastrieren wenn das schon so wichtig ist. Dürfte ich fragen wieso? weil er doch noch in meinen Augen etwas jung ist...
 
claudiskatzis

claudiskatzis

8.321
371
Wenn ein Kater potent wird, kann es durchaus sein das er u.a. anfängt zu markieren oder er hat den Drang seinem trieb zu folgen... ich kann es nicht besser erklären..
Es würde für ihn unsagbaren Stress bedeuten und damit es gar nicht erst dazu kommt , kastriert man ab dem 5. /6. Monat.
Ich hoffe das ich es so einigermaßen erklären konnte...
 
abvz

abvz

Patin
3.917
175
Zu Allererst lasse ich mal ein herzlich Willkommen hier!

Es klingt nicht unbedingt nach einer idealen Kombination... aber wenn der Züchter Dir zu dem Katerchen geraten hat weil er charakterlich passt ist das ja nicht unbedingt eine schlechte Wahl.
Kastrieren würde ich ihn auch schnellstmöglich bevor die Hormone ins Spiel kommen, das ist einfach unnötig. Ehrlich gesagt wundert es mich, dass der Züchter das nicht schon erledigt hat.

Deine Dame braucht einfach noch Zeit, es ist bei einer hauruck Vergesellschaftung oft etwas mehr Geduld gefragt.

Wäre es denn im Fall der Fälle eine Option noch einen Jungspund auf zu nehmen?
Der Kleine hat nur spielen im Kopf und beim Spielen lernt er seine Grenzen kennen. Deine Katze ist davon vermutlich einfach nur genervt und das führt zu Frustration auf beiden Seiten...
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen