Seltsames Verhalten kastrierter Kater

S

SANYVK

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,
Mein Freund und ich haben vor 6 Wochen einen 3 jährigen kastrierter Kater aus dem Tierheim bei uns aufgenommen. Er ist ein ehemaliger Laborkater, laut Labor und Tierheim kommt er mit anderen Katern/Katzen nicht wirklich zurecht. Er ist ein superlieber verschmuster Kater, allerdings hat er jetzt zum zweiten mal ein merkwürdiges Verhalten an den Tag gelegt. Er kommt zu mir, legt sich auf mich und fängt an seinen Katzentritt zu machen und wird dabei aggresiv. Er kommt dabei immer näher maunzt sehr laut und reisst das Maul sehr weit auf, als ob er beissen will. Dabei fährt er auch sein Geschlechtsteil aus. Hab ihn dann direkt von mir runtergeworfen, da ich kein Bock darauf habe gebissen zu werden. Das Ganze sieht wirklich erschreckend und beängstigend aus. Kennt jemand so ein Verhalten, machen wir irgendwas falsch?
 
G

GigaSet

Beiträge
2.317
Reaktionen
43
Hmmmm…..was hast du denn so erwartet bei einem Tier,dass durch seine Vorgeschichte nur völlig gestört sein kann? Ich kann das einfach nicht mehr nachvollziehen was TH so den Leuten anvertrauen und umgekehrt würde mich schon interessieren wieso du dir so eine Katze andrehen lässt.....es gibt eigentlich nur eine..nee...zwei Möglichkeiten jetzt: entweder du nimmst ihn wie er ist oder du gibst ihn wieder zurück ins TH,spätestens wenn er gebissen hat passiert das wahrscheinlich sowieso. Was haben die dir bloß erzählt da im TH?? das du ihn dennoch genommen hast. Nach dem was du schreibst glaube ich auch nicht,dass man ihn noch "gerade biegen" kann...schade eigentlich,wieder eine "verlorene Seele" ,die man als Versuchstier mißhandelt hat...das macht mich traurig.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.815
Reaktionen
1.264
Vielleicht hat das Verhalten auch was mit Erregung zu tun?
Deswegen würde ich ihn nicht abgeben wenn er sonst lieb ist. Da du ja nicht weißt was in seinem Leben schon geschehen ist. Wenn er das auf Dir macht, steh auf ( ohne Kommentar) so dass er runter muss. Und gut ist’s.und wenn er was macht was ok ist, Lob ihn.
Vielleicht versuchst du es mal zu filmen und setzt das Video hier ein.?!
Es gibt hier eine Menge Leute die Dir helfen wollen und vielleicht auch können.
 
S

SANYVK

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo, danke für die Antworten, Filmen ist schlecht, ich kann es aber mal versuchen, da es spontan geschieht. Abgeben möchten wir ihn eigentlich nicht, da er ansonsten wirklich ein Schatz ist. Ich bin niemand der sofort die Flinte ins Korn wirft nur weil dass Tierchen etwas seltsam ist. Ey ist bisher auch nur 2 mal passiert. Gebissen hat er auch nicht. es sieht nur sehr agressiv aus
 
abvz

abvz

Beiträge
4.811
Reaktionen
327
Hallo,
herzlich Willkommen hier!

Ich finde es schön, dass Du ihm eine Chance gibst. Nur weil er vielleicht wegen seiner Vergangenheit eine Macke haben könnte hat er es doch trotzdem verdient ein anständiges Leben zu führen.(y)
Ihr habt Euch nichts vorzuwerfen, das TH auch nicht, man kann/soll ja solche Tiere nicht einfach einschläfern...

Ich würde im TH mal nachfragen was für ein Labor das war, also welche Tests da gemacht wurden. Von Verhaltensbeobachtung über regelmäßige Blutentnahme bis zu Gewebe- und Organbiopsien kann das ja sehr divers sein. Auch was der Forschugsgrund war, hat man lediglich Futter an ihm getestet oder Medikamente. Sowas kann für spätere TA Besuche wichtig sein.;)

Wenn er potent wirkt (wonach es im ersten Moment klingt) könnte man beim TA mal per Ultraschall schauen ob nicht ein Hoden innerlich zurück geblieben ist. Ich will dem TA der ihn kastriert hat nichts unterstellen, aber manch ein TA ist bei "herrenlosen" Tieren nicht so genau wie er sein sollte. Wenn da bei der Katerkastra nur ein Hoden da ist, dann "Pech gehabt" statt nötiger Bauchraum OP. Leider alles schön vorgekommen.

Wenn ich meinen kastrierten Kater Bommel das Bäuchlein ordentlich kraule kann es auch schon mal vorkommen, dass der Pilleman zum Vorschein kommt und er dann noch "kuscheliger" wird.:LOL:
In den Moment lasse ich es dann einfach mit dem Bäuchlein und kraule am Kopf weiter.
Könnte also auch gar nicht so unüblich sein trotz kastra.
Ergänzung ()

Ach ja und wenn Medikamente an ihm getestet wurden könnte das auch ein Indiz sein, dann wäre u.U. der Hormonhauhalt durcheinander.
 
S

SANYVK

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,
herzlich Willkommen hier!

Ich finde es schön, dass Du ihm eine Chance gibst. Nur weil er vielleicht wegen seiner Vergangenheit eine Macke haben könnte hat er es doch trotzdem verdient ein anständiges Leben zu führen.(y)
Ihr habt Euch nichts vorzuwerfen, das TH auch nicht, man kann/soll ja solche Tiere nicht einfach einschläfern...

Ich würde im TH mal nachfragen was für ein Labor das war, also welche Tests da gemacht wurden. Von Verhaltensbeobachtung über regelmäßige Blutentnahme bis zu Gewebe- und Organbiopsien kann das ja sehr divers sein. Auch was der Forschugsgrund war, hat man lediglich Futter an ihm getestet oder Medikamente. Sowas kann für spätere TA Besuche wichtig sein.;)

Wenn er potent wirkt (wonach es im ersten Moment klingt) könnte man beim TA mal per Ultraschall schauen ob nicht ein Hoden innerlich zurück geblieben ist. Ich will dem TA der ihn kastriert hat nichts unterstellen, aber manch ein TA ist bei "herrenlosen" Tieren nicht so genau wie er sein sollte. Wenn da bei der Katerkastra nur ein Hoden da ist, dann "Pech gehabt" statt nötiger Bauchraum OP. Leider alles schön vorgekommen.

Wenn ich meinen kastrierten Kater Bommel das Bäuchlein ordentlich kraule kann es auch schon mal vorkommen, dass der Pilleman zum Vorschein kommt und er dann noch "kuscheliger" wird.:LOL:
In den Moment lasse ich es dann einfach mit dem Bäuchlein und kraule am Kopf weiter.
Könnte also auch gar nicht so unüblich sein trotz kastra.
Ergänzung ()

Ach ja und wenn Medikamente an ihm getestet wurden könnte das auch ein Indiz sein, dann wäre u.U. der Hormonhauhalt durcheinander.
Ergänzung ()

Hallo,

Danke für deine Antwort, laut Tierheim wurde an den Tieren "Nur Entwurmungsmittel und Parasitenbefallmittel getestet". Er ist aus dem Bayer Labor, einer de wenigen, der nicht in den Endversuch gekommen ist. Wir beobachten, dass jetzt erstmal weiter, bisher hat er ja nicht gebissen. Ich dachte nur, vielleicht macht ihn etwas sauer, was wir machen.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.208
Reaktionen
478
Hmmmm…..was hast du denn so erwartet bei einem Tier,dass durch seine Vorgeschichte nur völlig gestört sein kann? Ich kann das einfach nicht mehr nachvollziehen was TH so den Leuten anvertrauen und umgekehrt würde mich schon interessieren wieso du dir so eine Katze andrehen lässt.....es gibt eigentlich nur eine..nee...zwei Möglichkeiten jetzt: entweder du nimmst ihn wie er ist oder du gibst ihn wieder zurück ins TH,spätestens wenn er gebissen hat passiert das wahrscheinlich sowieso. Was haben die dir bloß erzählt da im TH?? das du ihn dennoch genommen hast. Nach dem was du schreibst glaube ich auch nicht,dass man ihn noch "gerade biegen" kann...schade eigentlich,wieder eine "verlorene Seele" ,die man als Versuchstier mißhandelt hat...das macht mich traurig.
Sei mir nicht bös, aber was ist das denn für eine Antwort?

Mir fällt hier leider nicht viel ein, was ich dir zum "selbst trainieren" raten kann. Ich würde mich mal mit einer Verhaltenspsychologin in verbindung setzen. Auch würde mich interessieren, was mit ihm in dem Labor gemacht wurde. Evtl wurde solches Verhalten wie Milchtritt bestraft, unterbunden etc?
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.815
Reaktionen
1.264
Der arme Wurm. Wer weiß was dort alles gemacht wurde....
Vielleicht solltet ihr wirklich nochmal überprüfen lassen ob er kastriert ist... Könnte ja sein das da Hormonell was spinnt.
Wenn man sie einmal liebgewonnen hat, gibt man sie nicht mehr her....
UND man nimmt auch viele Mucken die sie haben hin.
 
abvz

abvz

Beiträge
4.811
Reaktionen
327
"Nur Entwurmungsmittel und Parasitenbefallmittel getestet".
Das Nur ist da sehr optimistisch, das kann schon heftig für den Organismus sein.
Wundert mich eigentlich, dass er in die Vermittlung gegangen ist...

Wenn Dir sein Verhalten Unwohlsein oder Angst einflößt, dann ignoriere das unverzüglich, das ist schon Strafe für ihn. Nicht sanktionieren bitte.
Heißt wenn er das wieder mal macht was Du anfangs beschrieben hast, dann höre auf mit streicheln. Wenn Du befürchtest er könnte in die Hände beisen, dann kannst Du die erstmal hinter dem Kopf verschränken. Aber bitte schubse ihn nicht unsanft runter.

Gerade wegen seiner Vergangenheit würde ich zeitnah mal einen Tierarzt aufsuchen. Obwohl er ziemlich sicher im Labor gut überwacht wurde kann das nicht schaden.
 
G

GigaSet

Beiträge
2.317
Reaktionen
43
Sei mir nicht bös, aber was ist das denn für eine Antwort?

Mir fällt hier leider nicht viel ein, was ich dir zum "selbst trainieren" raten kann. Ich würde mich mal mit einer Verhaltenspsychologin in verbindung setzen. Auch würde mich interessieren, was mit ihm in dem Labor gemacht wurde. Evtl wurde solches Verhalten wie Milchtritt bestraft, unterbunden etc?
Meine Meinung ist DAS zu dem was leider immer wieder passiert wenn man geschädigte/verstörte/gestörte Tiere vermittelt....ich habe damit sehr böse Erfahrungen gemacht mit unserem TH hier und das leider mehrmals,ich kenne sicherlich ein paar Leute zu viel denen es so ergangen ist wie der TE....UND es ärgert mich einfach wenn Leute m.M.n. veräppelt werden. Ich bin dir sicherlich nicht böse, du kannst ja nicht wissen welche Dinge ich mit TH verbinde,aber geh davon aus es macht mich ärgerlich und sehr traurig wenn ich sehe wie mit Wohlwollen umgegangen wird.
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
Beiträge
10.446
Reaktionen
167
Hm, bei einem Tier mit solcher Vergangenheit würde ich wohl auch zeitnah eine/n Tiertherapeut/in mit an Bord nehmen.
Und ja, falls noch nicht erfolgt, dringend einen Besuch beim Tierarzt ausmachen.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Dem Tierheim würde ich da kein Vorwurf machen, mir scheint, sie haben mit offenen Karten gespielt und nichts verschwiegen.
Sicherlich haben sie so ein Verhalten beim Treteln auch nicht beobachten können.

Schlimmer sind doch Tiere, die aus dem Nichts heraus zubeißen. Die wirklich aggressiv werden.
Hier scheint der kleine Kater doch eher lieb zu sein und sich nur beim Treteln so merkwürdig zu benehmen.
Meine Katzen sind dann meist eher weggetreten. Ich fasse sie auch gar nicht an, wenn doch, hören sie meist sofort mit dem Treteln auf.
Wie ist denn das bei deinem Kater? Tretelt er weiter, wenn du ihn dabei berührst und vielleicht kraulst?

Ich würde auch mal beobachten, ob er wirklich ein Einzelkater ist. Mit 3 Jahren ist er noch jung genug für einen Kumpel. Er muss wahrscheinlich nur den richtigen Artgenossen haben, der ihm sympathisch ist. Das würde sein Leben sicher noch schöner machen.
Aber da er erst 6 Wochen bei euch ist, würde ich ihn erst einmal näher kennenlernen. Und vielleicht bei der Suche auch eine Verhaltenstherapeutin hinzuziehen.


Ach ich würde ihm mal ein Schaffell anbieten. Schaffelle sind bei vielen Katzen sehr beliebt, um darauf zu treteln.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen