• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Kitten hat Giardien, Tipps?

A

akalulu

64
0
Hallo ihr Lieben,
nach drei Tagen in denen mir das Verhalten meiner kleinen Minnie (Sieben Monate) komisch vorkam, bin ich dann auch endlich heute zum Tierarzt. Diagnose: Giardien! Das war ein Schock, doch jetzt möchte ich versuchen nicht in Panik auszubrechen und ihr einfach helfen diese Viecher wieder loszuwerden.
Ich hab einige Medikamente bekommen:

Fenbenol (5 Tage, täglich dann drei Tage Pause und nochmal 5 Tage, sowas cremiges das sie einfach vom finger
abschlecken kann oder ins Futter mischen)
Metrobactin ( Tabletten, davon ¾ täglich, hab nur vier Tabletten bekommen)
Und noch - habe leider keinen Namen - eine durchsichtige Flüssigkeit ( davon bekommt sie 0,1ml, zwei Mal täglich, reicht also für 5 Tage)

Jetzt habe ich paar Fragen und ich hoffe ihr könnt sie mir beantworten und mir helfen.
1. Hat sie in der Zeit der Behandlung starke Schmerzen?
2. Sind Giardien lebensgefährlich (ich weiß nur das sie sehr hartnäckig sind)
3. Darf ich noch mit ihr kuscheln und sie streicheln etc.?(Weil es ja auf den Menschen übertragbar ist)
4. Wir gefährlich kann es für den Menschen werden?
5. Buddy, ihr Bruder, ist ja auch noch da, muss ich die beiden auseinanderhalten?
6. Was ist mit Hygiene - insbesondere Katzenklo, Futternäpfe etc?
7. Muss ich wirklich jeden Tag meine Bettwäsche etc wechseln?
8. Wir haben leider - ich weiß es ist zu wenig - nur ein Katzenklo für die beideN. Wird das groß problematisch werden?
9. Sind Giardien wirklich so schwer zu behandeln oder sozusagen... Naja vielleicht einfacher als man denkt, wenn man sich an alles hält oder so.
10. Wie bekomme ich die Katze dazu die Tabletten zu nehmen?
11. Kann ich ihr diese Paste einfach in ihr Essen mitgeben?

Das war jetzt alles was mir grade einfällt. Hoffe auf schnelle Antworten und Tipps.
Danke schonmal

Lg lara
 
Zuletzt bearbeitet:
31.12.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Patentante

Patentante

30.418
546
Nur kurz: sie bekommt Panacur und Metro gleichzeitig!?? DAS hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört. Du solltest unbedingt rausfinden was das für eine Flüssigkeit ist. Nicht, dass sie noch unsinnig Schmerzmittel dazubekommt. Das wäre nämlich eher ihr Ende als ihre Heilung. Sorry, aber das kommt mir grad mehr als komisch war.

Meine Kitten hatten massivst Giardien. Panacur-Tabletten (die Paste schmeckt widerwärtig und ist leider nur mit Gewalt in die Katze zu bekommen) wie von Dir beschrieben und weg waren die Giardien. Dazu ein wenig erhöhte Toiletten- und Napfhygiene (auskochen). Der Durchfall ist zwar leider nicht weg, aber immerhin schonmal die Giardien.
Nein Giardien sind in den wenigsten Fällen gefährlich. Außer für sehr immunschwache Tiere.

Bettwäsche wechseln halte ich für ziemlich übertrieben.
Ein Katzenklo ist sowieso zu wenig. Zwei sind minimum. Wird die zweite Katze nicht mitbehandelt? Das ist eigentlich üblich. Wobei ich es bei meinen älteren Hardcore-Freigängern auch nicht gemacht hab, da sie ein Immunsystem haben.

Das Wichtigste: nicht googeln und nicht verrückt machen (lassen). Giardien gehören eigentlich eher zu den harmlosen und leicht zu behandelnden Sachen.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

11.371
939
Ein zweites Klo ist Minimum. Frag mal @Frigida die kennt sich damit aus....
 
A

akalulu

64
0
Nur kurz: sie bekommt Panacur und Metro gleichzeitig!?? DAS hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört. Du solltest unbedingt rausfinden was das für eine Flüssigkeit ist. Nicht, dass sie noch unsinnig Schmerzmittel dazubekommt. Das wäre nämlich eher ihr Ende als ihre Heilung. Sorry, aber das kommt mir grad mehr als komisch war.

Meine Kitten hatten massivst Giardien. Panacur-Tabletten (die Paste schmeckt widerwärtig und ist leider nur mit Gewalt in die Katze zu bekommen) wie von Dir beschrieben und weg waren die Giardien. Dazu ein wenig erhöhte Toiletten- und Napfhygiene (auskochen). Der Durchfall ist zwar leider nicht weg, aber immerhin schonmal die Giardien.
Nein Giardien sind in den wenigsten Fällen gefährlich. Außer für sehr immunschwache Tiere.

Bettwäsche wechseln halte ich für ziemlich übertrieben.
Ein Katzenklo ist sowieso zu wenig. Zwei sind minimum. Wird die zweite Katze nicht mitbehandelt? Das ist eigentlich üblich. Wobei ich es bei meinen älteren Hardcore-Freigängern auch nicht gemacht hab, da sie ein Immunsystem haben.

Das Wichtigste: nicht googeln und nicht verrückt machen (lassen). Giardien gehören eigentlich eher zu den harmlosen und leicht zu behandelnden Sachen.

Ich soll anscheinend wirklich beides (bzw. alle drei) gleichzeitig, also an einem Tag machen. Wie lange hat es denn bei dir gedauert bis die Giardien wegwaren?

Ich weiß, ein Katzenklo reicht nicht. Ich werde versuchen mir schnellstmöglich ein zweites zu besorgen.
Ich war ja erst heute beim Tierarzt und dem habe ich auch gesagt das ich ja noch einen Kater habe (mein eigentlicher Arzt hat heute geschlossen, also bin ich halt zu dem Tierärztlichen Notdienst gefahren) und dazu hat er halt eigentlich nichts gesagt.

Lg
 
claudiskatzis

claudiskatzis

11.371
939
Wenn du dich beeilst, kannst du heute noch ein Klo kaufen.... die gibt es bei uns sogar im Getränkemarkt inclusive Katzenstreu und Futter. Gerade Klo muss gut gereinigt werden....
 
Blackmoon

Blackmoon

657
30
Wir haben auch gerad die Biester und ich geb nur Panacur. 5 Tage,3 Tage Pause,5 Tage wieder geben. Dazu gibt es Hähnchen gekocht,Klos auskochen,Näpfe dazu und Halamid (ist ein Desinfektionszeug) Hab Liegestellen mit Handtüchern abgedeckt und Kratzbäume werden abgebügelt,heiß.
Ich hoffe wir sind die Viecher bald los,2 Tage muss ich noch geben.

Wenn du Panacur bekommen hast,ich wùrde nur das geben und zwar beiden Katzen. Alles drei zusammen hört sich für mich eher gefährlich als nützlich an. Und geh in jedem Fall zu deinem Haustierarzt wenn der wieder auf hat.
Giardien sind kein Drama aber lästig ^^
 
Frigida

Frigida

30.647
415
Na der Tierarzt will wohl auf Nummer sicher gehen. Eigentlich gilt, entweder Panacur oder Metrobactin.
Und mich würde auch interessieren, was das dritte Medikament ist.

Mach dich bloß nicht verrückt, lies mal hier Giardien bei Hund, Katze und Mensch: Auf dem Weg zur Weltherrschaft? - Ulm / Neu-Ulm - Kleintierpraxis Ralph Rückert.

Ein zweites Klo wäre wirklich sinnvoll bei Giardien, auch wenn man es sonst nicht unbedingt braucht.
Ich würde deinen Kater auch nicht mitbehandeln, wenn er wirklich keine Symptome zeigt, keinen flüssigen oder breiigen Kot hat. Es gibt viele Katzen, deren Immunsystem mit Giardien auch selbst fertig werden.

Es gibt Giardienstämme, die gegen das Panacur inzwischen resistent sind. Ansonsten aber sollte die übliche Behandlung reichen. So schwer wird man die Giardien nun auch nicht los.
Dazu gehört auch, dass man keine Putzorgien veranstalten muss. Nach Beginn der Behandlung das Klo (mit Halamid) desinfizieren, die Streu vollständig austauschen und danach nur die Fladen schnell großräumig aus dem Klo entfernen.
Alle Bettchen, Kissen und andere Liegeflächen nach Möglichkeit einmal waschen und dann Handtücher drüber legen, die man bei Bedarf einfacher in die Waschmaschine schmeißen kann.
Dann die Näpfe mit kochendem Wasser ausspülen.
Mehr braucht es eigentlich nicht. Giardien übertragen sich oral/fäkal, überleben aber außerhalb ihres Wirtes nicht lange. Sie brauchen eine feucht-warme Umgebung, also keinesfalls - wie oft geraten wird - ein Dampfgerät zur Reinigung verwenden. Es ist auch nicht nötig, den Boden zu desinfizieren.

Da sich herausgestellt hat, dass es für Hunde, Katzen und Menschen verschiedene Giardienstämme gibt, wird hier nix auf den Menschen übertragen.

Das Metrobactin ist leider sehr bitter. Am besten stopfst du die Tablette in ein Stück Knabberstange oder ähnliches. Die Paste kann man gut mit etwas Liquid Snack vermischen.
 
Patentante

Patentante

30.418
546
Das Metro ist nicht mehr bitter und viel leichter zu geben als panacur. Trotzdem würde ich das auf keinen Fall geben. Lieber warten bis der Tierarzt wieder auf hat.
 
Frigida

Frigida

30.647
415
Hattest du das Metrobactin schon mal und mal dran geleckt?
Ich hatte damals nur das Metronidazol, das war sehr bitter. Und hier haben einige erzählt, das Metrobactin wäre auch nicht wirklich weniger bitter.
 
Patentante

Patentante

30.418
546
Bis vor drei Tagen gegeben. Hab noch nie ein Medikament so spielend in mehrere Katzen gekriegt! Das wurde verändert.
 
A

akalulu

64
0
Na der Tierarzt will wohl auf Nummer sicher gehen. Eigentlich gilt, entweder Panacur oder Metrobactin.
Und mich würde auch interessieren, was das dritte Medikament ist.
Ich werde versuchen, das nächste Mal nachzufragen :) Also ist es nicht 'schlimm' das sie beides bekommt?

Werde ich mir gleich mal durchlesen :)

Ein zweites Klo wäre wirklich sinnvoll bei Giardien, auch wenn man es sonst nicht unbedingt braucht.
Ich würde deinen Kater auch nicht mitbehandeln, wenn er wirklich keine Symptome zeigt, keinen flüssigen oder breiigen Kot hat. Es gibt viele Katzen, deren Immunsystem mit Giardien auch selbst fertig werden.
Wir haben uns jetzt dazu entschieden die beiden für die 1½ Wochen zu trennen :( Wir wollen ja nicht das der Kater sich auch noch ansteckt. Leider miaut sie die ganze Zeit total traurig, aber es geht nunmal nicht anders :( (Ihm ist das irgendwie tatsächlich egal, er ignoriert ihr miauen ganz schlicht haha) Wir haben ihm jetzt sozusagen ein Improvisationsklo gebastelt aus einem etwas größeren Pappkarton, und er benutzt es auch, als wäre nichts :) Ich hab nur Angst das die beiden irgendwie Mental bzw ihre Behiehung zu einander in diesen Wochen kaputt geht :(

Es gibt Giardienstämme, die gegen das Panacur inzwischen resistent sind. Ansonsten aber sollte die übliche Behandlung reichen. So schwer wird man die Giardien nun auch nicht los.
Das beruhigt mich aber, viele andere Leute haben mir dirket irgendwelche Horrorgeschichten erzählt :eek:

Dazu gehört auch, dass man keine
Putzorgien veranstalten muss. Nach Beginn der Behandlung das Klo (mit Halamid) desinfizieren, die Streu vollständig austauschen und danach nur die Fladen schnell großräumig aus dem Klo entfernen.
Alle Bettchen, Kissen und andere Liegeflächen nach Möglichkeit einmal waschen und dann Handtücher drüber legen, die man bei Bedarf einfacher in die Waschmaschine schmeißen kann.
Dann die Näpfe mit kochendem Wasser ausspülen.
Mehr braucht es eigentlich nicht. Giardien übertragen sich oral/fäkal, überleben aber außerhalb ihres Wirtes nicht lange. Sie brauchen eine feucht-warme Umgebung, also keinesfalls - wie oft geraten wird - ein Dampfgerät zur Reinigung verwenden. Es ist auch nicht nötig, den Boden zu desinfizieren.
Ich habe jetzt einfach sozusagen geplant, dass ich das Katzeklo und die Näpfe auf jeden Fall jeden Tag mit heißem Wasser auskoche und putze (also nur die der Katze, da es dem Kater ja gut geht so wie ich das beurteilen kann) und zwischendurch mal den Kratzbaum und die Spielzeuge etc.

Da sich herausgestellt hat, dass es für Hunde, Katzen und Menschen verschiedene Giardienstämme gibt, wird hier nix auf den Menschen übertragen.
Wirklich? Der Tierarzt meinte - was mir schon bisschen übertrieben vorkam - immer die Hände zu waschen nachdem ich sie angefasst habe usw. Da bin ich in meinem Kopf schon 836384 Möglichkeiten durchgegangen. Denn sie schläft mit mir im Bett und manchmal legt sie sich in der Nacht auch auf mich drauf oder neben mein Gesicht, das kann ich während ich schlafe nunmal nicht verhindern. Und ich kuschel liebend gerne mit ihr :(

Das Metrobactin ist leider sehr bitter. Am besten stopfst du die Tablette in ein Stück Knabberstange oder ähnliches. Die Paste kann man gut mit etwas Liquid Snack vermischen.
Ich dachte die Paste misch ich ihr einfach mit unters Essen, das ist eine der Möglichkeiten die auch die Packungsbeilage verrät oder ich versuche das sie es einfach von meiner Hand schleckt. Kann man die Tablette auch pulverisieren? Weil ich bezweifle das sie es runterbekommt. Sie hat schon Probleme damit Trockenfutter zu essen und zerkaut das immer in winzige kleine Teile. Ich hab Angst das sie sich verschluckt, wenn ich ihr die Tablette gebe.

So nebenbei... Wie gebe ich ihr die Tablette? Schieb ich ihr das etwas weiter Richtung Rachen? Weil sonst würde sie es ja sofort ausspucken?

+ Was muss ich beachten bei der Ernährung? Das Trockenfutter nicht gut ist hab ich verstanden, aber ganz normales Nasafutter darf sie schon noch haben oder? Oder soll sie nur Schonkost bekommen? Und wenn ich ihr Hähmchen oder Pute mit Reis koche, isst sie das auch wirklich, also wegen dem Reis oder muss ich das zu einer Pampe zermatschen? Und Reis ist doch eigentlich auch Getreide oder? So viele Fragen:censored:

Lg
Ergänzung ()

Hattest du das Metrobactin schon mal und mal dran geleckt?
Ich hatte damals nur das Metronidazol, das war sehr bitter. Und hier haben einige erzählt, das Metrobactin wäre auch nicht wirklich weniger bitter.
Nein, meine Katzen hatten bis jetzt ja auch noch nichts. Ich muss es ihr heute Abend geben, dann kann ich sehen wie wir das hinbekommen. :)
 
Frigida

Frigida

30.647
415
Schonkost aka gekochte Pute ist eine gute Idee. Bitte ohne Reis. Reis sind wieder Kohlenhydrate, die brauchen wir bei der Katze nicht.

Und bitte bitte, trenne die zwei nicht. Das ist Stress und Stress ist für das Immunsystem der Katzen gar nicht gut. Gerade wenn sie gesundheitlich angeschlagen sind. Das könnte kontraproduktiv sein.
Buddy ist mit den Giardien eh schon in Kontakt gekommen. Wenn er keine Symptome zeigt, kommt er damit gut zurecht.

Du brauchst weder das Katzenklo noch die Näpfe täglich reinigen.
Beim Katzenklo ist es nur wichtig, den Kot schnell und großräumig rauszuräumen. Bentonitstreu ist hier besser als das CBÖP.
Und keine Haube drauf, damit es nicht warm und feucht ist.
Näpfe reinigt man ja eh täglich, ob du die nun auskochst... am besten keine Plastiknäpfe, besser ist Metall, Keramik oder Glas.
Wie gesagt, mach dich mit dem Putzen nicht verrückt.

Das mit den verschiedenen Giardienstämmen steht im Blog von Doc Rückert.
Ich bin bei deinem Notfalltierarzt eher misstrauisch. Ich würde nicht Panacur und Metro gleichzeitig in die Katze stopfen. Gerade Metrobactin ist als Antibiotikum nicht gerade ohne. Und bei mir höchstens 3. Wahl.

Falls du die Tablette ins Maul stopfen willst, dann weit nach hinten in den Rachen. Und damit sie schluckt, am besten etwas Hipp Hühnchen oder Liquid Snack gleich hinterher ins Mäulchen. Dann schluckt sie die Tablette mit ab.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

11.371
939
Das trennen der beiden kann ganz schön nach hinten losgehen. Mach das nicht. Wenn du Pech hast, verstehen die zwei sich dann nicht mehr......
Ergänzung ()

Dann hast du ein neues Problem...
 
A

akalulu

64
0
Schonkost aka gekochte Pute ist eine gute Idee. Bitte ohne Reis. Reis sind wieder Kohlenhydrate, die brauchen wir bei der Katze nicht
Alles klar, aber darf sie denn jetzt nur Schonkost futtern? Oder auch ihr Nassfutter?

Und bitte bitte, trenne die zwei nicht. Das ist Stress und Stress ist für das Immunsystem der Katzen gar nicht gut. Gerade wenn sie gesundheitlich angeschlagen sind. Das könnte kontraproduktiv sein.
Buddy ist mit den Giardien eh schon in Kontakt gekommen. Wenn er keine Symptome zeigt, kommt er damit gut zurecht.
Ganz sicher? Ich hab Angst das er sie auch bekommt :( Ist es denn okay sie Tagsüber zusammenzuhalten und abends dann nicht? Denn sonst trinken sie zum Beispiel aus dem selben Napf was ja sozusagen das Risiko für Giardien bei dem Kater erhöhen würde :( Tagsüber kann ich sie einigermaßen beobachten, aber nachts nicht. Oder ist es gar nicht schlimm, wenn sie aus dem Selben Napf trinken? Ich hab halt auch Angst um den Kater, auch wenn es ihm bis jetzt noch gut geht

Du brauchst weder das Katzenklo noch die Näpfe täglich reinigen.
Beim Katzenklo ist es nur wichtig, den Kot schnell und großräumig rauszuräumen. Bentonitstreu ist hier besser als das CBÖP.
Und keine Haube drauf, damit es nicht warm und feucht ist.
Näpfe reinigt man ja eh täglich, ob du die nun auskochst... am besten keine Plastiknäpfe, besser ist Metall, Keramik oder Glas.
Wie gesagt, mach dich mit dem Putzen nicht verrückt.
Oh gott okay, danke für den Tipp

Das mit den verschiedenen Giardienstämmen steht im Blog von Doc Rückert.
Ich bin bei deinem Notfalltierarzt eher misstrauisch. Ich würde nicht Panacur und Metro gleichzeitig in die Katze stopfen. Gerade Metrobactin ist als Antibiotikum nicht gerade ohne. Und bei mir höchstens 3. Wahl.
Aber ich kann ja jetzt wiederrum nicht ignorieren was der Arzt mir gegeben hat oder?

Falls du die Tablette ins Maul stopfen willst, dann weit nach hinten in den Rachen. Und damit sie schluckt, am besten etwas Hipp Hühnchen oder Liquid Snack gleich hinterher ins Mäulchen. Dann schluckt sie die Tablette mit ab.
Alles klar, aber kann man sie denn schlimmstenfalls pulverisieren?
Ergänzung ()

Das trennen der beiden kann ganz schön nach hinten losgehen. Mach das nicht. Wenn du Pech hast, verstehen die zwei sich dann nicht mehr......
Ergänzung ()

Dann hast du ein neues Problem...
Aber wie soll ich sonst den Kater davor schützen? Sie würden beide aus dem selben Napf trinken und ihre Näpfe tauschen etc. :(
 
Frigida

Frigida

30.647
415
Ich würde ihr erst einmal nur Schonkost geben.
Schonkost hat den Vorteil, dass sie das Magendarm-System nicht belastet und auch die Kotmenge verringert.

Deine Maus hat die Giardien ja nicht erst seit heute. Es hat ja etwas gedauert, bis du den stinkenden weichen Kot festgestellt hast und dann warst du beim Tierarzt für einen Test... das hat alles gedauert und in der ganzen Zeit waren die Zwei zusammen.
Giardien sind sehr ansteckend, dass heißt, Buddy hat sich wahrscheinlich schon angesteckt und zeigt nur keine Symptome, weil sein Immunsystem fitter ist.
Es ist gibt also keine Grund die zwei zu trennen. Eher im Gegenteil, wenn sie nach ihm weint, hat sie Stress und Stress ist nun mal nicht gut für das Immunsystem.
Sie können ruhig aus einem Napf trinken und das gleiche Klo benutzen. Sie schnüffeln sich auch gegenseitig am Po oder putzen sich gegenseitig.
Wie gesagt, das haben sie vorher schon gemacht und Buddy hätte jetzt auch Durchfall.

Normalerweise sollte man sich schon an das halten, was der Tierarzt gesagt hat. Der hat ja meist einen Grund dafür.
Ich persönlich habe meinen Katzen bei ihrem Giardienbefall weder Panacur noch Metro gegeben, sondern Spartrix besorgt. Meine Tierärztin darf das Spartrix nicht verordnen, aber sie hat mich nicht abgehalten und mir sogar noch die Dosierung angegeben. Der Erfolg sprach für sich. Leider hatte die Bande nicht nur die Giardien, sondern auch noch Tritrichomonas foetus. Deswegen wusste ich zuerst gar nicht, dass die Giardien weg waren.

Mit dem Metronidazol habe ich bzgl. des Pulversierens keine guten Erfahrungen gemacht. Weil es so noch viel bitterer wurde.
Aber Sylvia sagte ja, das wäre als Metrobactin nicht mehr bitter.
Ich finde Pulverisieren oder im Wasser auflösen immer schwierig, denn wenn etwas schief läuft und man nicht alles in die Katz bekommt, weiß man nicht, wie viel sie nun bekommen hat. Ich mache das lieber nicht.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

11.371
939
Da die beiden schon vor der Diagnose zusammen waren, hätte er es auch kriegen können. Wenn du die Näpfe vernünftig reinigst, sollte es gehen.
Ich glaub das ich nicht allein bin mit der Meinung sie nicht zu trennen.
Zudem schleppst du an Dir , unter deinen Schuhen usw. auch alles von A nach B. Oder desinfizierst du dich komplett? Oder isolierst du deine Katzen ?
Bitte isolier die beiden nicht..☹
 
Frigida

Frigida

30.647
415
Die Frage nach der Isolation kam mal bei den Calici-Viren auf. Was für eine richtige Isolation notwendig wäre, können wir gar nicht leisten.
Wir schleppen die Erreger also so oder so von A nach B.
 
A

akalulu

64
0
Ich würde ihr erst einmal nur Schonkost geben.
Schonkost hat den Vorteil, dass sie das Magendarm-System nicht belastet und auch die Kotmenge verringert.

Deine Maus hat die Giardien ja nicht erst seit heute. Es hat ja etwas gedauert, bis du den stinkenden weichen Kot festgestellt hast und dann warst du beim Tierarzt für einen Test... das hat alles gedauert und in der ganzen Zeit waren die Zwei zusammen.
Giardien sind sehr ansteckend, dass heißt, Buddy hat sich wahrscheinlich schon angesteckt und zeigt nur keine Symptome, weil sein Immunsystem fitter ist.
Es ist gibt also keine Grund die zwei zu trennen. Eher im Gegenteil, wenn sie nach ihm weint, hat sie Stress und Stress ist nun mal nicht gut für das Immunsystem.
Sie können ruhig aus einem Napf trinken und das gleiche Klo benutzen. Sie schnüffeln sich auch gegenseitig am Po oder putzen sich gegenseitig.
Wie gesagt, das haben sie vorher schon gemacht und Buddy hätte jetzt auch Durchfall.

Normalerweise sollte man sich schon an das halten, was der Tierarzt gesagt hat. Der hat ja meist einen Grund dafür.
Ich persönlich habe meinen Katzen bei ihrem Giardienbefall weder Panacur noch Metro gegeben, sondern Spartrix besorgt. Meine Tierärztin darf das Spartrix nicht verordnen, aber sie hat mich nicht abgehalten und mir sogar noch die Dosierung angegeben. Der Erfolg sprach für sich. Leider hatte die Bande nicht nur die Giardien, sondern auch noch Tritrichomonas foetus. Deswegen wusste ich zuerst gar nicht, dass die Giardien weg waren.

Mit dem Metronidazol habe ich bzgl. des Pulversierens keine guten Erfahrungen gemacht. Weil es so noch viel bitterer wurde.
Aber Sylvia sagte ja, das wäre als Metrobactin nicht mehr bitter.
Ich finde Pulverisieren oder im Wasser auflösen immer schwierig, denn wenn etwas schief läuft und man nicht alles in die Katz bekommt, weiß man nicht, wie viel sie nun bekommen hat. Ich mache das lieber nicht.
Oh nein nein nein, da sollte ich mal was erklären. Sie hat KEINEN Durchfall, eher geht sie gar nicht auf die Toilette, weniger als vorher, da sie das meiste erbricht somit bleibt nicht viel übrig das sie ausscheiden könnte.
Aber wenn er sich schon angesteckt hat, müsste das nicht auch behandelt werden? Oder 'ignoriert' man das dann, weil sein Immunsystem etwas stärker ist?
Dann versuche ich das mit der Tablette mal so, sie braucht das na auch erst Morgen :)
 
Frigida

Frigida

30.647
415
Wie? Keinen weichen Kot, sondern Erbrechen?
Komisch. Das ist nicht gut. Flüssiger Kot hat meist keinen Einfluss auf Fitness oder Körperzustand. Aber Erbrechen?
Ist sie schlapp und kaputt?
 
A

akalulu

64
0
Sie war es gestern, da hatte sie aber auch Fieber. Jetzt ist sie einigermaßen fitter und auch stark genug hochzuspringen und Türklinken runterzudrücken um Türen zu öffen. Ich hab die beiden jetzt wieder zusammengeführt und sie schlafen grade aneinandergekuschelt :) Ich hoffe nur ihn wird es nicht auch noch treffen.

Was ist denn jetzt mit ihm? Ignoriert man dann den Fakt das er Giarden haben könnte, weil er besser damit klarkommt?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen