• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Vorsorge durch Kranken/OP-Versicherung?

  • Autor des Themas MeruBetiri
  • Erstellungsdatum
M

MeruBetiri

Beiträge
114
Reaktionen
6
Habt ihr Kranken/OP Versicherungen für eure Katzen? Wenn ja wo?
Mir geht es
Hauptsächlich um Dental röntgen und Zahn-OPs

Zurzeit habe ich von der Uelzener ein Angebot für Krankenversicherung 64,71€ im Monat für zwei Katzen (inkl Rabatt)
Tendiere allerdings zur OP Versicherung. Wären dann knapp 17€ im Monat für beide Katzen.
 
09.01.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vorsorge durch Kranken/OP-Versicherung? . Dort wird jeder fündig!
Noira

Noira

Beiträge
2.406
Reaktionen
183
Knapp 780 E pro Jahr finde ich ganz schön krass... wenn man das von tausend Leuten einsammelt, also 780000 und ein paar davon auszahlt, ist es ein satter Gewinn
 
G

GigaSet

Beiträge
2.317
Reaktionen
43
Wir haben keine KV für die Katzen aber wir legen regelmäßig Geld bei Seite für den Fall der Fälle,das ist Geld was wenigstens nicht verloren geht wenn gar nichts los war. Ich bin außerdem der Ansicht,dass solche Versicherungen zu viele Fußangeln drin haben wo sie dann doch nichts zahlen(wollen).Eine Freundin hat vor 2 J. wegen sowas einen Prozess mehr oder weniger verloren,es kam(oh Wunder) zum Vergleich,was ich für nen ordentlichen gerichtsgestützten Besch i ss halte.
 
Frau Flausch

Frau Flausch

Beiträge
1.061
Reaktionen
181
Ich hatte darüber auch nachgedacht, habe mich schlussendlich dann aber dagegen entschieden. Mir gefällt es nicht, dass man als Versicherungsnehmer jedes Mal gekündigt werden kann, wenn man die Versicherung in Anspruch genommen hat. Da leg ich lieber selbst was zur Seite :) Abgesehen davon sind von meinen 4 Katzen bis auf eine alle zu alt und werden schon gar nicht mehr aufgenommen.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.437
Reaktionen
1.470
Wir haben ein Katzensparbuch... seit sechs Jahren, da kommt jeden Monat was drauf... das haben wir bis auf letztes Jahr noch nicht nutzen müssen. ( da war ich froh das wir das haben) So sammelt sich doch eine beachtliche Summe an. Kleine Sachen zahlen wir nicht davon.
Eine Versicherung ist sicher nicht verkehrt aber ich denke das man es auch anders lösen kann...
 
DreiMaeuse

DreiMaeuse

Beiträge
3.026
Reaktionen
24
Welche Unternehmen handeln nicht aus Profitgier?;)
Wenn man eine "Montagskatze" hat, ist´s sicher nicht verkehrt.
Versicherungen, die nicht in Anspruch genommen werden, sind natürlich immer "für die Katz", aber auf der anderen Seite ist man doch froh, sie nicht in Anspruch nehmen zu müssen.
Ich habe eine OP-Kosten-Versicherung bei der Uelzener für 3 Mäuse und zahle pro Jahr rd. 300 Euro.
 
M

Max22

Beiträge
30
Reaktionen
2
Hallo,

wir haben für unsere Katzis eine Krankenversicherung über die Agila.
Sie sind jetzt 8 Monate und fast 10 Monate alt und bisher hat sich die Versicherung für uns gelohnt :-(
Nun bin ich mal gespannt ob uns bald eine Kündigung ins Haus flattert.

Liebe Grüße Angela
mit Connie Pampou und Zammis
 
Patentante

Patentante

Beiträge
32.001
Reaktionen
803
Ich hatte mich vor Kurzem nochmal intensiv damit auseinandergesetzt. Ich hab ein TA-Budget von 200.-- Euro pro Monat (50.-- pro Katze). Das reicht natürlich selten. Aber die Versicherungen würden alle entweder nur anteilig bezahlen, Impfen und Entwurmen ist ohnehin fast nie dabei... und dann gibt es oft noch eine sehr niedrig angesetzte Höchstleistung pro Jahr. Wenn ich damit hinkäme bräuchte ich erst gar nicht über eine Versicherung nachdenken. Ich kämpf mich weiter ohne durch.
 
M

MeruBetiri

Beiträge
114
Reaktionen
6
Ich hatte mich vor Kurzem nochmal intensiv damit auseinandergesetzt. Ich hab ein TA-Budget von 200.-- Euro pro Monat (50.-- pro Katze). Das reicht natürlich selten. Aber die Versicherungen würden alle entweder nur anteilig bezahlen, Impfen und Entwurmen ist ohnehin fast nie dabei... und dann gibt es oft noch eine sehr niedrig angesetzte Höchstleistung pro Jahr. Wenn ich damit hinkäme bräuchte ich erst gar nicht über eine Versicherung nachdenken. Ich kämpf mich weiter ohne durch.
Die Uelzener hat bei der OP Versicherung keinen Höchsbetrag so viel ich gesehen habe... sind momentan meine Favoriten... da auch 100% übernommen werden.
Allerdings zahlt man ab dem 5. Lebensjahr pro Jahr 5% mehr Beitrag pro Katze
 
M

Max22

Beiträge
30
Reaktionen
2
Hallo,

bei der Agila haben wir für die 19,90 folgenden Schutz
300 € Tierarztkosten
65€ Vorsorgeleistungen ( auch Impfung und Flohschutz)
1600 € für Operation (ab dem 5 Geburtstag 20% Selbstbeteiligung)

Bisher wurde bei unseren Hunden und Katzen alles problemlos mit der Tierarztpraxis abgerechnet.
Besonders gut finde ich das die Agila auch den 3 fachen GOT Satz bezahlt und wir freie Tierarzt -und Klinikwahl haben.
Damals hat die Uelzener nur den 1 fachen GOT Satz bezahlt und andere Versicherungen hatten keine freie Tierarztwahl.Wie es heute ist weiß ich nicht.

Liebe Grüße Angela
 
Zuletzt bearbeitet:
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.364
Reaktionen
565
Von einer OP-Versicherung würde ich dir abraten. Die macht wenig sinn für mich. Ich würde dir, wenn, dann zu einer Krankenversicherung raten. Die Deckt OP´s ebenfalls ab und es werden auch die Behandlungskosten zusätzlich zur OP übernommen. Und ich denke, man geht öfters wegen Krankheiten zum Tierarzt als das Operiert werden muss.
Unsere sind Krankenversichert und die Versicherung hat uns dieses Jahr richtig gut geholfen. Wir wurden zwar jetzt etwas hochgestuft, aber es wurden auch 2000 Euro übernommen. Wir haben eine mit Beitragsgrenze gewählt. Das muss halt jeder für sich selbst entscheiden.
 
M

MeruBetiri

Beiträge
114
Reaktionen
6
Von einer OP-Versicherung würde ich dir abraten. Die macht wenig sinn für mich. Ich würde dir, wenn, dann zu einer Krankenversicherung raten. Die Deckt OP´s ebenfalls ab und es werden auch die Behandlungskosten zusätzlich zur OP übernommen. Und ich denke, man geht öfters wegen Krankheiten zum Tierarzt als das Operiert werden muss.
Unsere sind Krankenversichert und die Versicherung hat uns dieses Jahr richtig gut geholfen. Wir wurden zwar jetzt etwas hochgestuft, aber es wurden auch 2000 Euro übernommen. Wir haben eine mit Beitragsgrenze gewählt. Das muss halt jeder für sich selbst entscheiden.
Dafür sind mir die Tarife noch zu teuer und decken zu wenig ab...
 
zorro007

zorro007

Beiträge
668
Reaktionen
126
Ich hatte es auch überlegt. Buffy ist zu alt, um aufgenommen zu werden und Blue wurde abgelehnt, weil bei der Kastration Verwachsungen entdeckt wurden.
Jetzt habe ich ein Sparbuch, wo jeden Monat automatisch etwas drauf bezahlt wird.
 
rina2102

rina2102

Beiträge
2.801
Reaktionen
176
Ich habe meine auch versichert. Es hilft ungemein zu wissen wenn was großes ansteht, eine finanzielle Unterstützung zu haben . Bekonme immerhin 80% zurück. Kleine sachen bezahle ich so
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.364
Reaktionen
565
Dafür sind mir die Tarife noch zu teuer und decken zu wenig ab...
Dann würde ich mir an deiner Stelle ein Konto einrichten, wenn es dir speziell nur um Operationen geht. Denn ich glaube nicht, dass man jährlich Operationen benötigt. Wenn du Monatlich 30 Euro weglegst, dann hast im Jahr 360 Euro auf der Seite. Ich bin wirklich überzeugt davon, dass sich eine OP-Versicherung absolut nich lohnt.
Wenn es dir hauptsächlich um die Zähne geht, haben sie denn schon was mit den Zähnen?
 
M

MeruBetiri

Beiträge
114
Reaktionen
6
Dann würde ich mir an deiner Stelle ein Konto einrichten, wenn es dir speziell nur um Operationen geht. Denn ich glaube nicht, dass man jährlich Operationen benötigt. Wenn du Monatlich 30 Euro weglegst, dann hast im Jahr 360 Euro auf der Seite. Ich bin wirklich überzeugt davon, dass sich eine OP-Versicherung absolut nich lohnt.
Wenn es dir hauptsächlich um die Zähne geht, haben sie denn schon was mit den Zähnen?
Bisher sind beide fit uns gesund. Mal liest nur sehr viel, gerade über FORL da mache ich mir natürlich Gedanken.
Wir werden auf jeden fall etwas zurück legen.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.364
Reaktionen
565
Bisher sind beide fit uns gesund. Mal liest nur sehr viel, gerade über FORL da mache ich mir natürlich Gedanken.
Wir werden auf jeden fall etwas zurück legen.
Ok. Wäre da schon was im Gange, hätte die Versicherung das ausgeschlossen, oder euch garnicht genommen.

Wenn du nur eine OP-Versicherung abschließen möchtest, ist da aber fast nicht enthalten von den ganzen Untersuchungen. Sondern nur OP und Nachsorge (wobei ich mir bei der Nachsorge garnicht so sicher bin)
Bei einer Krankenversicherung ist alles dabei. Voruntersuchung, Röntgen bei Verdacht, Operation, Nachsorge etc. Daher finde ich OP-Versicherung reine Geldverschwendung.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen