• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Vorsorge durch Kranken/OP-Versicherung?

  • Autor des Themas MeruBetiri
  • Erstellungsdatum
DreiMaeuse

DreiMaeuse

2.995
23
Grad habe ich meine Unterlagen nicht zur Hand, aber ich habe im Kopf, dass die Uelzener Untersuchungen bis einen Tag VOR der OP und 10 (?)
Tage danach (inkl. OP-notwendige Medikamente) übernimmt.
Wegen der Zähne hatte ich sie abgeschlossen, einer von den dreien musste Zähne lassen. Von ihm wurde alles übernommen (ausser die Zahnsteinentfernung, die im Zuge der OP an den anderen Zähnen vorgenommen wurde).
"Leider" waren die Zähne der anderen beiden soweit ok, dass keiner einen Zahn hergeben musste.
Pimpfi musste 3 lassen, finanziell wäre es für mich natürlich vorteilhafter gewesen, wenn jeder EINEN hätte lassen müssen....;-)
Die Sicherheit im Nacken fand ich aber schon sehr entspannend.
 
rina2102

rina2102

2.168
61
Die op Versicherung alleine wollte ich nicht. Dafür wird trotz der Krankenversicherung geld an die seite gelegt. Als Sicherheit falls was passiert, was nicht versichert ist
 
Patentante

Patentante

28.407
281
Mir wäre mit meinen vier Dauerkranken auch deutlich wohler mit Versicherung. Aber Oskar ist auf keinen Fall mehr versicherbar. Bei Joschi wären Zähne schonmal ausgeschlossen. Und die Lütten haben ja direkt mit Giardien, Lungenschaden und lockerem Knie angefangen. Selbst wenn ich noch ne Versicherung für zwei oder drei fände hab ich letzlich entschieden dass ich mit meinen 200.-- Euro monatlich vermutlich noch besser fahre weil ja nicht jeder jeden Monat zum TA muss.
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

7.115
126
Guten Abend,

Also wir handhaben das für Katz und Hund auch ohne Versicherung. In den letzten neun Jahren war glücklicherweise kein Jahr dabei in dem sich eine Versicherung gelohnt hätte *klopfaufholz*

Fürs Pferd hatte ich allerdings auch eine OP-Versicherung und habe da mit der Allianz sehr gute Erfahrungen gemacht. Die haben sehr gute Leistungen in der Tierkrankenversicherung und waren günstiger als die Uelzener...

Wir legen auch lieber jeden Monat was zurück aber das muss jeder für sich so entscheiden wie er sich damit wohler fühlt :)
 
MamaDosi

MamaDosi

2.950
95
Bei uns wird auch jeden Monat was auf die Seite gelegt. Lulu war ja so wie so unversicherbar auf Grund ihres Alters und ihrer Arthrose und Pankreasprobleme (hätte uns, unter Ausschluss der entsprechenden Punkte, trotzdem 200€ im Monat gekostet... Das haben wir zwar so auch gezahlt aber halt für die sonst ausgeschlossenen Probleme)
Bei den Kleinen hatte ich es mir überlegt, aber habe dann aber gemeinsam mit meinem Mann entschieden lieber wie bei Lulu schon was auf die Seite zu legen, denn wenn man es dann doch nicht braucht, gehört es einem noch selbst und man kann es ggf für was anderes benutzen.
 
DreiMaeuse

DreiMaeuse

2.995
23
Die OP-Versicherung kostet für die 3 rd. 300 Euro im Jahr, das finde ich nicht wirklich viel
 
Iris 1203

Iris 1203

86
9
Ich habe mich hier gerade mal durchgelesen, weil ich beschlossen habe für einen meiner Kater (der andere hat HCM, da erübrigt sich eine Versicherung) eine Krankenversicherung abzuschließen. Nachdem ich mich durch etliche Vergleiche und Versicherungsbedingungen durchgelesen (und die meisten dann gleich verworfen) habe, bleiben noch Helvetia und Uelzener im Rennen, wobei ich zur Uelzener tendiere.
Hat vielleicht jemand die Krankenversicherung bei Helvetia oder Uelzener und hat Erfahrungen die er teilen möchte?
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

7.115
126
Hallo Iris,

ich kenne die Uelzener nur vom Pferd und habe da bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht (y) Ich denke, dass es bei anderen Tieren dann ähnlich sein wird. Das letzte Pferd hatten wir über die Allianz OP-versichert, die waren auch klasse.

Allerdings kann ich dir zu kleineren Tieren nichts sagen, da ich die nicht versichert habe. Lediglich der Hund hat eine OP-Versicherung...
 
Paule

Paule

4.204
84
ich habe für Jogi eine OP Kosten Versicherung bei der Uelzener abgeschlossen. Die mußten dann auch relativ zeitnah nach der Frist die Zahn OP zahlen. Gut 800 Euro. Haben sie anstandslos bezahlt.
Ich bin froh das ich sie habe, Normale Dinge beim Ta sind auch teuer aber so eine OP haut meistens direkt rein. Und ja, sie zahlen 1 Tag vorher und 10 Tage danach, incl Infusionen, Medikamente, Nachsorge in der Zeit. Bin voll zufrieden
 
F

Frau-kuchen

190
1
Ich bin mit allen 4 Katzen bei der Uelzener. Haben die Komplettversicherung, kostet uns 121€ pro Monat für alle 4. Haben den 2-fachen Satz genommen.
Sie haben immer alles zu 100% bezahlt und 3 Katzen haben jeweils 100€ pro Jahr für Vorsorge (Impfung, Wurmkur...), die 4. Katze hat 40€ pro Jahr für Vorsorge (die ist da schon 7 Jahre versichert, deswegen ist der Betrag anders).
 
Noira

Noira

1.760
67
Bei vier Jahren kommt die stolze Summe von 5800 Euro zusammen... rechnet sich das wirklich 🤔🤔
 
Elvira B.

Elvira B.

2.069
60
Ich habe für Elli "nur" ne OP-Versicherung abgeschlossen, ich den, die Komplettversicherung schöpft man nicht aus, selbst wenn ich diesen Monat schon TA-Rechnungen von ca. 170,00€ hatte, was an den großen BB lag, die anderen 3 hielten sich in Grenzen.

Für meinen Hund hatte ich gar keine Versicherung und die OP's waren schon recht heftig und da Elli Freigänger ist, kann ja schnell mal was passieren, was ne OP nach sich zieht.
 
matriat

matriat

83
2
ich habe bei meinem Kater Merlin gezögert eine Versicherung abzuschließen. Leider ist er ein Forl Kandidat und wir haben schon über 100 € bezahlt für Zähne und Dentalröntgen. Er ist jetzt 4 Jahre alt.Habe dann trotzdem noch eine Vollversicherung abgeschlossen ,die Zähne wurden aber ausgeschlossen. Dafür ist der Beitrag günstiger. Er hatte dann einen Schwanzabszess der operiert werden mußte auch eine Rechnung von über 400€. Blutbild kostet allein schon 90€. Es gibt leider bei ihm außer Zähne immer mal wieder auch andere Wehwehchen und deshalb bin ich schon froh dass diese bezahlt werden. Bei unserer Zweitkatze Luna habe ich sofort als sie gekommen ist eine Vollversicherung auch bei der Uelzener abgeschlossen. War jetzt beim normalen Check und Ohrmilben,außerdem hat sie einen Sprung von über 3 m gewagt ,von einem Baum. Gott sei Dank nix passiert aber sie war schon gestaucht und mußte auch untersucht werden. Wieder über 200 € das ist bereits der halbjährliche Beitrag.
Auch ohne Op gibt es immer mal was bei den Freigängern.Bin schon froh dass ich es gemacht habe. Ärgere mich aber auch dass ich bei Merlin gezögert habe. Denn die Zähne sind ein Faß ohne Boden.
 
_hannibal_

_hannibal_

8.567
170
Hat vielleicht jemand die Krankenversicherung bei Helvetia oder Uelzener und hat Erfahrungen die er teilen möchte?
Ich bin mit allen 4 Katzen bei der Uelzener. Haben die Komplettversicherung, kostet uns 121€ pro Monat für alle 4. Haben den 2-fachen Satz genommen.
Sie haben immer alles zu 100% bezahlt und 3 Katzen haben jeweils 100€ pro Jahr für Vorsorge (Impfung, Wurmkur...), die 4. Katze hat 40€ pro Jahr für Vorsorge (die ist da schon 7 Jahre versichert, deswegen ist der Betrag anders).
Ich zitiere hier mal beiedes gemeinsam. Wir haben unsere 4 bei der Helvetia versichert, zahlen knapp 60 Euro im Monat, bekommen 80% pro Rechnung, max. 2000 Euro pro Versicherungsjahr zurück. Allerdings haben wir den 3-fachen Satz, das war mir wichtig. Ich würde keine Versicherung mit nur 2-fachem Satz abschließen. Die Uelzner wär mir einfach zu teuer, auch wenn die Konditionen bei Rechnungen besser wären.

Ich bin extrem froh über die Versicherung und ich kann es bei Freigängern nur empfehlen. Bei Wohnungskatzen weiß ich nicht, ob ich eine abschließen würde, aber verkehrt isses bestimmt nie.

Unsere Versicherung hat uns letztes Jahr gerettet, mit dem schweren Unfall von Loui. Bei mir überwiegt auch einfach die Sicherheit, dass ich ohne an den Geldbeutel denken zu müssen, zum Tierarzt gehen kann, egal was gemacht werden muss.

Lies doch mal den Blog dazu - Ich liebe seine Blogs

Rückert zur Versicherun
 
F

Frau-kuchen

190
1
Mein Tierarzt rechnet IMMER nur der 1-fachen Satz ab, genauso wie die Tierklinik zu den normalen Öffnungszeiten. den 2-fachen Satz hab ich genommen, falls ich mal nachts oder am WE in die Klinik muss, dann nehmen die den 2-fachen.
Wir haben ja grad n Pilz, also 8 Insol-Spritzen à 80€, 4 Flaschen Itrafungol à 69€, Surolan 2 Flaschen und die Pilzkultur...
Sind schon 1000€ für so n doofen Pilz😖

Mir wären 80% Erstattung und 2000€ Höchstgrenze im Jahr zu wenig, auch ist das mit dem Rechnung einreichen blöd geregelt bei der Helvetia.

Am letzten Wohnort hat mein Tierarzt sogar direkt mit der Uelzener abgerechnet, da musste ich nur eine Abtrittserklärung unterschreiben.
Macht mein Tierarzt hier leider nicht, aber wenn ich die Rechnung einreiche per Fax, hab ich innerhalb von 5 Tagen das Geld auf dem
Konto.
 
_hannibal_

_hannibal_

8.567
170
Mir wären 80% Erstattung und 2000€ Höchstgrenze im Jahr zu wenig, auch ist das mit dem Rechnung einreichen blöd geregelt bei der Helvetia.
Ich hatte schon den 3-fachen Satz und war froh um die Versicherung. Gut, über die Höchstgrenze lässt sich streiten, für uns war das ok und passt bis jetzt auch.
Was ist am einreichen blöd? Ich schick per Mail meine Rechnung hin und nach spätestens zwei Tagen hab ich mein Geld wieder. 🤔
 
gwend0line

gwend0line

4.475
32
Wir hatten anfangs für Charly eine KV, damals bei der AXA. Wir waren wirklich sehr froh drum, da Charly in der Zeit ca. 3000€ an TA gekostet hat.
Die Versicherung gibt es allerdings nicht mehr und Charly neu zu versichern hätte sich nicht gelohnt, da dann schon zu viel ausgeschlossen wurde.

Ich denke so eine KV lohnt sich vor allem, wenn man es nicht so dicke hat. Ich war damals Schülerin und mein Freund in der Ausbildung, daher war es ein echt gutes Gefühl die Versicherung zu haben, da wir nie zweimal überleben mussten, ob wir zum TA gehen oder nicht.

Jetzt hat sich unsere finanzielle Situation sehr geändert und die Katzen waren auch seitdem nicht mehr krank (nur Charly war einmal in der TK weil er mit dem Wäscheständer umgefallen ist 🙄).
 

Ähnliche Themen