Zusammenführung Johnny und Mogli - wie soll es weitergehen?

J

Jomo7

9
1
Seit Mittwoch wohnt bei mir und Johnny (ca. 3 1/2 Jahre alt) noch ein zweiter Kater: Mogli (fast 2 Jahre alt). Bei der Zusammenführung habe ich glaube ich alles falsch gemacht und habe gerade keine Ahnung, wie es am besten wäre weiter vorzugehen. :( Ich hoffe, hier kann mir jemand helfen, die Situation noch zu retten!

Ausgangssituation: Johnny haben mein Freund und ich vor etwas mehr als 2 Jahren von der Straße aufgenommen. Er hat dort quasi mit einem "Rudel" Katzen gelebt und hatte eine sehr innige Verbindung zu seinem Bruder, den wir leider nicht mitnehmen konnten, der aber inzwischen auch ein Zuhause gefunden hat. :)
Zu Johnny in seinem neuen Zuhause vertrauen aufzubauen hat sehr lange gedauert. Er hat sich anfangs nicht anfassen lassen und hat die ersten 2-3 Wochen hinter dem Sofa und die nächsten zwei Wochen in der Zwischendecke gelebt, in die er durch ein Loch reingekommen ist. Nach 2 Wochen habe ich es endlich geschafft, ihn dort rauszulocken und das Loch zuzumachen und seit dem hat er mich plötzlich akzeptiert. Wir sind ein Herz und eine Seele geworden... Anfangs hat er sich nicht einen Zentimeter hochheben lassen und heute kann ich wirklich alles mit ihm machen und er folgt mir auf Schritt und Tritt... Dennoch, oder zum Teil auch deshalb hatte ich doch immer das Gefühl, dass ihm ein Artgenosse fehlt.

Nun habe ich mich endlich mal umgeschaut und habe mich im Tierheim in Mogli verliebt. Er kam mit ca. 4 Monaten von der Straße ins Tierheim und hat sich dort bis wir ihn geholt haben nie richtig anfassen lassen. Höchstens mal beim Fressen. Mit den anderen Katzen, mit denen er im TH auf engem Raum gelebt hat, hatte er nie Probleme. Er war einfach immer nur ängtlich und hat mich so sehr an Johnny in seiner Anfangszeit erinnert und gerade, weil sie sich auf irgendeine Art und Weise so ähnlich sind, dachte ich, das könnte was werden mit den beiden.

Wohnsituation: Ich habe von der langsamen Zusammenführung viel gelesen. Allerdings dachte ich, dass sich das bei mir etwas schwierig gestalten würde... ich wohne in einer WG und mein Zimmer ist sozusagen der "Dachboden", super schön ausgebaut, aber ohne Tür. Hier konnte man Mogli also
schonmal nicht seperarieren. In den anderen normalen Zimmern wohnen meine beiden Mitbewohner, Küche und Wohnzimmer sind offen und auch ohne richtig verschießbare Tür. In Badezimmer 1 ist das Fenster kaputt und geht anscheinend manchmal durch Geisterhand auf, weswegen ich ihn dort auch nicht separieren wollte und in Badezimmer 2 gehen die Türen nur von innen zu... ABER: Ich dachte mir, es gibt hier so viele Räume, Nieschen und Versteckmöglichkeiten auf 3 Etagen, also können Mogli und Johnny sich auch einfach aus dem Weg gehen erstmal.

Zusammenführung bisher: Also habe ich Mogli einfach mit hoch in mein Zimmer genommen, wo auch Johnny auf seinem Kratzbaum saß. Er hat Mogli in seiner Box angeschaut und einfach nur so belustigt geschaut, als ob er grinst... kennt ihr diesen Blick? So ungefähr schaut er z.B. auch, wenn ich mit einem Spielzeug vor ihm umherwedele und er schaut belustigt hinterher, macht aber keine Anstalten sich zu bewegen und zu spielen. Er ist auch einfach liegen geblieben und es hat ihn nicht besonders interessiert, als Mogli aus seiner Kiste kam und sich gleich das erstbeste Versteck unter einem Schaukelstuhl in einer Ecke mit Tuch drüber gesucht hat. So saß ein paar Stunden jeder so in seiner Ecke im gleichen Raum, ohne sich zu beachten. Irgendwann hat Johnny dann mal unter das Tuch geschaut weil dort Leckerlies für Mogli lagen, hat Mogli erblickt, sich total erschrocken und ist erstmal weg gehuscht. Nach ein paar min war aber wieder alles gut und er kam schmusen. Später, als Johnny daußen war, kam Mogli raus, hat den Rest des Hauses inspiziert und sich immer mal Verstecke gesucht... kam aber auch immer mal wieder zur Treppe die in mein Zimmer führt und hat wohl doch etwas Nähe zu uns gesucht, wenn auch ganz heimlich. Abends kam Johnny wieder rein, kam hoch ins Zimmer, Mogli war unten. Ich ging zufällig an der Treppe vorbei und auf der Treppe saß Mogli. Ich habe ihm mit "Katzenstimme" einfach gut zugeredet, da kam auch gleich Johnny angeflitzt weil er sich wohl angesprochen fühlte, schmuste mit mir oben an der Treppe und ganz plötzlich entdeckte er dann Mogli und fauchte und knurrte ihn an wie sonstewas. Mogli blieb einfach sitzen, machte keinen Muchs und ging dann irgendwann unbeeindruckt nach unten. Ich wollte dann schlafen gehen, aber Johnny fing erst an Mogli im Haus zu suchen, der sich zum Glück gut versteckt hatte und bewachte dann ständig die Treppe. Ich dachte mir, wenn Mogli in der Nacht wieder hochkommen würde, würde es ein Geschrei geben und so hätte ich kein Auge zugekriegt... also beschloss ich, Mogli doch unten im Bad ein Quartier einzurichten und baute etwas, damit die Tür auch von außen zu bleibt, damit er auch erstmal zur Ruhe kommen kann... neue Menschen, neues Haus und ein neuer fauchender Artgenosse, das war ja ziemlich viel auf einmal. Ich habe ihm aus dem Regal eine Höhle genaut und dort drin seine Kuschelhöhle positioniert, Futter, Wasser und Klo bereit gestellt. Am nächsten Tag habe ich mich gleich zu ihm mit rein gesetzt damit er sich erstmal an meine Anwesenheit gewöhnt... ihm vorgelesen und so weiter. Das gleiche auch am nächsten Tag und auch mein Freund hat sich zu ihm gesetzt... bei ihm kam er dann auch zum ersten mal raus und hat sich auf die Fensterbank gelegt und hat sich sogar streicheln lassen und dies sogar genossen, auch wenn er noch nicht geschnurrt hat. Auch von mir hat er sich am Abend noch streicheln lassen und hat sogar miaut, als ich den Raum verlassen habe... als ob er ruft, dass ich wiederkommen soll. In der Zwischenzeit habe ich auch zweimal Johnnys und Moglis Decken getauscht, damit sie sich an die Gerüche des anderen gewöhnen und da auch Johnny die Decken, die nach Mogli gerochen haben endlich nicht mehr angeknurrt hat, dachte ich mir, ich versuche es nochmal. Hinzu kam, dass die Waschmaschine in dem Bad steht und mein Mitbewohner unbedingt waschen wollte... daher habe ich Moglis Territorium erweitert vom Bad auf angrenzende Küche und Wohnzimmer, damit er sich dort verkriechen kann. Er verkroch sich auch... hinter dem Backofen und kam nicht mehr hervor. Vorhin war dann Johnny mit im Raum und ich habe geschaut, ob Mogli noch hinter dem Ofen ist... blöderweise mit so viel Krach, dass er hervorgesprungen kam und an Johnny vorbeigesaust ist, der natürlich sofort gefaucht hat wie ein irrer und sich auch erschrocken hat. Mogli hat sich unter dem Sofa verkrochen und Johnny saß immer mal wieder davor und hat ihn angefaucht und geknurrt, aber immer so mit einem Abstand von mind. 1m zum Sofa. Mogli hat immer nur leise miaut und keine Anstalten gemacht "zurückzuschlagen". Zu mir ist Johnny immer mal schmusen gekommen, aber manchmal hat er auch mich dann plötzlich angefaucht, wenn ich ihn gestreichelt habe. Wenn Mogli nach Johnnys fauchen mehrmals miaut hat, hat Johnny meistens dann aufgehört damit und hat sich etwas weiter hinten still hingesetzt oder gelegt, was ich dann auch belohnt habe.

Aber da Mogli so ängstlich und überfordert aussah dort im Staub unter dem Sofa, habe ich ihn jetzt erstmal wieder ins Bad getan, damit er dort seine Ruhe hat und erstmal wieder runter kommen kann. Nun weiß ich aber echt nicht, ob ich wieder von vorne beginnen soll, ihm im Bad lassen soll bis er etwas mehr auftaut wobei das ja ewig dauern kann, was nicht wirklich geht wegen der Waschmaschine. :/ Aber ich denke, mit jeder neuen "Zusammenführung" fängt der Stress wieder von vorne an...
Oder, ob ich die Türen auflassen soll, sodass er im ganzen Haus zumlaufen kann und sich verstecke suchen kann, wobei ich Angst habe, dass es dann ewig so bleibt, dass Johnny Mogli "sucht" und ihn nicht in mein Zimmer lässt und Mogli noch ewig hier im fremden Haus umherirrt und Angst vor Johnny hat. Nur in Bad und Wohnzimmer will ich Mogli auch nicht lassen, da Mogli sich im Bad nicht mehr sicher fühlt, sobald die Tür offen ist und hinter den Ofen kriecht, was mir aber nicht ganz geheuer ist wegen Kabeln dort hinter usw. ...

Grundsätzlich habe ich aber das Gefühl, dass Mogli schon sehr interessiert daran ist, mit Johnny klarzukommen... denn er vermisst seine Freunde aus dem TH auch schrecklich doll. Wenn Mogli z.B. gehört hat, dass Johnny im Zimmer ist, kam aus seinem Versteck immer ein leises maunzen um auf sich aufmerksam zu machen, auch wenn er sicht nicht raus traut...

Danke an alle, die es bis hierher geschafft haben und ein noch größeres Dankeschön an alle, die mir einen Tipp dalassen! Ich weiß echt nicht, wie ich jetzt weitermachen soll.
Euch ein schönes Wochenende!
 
19.01.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Tinaho

Tinaho

15.669
689
Huhu,
Herzlich Willkommen im Forum, schön dass du dich angemeldet hast.
Ich kann dich beruhigen, du hast ganz bestimmt nicht alles falsch gemacht.
Manchmal braucht man einfach Geduld und dafür das Mogli erst seit Mittwoch bei dir ist, ist doch alles ganz gut gelaufen.
Es gab keinen Kampf mit Verletzten usw. Er kam schon raus und ließ sich streicheln, wunderbar.
Du hast ja selber geschrieben es ist für Mogli alles im Moment etwas zu viel.
Neue Menschen, neues zu Hause und ein neuer Kumpel.
Mogli weiß das er sich in einem fremden Revier befindet und ist dementsprechend vorsichtig.

Hast du eventuell die Möglichkeit eine Gittertür einzubauen? Das könnte helfen.
Du könntest mit Feliway Friends arbeiten. Es gibt so Stecker für die Steckdose und der Geruch soll für Entspannung sorgen.
Ich habe es zwar selber noch nicht ausprobiert, aber es soll helfen
https://www.feliway.com/de/Produkte/FELIWAY-FRIENDS-Verdampfer

Ich habe gerade selber eine VG durchgeführt und es hat 9 Wochen gedauert bis hier alles gut war.
Manchmal braucht man einfach Geduld.

Wenn du magst kannst du mal ein meinem Thread stöbern
Sherlock und Paul, zwei rote Tiger treffen aufeinander

Bei dir klappt es bestimmt schneller.
Ich drücke die Daumen

LG
Tina
 
abvz

abvz

Patin
4.273
226
Hallo Willkommen hier und Glückwunsch zum neuen Fellpopo.

Ich finde es hört sich gar nicht so schlecht an. Völlig ohne Knurren und Rauchen läuft es fast nie, soll heißen das ist eigentlich normal.
Lass dir Beiden doch einfach mal eine Zeit lang zusammen und schaue was passiert. Trennen brauchst Du sie wegen Fauchen und Knurren nicht, das würde ich erst machen wenn es Kämpfe gibt oder einer wirklich verängstigt ist.

Feliway Friends könnte wirklich etwas unterstützen.

Den Ofen kannst Du nicht absichern mit Bettern oder so? Denn da hast Du recht, das ist kein gutes Versteck.

Frisst Mogli denn schon gut und benutzt das Klo?
 
Geek

Geek

2.698
147
Hi,
lange wall of text, Absätze erleichern das Leben.;)

Ich sehe das Bisherige als komplett normal an, da ist noch keine Katastrophe passiert.
Mogli ist schon etwas aufgetaut, hat sich streicheln lassen und ist sehr gut im (passiven) Kontaktaufnehmen zu Artgenossen.
Johnny ist aktuell im Megastress. Neuer Kater im Haus, Hilfe ist das ein Feind oder ein Freund?
Die Dosis sind auch im Megastress, Hilfe was soll ich denn nur machen?
Antwort: Normal sein.

Je mehr Trara ihr um die beiden macht, desto schwerer wird es für die beiden.
Spart euch das ganze mit Gittertür usw. und überlasst den beiden Katern selbst die Zusammenführung.
Die beiden kommunizieren gut genug miteinander, so dass in ein-zwei Wochen alles zwischen den beiden gekärt ist.

Ihr könnt den beiden dabei helfen, indem ihr beide so behandelt, als ob rein gar nichts außergewöhnliches passiert.
Einfach vorstellen, die beiden leben schon seit Jahren zusammen mit euch.
Keine Extrawürste, kein Trösten, alles ist normal, zwei Katzen leben miteinander, nichts schlimmes passiert.

Durch die Normalität vermittelt ihr den Katern Sicherheit.
Seid ihr nervös kriegen die Katzis nur mit "Huch, Dosi hat Angst, also stimmt es, der andere will mich fressen"
 
J

Jomo7

9
1
Hi Tina, vielen Dank für deine lieben Worte, die mir ja echt etwas Hoffnung geben!
Ich glaube, Mogli nochmal in sein Zimmer zu stecken war keine schlechte Idee... ich war eben nochmal bei ihm, da hatte er auch sein Futter leer gefressen (Mittwoch und Donnerstag wollte er noch gar nicht fressen und dann nur ein bisschen Nachts wenn alles still war). Weil sowieso Fütterungszeit war, bin ich raus gegangen und habe Futter geholt und er hat wieder angefangen zu miauen, als ob er ganz leise ruft.. :) In der Zwischenzeit kam auch Johnny ins Wohnzimmer und hat mal wieder nach Mogli gesucht. Er hat zum Beispiel auch hinter dem Ofen gesucht, weil es dort ja nach Mogli riecht. Aber er kommt zum Glück dort auch wieder hervor, wenn ich ihm sage, er soll hervorkommen. :) Ich habe ihn dann auch mal durch einen Spalt in Moglis Zimmer schnuppern lassen... kein Fauchen, kein Nichts. Nur erhobener Schwanz und wieder dieser "grinsende" Gesichtsausdruck, aber ich weiß auch gar nicht, ob er gecheckt hat, dass Mogli nun dort drin ist.
Als ich wieder zu Mogli rein kam, saß er auf der Fensterbank, wollte zwar nicht gestreichelt werden aber hat immerhin während meiner Anwesenheit genüsslich gefressen und sich danach auch geputzt! :love: Das hat mich echt glücklich gemacht eben... Ich denke, ihm tat es ganz gut, doch erstmal wieder seine Ruhe zu kriegen in seinem eigenen Raum, der ihm ja hier inzwischen von allen Räumen am vertrautesten ist.

Eine Gittertür einzubauen habe ich auch schon überlegt, aber allein kriege ich das nicht hin und kriege gerade irgendwie auch nicht so ganz richtig Unterstützung dabei, weil ich hier so die "Übermutter" bin und alle außer mir meinen, ich soll die Katzen doch einfach rumlaufen lassen, die egeln das schon... (Ja, vllt würden sie das auch tun...) Aber ich habe jetzt die Tür so verkeilt, dass sie einen kleinen Spalt offen ist und vielleicht beschnuppern sie sich ja über Nacht mal... Feliway Friends habe ich auch endlich bestellt. Danke nochmal für die Erinnerung!
Ergänzung ()

Ui, euch beiden auch vielen Dank! :) Das beruhigt mich gerade so ungemein...
Irgendwie ist das echt seltsam. Bevor Mogli zu uns kam, hab ich so viel in Foren über Zusammenführungen gelesen und meistens hieß es so ungefähr "Die einzigen, die die Rescue-Tropfen brauchen sind die Besitzer" Und so las es sich auch immer und ich dachte mir nur "Macht doch nicht so einen Aufstand... So Tiere klären das schon unter sich! :LOL:
Und jetzt, nachdem ich von Johnny Geräusche gehört habe, von denen ich gar nicht wusste, dass Katzen sowas machen können, erfasst mich die vollste Panik und ich erkenne mich selbst gar nicht wieder.. :D

Geek, wahrscheinlich hast du recht und am liebsten würde ich es auch einfach so machen. Was mit eben nur Sorgen bereitet ist 1. dass Johnny immer umhertigert und Mogli sucht und manchmal auch noch die Treppe bewacht und ich kann irgendwie gar nicht einschätzen, ob er ihn sucht, weil er irgendwie doch gern Kontakt zu ihm aufnehmen will aber ihm halt gleichzeitig zeigen will, dass er hier der Herr ist, oder ob er Mogli sucht um ihn "zu beseitigen" doof gesagt.. weil sich hier eben ein "Eindringling" im Haus befindet. Und 2. dass Mogli eben doch noch suuuper ängstlich ist.. sowohl uns Menschen gegenüber als auch Johnny gegenüber und ich habe das Gefühl, in seinem Bad, wenn alle Türen zu sind, fühlt er sich zumindest ein kleines bisschen sicher. Und überall steht, dass die neue Katze erstmal den Menschen vertrauen sollte, bevor man sie mit der alten Katze zusammenlässt... Das tut Mogli definitiv noch nicht wirklich, aber ich weiß eben auch, dass es bei Katern wie Mogli durchaus Wochen/Monate dauern kann, bis er einem wirklich vertraut und so lange kann ich ihn ja schlecht im Bad einsperren.

Aufs Katzenklo geht Mogli brav (sogar einmal als ich mit im Raum war, auch wenn es ihm sichtlich schwer fiel... nur wenn ich mich einen cm bewegt hätte um raus zu gehen, wäre er aufgesprungen und hätte sich verkrochen.)

Und den "Eingang" zum Ofen habe ich inzwischen zugebaut, allerdings war Johnny so schlau das Material so gut es ging wegzuräumen und sich dann durch den kleinsten Spalt zu quetschen, durch den er eigentlich gar nicht durch passt... Sah schon lustig aus, als er versucht hat, da wieder raus zu kommen... Gerade liegt er übrigens super entspannt neben mir und träumt und zuckt mit den Pfötchen und schmatzt. Hatte ihn nach dieser Begegnungsphase heute Nachmittag raus gelassen und seit er wieder drin ist, scheint er super entspannt zu sein, außer seinem kleinen Ausflug hinter den Ofen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Geek

Geek

2.698
147
Und überall steht, dass die neue Katze erstmal den Menschen vertrauen sollte, bevor man sie mit der alten Katze zusammenlässt
Hi,
das ist kompletter Quatsch.
Es gibt Katzen die noch monatelang Scheu vor Menschen zeigen, aber fast sofort Freundschaft zu Artgenossen aufbauen.

Genauso die Formulierung "alte Katze". Das impliziert irgendwelche Sonderrechte und die gibt es nicht.
Zwei Katzen leben bei euch, das ist so und bleibt so. Keine hat Privilegien und keine mobbt die andere.
 
J

Jomo7

9
1
Danke @Geek! :) Ja, du hast schon recht. Ich hoffe zumindest, dass Johnny Mogli nicht mobbt.
Da es für mich eh eine lange Lernnacht wird, werde ich denke ich sobald mein Mitbewohner in seinem Zimmer ist und hier alles ruhig ist nochmal zu Mogli ins Bad gehen... und dann wenn ich raus gehe die Tür einfach offen lassen. Vielleicht traut er sich ja und kommt raus :) Bin sehr gespannt...
 
Ilvy

Ilvy

8.179
449
Hi, wie war denn euer Tag heute? LG
 
J

Jomo7

9
1
Ich schildere einfach mal weiter die Lage :) Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen und über Tipps, wie ich die Situationen weiterhin gestalten kann oder was ich besser machen könnte bin ich auch super dankbar! :)
Ich habe vorhin noch so 45min bei Mogli im Zimmer gesessen. Leider Hat mein Mitbewohner in der Küche die ganze Zeit so rumgepolert, dass für Mogli gar nicht ans rauskommen zu denken war... aber ich kann ja auch nicht alle bitten ständig leise zu sein, der Katze zuliebe :rolleyes:

Als ich raus bin, habe ich die Tür einen Spalt offen gelassen, sodass er rauskommen kann aber sich auch jederzeit wieder dort verkriechen kann und hoffentlich halbwegs sicher fühlt. Kurz darauf kam Johnny nochmal runter und wollte raus.. Mogli hat Johnny natürlich gleich wieder gehört und hat angefangen mehrmals kurz und hell zu miauen. Ich wüsste zu gern, ob er das immer macht, weil er schon Angst vor Johnny hat, oder ob er gern Kontakt zu ihm als einzigen Pfotenverbündeten hier im Haus aufnehmen würde, obwohl er ja immer ordentlich angefaucht wird... Wenn er Angst hätte, würde er doch nicht noch extra auf sich aufmerksam machen, oder?

Kurze Zeit später kam Mogli auch raus und kam sogar ganz hoch in mein Zimmer, obwohl er sich im ganzen Haus irgendwo ein ruhiges Versteck suchen könnte anstatt hier oben, wo ich bin und Musik höre :) Irgendwie scheint er doch ein wenig die Nähe zu suchen... auch wenn er es lieber mit 5m Abstand dazwischen hat. Jetzt ist er irgendwo hinter dem Sofa... da gibt es eine Menge Versteckmöglichkeiten. :) Ich habe ihm auch noch schnell ein einen Umzugskarton ein rundes Loch geschnitten und eine Decke und Leckerlies rein gelegt. Dort kann er sich auch verstecken, wenn es ihm mit Johnny zu bunt wird. Bin allerdings gespannt, wer diesen tollen Karton zuerst entdeckt... Mogli oder der verfressene Johnny :D

Johnny ist momentan noch draußen... bin sehr gespannt was er sagt, wenn ich ihn rein hole und Mogli hier oben in "seinem" Zimmer auf ihn wartet und habe ein bisschen Angst davor... Aber ganz so schlimm kann es Mogli eigentlich bis jetzt nicht ergangen sein, denn er hat ja schon mitbekommen, dass hier oben das Reich des fauchenden Tigers ist und hat sich trotzdem hier hoch getraut und wartet auf ihn...

Ich berichte, wenn einer den anderen gefressen hat - oder auch schon früher. :)
 
J

Jomo7

9
1
04:00 Uhr Nachts und endlich ist es passiert! :love: Die erste echt friedliche Begegnung ganz ohne Panik weil ich irgendwas falsch gemacht habe... Inzwischen war Mogli nochmal unten und in der Zeit ist Johnny rein und hoch gekommen. Hat lange gedauert, bis Mogli dann auch mal wieder hoch gekommen ist... Eben hat er um die Ecke gelunzt wo ich am Schreibtisch saß und Johnny an meinen Füßen geschlafen hat. Johnny aufgewacht und ganz leise in seine Richtung geschlichen... Mogli erstmal wieder zur Treppe gehuscht. und Johnny hat ihn einmal ganz kurz und leise angefaucht und Mogli daaufhin miaut... Dann hat Johnny sich hingelegt und ihn noch eine Weile beobachtet mit so 4m Abstand... Dabei hat sein Schwanz wieder normale Größe angenommen und er hat sich echt entspannt... gegähnt und sogar mal die Augen zu gemacht.

Schlussendlich ist er unters Bett getigert, was ich als erstes Anzeichen gesehen habe, dass er Mogli akzeptiert! Kein bewachen mehr und Mogli durfte ins Zimmer kommen. Inzwischen tigert Mogli vorsichtig im Zimmer rum und Johnny liegt entspannt auf dem Katzenbaum aber beobachtet ihn ganz genau... Mogli spielt sogar mit dem Spielzeug was hier so rumliegt und frisst Leckerlies, die ich ihm zuwerfe! :love: Aber sobald ich mich 1cm bewege duckt er sich und ist kurz davor abzuhauen... Trotzdem freue ich mich gerade sooo ungemein, dass Johnny ihm Zutritt gewährt hat und Mogli sich immer mehr entspannt. Ich bin soooo glücklich! Habe echt nicht mehr mit einer so schnellen Wendung gerechnet... Und hoffe, dass die Lage ungefähr so bleibt!
 
Ilvy

Ilvy

8.179
449
Guten Morgen, das liest sich doch schon so klasse nach dieser kurzen Zeit!
Wir haben damals auch tolle Tipps zur ZF hier bekommen, ganz wichtig war es, selbst möglich entspannt zu bleiben als " Helikopterdosi":rolleyes:
.Viel Entspannungstee hilft da auch ;). LG
 
J

Jomo7

9
1
Alle haben die Nacht überlebt :)
Als ich im Bett war gab es noch ein paar kleine Faucher im Haus, aber nichts, was sich besorgniserregend angehört hat. :)Ich bin jetzt so gespannt auf jede weitere Stunde/Begegnung... das fühlt sich fast an, als wäre man stolze Mama eines Neugeborenen und will auf keinen Fall einen Entwicklungsschritt verpassen! :D
 
Tinaho

Tinaho

15.669
689
Also ich möchte mich Ilvy anschließen.

Weiter so. Daumen bleiben gedrückt.
 
Geek

Geek

2.698
147
Hi,
das liest sich doch schon sehr positiv.
Mogli sucht von sich aus Kontakt und schafft es Johnny zu überzeugen, dass er harmlos ist.
Das ist wirklich gut, in ein paar Tagen wirst du dir keine Sorgen mehr machen und Mogli wird durch Johnny auch mehr Mut gegenüber den Menschen bekommen.
Weiter so mit dem nichts machen und alles den Katzis überlassen.
 
J

Jomo7

9
1
@Geek das ist wohl die beste Erklärung, die man sich wünschen kann! :)
Sorgen mache ich mir eigentlich seit gestern Abend vorerst nicht mehr. Johnny faucht zwar noch ein bisschen rum, aber lange nicht so böse wie am Anfang. War gerade auch guten Gewissens eine Zeit aus dem Haus und alle leben noch. :D
Dass Mogli mit Johnny Sicherheit auch den Menschen gegenüber gewinnt hoffe ich auch. Heute hat er bis jetzt auf einem Schank im Flur gewohnt und alles aus sicherer Perspektive beobachtet und wohl auch ein bisschen geschlafen... ich schätze mal, dass er sich gegen Abend wieder raus trauen wird. :) Bin sehr gespannt!

Eigentlich lustig: Ein ausschlaggebender Punkt für eine Zweitkatze war für mich, dass eine zweite Katze vielleicht mehr auf fremde Menschen zugeht und Johnny damit mehr Sicherheit fremden gegenüber gibt. Jetzt habe ich mir das Gegenteil ins Haus geholt und Johnny ist jetzt der mutige Tiger mit der Aufgabe dem Neuen Sicherheit zu geben. :)
 
Ilvy

Ilvy

8.179
449
Das finde ich auch so faszinierend. Unsere Mimose Ilvy, eher phlegmatisch- ist aufgetaut und mutig und verspielt geworden, als der ängstliche Ludwig kam. Als der dann auftaute, hat er nun selbstbewusst den Rundum-Babysitterjob bei Rosi übernommen.( Um sie vor sich selbst zu schützen. meint er zumindest. Sie nicht. Aber klasse findet sie ihn auch.:LOL:). Katzen sind einfach toll. Und mehrere Katzen sind einfach noch viel toller.:)
 
J

Jomo7

9
1
Ja da hast du recht @Ilvy, dass ist echt faszinierend! :love:
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen