Barfen für Anfänger / Umstellung Barf auf Nass

  • Autor des Themas Hubi8
  • Erstellungsdatum
H

Hubi8

Beiträge
10
Reaktionen
1
Hallo ihr Lieben,

wir bekommen am Wochenende zwei neue Mitbewohner (beide 8 Monate alt) und sind schon aufgeregt. Die Freude hatte sich gestern Abend leider in Unsicherheit verwandelt, denn wir haben erfahren, dass die zwei von der momentanen Besitzerin ausschließlich gebarft
wurden. Wir sind in dem Thema absolut unerfahren und haben auch niemanden im Bekanntenkreis den man um Hilfe fragen kann. Ich habe bereits versucht mich in das Thema einzulesen, allerdings ist das so komplex dass ich absolut nicht durchblicke und nicht weiß ob ich das bis zum WE schaffe.

Hat jemand einen Tipp für mich, was ich den beiden für den Anfang füttern kann ohne dass ich was falsch machen kann? Ich würde in Zukunft gerne auf hochwertiges Nassfutter umsteigen und Teilbarfen. Wie stelle ich die Katzen am Besten von BARF auf Nassfutter um? Schonend oder ist die Umstellung nicht ganz so schlimm? Die beiden werden seit dem 3. Monat gebarft.

Vielen lieben Dank schon mal für Eure Hilfe und viele Grüße
 
29.01.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Barfen für Anfänger / Umstellung Barf auf Nass . Dort wird jeder fündig!
G

GigaSet

Beiträge
2.317
Reaktionen
43
Erstmal herzlich willkommen hier......frag das doch die Nochbesitzerin,sie wird dir bestimmt alles erklären können.Sie sollte eh die erste Zeit als Ansprechpartnerin noch zur Verfügung stehen falls noch andere Fragen auftauchen.WEnn sie das nicht macht wäre ich zumindest etwas mißtrauisch.
 
Allesamt

Allesamt

Beiträge
517
Reaktionen
24
Hallo Hubi,

wo kommen die beiden denn her? Gibt es einen (gesundheitlichen) Grund, dass die beiden gebarft wurden?
Vielleicht gibt dir die Vorbesitzerin ja noch ein Startpaket mit.

Ansonsten solltest du dich erst mal einlesen ins Thema Barfen.
Für den Anfang gibt es bei Zooplus ein Ergänzungspulver zu rohem Fleisch (Felini Complete).
Das würde ich für die ersten Tage nehmen und schauen, ob sie Nassfutter auch annehmen.
Wenn Katzen das noch gar nicht kennen, könnte die Umstellung nicht so einfach werden. Aber vielleicht schmeckt es ihnen auch.:)
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
33.507
Reaktionen
1.235
Hallo und Herzlich Willkommen!:)

Hier kann dann ja gehibbelt werden!
Glückwunsch, zu den neuen Familienmitgliedern!

Solltest Du, warum auch immer nicht barfen können/wollen, würde ich beim Nassfutter auf jeden Fall darauf achten, dass es hochwertig ist bzw aus einem hohen Fleischanteil besteht und kein Zucker und Getreide enthält.:)

Liebe Grüße
Melanie
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

Beiträge
7.834
Reaktionen
233
Hallöchen 😊

Gibt es vielleicht die Möglichkeit, dass du von der jetzigen Besitzerin Futter für die erste Woche mitbekommen kannst? Der Umzugsstress ist für die Zwerge schon echt viel, da kann eine zeitgleiche Futterumstellung schnell mal Magen und Darm aus dem Gleichgewicht bringen. Deshalb wäre es toll wenn sie erstmal mit ihrem gewohnten Futter „ankommen“ können.

Danach hast du die Möglichkeit auf ein hochwertiges Nassfutter umzustellen oder aber du bleibst beim Barf (so kompliziert ist es gar nicht ;)) und könntest die Zeit bis du dich eingelesen hast mit Felini Complete (Fertigsupplement) o.ä. überbrücken. Wie bargt denn die Vorbesitzerin? Fertigsupplement? Fertigbarf? Oder selbst zusammen gemischt?

Ganz liebe Grüße und ich freu mich schon auf Fotos!!
 
H

Hubi8

Beiträge
10
Reaktionen
1
Hallo zusammen,

vielen Dank schon Mal für eure Antworten. :D

@GigaSet: Leider kann / will ich das nicht, weshalb ich mich auch euch wende. Sie hält absolut nichts davon, dass wir auf Nassfutter umsteigen wollen (egal ob hochwertig) und ihre Aussagen waren auch eher „rohes Fleisch und alles was ich noch so zuhause habe. Dann noch bisschen Taurin bisschen dies bisschen das“
Irgendwie war mir das alles zu schwammig & ich weiß ehrlich gesagt nicht ob das alles so richtig ist was sie tut.
Alles andere war super, also kein Grund für allgemeines Misstrauen.

@Allesamt: Nein, gibt es nicht. Für sie ist das die einzig richtige Ernährung.
Von dem Felini Complete hatte ich noch nicht gelesen, danke für den wertvollen Tipp! Ich glaube das werde ich für die Anfangszeit nehmen.

@Schaefchen2310: Ich finde auch Barfen an sich nicht schlecht, aber ich denke man kann halt leider auch viel falsch machen und im Moment überfordert mich der Gedanke leider etwa. Ich will mir ganz sicher sein, was ich da tue und mir das nicht in 2 Tagen aneignen und rumprobieren.
Ich denke die Lösung mit dem Felini Complete wird für uns erst mal die beste sein. :)

Das mit dem Futterpaket werde ich mal ansprechen, vielen Dank - soweit hatte ich noch gar nicht gedacht :rolleyes:
Sie mischte sich bis jetzt alles selber zusammen.

Vielen lieben Dank & liebe Grüße
 
Allesamt

Allesamt

Beiträge
517
Reaktionen
24
Wenn du dich übers Barfen noch etwas informieren magst, empfehlenswert ist das dubarfst-forum.
Da gibt es ganz viele Informationen und Leute, die kompetente Hilfe anbieten.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.928
Reaktionen
779
Wenn Du Felini bestellst würde ich vorsichtshalber noch Barfers Best dazu bestellen. Ist glaub ähnlich von der Qualität her. Das Felini wird aber von vielen Katzen komplett verweigert. Beim anderen scheint die Akzeptanz zumindest ein wenig höher.
Dosenfutter ist auf jeden Fall besser als irgendwie zusammengepanschtes Barf o_O
Ich drück die Daumen, dass sie wenigstens so vernünftig ist Dir für die ersten Tage was mitzugeben. Futterumstellung direkt nach dem Umzug ist immer die "zweitbeste Lösung".
 
Allesamt

Allesamt

Beiträge
517
Reaktionen
24
Barfers Best ist KEIN brauchbares Supplement.
Alternative zu Felini Complete ist Easy Barf von Lillys Bar. Lillys Bar verkauft übrigens alles wichtige, das man zum Barf-Herstellen braucht.
Außerdem gibt es noch TC Premix vom Tatzenladen oder das Astorin Multivital (das kenne ich persönlich nicht).
 
H

Hubi8

Beiträge
10
Reaktionen
1
Dankeschön! Ich hab gestern Abend eine kleine Dose Felini Complete bestellt, werde dann mal testen ob sie es mögen. Falls nicht probiere ich mal Easy Barf aus. Ich hoffe sie verhungern das Wochenende nicht :)
Denn ich habe nochmal mit der der Vorbesitzerin gesprochen bzgl. einem kleinen Futterpaket für die zwei. Ihre Aussage war, dass sie das Fleisch immer bei normalen Metzger frisch kauft und die Supplemente mir ebenfalls nicht mitgeben kann, da sie ihre Hunde damit auch barft.
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

Beiträge
7.834
Reaktionen
233
da reagiert die Vorbesitzerin aber doof :(

Sie hätte ja zumindest ein klein wenig abpacken können. Naja, ist nun nicht zu ändern... Meine beiden fressen das Felini Complete ohne Probleme, mach dir da erstmal nicht so nen Kopf drüber. Ich mische immer etwas Hackfleisch oder gewolftes Fleisch mit rein, weil meine dann die "Suppe" besser mitfressen :)
 
Frau Flausch

Frau Flausch

Beiträge
1.051
Reaktionen
175
Mit dem Felini Complete machst du erst mal sicher nichts falsch. Du musst nur drauf achten, dass du es nicht mit Knochen und Leber kombinieren darfst. Bei uns wird das auch super gefressen.
Wie @Allesamt schon empfohlen hat, würde ich dir auch raten dich auf dubarfst.eu einzulesen. Für den Anfang kannst du dich auch an die Grundrezepte dort halten und dich parallel weiter einlesen. Alles in allem ist Barf kein Hexenwerk. Das schaffst du schon :)

Dass die Vorbesitzerin ihre Hunde mit denselben Supplementen barft, erstaunt mich aber ehrlich gesagt. Die Unterschiede zwischen Hunde- und Katzenbarf sind doch recht groß und Hundebarf ist nix für Katzen. Vielleicht ist es daher besser, dass du von ihr nicht so viele Infos bekommst und dich wo anders einliest.
 
walliworld

walliworld

Beiträge
153
Reaktionen
38
Hallo,

wir fahren mit Feline Complete ganz gut. Allerding würde ich es nur für eine kurze Übergangphase nutzen, da es ein Komplettsupplement ist und deshalb auch nicht auf jede Fleischsorte abgestimmt ist. Wenn du Easy Barf verwenden möchtest, nimm bitte Easy Barf Plus, da Easy Barf alleine kein Komplettsupplement ist. In der Zwischenzeit würde ich dir empfehlen dich auf dubarfst.eu einzulesen. Dort gibt es auch einen Kalkulator, mit dem do unter Berücksichtigung verschiedener Randbedingungen ganz einfach deine Rezepte und die notwendigen Einzelsupplemente ausrechnen kannst. Der Konfigurator lohnt sich meiner Meinung nach auch schon bei den Komplettsupplementen, die du da auch angeben kannst.

Ich persönlich arbeite immer mit dem Kalkulator. Unabhängig davon, ob ich Komplettsupplement oder Einzelsupplemente nehme.
 
Allesamt

Allesamt

Beiträge
517
Reaktionen
24
Nochmal zur Zusammensetzung von Barfers Best.
Laut Packung sind die Bestandteile Calciumcitrat, Hefe, Seealgen und Taurin.
Es fehlen also zumindest ein wichtiger Inhaltsstoff wie Eisen.
 
Iris 1203

Iris 1203

Beiträge
87
Reaktionen
10
Wenn du Sorge hast, du könntest Fehler beim Barfen machen, kannst du dir auch bei einer Ernährungsberaterin einen Futterplan erstellen lassen.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Mir scheint, die momentane Besitzerin versteht nicht viel davon, wie man Katzen barft.
Das ist mit Barfen für Hunde nicht zu vergleichen.
Katzen sind da viel sensibler und haben ganz andere Bedarfe.

Der Kalkulator von dubarfst empfiehlt sich wirklich. Prima ist auch, wenn du einen Barfer in deiner Nähe hast, der Dir einfach zeigt, wie man das am besten macht. Hier im Forum gibt es auch eine Liste von Barfern.

Ich finde das Buch „Natural Cat Food“ sehr gut. Damit bekommt man einen guten Überblick warum was gebraucht wird und wie man auch mit der „Hand“ rechnen kann.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.928
Reaktionen
779
Äh nun in Algen ist ja all das sehr hoch konzentriert drin. Langfristig ist kein fertigsuppi gut. Aber barfers best oder felini hat vergleichbare Inhaltsstoffe.
 
Allesamt

Allesamt

Beiträge
517
Reaktionen
24
Vermutlich verwechselst du da was. Das Barfers Best entspricht dafür den Fertigsupplementen einiger anderer Anbieter .
Für mich ist dabei ein Ausschlußkriterium die fehlende Mengenangabe von Jod.
 
Frau Flausch

Frau Flausch

Beiträge
1.051
Reaktionen
175
Äh nun in Algen ist ja all das sehr hoch konzentriert drin. Langfristig ist kein fertigsuppi gut. Aber barfers best oder felini hat vergleichbare Inhaltsstoffe
Ich hoffe, du weißt dass das nicht böse gemeint ist, wenn wir so gegen das Barfers Best reden 🙂
Wenn ich Seealgenmehl so hoch dosiere, dass ich alles andere damit abdecken kann, dann hab ich einen riesen Jodüberschuss. Ich gebe zu, ich kenn nur die Seealgen von Lillys Bar, aber da sind 300-400 mg Jod/100 g drin.
Wenn es über Seealgenmehl gehen würde, würden die Barfer mit natürlichen Suppis sich unnötig ganz schön Aufwand machen mit ihrem Lachs, Blut, Leber etc.
Wenn felini nicht gefressen wird, würde ich es lieber mit easy barf (plus) versuchen 🙂
 

Ähnliche Themen