• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Wie oft zum Tierarzt ?

  • Autor des Themas Jiblis
  • Erstellungsdatum
J

Jiblis

205
2
Hallo ihr lieben. Ich habe generell mal einen frage zum Thema Tierarztbesuch. Wie oft geht ihr mit euren Katzen zum Tierarzt ? Oder nur wenn sie was haben ?

Und weiß jemand was über die
Erkrankung FIP. Meine Katze damals hatte sie.. nachdem wir beim Tierarzt waren. Sie hatte eine OP am Zahn. Danach hatte sie Wasser im Bauch und dann gab uns die Tierärztin diese Diagnose. :( ich habe mal Gelesen, dass es durch Stress passieren kann. Natürlich ist ein Tierarztbesuch bei Katzen immer oder oft Stress und irgendwie hab ich Angst dass meine Katze es bekommen wie damals meine Katze. Ich hatte mir die Schuld dafür gegeben dass es bei ihr ausgebrochen ist :(

Ich bin wirklich sehr anstrengend in dem Thema da ich leider schon unschöne Sachen mit unseren fellnasen erlebt habe 😔
 
Zuletzt bearbeitet:
29.01.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
NinK

NinK

3.725
165
Hey!

Es tut mir leid, dass du das durchmachten musstets. Ich kann verstehen, dass dich das sehr mitnimmt und du nun Angst hast!

Die Krankheit FIP entsteht durch eine Mutation des Coronavirus. Die meisten Katzen tragen diesen Virus in sich, was erstmal für sich genommen nichts schlimmes ist. Dieser Virus mutiert allerdings in seltenen Fällen und man vermutet, dass Stress einer der Auslöser sein kann. Leider ist FIP schwer zu diagnostizieren und es passiert immer noch viel zu oft, dass diese Diagnose leichtfertig gestellt wird obwohl die Katzen etwas anderes haben.

Ich halte es dennoch für sehr wichtig, regelmäßig zum Tierarzt zu gehen- ich denke wenn der Virus mutiert dann passiert das so oder so. Meine Kater sind alle chronisch krank, deswegen bin ich jeden Monat mindestens zwei mal beim Tierarzt. Bei gesunden Katzen mag zwei mal im Jahr ausreichend sein- dazu können andere vielleicht mehr sagen. Da Katzen Meister darin sind Schmerzen und Krankheiten zu verstecken sollte man auf jeden Fall auch mal zum Tierarzt wenn die Tiere nichts haben. Das hat den Vorteil, dass sie daran gewöhnt sind und nicht gleich in Panik verfallen. Dann haben sie auch weniger Stress wenn sie mal zum Arzt müssen, eventuell hilft dir das auch gegen deine Angst.

Ist deine Katze Freigänger? Lebt sie alleine oder mit einer weiteren Katze? Solche Faktoren spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit! Auch die Ernährung ist unglaublich wichtig- was bekommt sie zu fressen?
 
claudiskatzis

claudiskatzis

8.299
368
Wir haben Hauskatzen ohne Freigang und sofern nichts auffälliges ist gehen wir jährlich zum TA. Dort lassen wir dann ein geriatrisches BB erstellen. Dann haben wir die wichtigsten Werte im Blick.
Je nach dem bringe ich zwischendurch eine Kot Sammelprobe hin ( wenn er auffällig ist) und lass den untersuchen.
 
yodetta

yodetta

Moderator
28.321
536
Hallo!:)

Wie oft geht ihr mit euren Katzen zum Tierarzt ? Oder nur wenn sie was haben ?
Ich gehe, in der Regel nur einmal im Jahr zur Blutuntersuchung mit meinen drei Katern zum Tierarzt und natürlich dann, wenn sie auffällig sind bzw krank wirken.

Deine Sorge kann ich gut verstehen und letztendlich kann durch Stress ja alles mögliche zum Vorschein kommen.
Einige Katzen reagieren da ja sehr heftig.

Ich persönlich warte auch zu, wenn ich sehe, dass wer etwas hustet oder mal ein "Matschauge" hat.
Die eigene "Hausapotheke" hilft dann auch mal.
Mit der Zeit und Erfahrung, kann man seine Tiere in der Regel ja auch gut einschätzen und sehen, ob es nun Zeit wird, einen TA aufzusuchen oder ob man das selbst hin bekommt.

Liebe Grüße
Melanie
 
Frigida

Frigida

30.449
386
Mein Kater hat auch einen diagnostizierten Corona-Virus (und damit die anderen sicher auch alle), aber ich gehe trotzdem mit ihm zum Tierarzt. Er hat auch im vergangenen Jahr 3 Zahn-OPs überstehen müssen.

Bisher war ich mindestens etwa einmal im Jahr mit ihnen beim Tierarzt, weil auch immer etwas war. Und sei es nur Zahnkontrolle.

Was FIP tatsächlich auslöst, ist nicht wirklich bekannt. Stress gehört auf jeden Fall dazu. Und auch ein schlechtes Immunsystem. Wahrscheinlich gibt es auch eine genetische Komponente.
Man muss aber nicht befürchten, dass jedes Tier mit Corona-Virus erkrankt. Im Endeffekt ist es dann doch nur ein kleiner Teil.
 
J

Jiblis

205
2
Danke für eure Antworten und Erfahrungen :) ja ich hab da leider sehr viel Angst und bei dem kleinsten bisschen bekomm ich Panik 🙈

Wie waren heute beim Tierarzt. Er hat beide abgehört, Gewicht kontrolliert, wurmkur haben sie bekommen und die Impfung.
Beide sind jetzt wieder komplett normal, vorhin Waren Sie natürlich sehr aufgeregt. Scheinbar wieder komplett vergessen alles , zum Glück.

Wie ist das eigentlich wegen dem Blutbild ? Manche haben ja geschrieben sie lassen das regelmäßig machen bzw. einmal im Jahr. Beide werden im März 2 Jahre alt. Ist es jetzt schon wichtig ein Blutbild machen zu lassen ?
 
yodetta

yodetta

Moderator
28.321
536
ja ich hab da leider sehr viel Angst und bei dem kleinsten bisschen bekomm ich Panik 🙈
Puh, das sind natürlich schlechte Voraussetzungen um nicht für jeden Pups zum TA zu rennen.;)
wurmkur haben sie bekommen und die Impfung.
Warum haben sie eine Wurmkur bekommen und vor allem, warum haben sie beides an einem Tag erhalten?:oops:
Beide werden im März 2 Jahre alt. Ist es jetzt schon wichtig ein Blutbild machen zu lassen ?
In dem Alter habe ich noch nicht, einmal jährlich ein großes BB erstellen lassen.
 
J

Jiblis

205
2
Naja das Problem war das sie damals von der Halterin eine Impfung erhalten haben und die hätten sie 4 Wochen später wiede bekommen sollen. Aber das hat uns keiner gesagt und nun mussten wir die Impfung jetzt machen und die Auffrischung dann in 4 Wochen nochmal.
Naja er hat halt gefragt ob sie schon mal eine bekommen haben und er hat dann beiden noch eine Tablette gegeben.
 
yodetta

yodetta

Moderator
28.321
536
Das ist leider beides, keine gute Idee gewesen.

Da die Katzen schon zwei Jahre alt sind, benötigen sie keine Auffrischung mehr.
Man impft eigentlich nur mehrmals hintereinander (im Abstand von 4 Wochen), wenn die Kitten noch jung sind, weil man davon ausgeht, dass die maternalen Antikörper der Katzenmutter noch im Blut der Kitten sind. Diese maternalen Antikörper können die Wirkung der Impfung verhindern.
Mit zwei Jahren, werden sie aber längst von der Katzenmutter getrennt sein und somit auch über die Muttermilch, keine maternalen Antikörper mehr aufnehmen.

Was die Wurmkur betrifft ist es so, dass wohl eine Verwurmung auch die Aufnahme des Impfstoffes verhindern kann.
Allerdings kann man nur entwurmen, wenn auch Würmer da sind.
Prophylaktisch, funktioniert das nicht.
Man kann also hergehen und den Kot auf Würmer untersuchen lassen und eben dann entwurmen, wenn auch Würmer da sind.

Beides zusammen zu verabreichen, kann so einen kleinen Katzenkörper schon mal schwer zusetzen.
 
Nelly12

Nelly12

1.488
138
Herzlich willkommen im Club der Übervorsichtigen. 😊
Das große Blutbild oder geriatrisches Blutbild muss man bei gesunden Tieren so früh nicht machen lassen. Die Empfehlung lautet ab dem achten Lebensjahr und dann ein Mal jährlich. Ich neige auch zur overprotection und habe es bei meinen Beiden erstmalig machen lassen, als sie sechs Jahre waren. Wie gesagt, bei gesunden Tieren, bei Auffälligkeiten ist das etwas anderes, da kann auch ein großes Blutbild früher notwendig sein.
Eine Wurmkur lasse ich bei meinen reinen Hauskatzen gar nicht machen, wenn etwas auffällig ist, sammle ich Kotproben von drei Tagen und erst dann, wenn sich ein Wurmbefall herausstellt, würde ich eine Wurmkur machen lassen. Das ist zwar der kostspieligere Weg, aber so wirklich gesund sind die Wurmkuren nicht.
Wichtig für die Katzen ist eine entspannte Besitzerin, da sie so feinfühlig sind und die Anspannung bemerken. Das führt nun wieder zu Stress bei den Mäusen😉
LG
 
J

Jiblis

205
2
Oh muss ich mir jetzt sorgen machen ??? :( da sie beides heute bekommen Haben ???? Und ist die Impfung jetzt schädlich da sie so spät gemacht wurde ?

Ich ärgere mich selbst aber die Besitzerin hatte nichts zu uns gesagt leider ...

Ich denke auch nicht das sie Würmer haben. Es war nichts auffälliges und sind reine Wohnungskatzen. Er geht davon auch nicht aus das sie welche haben. Es könnte natürlich immer sein das wir mit unseren Schuhen was reinschleppen oder wenn sie fliegen fressen meinte er.


Hm jetzt mach ich mir echt ne Kopf. Könnte jetzt was passieren ? Sie spielen haben auch schon gegessen und sind ganz normal ...

Danke aber für eure Erfahrungen!
 
yodetta

yodetta

Moderator
28.321
536
Nein, es muss nicht sein, dass Du ihnen jetzt etwas anmerkst.
Die meisten Katzen verkraften so eine Belastung auch ganz gut.
Ich persönlich halte das nur für vollkommen unnötig.

Für die Zukunft kannst Du Dir das mit der Wurmkur aber überlegen.:)
Also wirklich nur entwurmen, wenn auch Würmer nachgewiesen wurden.

Ich verstehe echt die Tierärzte nicht, die einfach mal eine Chemiekeule ins Tier hauen, obwohl sie selbst davon ausgehen, dass die Tiere wurmfrei sind.:censored::mad:

Und falls Du Dich mit dem Thema *Impfungen* ein bisschen auseinandersetzen magst, habe ich hier einen Link für Dich:
Impfung Katzen

Monika Peichl ist Journalistin. Sie hat selbst eine Katze an einem Impfsarkom verloren und hat daraufhin recherchiert mit erstaunlichen Ergebnissen, wie ich finde.
Es geht also nicht darum NICHT impfen zu lassen, sondern seinen Verstand einzusetzen.:)

Liebe Grüße
Melanie
 
Patentante

Patentante

27.095
192
Doof gelaufen, das nächste mal weißt Du es besser. Meine TÄ impft nicht, wenn ich die Katzen (Freigänger) nicht mindestens einige Tage, besser eine Woche vorher entwurmt habe.
Aber solange sie fit wirken dürfte alles gut sein. Hast Du Thuja gegeben? Falls nein, google mal. Reduziert die Risiken einer Impfung erheblich.
In den allermeisten Fällen hab ich noch nie was von Impfungen gemerkt. Einmal war ein Kater tagelang apathisch. Der ist aber nicht gesund.
 
J

Jiblis

205
2
Ja also so wirklich hab ich das jetzt auch nicht verstanden mit der wurmkur.

]Impfsarkom ? Oh und ich als Angsthase 🙈 da hat man ja gleich wiede Angst dass meine sowas bekommen
Aber Danke für den link. Da werde ich doch mal ein bisschen was lesen.

Meine Eltern und ich hatten eine Katze. Sie ist leider vor einem Monat verstorben und sie wurde 21 Jahre alt. War kaum beim Tierarzt hat nie wirklich Impfungen bekommen , war nie Wirklixh krank und sie war top fit bis zum Ende. Eine einzigartige Katze! ❤

Irgendwie sind hier alle Tierärzte komisch... hatte schon mal gewechselt ...

Das Google ich mal , danke :)
 
Nelly12

Nelly12

1.488
138
Noch mal zum Thema Entwurmung. Mein Obelix -Hauskatze- hatte Durchfall und es wurde in der Probe von drei Tagen Wurmbefall nachgewiesen. Sofort wollte meine TÄ Nelly mit entwurmen, da meine Beiden ständig miteinander kuscheln. Nelly hatte keinen Durchfall. Ich habe dann auch von Nelly Kot gesammelt und sie war wurmfrei. Somit war die chemische Keule unnötig.
Was Impfungen anbetrifft halte ich es so, dass meine Beiden nach einer Grundimmunisierung bis zum dritten Lebensjahr nicht mehr geimpft werden. Aber das ist ganz allein meine Vorgehensweise die ich mit meiner TA-Praxis abgestimmt habe. Ich möchte hier auf keinen Fall eine Diskussion lostreten, da ich weiß, dass es zu dem Thema die unterschiedlichsten Meinungen gibt. Ich habe mir meine Meinung auf Grund einiger Vorfälle gebildet und verfahre nun danach. Was Richtig und was Falsch ist, darüber streiten die Gelehrten und die Meinungen ändern sich auch häufig.
 
yodetta

yodetta

Moderator
28.321
536
Ja also so wirklich hab ich das jetzt auch nicht verstanden mit der wurmkur.
Was genau hast Du nicht verstanden?:)
Irgendwie sind hier alle Tierärzte komisch... hatte schon mal gewechselt ...
Die meisten Tierärzte handeln sicher nach bestem Wissen und Gewissen.
Wichtig für Dich sollte sein, dass Du einfach verschiedene Dinge hinterfragst und Dich ein bisschen selbst mit der ein oder anderen Thematik auseinandersetzt.
Dann machst Du Dir Dein eigenes Bild und letztendlich bestimmst allein DU, was in Deine Katze gespritzt wird, oder generell, wie behandelt wird.:)


Was Richtig und was Falsch ist, darüber streiten die Gelehrten und die Meinungen ändern sich auch häufig.
Ich möchte auch keine Diskussion lostreten, weil es am Ende ja auch jedem selbst überlassen ist, wie er verfährt.:)
Ausschließlich um Meinungen, geht es hier aber nicht, denn selbst der Weltverband der Kleintierärzte und auch einige Impfhersteller empfehlen nicht jedes Jahr, impfen zu lassen.

Liebe Grüße
Melanie
 
J

Jiblis

205
2
Naja warum meine beiden heute diese Kur bekommen haben ... naja

Naja. Also jedes Jahr möchte ich sie nicht impfen lassen. Aber die Impfung heute , hat die denn überhaupt was gebracht ? Wenn meine beiden das eigentlich viel früher bekommen sollten. Und diese Auffrischung in 4 Wochen ist die dann genau das selbe nochmal ?

Ich Lese viel im Internet über sowas und oft stehen halt viel verschiedenes drin und man will ja alles richtig machen damit es den fellnasen gut geht.

Also sie liegen jetzt beide bei mir und schlafen. Aber wenn ich lese was alles passieren kann nach so einer Impfung bei dem link, wird mir ganz anders 🙈
 
yodetta

yodetta

Moderator
28.321
536
Naja warum meine beiden heute diese Kur bekommen haben ..
Ach so, jetzt habe ich es verstanden.
Ich dachte, dass Du nicht verstanden hast, wann man entwurmen sollte.:)
Sorry.
Und diese Auffrischung in 4 Wochen ist die dann genau das selbe nochmal ?
Ja, ich vermute, dass Dein Tierarzt erneut grundimmunisieren möchte.
Warum das "Quatsch" ist, habe ich ja weiter oben schon erklärt.
Aber wenn ich lese was alles passieren kann nach so einer Impfung bei dem link, wird mir ganz anders 🙈
Ich sage es sicherheitshalber nochmal: Lies Dich ein und mache Dir Dein eigenes Bild.
Handel nicht aus Angst, sondern setze Deinen eigenen Verstand ein. Dann triffst Du bestimmt die richtige Entscheidung.:)
Impfungen sind kein Teufelszeug, sie sind lebensrettend und notwendig. Es muss aber nicht jedes Jahr gegen alles geimpft werden, was an Impfstoffen so auf dem Markt ist.
Hast Du reine Wohnungskatzen?
 
Schischa

Schischa

5.264
74
des war lustig, als meine tä meinte, meine katzen sollten zur impfung kommen und ich meinte dies sei nicht notwendig.
sie hätte da ja bei der frau prof. hartmann studiert.
ich meinte dann, daß ihre frau prof. hartmann, zusammen mit der deutschen impfkommision für kleintiere, vor drei monaten die aktuell gültige impfempfehlung rausgegen hätte und ob sie überhaupt auf dem stand der dinge sei?

zur wurmkur: diese wird nur bei positven kotbefund verabreicht, da diese nicht vorbeugend wirkt.

grüße,
werner
 
Nelly12

Nelly12

1.488
138
Ich kann nur unterstreichen, was Melanie sagt. Natürlich ist man als medizinischer Laie auf die Meinung der TÄ angewiesen, sie sind nun mal, oder sollten es sein, die Fachleute. Doch zum Glück gibt es heute diverse Möglichkeiten, sich zu informieren und auch mal eine Behandlungsempfehlung zu hinterfragen, abzulehnen oder sich an evtl. kompetentere TÄ zu wenden.
Ich muss sagen, dass mir, als bei meiner Nelly die Diagnose Lymphom im Raum stand und meine TÄ zum Nichtstun riet, das Forum sehr geholfen hat. Erst einmal die Vorschläge, die Anregungen, die ich erhielt aber auch die Tatsache, dass ich mich durch das Berichten, meine Nachfragen und die darauf erfolgten Antworten so mit dem Problem beschäftigt habe, dass ich schlussendlich eine Lösung gefunden habe.
Da du ja, wie du selbst schreibst, etwas ängstlich und unsicher bist, würde ich dir raten, ruhig das Forum mit Fragen zu löchern. Zu fast jedem Thema gibt es jemanden, der dir Hinweise, (natürlich nicht immer Lösungen), und Links, Tipps etc. geben kann. Nutze das ruhig und scheue dich nicht, auch mal etwas zu hinterfragen.
LG
Christa
 

Schlagworte

wie oft muss eine katze zum tierarzt wenn sie nur in der wohnung lebt

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen