• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Richtiger Zeitpunkt zur Kastration

Katzenmama75

Katzenmama75

Beiträge
34
Reaktionen
6
Hallo liebe Foris.
Tut mir sehr Leid, falls dies schon gefragt wurde - ich habe nichts gefunden.

Jetzt zu meinem Problem:
Ich habe eine Katze und einen Kater (Geschwister). Den Kater haben wir schon längst kastrieren lassen, da der körperlich viel
besser aufgestellt ist als die Kleine.
Die beiden sind reine Wohnungskatzen. Die beiden sind nun 9 Monate alt und die Mausi ist jetzt das erste mal rollig (unüberhör-sehbar).

Mein Dilemma ist jetzt, dass ich ihr den Eingriff eig.noch ersparen wollte - sie ist halt ziemlich klein und dünn (war als Kitten oft krank). Aber ich habe Angst, dass sie durch den anwesenden Kater schnell dauerrollig werden könnte.

Und das ist für den Eingriff ja auch nicht toll oder? Ich würde einfach bei meiner TÄ anrufen, aber die hat im Moment geschlossen und ich wollte einfach wissen, was erfahrenere Katzenhalter dazu meinen. Was wäre euer Rat? Geht das wirklich so schnell mit der Dauerrolligkeit?
 
30.01.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Richtiger Zeitpunkt zur Kastration . Dort wird jeder fündig!
G

GigaSet

Beiträge
2.317
Reaktionen
43
Du solltest schleunigst handeln,es wäre sonst wirklich eine Quälerei für die Katze.Höchste Zeit!
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
33.526
Reaktionen
1.237
Hallo Katzenmama und Herzlich Willkommen!:)
Schön, dass Du hergefunden hast!

Und das ist für den Eingriff ja auch nicht toll oder? Ich würde einfach bei meiner TÄ anrufen, aber die hat im Moment geschlossen und ich wollte einfach wissen, was erfahrenere Katzenhalter dazu meinen. Was wäre euer Rat? Geht das wirklich so schnell mit der Dauerrolligkeit?
Hm, wie schnell eine Katze dauerrollig werden kann ist sicher von Katze zu Katze unterschiedlich.
Ich würde Dir raten, Deinen TA zu fragen, ob er sie auch "rollig" kastriert.
Also ob er Erfahrung damit hat.
Ansonsten würde ich persönlich abwarten, bis die Rolligkeit vorbei ist.

Liebe Grüße
Melanie
 
Allesamt

Allesamt

Beiträge
517
Reaktionen
24
Wir haben auch zu lange gezögert mit der Kastration.
Und mit 5 Monaten (geschätzt) war Mausi das erste Mal rollig.
Kurz danach gleich wieder und dann ist sie so geblieben.
Sie war vorher auch dauernd krank, auch nach der Kastration gab es Probleme.
Im Nachhinein hätte ich gerne erst kastriert und dann geimpft, aber dann ist man immer klüger.
 
Katzenmama75

Katzenmama75

Beiträge
34
Reaktionen
6
Hallo Katzenmama und Herzlich Willkommen!:)
Schön, dass Du hergefunden hast!


Hm, wie schnell eine Katze dauerrollig werden kann ist sicher von Katze zu Katze unterschiedlich.
Ich würde Dir raten, Deinen TA zu fragen, ob er sie auch "rollig" kastriert.
Also ob er Erfahrung damit hat.
Ansonsten würde ich persönlich abwarten, bis die Rolligkeit vorbei ist.

Liebe Grüße
Melanie
Hallo Melanie,
Danke für deine schnelle Antwort :)
Ich denke, auch wenn die das theoretisch machen würden, würde ich sicherheitshalber abwarten. Die ist halt echt empfindlich und hatte schon einiges durch schlechte Aufzucht...... also würdet ihr sagen, laut Erfahrung, dringend kastrieren auch wenn die Katze körperlich nicht so gut beinander ist? Ich kann schlecht einschätzen wie groß das Risiko dieser OP ist. Sterilisieren bringt ja wohl auch nichts gegen rollig sein, da müssen wohl schon die Eierstöcke weg ..
Ergänzung ()

Wir haben auch zu lange gezögert mit der Kastration.
Und mit 5 Monaten (geschätzt) war Mausi das erste Mal rollig.
Kurz danach gleich wieder und dann ist sie so geblieben.
Sie war vorher auch dauernd krank, auch nach der Kastration gab es Probleme.
Im Nachhinein hätte ich gerne erst kastriert und dann geimpft, aber dann ist man immer klüger.
Alles klar, Danke! Da hatte ich ja noch richtig Glück mit den 9 Monaten.... Also in dem Fall mache ich morgen einen Termin. Danke für die Beratung.
 
walliworld

walliworld

Beiträge
153
Reaktionen
38
Hallo,

du schreibst immer vom schlechten Zustand der Katze. Mich würde mal interessieren was deine Katze hat? Wir sie aktuell gerade behandelt, oder erholt sie sich von einer schweren Krankheit? Wie definierst Du "schlechter Zustand"?
 
Allesamt

Allesamt

Beiträge
517
Reaktionen
24
Die OP wird offenbar immer schwieriger, je besser alles durchblutet ist.
Wenn die Rolligkeit jetzt wieder verschwindet ist ja gut.

Hier gab es leider nach mehreren Wochen keine Option mehr, das abzuwarten. Und Mausi hatte mit der Rolligkeit natürlich gleich wieder Durchfall. Sie war völlig unten durch bei den anderen beiden Katzen, die sie immer noch für komplett irre bis gefährlich halten.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
33.526
Reaktionen
1.237
also würdet ihr sagen, laut Erfahrung, dringend kastrieren auch wenn die Katze körperlich nicht so gut beinander ist? Ich kann schlecht einschätzen wie groß das Risiko dieser OP ist.
Wenn sie körperlich gerade nicht gut beieinander ist, würde ich die OP nicht wagen.
Aber was heißt das? Ist sie denn krank?

Ein gewisses Risiko besteht bei einer OP eben immer.

Wie gesagt, frage bitte Deinen Tierarzt ob er schon öfter rollige Katzen kastriert hat.
Soviel ich weiß, sind Gebärmutter und Eierstöcke zum Zeitpunkt der Rolligkeit sehr gut durchblutet und dadurch kann es zu Komplikationen kommen.

Außerdem würde ich Dir unbedingt eine Inhalationsnarkose empfehlen.
 
Katzenmama75

Katzenmama75

Beiträge
34
Reaktionen
6
@walliworld Ja stimmt tut mir Leid, das kommt verwirrend. Die kam schon krank und zu dünn zu mir (Katzenschnupfen, mit richtiger Augenentzündung)... also erster TA Besuch mit 9 Wochen gleich mal Antibiotika und Entwurmung sowie Augenmittel. Wir haben dann auch ganz normal immer im Abstand von 4 Wochen die Impfungen durchgezogen. Die war auch gesund, nur halt ein bisschen kleingeblieben und dünn. Dann hatte sie mal noch Durchfall. Als das nicht aufhörte haben wir das einschicken lassen und die hatte Campylobacter. Dagegen gibt es laut TA kein Mittel für Katzen, dadurch haben wir das ewig rumgeschleppt. Mittlerweile ist sie befundfrei, also zu deiner Frage: Erholt sich im Moment noch. Konnte halt nie so wachsen und zunehmen wie zb ihr Bruder.
 
walliworld

walliworld

Beiträge
153
Reaktionen
38
Oh, das hört sich natürlich nach einem regegerechten Stolperstart ins Leben an. Wie lange ist sie jetzt schon Befund-frei und wieviel wiegt sie? Frisst Sie gut?
 
Allesamt

Allesamt

Beiträge
517
Reaktionen
24
Die Krankheitsgeschichte ist so typisch für Bauernhof- und Fundkatzen :cry:.
Ich würde versuchen einen Arzt oder eine Klinik mit Erfahrung mit solchen Fällen die OP machen zu lassen.
Und auch damit rechnen, dass wieder Beschwerden auftauchen und die Heilung länger dauert.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
33.526
Reaktionen
1.237
Mich interessiert auch, wie lange sie jetzt beschwerdefrei bzw gesund ist.

Ich sage es sicherheitshalber nochmal, da wir hier im Forum vor kurzem wieder einen schlimmen Fall hatten. Bitte lasse sie nur mit Inhalationsnarkose operieren.
 
Katzenmama75

Katzenmama75

Beiträge
34
Reaktionen
6
Ja, Fressen ist gar kein Problem. Die frisst alles und sogar mehr als der Bruder. Ca. 2 Monate befundfrei und sie wiegt 2,8kg. Zum Vergleich der Bruder ist viiiel größer und wiegt an die 6kg. Sind keine Rassekatzen. Ich hänge mal ein Bild an. Nicht von den Ringelsocken stören lassen :D
Ergänzung ()

Mich interessiert auch, wie lange sie jetzt beschwerdefrei bzw gesund ist.

Ich sage es sicherheitshalber nochmal, da wir hier im Forum vor kurzem wieder einen schlimmen Fall hatten. Bitte lasse sie nur mit Inhalationsnarkose operieren.
Ja das habe ich vorher gelesen jetzt mache ich mir echt Sorgen. Zumal ich auch zu einer neuen TA muss, die alte, die sie gut kannte, hat geschlossen.... Ist eine Inhalationsnarkose nicht Standard? Kann ich das bei jedem TA verlangen?
 

Anhänge

yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
33.526
Reaktionen
1.237
Das liest sich doch gut und sie ist eine sehr hübsche Maus.:love:

Bei meinem Tierarzt ist es vor jeder OP üblich, dass Blutbild zu checken. Das solltest Du dann auch mit Deinem Tierarzt besprechen.
Sicher ist sicher.:)
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

Beiträge
7.836
Reaktionen
233
Ich sage es sicherheitshalber nochmal, da wir hier im Forum vor kurzem wieder einen schlimmen Fall hatten. Bitte lasse sie nur mit Inhalationsnarkose operieren.
Das sehe ich auch so! Inhalationsnarkose und mit der Vorgeschichte würde ich auf keinen Fall rollig kastrieren, eben weil die OP dann deutlich komplizierter und der Blutverlust meist größer ist.
Malen wir mal den Teufel noch nicht an die Wand. Vielleicht ist in ein paar Tagen die Rolligkeit durchgestanden und man kann einen Termin beim TA zur Kastration machen.

Meine Bubbles war vor der Kastration auch leider einmal rollig, weil sie auch sehr zart war und wir regelmäßige Tierarztbesuche aufgrund diverser Dinge hatten. Bei uns ist aber alles gut gegangen, die Rolligkeit war schnell vorbei und die Kastration MIT Inhalationsnarkose ist gut verlaufen.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
33.526
Reaktionen
1.237
Ja das habe ich vorher gelesen jetzt mache ich mir echt Sorgen. Zumal ich auch zu einer neuen TA muss, die alte, die sie gut kannte, hat geschlossen.... Ist eine Inhalationsnarkose nicht Standard? Kann ich das bei jedem TA verlangen?
Wenn Du eh zu einem neuen Tierarzt musst, dann rufe vorher bei einigen Tierärzten in Deiner Umgebung an und frage, ob sie Erfahrungen damit haben, rollige Katzen zu kastrieren und ob sie mit Inhalationsnarkosen arbeiten?
Nein, leider ist es nämlich nicht Standard.
 
Katzenmama75

Katzenmama75

Beiträge
34
Reaktionen
6
Ok, danke für eure Anteilnahme, dann hat es schon etwas gebracht zu fragen bevor ich zum TA gehe, damit ich mehr Ahnung habe worauf ich achten muss.

Ich denke ich werde tatsächlich einfach gleich in die Klinik fahren mit ihr, damit das sicher Hand und Fuß hat. Und Blutbild sowie Inhalationsnarkose merke ich mir! Danke. :)
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
33.526
Reaktionen
1.237
Sehr schön!:)(y)

Dann halte uns doch bitte auf dem Laufenden, damit wir Daumen, für die OP drücken können.
Forumsdaumen, sind nicht zu unterschätzen, in ihrer Wirkung.:)

Liebe Grüße
Melanie
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.169
Reaktionen
581
Hallo Katzenmama,

Ist es eher deine Sorge, weil du sie eben als klein u zart empfindest und deshalb gewartet hast. Du darfst sie auch nicht mit ihrem Bruder vergleichen. Oft sind die Knaben doch wesentlich kräftiger.

Wenn sie jetzt gesund ist würde ich ich es mit dem TA besprechen inwieweit es ein Risiko ist. Ich rate dir auf jedenfall eine Inhalationsnarkose zu nutzen, da es weniger belastend für die Maus ist. Sie kostet mehr, hat weniger negative Begleitumstände.

lg
Verena

Habe die Frage nach dem Gewicht rausgenommen, da sie ja schon beantwortet wurde. Sie ist mit 2.8 zwar nicht kräftig...aber eben über die 2 Kilo.
Nicht jeder Tierarzt macht diese Form der Narkose, das ist noch lange nicht Standard.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

richtiger zeitpunkt katze kastrieren

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen