kleine frage zur fütterung

RobberysMyHobby

RobberysMyHobby

Beiträge
111
Reaktionen
0
hi ich wollte ma eine frage loswerden, unzwar mein kater(6monate) frisst sein nassfutter und
will dannach immer mehr er kriegt morgens und abends eine 100g tüte.wenn er dann fertig is mit essen und rummautzt sollte ich ihm nochwas geben bis er satt is oder sollte ich ihm nix mehr geben????

thx im vorraus :wink:
 
30.10.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: kleine frage zur fütterung . Dort wird jeder fündig!
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Erstmal, Herzlich Willkommen bei uns!


Was genau fütterst du ihm denn?

Von einem hochwertigen Nassfutter können 200 g schon ausreichend sein, während sie bei Supermarktfutter, das hauptsächlich aus Schlachtabfällen besteht, zu wenig wäre.

Mit 6 Monaten ist er noch lange nicht ausgewachsen und sollte fressen dürfen, soviel er möchte. Er braucht noch alle Nährstoffe, die er bekommen kann, und was ihm jetzt fehlt, wird sich später möglicherweise in seiner Gesundheit oder Knochenstärke wiederspiegeln.

Zudem- Eine Katze, die als Kitten hungern musste entwickelt auch als erwachsene oft kein Sättigungsgefühl, sie frisst einfach ohne Maß alles in sich hinein, was sie bekommen kann und hat immer Hunger.

Lies dich in Sachen Futter doch mal ein wenig durch unsere Futterrubrik, ich bin sicher, dort wirst du auch für dich interessante Dinge finden.

LG
Sandra
 
RobberysMyHobby

RobberysMyHobby

Beiträge
111
Reaktionen
0
er kriegt zurzeit whiskas junior(verschiedene sorten).
ich denke da sollten alle wichtigen inhaltsstoffe drin sein.
also soll er frssen bis er satt ist?




THX
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Ja, soll er, auch wenn es wesentlich mehr als deine 200 g sein sollten.

Whiskas ist ein nicht gerade gut zusammengesetztes Futter, es ist sehr energiearm, da es nur aus Schlachtabfällen besteht.
Möglicherweise ist er schneller und besser gesättigt, wenn du ihm hochwertigeres Futter gibst, mit Sicherheit wird er das sein.

Schau dich hier mal um, ich kanns dir nur ans Herz legen ;).
 
RobberysMyHobby

RobberysMyHobby

Beiträge
111
Reaktionen
0
naja dann ok
kannst du mir vieleicht mal nen paar futtermarken sagen die gutes futter herstellen.
muss nich unbedingt das aller beste sein aber halt das was man in geschäfften wie futterhaus oder fressnapf oder so bekommt.
is felix eigentlich gut????
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Ich geb dir mal einfach ein paar Links ;).

Im 3. ist stellvertretend für alle "billigen" Supermarktfutter (kostengünstig sind sie sicher nicht) erklärt, warum Felix/Whiskas/Sheba/Kitekat kein gutes Futter ist, in einem sind beispielhafte Futtermepfehlungen von mir.

https://www.katzen-forum.de/viewtopic.php?t=5824&highlight=nieren
https://www.katzen-forum.de/viewtopic.php?t=8787&highlight=
https://www.katzen-forum.de/viewtopic.php?t=8562&highlight=
https://www.katzen-forum.de/viewtopic.php?t=6177&highlight=nieren
 
S

sylvie

Beiträge
1.097
Reaktionen
0
nein felix ist auch nicht gut. gutes futter findest du fast nur in online-geschäften.

aber whiskas ist wohl das schlechteste, was man füttern kann, aber dank der sympathischen vermarktung wissen das die wenigsten.

etwas tiefer musst du schon in den geldbeutel greifen, dafür ist das futter dann aber auch um längen besser. doch sieht es nur auf dem 1. blick sehr teuer aus, denn von gutem futter reicht die hälfte und du musst einer erwchsenen katzen nur 200 statt 400 g füttern.

gute futtermarken sind zB: felidae, nutro, almo, cosma, pronature.

du erkennst es im zoogeschäft leicht an der zusammensetzung, schau mal auf deine whiskasdose, da steht: mind. 4 % Huhn und tierische nebenzeugnisse (oder halt die sorte, die du gekauft hast) und dann fragt man sich zu recht, was sind die anderen 96 %...tja, müll!
 
RobberysMyHobby

RobberysMyHobby

Beiträge
111
Reaktionen
0
thx wenn ich so nachdenke will ich garnicht so wirklich wissen was die restlichen 96% sind
 
S

sylvie

Beiträge
1.097
Reaktionen
0
das ist zwar besser, aber ich schreibe trotzdem mal paar auf...federn, gemahlene knochen, krallen, blutgefäße, urin (macht das essen schmackhafter, da salzig und salz ist schädlich),schnäbel, getreideausschüsse...eben alles, was mietz nicht braucht. und natürlich einen haufen künstlicher nährstoffe, damit mietz überhaupt etwas verwertbares bekommt...

sei froh, daß du es nun weißt, nun kannst du es ändern und deine katze gesund ernähren, die meisten katzen haben das glück leider nicht...

tierischen nebenerzeugnisse braucht eine katze zwar auch, schließlich ist die maus auch nicht nur fleisch...aber das maß muss stimmen und das tut es bei den billigfuttersorten leider nicht...

und lese dir auch mal die trockenfutterzusammensetzung bei den billigen futtersorten durch, wenn du überhaupt einen fleischanteil findest, kannst du schon glücklich sein...
 
RobberysMyHobby

RobberysMyHobby

Beiträge
111
Reaktionen
0
dann is es vieleicht doch am besten das essen für die katzen selbst zu zubereiten b.z.w. kochen.da weiss man wenigstens was drinne is
 
M

Muna

Beiträge
344
Reaktionen
0
dann musst du aber auch etliche andere Dinge beachten und zusetzen ... bei ungenauer Handhabung provozierst du Mangelerscheinungen.

Schaue einfach mal auf die Inhaltsangaben auf den Packungen und du wirst sehen, es gibt auch Futter mit hohem Fleischanteil, sogar günstige.
 
S

sylvie

Beiträge
1.097
Reaktionen
0
ja, im grunde hast du schon recht, das nennt man dann barfen...doch das ist soooo aufwendig, weil man bestimmte vitamine und mineralien zugeben muss, daß sich das ganze weder vom kosten- noch vom zeitfaktor rechnet.
 
RobberysMyHobby

RobberysMyHobby

Beiträge
111
Reaktionen
0
naja gut ich sags mal so der zeitaufwand is egal aber die kosten sind schon wichtig weil welcher normale mensch kann sich denn auf dauer eine 70g dose für knapp 1€ leisten!
 
S

sylvie

Beiträge
1.097
Reaktionen
0
70g=1 €? das ist wohl almo...die sind wirklich sehr teuer, aber es gibt wirklich auch günstigere. Cosma zB kosten 100g=66 Ct., das finde ich ok, davon braucht eine erwachsene Katze 200g am Tag und 1,50 € am Tag für meine Mietz finde ich tootal in ordnung, wenn man mal überlegt, für was man so geld ausgibt, möchte ich an der ernährung meiner katzen nicht sparen...wer weiß, wie viele Tierarztkosten eine gesunde Ernährung spart...
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Wenn Du ein gutes Trockenfutter gibst, hast du einen täglichen Kostenaufwand von ca. € 0,20 - € 0,40 täglich. Dazu 1/2 Döschen Almo, Schesir oder Feline porta reicht dann vollkommen aus. Dann bist Du bei ca. € 0,75 täglich bei guter Ernährung. Und Du sparst noch mächtig Katzenstreu und evtl. Tierarztkosten....

Bedenke immer bitte, dass die Fütterungsmengen von hochwertigem Futter sehr viel niedriger sind, als von Supermarkt-Futter.

Meine 12-köpfige Bande bekommt ca. 6 Dosen täglich und ansonsten nur Trockenfutter bzw. auch mal was Rohes nebenbei. Und sie sind in einer Top-Kondition. Auch bei meinen Oldies (11 + 10 Jahre alt) sind alle Blutwerte (Nieren, Zucker etc.) im absoluten Normbereich. Ich denke, das spricht für sich....
 
M

Muna

Beiträge
344
Reaktionen
0
... was also heißt @ skovkat ... du fütterst überwiegend Trockenfutter ... dabei wird doch hier im Forum immer darauf hingewiesen, dass Nassfutter besser wäre.

Ein halbes Döschen NaFu, das wären 35 g ... welches TroFu in welchem Mengenverhältnis fütterst du dazu?
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Ich füttere ausschließlich Pronature und Proformance, gelegentlich Almo, 1st Choice oder Felisan als Trockenfutter und das nach Belieben, also alle Katzen haben Zugang zu Trockenfutter soviel sie möchten.

Einmal täglich gibt es halt die Döschen, entweder 6-7 Döschen oder eine 400g Feline Porta21 für alle.

Das Dosenfutter wird immer noch regelmäßig mit ordentlich frischem Wasser vermischt und diese Brühe wird auch restlos "vernichtet". Weiterhin gibt es zwischendurch ja auch Frisches und wir haben einen Trinkbrunnen, durch den so alle 2-3 Tage 3 Liter "gejagt" werden, zusätzlich zu den Wassernäpfen, die auch reichlich frequentiert werden.

Diese Art der Fütterung habe ich für meine Katzen und für mich als die optimalste herausgefunden. Sicherlich würde ich auch gern voll barfen oder nur hochwertiges Dosenfutter geben, aber leider rührt meine gesamte Bande kein Paté an. Damit fallen Precept, Felidae etc. schon weg, barfen ist mir für so eine große Menge Katzen ehrlich gesagt nun wirklich zu aufwändig und meinen Katzen geht es mit ihrem Futter ausgezeichnet. Der Zustand meiner Mütter und deren Babys überzeugt nicht nur mich, sondern auch unseren Tierarzt immer wieder. Naja, und das Blutbild meiner Senioren halt auch.
 
D

Daemia

Beiträge
657
Reaktionen
0
@ Muna & RobberysMyHobby: Wenn man ein wirklich hochwertiges Trockenfutter füttert (z.B. 60 % TroFu + 40 % NaFu), kann man dazu auch ein mittelklassiges Nassfutter, wie z.B. Animonda Carny oder das Lux / Shah vom Aldi (Sorten ohne Zucker) füttern.

Ansonsten gibt es noch Miamor feine Filets, 100 g für 69 ct, das qualitativ wieder sehr gut ist (wie Almo Nature), aber eben genau wie Almo kein Alleinfuttermittel.
 
M

Muna

Beiträge
344
Reaktionen
0
@ Daemia ... ich füttere Felidae Trofu und LUX vom Aldi ... bisher reichen 200 g NaFu pro Katze und TroFu steht immer da, es wird aber nie mehr als 100 g Felidae in 24 Std. gefressen. (2 Kater, etwa 5,5 Monate alt)
 

Schlagworte

felisan katzenstreu

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen