Pflegestelle für Katzen?

  • Autor des Themas Katzen-Nini
  • Erstellungsdatum
zorro007

zorro007

403
14
Daher wird es mir nicht schwer fallen Katzen in Kurzzeitpflege zu nehmen, und unserer Tochter bringe ich es ja gleich bei, die Katzen machen Urlaub hier und gehen bald wieder.
Das soll jetzt keine Anschuldigung sein, das sind nur meine Gedanken dazu.....
Oder Du bringst ihr bei, das man ein Tier nicht lange hat und es immer wieder weg kommt. Leider fehlt die Beständigkeit an einer Sache dran zu bleiben so vielen jungen Leuten. Vielleicht findet das Abgeben Deine Tochter auch nicht gut und es wird Tränen geben......
Deine Tochter wird die Katze nicht zwingen können, den Platz in ihrem Zimmer zu nutzen und Pflegekatzen können auch kratzen, beißen und scheu sein........das Verhalten welches eure Katze jetzt zeigt, können die Pflegekatzen genauso zeigen........vielleicht spielt ihr auch falsch mit der Katze......selbst meine alten Katzen haben gespielt........

Aber mal
davon abgesehen, das ich Deine Einstellung zu Deiner Katze nicht toll finde, Du hattest nach Erfahrung einer Pflegestelle gefragt.

Meine ersten beiden Katzen waren Pflegekatzen aus dem Tierheim.
Jeffrey ein 17 jähriger Kater.......ja, Pflegestellen können sich nicht die Tiere aussuchen, entweder man ist Pflegestelle oder man ist es nicht. Jeffrey lebte ca. 6 Wochen bei mir......und in dieser Zeit hatte ich jede Nacht das Gebrüll eines Löwen. Das war dann auch der Grund, das er die Pflegestelle wechselte, damit er Freilauf bekommen kann.

Angie eine 13jahrige Katze zog danach ein. Angie fauchte mich an jeder Ecke an....sie fraß sehr schlecht und war abgemagert bis auf die Knochen, verfilzt, ungepflegt. Nach 8 Wochen habe ich Angie adoptiert, weil ich diese Katze, die so wenig Vertrauen in die Menschen hatte einfach nicht wieder abgeben konnte......Nach einem Jahr durfte ich Angie anfassen und Bürsten aber nur am Kopf und am Rücken. Alles andere blieb tabu, bis an ihr Lebensende. Sie hat mich öfter gekratzt, ich hatte sie dennoch lieb. Leider musste sie mit 17 über die Regenbogenbrücke gehen.

Mein Freundin hatte auf ihrer Pflegestelle drei kleine Kätzchen, die sie aufgezogen hat.....davon sitzt heute eine, dreijährig immer noch bei ihr, weil es einfach zu viele Katzen gibt und die Leute, die sich melden nicht geeignet sind.
Sie kann die Katze auch nicht einfach abgeben, nur weil sich keiner meldet. Solange ist dieser Pflegeplatz auch besetzt.
Die Katze sitzt immer noch bei ihr, weil sie eher zurückhaltend gegenüber Fremden ist.
Ein Kater, den sie hatte, hat ihr die Wohnung voll gemacht und sie hat drei Kreuze gemacht, als er endliche ein zu hause gefunden hat und die neuen Katzeneltern mit ihm total glücklich sind.

Das sind meine Erfahrungen mit Pflegestellen. Man kann sich die Tiere nicht aussuchen und wenn sie nicht vermittelt werden, hat man sie solange bis jemand gefunden wurde. Man kann auch Glück haben und eine Traumkatze finden.......
 
K

Katzen-Nini

9
0
danke für den Erfahrungsbericht.
Ich habe die Katze ja nicht NUR wegen mir sondern auch für unser Tochter geholt, damit sie lernen kann mit Tieren umgehen zu können. Unsere Freunde (auch nachbarn von uns) bekommen jetzt einen jungen Hund, da lernt sie auch Hundewissen kennen. Nur leider war es mit unserer bisherigen Katze garnicht Möglich für meine Tochter irgendwas zu machen. nach 1 Jahr durfte töchter sie mal streicheln, aber auch nicht wirklich mehr.
Sie lernt dann natürlich, das Katzen eigenwillige Geschöpfe sind, und anders als Hunde, kann man ihnen nur schwer oder oft nichts beibringen. Manche sind lieb und freundlich, und manche da sollte man besser nicht zu nah kommen.

Ich habe heute Morgen mit einer Frau gesprochen, die Katzen vermittelt. Sie sucht händeringend Pflegestellen für ihren Vermittlungs"verein" darauf hatte ich letzte Woche mich gemeldet und jetzt kam es zu einem Telefonat. Bei ihr geht es hauptsächlich um Junge Katzen ab ca. 8 Wochen die geimpft und gesund sind. Sie hat mir von einigen Beispielen erzählt und das kann ich mir alles vorstellen. Die Katzen sind dann zwischen 2 Wochen und 3 Monaten bei uns jenachdem wie schnell Familien gefunden werden. Es kann auch mal sein, dass sich eine Katze und meine Tochter so inneinander "verlieben" und super Partner werden, dass ich diese dann mit einer Weiteren behalte und wir mit Pflegestelle aufhören. Alles in Ordnung. Damit starten wir erstmal wenn wir umgezogen sind und alles vorbereitet haben.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen