Trockenfutter für Perserkätzchen an Kurzhaarrasse - Schlimm?

  • Autor des Themas Zarilein
  • Erstellungsdatum
Zarilein

Zarilein

9
0
Hallo,

das Tierheim in dem ich aushelfe hat mir heute eine Packung Royal Canin Persian Kitten Trockenfutter geschenkt (4kg).
Ich habe zwar ein kleines Kätzchen, jedoch ist sie eine Europäische Kurzhaarrasse (so
wie alle meine Katzen) und
bald wird sie noch dazu kastriert. Nun frage ich mich, ist es schlimm, wenn ich das Trockenfutter mit dem anderen
Futter untermische? Also auch für die kastrierten Katzen (natürlich würde ich die Menge an Futter anpassen,
damit ich am Ende nicht übergewichtige Katzen habe)? Möchte das Futter ungerne verschwenden und die im
Tierheim wollten es mir unbedingt mitgeben, also zurückgeben würde Blöd rüberkommen.. :sneaky:

Ich kenne mich leider sehr wenig mit Trockenfutter aus, von daher frage ich lieber vorher nach,
bevor ich eventuell meinen Tieren etwas ungutes tue. o_O
 
14.03.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
claudiskatzis

claudiskatzis

10.062
625
Huhu,
Wenn du es vermeiden kannst, gib ihnen lieber kein Trofu sondern Nafu. Da gibt es hier ne ganze Menge Infos zu. Das trofu kannst du als Leckerli geben oder wenig in ein Fummelbrett zum beschäftigen.
Welches Futter ist das Beste?
 
Zarilein

Zarilein

9
0
Leider kann mein Kater kein Nassfutter vertragen (kriegt da direkt Durchfall. Er hat einen sehr empfindlichen Magen und es gibt leider nur ein einziges Trockenfutter was ihm in keiner Weise Probleme bereitet) und meine Katze mag es überhaupt nicht
(schon bei beiden um die 10 verschiedenen Sorten / Marken ausprobiert) :oops:
Der kleinen kann ich Nassfutter anbieten, mal schauen ob sie es wenigstens mag (y)
 
claudiskatzis

claudiskatzis

10.062
625
Hast du es schonmal mit selber kochen oder Barfen probiert?
Weißt du denn auf was im Nafu reagiert wird?
Manchmal hilft es auch Flohsamen Schalen zum Nafu zu geben. Die helfen bei DF sowie bei zu hartem Kot. Ulmenrinde hilft u.a. bei Magen/Darm Problemen.
Beides kannst du mal mit dem TA besprechen
Der kleinen würde ich auf jeden Fall Nafu anbieten. Am besten verschiedene Sorten so kann sie erst gar nicht anfangen zu mäkeln. Das macht Dir vieles leichter.
 
NinK

NinK

4.930
377
Wenn die Leute sagen meine Katze mag einfach kein Nassfutter meinen sie eigentlich a) ich habe mir noch nie so viele Gedanken gemacht und es bisher nur lapidar versucht oder b) ich konnte mich bisher nicht erfolgreich durchsetzen gegen meine mäkelnde Katze. Kleiner Scherz am Rande ;)

Welche Nassfutter Sorten hast du denn genau versucht? Mache verursachen durch die Inhaltsstoffe oder Zusätze bei vielen Katzen Durchfall, es muss also nicht am Nassfutter an sich liegen. Außerdem sollte man aus genau diesem Grund ganz langsam von Trockenfutter auf Nassfutter umstellen - Futterumstellungen verursachen bei empfindlicheren Katzen GENERELL Durchfall, egal ob man von TroFu auf NaFu umstellt oder auf eine andere Marke wechselt. Tu deinen Katzen also bitte einen Gefallen und versuche es noch mal. Schritt für Schritt und auf das richtige Futter 😁
 
zorro007

zorro007

454
30
Du kannst es verfüttern, Deine Katzen mutieren nicht zu Perser Katzen ;)
Das Trockenfutter nicht gut ist, wurde ja schon gesagt.
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

7.376
160
Hallöchen,

Keine Angst, wenn du das Futter verfütterst werden die Haare deiner Katze nicht länger und die Nase nicht platter ;)

Ich würde dir dringend dazu raten abzuklären was dein Kater nicht verträgt, im Zweifel durch eine Ausschlussdiät in Rücksprache mit dem Tierarzt, wenn beispielsweise Darmparasiten und Bakterien ausgeschlossen werden konnten. Ggf. kann auch eine Darmsanierung helfen.

Dass man Durchfall bei einer Katze mit Trockenfutter schneller in den Griff bekommt liegt einzig und allein daran, dass das Trockenfutter dem Magen und Darmtrakt deiner Katze die Flüssigkeit entzieht und diese aufsaugt. Hat leider meist auch zur Folge, dass die Miez zu wenig Flüssigkeit bekommt und die Nieren nicht ausreichend gespült werden...

Bitte lasse den Durchfall abklären. Für den Übergang kannst du auch etwas Hühnchen mit Möhre kochen. Das bekommen meine, wenn mal was im Argen ist (das . letzte mal vor ca. 2 Jahren)
 
Kleine Mia

Kleine Mia

871
22
Wenn die Leute sagen meine Katze mag einfach kein Nassfutter meinen sie eigentlich a) ich habe mir noch nie so viele Gedanken gemacht und es bisher nur lapidar versucht oder b) ich konnte mich bisher nicht erfolgreich durchsetzen gegen meine mäkelnde Katze. Kleiner Scherz am Rande ;)
Das kann man so Pauschal nicht sagen :( ich hab ein ähnliches Problem. Werde dazu bald auch ein Tagebuch eröffnen um das im Blick zu haben, aber ich habe mich sehr mit dem Thema auseinandergesetzt und bestimmt 20-30 Sorten/Hersteller durch und Lena bricht sie alle aus oder frisst sie gar nicht erst. Wir fangen jetzt quasi wieder ganz von vorne an, damit es endlich mal klappt:rolleyes:
 
Zarilein

Zarilein

9
0
Upps, hatte leider sehr viel zu kämpfen mit einem meiner Meerschweinchen,
dadurch habe ich dieses Forum total vergessen, tut mir leid.

Nunja, jetzt zu dem Nassfutter.. alsowie Kleine Mia habe ich auch schon gut 30+ Sorten getestet,
deutsche Eigenmarken sowie französische, alles was man sich vorstellen kann..
mein Kater, sowie meine Katze reagieren schlecht darauf und sie sind ganz gut nur mit Trockenfutter.
Mein neues Kätzchen hingegen benötigt Nassfutter, welches sie auch gut verträgt.
Sie trinkt nicht genug selbst, von daher ist das Nassfutter nötig bei ihr. Natürlich wurde dieses
Futter auch bei den anderen beiden getestet, beide haben sich danach übergeben und der Kater noch dazu
Durchfall, obwohl ich eine wirklich sehr, sehr kleine Menge gegeben habe.

Da nun alles sehr stabil ist und jedes Tier sein Futter gerne frisst, ohne Neid, oder sonstige Probleme
werde ich es auch so lassen, da ich ehrlich gesagt eh keine weitere Marke / Sorte mehr finden kann,
die ich noch nicht ausprobiert habe. Selbst das teuerste Futter hat nicht geholfen.
 
J

Julia01

2.338
88
Ich bin keine Expertin, aber nach allem was ich gelesen habe kann es auch von der Art und Weise WIE Nassfutter eingewöhnt wird Probleme geben. Wie hast du denn versucht, sie an Nassfutter zu gewöhnen? Einfach Trockenfutter weg- und Nassfutter hingestellt oder ganz langsame Umgewöhnung? Ich würde es sonst versuchen, Trockenfutter was vertragen wird mit einer minikleinen Menge Nassfutter zu mischen oder Trockenfutter anzufeuchten. Wenn sie mehrere Nassfutter so schlecht vertragen, könnte es vielleicht auch eine Unverträglichkeit sein?

Vielleicht hat ja jemand von den Erfahreneren hier noch eine Idee, ich kenn mich da leider nicht so gut aus...
 
NinK

NinK

4.930
377
Das stimmt, du hast völlig recht! Der Magen muss sich ganz langsam an das neue Futter gewöhnen. Bei empfindlichen Katzen ist das nicht nur bei der Umstellung von Trocken- auf Nassfutter sondern sogar beim Wechsel zwischen den Marken so.

Wenn man auf Nassfutter umstellt ist es sinnvoll, das wirklich langsam zu tun auch wenn das viel Arbeit und Konsequenz erfordert. Der Aufwand lohnt sich, denn das falsche Futter kann eine Katze 5-7 Jahre ihres Lebens kosten!

Tipps zur schonenden Umgewöhnung findest du hier im Forum zuhauf und auch im Netz. Um eine handvoll Trockenfutter auszugleichen müsste eine Katze zusätzlich zum Tagesbedarf 8 Hände voll Wasser aufnehmen! So viel trinkt kaum eine Katze, so dass Nierenschäden und Probleme wie Blasenkristalle vorprogrammiert sind!
 
Kleine Mia

Kleine Mia

871
22
Genau und da es bei mir auch immer Schwierigkeiten gab, werden wir das nun genau so machen. Schritt eins ist aktuell erstmal ein TroFu zu nehmen, was besser ist als das bisherige (Getreidefrei etc) damit es für die Umstellung schon mal besser ist. Emmy will gar kein NaFu und Lena will das wenigste bzw erbricht vom meisten. Könnt ihr euch vorstellen wie ich mich gefreut hab als sie vor ein paar Tagen Mjamjam gefressen hat ohne zu brechen ?! :) Das würde wohl einfacherer aber Emmy will nicht. Da fange ich dann an mit TroFu "einweichen", allerdings verweigert sie schon bei 2ml Wasser, heißt also einen Schritt zurück. Aber diesmal kommt mir keine Krebs in die Quere und wir ziehen das durch gaaaaanz langsam;)
Ergänzung ()

Momentan ist es so das es morgens TroFu gibt (fressen beide gern, nur ist halt Mist). Abends gibts dann NaFu, Lena frisst das jetzige wenns sein muss und Emmy schlecht mal drüber und wartet dann lieber aufs Frückstück :rolleyes:
 
NinK

NinK

4.930
377
Ich finde es toll, dass du das durchziehst! Das Nassfutter kannst du auch portionsweise einfrieren damit es nicht schlecht wird
 
Kleine Mia

Kleine Mia

871
22
Ja den Tip hab ich hier gelesen mit diesen Eiswürfeldingern (die Bezeichnung fällt mir grade echt nicht ein). Ich will kein schlechtes Gewissen mehr für den Umstieg haben, daher jetzt erst der Umstieg auf "besseres" TroFu, damit sie in der Zeit schon mal nicht nur Mist bekommen und satt sind, grade im Hinblick auf eine evtl. Zusammenführung bald sollen sie ja auch satt und ausgeglichen sein. Ich glaube ich wollte seinerzeit zu viel auf einmal. Eine Katze die nur TroFu kennt von jetzt auf gleich auf NaFu und dannnoch richtig gutes war wohl zu viel. Jetzt weiss ich es besser und wir schaffen das *optimistisch bleib*
Zarilein vielleicht hast du den selben "Fehler" gemacht wie ich :unsure:
 
NinK

NinK

4.930
377
Ja, eine zu plötzliche Umstellung kann zu Erbrechen und Durchfall führen, schlimmstenfalls bringen die Katzen das Unwohlsein mit dem Futter in Verbindung und verweigern es dann erstmal ganz
 
Kleine Mia

Kleine Mia

871
22
Ja das kann dann natürlich auch ein Grund sein, warum sie so viel nicht mal probiert hat :(
Durchfall hatten wir zum Glück nie bisher, aber Erbrechen leider oft und wenn sie zu oft bricht, entzündet sich ihre Magenschleimhaut.
Für Lena ist es dann jetzt zwar einen Schritt zurück, aber besser so und es kommen beide ans NaFu als gar nicht.
 
Zarilein

Zarilein

9
0
Also ich habe das Nassfutter immer in ganz kleinen Mengen zu dem Trockenfutter gemischt, nicht mal ein halber Teelöffel in das Trockenfutter und selbst das gab schon schlechte Reaktionen :(
 
Kleine Mia

Kleine Mia

871
22
Im Ratgeber habe ich aber gelesen, das wirklich mit kleinsten Mengen begonnen werden soll. Wenn schon ein halber Teelöffel zu viel ist, kannst du es nur nochmal mit 1/4 TL versuchen und mal schauen wie das klappt. So ist auch mein Plan. Falls das funktioniert, das hier ist der Link zum Ratgeber Mäkelei & Umstellung des Futters
Ergänzung ()

Was ich nur noch nicht so ganz verstanden habe ist folgendes:
"Schnuppert die Katze nur an dem Futter und dreht sich im Anschluss weg, wird der Napf direkt weggenommen. Den kann man mit Alufolie oder Frischhaltefolie abgedeckt in den Kühlschrank stellen. So trocknet das Futter nicht an.

Frisst die Katze eine kleine Menge, wartet man ab, bis sie fertig ist. Maximal sollte hier der Napf 30 Minuten stehengelassen werden. So trocknet nichts an und der Geruch des Futters schwebt nicht immer in der Nase der Katze.

Also nach spätestens 30 Minuten den Napf wegnehmen (sofern die Katze nicht gerade frisst) und in den Kühlschrank stellen."
Für wie lange? Meine bekommen abends ihr NaFu und das bleibt einfach länger stehen. Das würde ich dann ja jetzt nicht mehr machen, sondern den Napf nach 30 min weg nehmen, aber dann? Für eine halbe Stunde? Eine ganze? Wer hat damit Erfahrungen?:unsure:
 
claudiskatzis

claudiskatzis

10.062
625
Ich habe es abends stehen lassen, da unsere Häppchen fressen und selten den Napf auf einmal leer machen. Im Zuge der vollen Umstellung hab ich dann Futterautomaten gekauft. Zum einen wegen des antrocknens und zum anderen wegen des Geruchs. Somit weiß ich genau wer wieviel frisst.


Bei häufiger Übelkeit und empfindlichem Magen kann ich Ulmenrinde empfehlen. Die hilft bei uns immer gut.
 
Kleine Mia

Kleine Mia

871
22
Ja davon hab ich einen ganzen Topf zu hause und keine Chance gegen Lena. Ich habe es sogar aufgekocht aber sie will es nicht und wenn das im Futter ist, ist alles vorbei. Sie ist da ganz speziell :rolleyes:

den Futterautomaten nimmst du auch für NaFu? Ich dachte immer die sind nur für TroFu
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen