• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Verkrustetes Blut an und in der Nase

  • Autor des Themas sadakoumino
  • Erstellungsdatum
sadakoumino

sadakoumino

1
0
Hallo ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier und hoffe wir finden hier ein paar Tipps.
Mein Kater Tigger ist inzwischen 16, wird langsam dement. Die unfähige TA hatte ihm dagegen Blutverdünner verordnet "Sie können es ja mal probieren". Die hat er eine Woche genommen, davon hat er nun seit 2 Tagen Bluthochdruck und bekommt ein anderes
Medikament dagegen (das erste ist inzwischen abgesetzt nach Anordnung der TA). Wir waren bereits bei einem zweiten TA (deutlich besser die Dame), auf deren Anordnung bekommt er jetzt auch das neue Medikament. Sie sagte aber es dauert bis zu 10 Tage bis es richtig wirkt.
Mit dem hohen Blutdruck hat er auch Nasenbluten und das Blut verkrustet sehr schnell an und auch in der Nase. Momentan kriegt er schlecht Luft deswegen. Bis auf das Nasenbluten geht es ihm sehr gut, es ist alles wie sonst auch. Die neue TA meinte auch, wir sollten nur in die Klinik wenn das Bluten wirklich stark wird (bisher sind es ein paar Tropfen 2-3 Mal am Tag).
Habt ihr Ideen wie wir es ihm etwas erleichtern können?
Mit warmen Wasser säubern klappt ganz gut, aber nur außen. Das Hauptproblem ist das verkrustete Blut IN der Nase.
Meine Mutter und ich haben Angst, dass das Wasser zu tief in die Nase kommt und das irgendwas passiert (ist ja beim Menschen schon unangenehm).
 
15.03.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Geek

Geek

2.435
58
Hi,
das ist alles ein wenig "schräg"
Wenn der Kater Blutverdünner (i.d.R. Apirin) bekommen hat, dann klingt das Nasenbluten nach einer Überdosierung und damit einer Vergiftung.

Wie bitte stellt ein neuer TA Bluthochdruck bei einer Katze fest, diagnostiziert als Ursache dafür die Blutverdünner und verschreibt dann ein neues Medikament (was denn?) gegen den Bluthochdruck.

Einziger Ratschlag: Wenn der Kater aus der Nase blutet, ab in die Tierklinik und das schnell.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen