• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Kater- Pfote eiternder Abszess

  • Autor des Themas -Mausi-
  • Erstellungsdatum
-Mausi-

-Mausi-

50
3
Huhu,

Mein Kater hat vor zwei Wochen gehumpelt. Leider bin ich nicht zum Tierarzt sondern hab ihm nur drei Tage Schmerzmittel gegeben. Dann war alles gut.
Eine Woche später fing das Humpeln wieder an und als wir nachschauen war Pfote geschwollen und alles voller Blut und Eiter mit einem dicken Loch neben der Kralle.
Ich direkt zum Tierarzt.
Er hat Antibiotika bekommen und Schmerzmittel und die Wunde wurde ausgespült. Zwei Tage später zur Kontrolle. Alles war verkrustet und immer noch Eiter. Wir haben ihn Sedieren lassen, damit die Pfote richtig angeschaut werden konnte. Daumennagelgroßer Abszess in der Aussenzehe und noch eine Biss/Kratzverletzung. Also Creme drauf und dicker Verband und weiter Antibiotika.
Heute, zwei Tage später waren wir wieder beim Arzt. Die Schwellung würde ich sagen ist weniger, aber es eitert immer noch. Ärztin war nicht so zufrieden. Ich fand auch es sah nicht so gut aus. Wieder Creme und Verband und Antibiotika und Freitag bin ich wieder beim Cheftierarzt. Die meinten jetzt nur wenn es nicht besser wird muss der Zeh amputiert werden weil die Entzündung eventuell auf dem Knochen sitzt oder so.
Kennst sich damit jemand aus? Unser draussenKAter hat seit letzten Samstag Einzelhaft in der Waschküche und mir tut er unendlich leid so allein da unten. Aber da müssen wir halt alle durch. Hab nur Angst das es bis Freitag weiterhin so schlecht bleibt :(

lg
Mausi
 
20.03.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
claudiskatzis

claudiskatzis

9.368
497
Ic Mann , ich hoffe mal das er keine Op braucht. Da hab ich auch gar keine Ahnung. Darf/soll oder will er nicht in die Wohnung? Ist er totaler Freigänger, oder warum sitzt er in der Waschküche?
 
-Mausi-

-Mausi-

50
3
Huhu,
na wir haben ja noch zwei Drinnen-Katzen. Und er versteht sich mit den anderen beiden garnicht. Nur Zoff und Keilerei. Und unsere Problemkatze - keine Ahnung ob sie das Psychisch dann wieder verkraftet.
Nein so ist der beste Weg. Aber trotzdem tut er mir so leid. Auch weil es ihm so gut geht. Macht nicht den Eindruck das ihm die Pfote wehtut oder so. Humpelt auch nicht. Akzeptiert den Verband. Alles gut. Es muss nur heilen. :(
Ergänzung ()

Achja. Ja er ist sonst Tag und Nacht nur draussen unterwegs.
 
Geek

Geek

2.560
82
Hi,
ist hier fast identisch auch passiert.
Ausgerissene Kralle mit folgender Vereiterung.

Erster TA gab einmalig Antibiotika und dann Verband mit Salbe.
Das wurde nicht besser und suppte so richtig schön vor sich hin unter dem Verband und dann hieß es auch Amputation.

Bin dann in eine Tierklinik, die vor der Amputation zum Glück nochmal eine andere Methode probiert hat.
- mikroskopische Untersuchung um die Bakterienarten festzustellen
- Langzeit Depot Antibiotikum
- Kein Verband mehr damit Luft rankommen kann
- fette Halskrause, damit die Wunde nicht beleckt wird
- Mehrmals täglich die Wunde mit med. Desinfektionslösung kräftig absprühen
=> nach 1 Woche war es wesentlich besser, nach 2 Wochen alles geheilt.
 
Patentante

Patentante

28.155
258
Meine Sternenkatze hatte einen Biss bis in den Schwanzwirbel. Leider wurde erst nach zwei Wochen geröngt und dann entsprechend behandelt. Meine sonst sehr vorsichtige TÄ sprach auch von Amputation. GsD ging es dann mehr oder minder mit monatelangem Antibiotika weg. Wobei es ehrlich gesagt erst ganz richtig wegging als sie vor ihrem Tod nochmal richtig hochdosierte Medikamente bekam. Der Verband scheint mir auch eher kontraproduktiv. Genauso wie die Wohnungshaft. Damit fährt das Immunsystem völlig runter und es kann nicht heilen.
 
abvz

abvz

Patin
4.043
190
Wir haben unserem Kater die Wunde mit antibiotikahaltiger selbst behandelt.
Erst mit Kochsalzlösung (medizinisches Produkt) Wunde spülen, dann die Creme rein (nicht nur drauf). Das ganze zwei mal täglich für zwei Wochen. Dann noch eine Woche nur spülen ohne Creme.

An amputieren würde ich jetzt nicht gleich denken, aber ein Arztwechsel erscheint mit hier sinnvoll...
 
Patentante

Patentante

28.155
258
Ein normaler Abszess heilt mit chirurgischer Versorgung und Langzeitantibiotika meist gut ab. Aber nicht wenn die Entzündung sich wochenlang bereits im Knochen ausgebreitet hat. Da kommt Antibiotikum weder von innen noch von außen richtig hin. Ich würde dringend auf Röntgen bestehen um überhaupt zu wissen was genau ihr da behandelt. Und tatsächlich auch einen TA-Wechsel.
 
Tigerstern

Tigerstern

700
44
Der erste Fehler war, daß Du einfach ohne Diagnose eigenmächtig Schmerzmittel gegeben hast.
Sowas macht man niemals!
Ich kenne Katzenbesitzer, die einfach mal Metacam geben (war ja noch was übrig vom letzten Mal). Einfach unverantwortlich.

Und ja, hole Dir eine Zweitmeinung von einem anderen Tierarzt ein.
 
-Mausi-

-Mausi-

50
3
Huhu, danke für eure vielen Antworten.
Na morgen geh ich auf jeden Fall nochmal hin und bevor was Amputiert wird hole ich definitiv eine Zweitmeinung.
@Tigerstern Ich bin sonst auch immer die erste beim Tierartzt. Aber da wir dieses Jahr schon über 1000€ Tierarztrechnungen hatten, dachte ich diesmal gehts auch so.. Naja falsch gedacht. Aus sowas lernt man.
@Patentante. Obs die Entzündung im Knochen ist weiß niemand. Die erste hat gespült und meinte Daumennagelgroß. Aber son Zeh der Katze ist ja auch nicht riesig.
@Geek ja der Tierarzt vom Mittwoch meinte auch besser wäre an Luft und mit Krause. Aber es ist ja keiner da der die Katze beaufsichten kann. Das ist mir mit so vielen Stunden wo sie ja auch hängen bleiben kann echt auch riskant irgendwie. Ach das ist alles blöd

Ich warte jetzt morgen erstmal ab. Mal gucken vielleicht ist es ja ein wenig besser geworden. Wir hatten mal bei einer Katze am Rücken ein Abszess, da gabs auch Antibiotikasalbe zum reinsprühen in das Abszessloch. Das war dann nach 10 Tagen gut. Morgen der Tierarzt der da ist sieht einen Unterschied von Montag zu Freitag. mal gucken ob sich was getan hat. Ich finde auch man könnte ja einer Erregerbestimmung machen.
 
Patentante

Patentante

28.155
258
Deswegen muss ja geröngt werden damit man sieht ob die Entzündung den Knochen befallen hat (was leider wohl wahrscheinlich ist). Auch wenns nicht soo viel weiterhilft, weil man dann lediglich viel länger behandeln muss.
Meine Erfahrung ist, dass Wunden bei eingesperrten Tieren niemals heilen. Aber letztlich muss das jeder für sich entscheiden.
 
-Mausi-

-Mausi-

50
3
Huhu wollt mich nur mal melden.
Also es sah heute schon besser aus als Mittwoch. Kein Blut zumindest. Und Schwellung auch besser sagt Tierarzt der auch Montag da war und der Helfer vom Mittwoch. Diesmal hat man auch kein Eiter gesehen.
Allerdings meinten die halt auch der Verband ist mist. Es muss Luft ran und er darf nicht dran lecken und beißen. Er läuft normal.
Also gabs heute nochmal Langzeitantibiotika weiter, dazu Halskrause und Antibiotikacreme für den Zeh. Soll allerdings weiter drin bleiben. Aber er ist eh mit der Halskrause jetzt beschäftigt. Musste ihn schon paarmal retten heute. Hab alle Lücken mit Kissen vollgestopft.
Ich leide mit und hoffe das es jetzt den Durchbruch bringt. Von Amputation ist zumindest keine Rede mehr.
Ich denke Montag muss man eine deutliche Verbesserung nochmal sehen und ich hoffe es so sehr.
So viel Wochen hat sich der Abszess ja nicht ausbreiten können, es waren genau 10 Tage vom ersten Humpeln bis zum Antibiotika. Vielleicht haben wir nochmal Glück.
 
Geek

Geek

2.560
82
Hi,
das klingt wirklich gut, sehr schön für Katerchen!
Mein Kater hatte damals auch insgesamt fast 4 Wochen Hausarrest und hat 3 Tage lang in Panik wegen der Halskrause im Untergeschoss versteckt gehaust.
Aber besser Halskrause dran als Zeh ab. :)
 
-Mausi-

-Mausi-

50
3
OH je. 4 Wochen. Na daran kann ich garnicht denken. Ich hoffe wir kommen mit zwei Wochen maximal aus ^^ Aber mittlerweile ist alles egal. Nur keine Amputation. Na der Raum wo er ist ist auch echt nicht riesig. Hatten ihn gestern mit in die Wohnung genommen damit er mal was anderes sieht. Er kam garnicht klar. Also dann doch lieber alleine im Waschraum. Der Tierarzt meinte die Katzen stecken das schon weg auf kurze Zeit. Besser als wenn es schlimmer wird sagt er. Wenn die Kinder schlafen geh ich nochmal gucken ob alles gut ist ^^
 
Patentante

Patentante

28.155
258
Erstmal Hauptsache es wird besser. Ich würde ihm eine Halskrause kaufen oder basteln. Diese Plastiktrichter sind ziemlich gefährlich.
 
-Mausi-

-Mausi-

50
3
Hallo,
vielen lieben Dank für alle die mir geholfen haben.
Nachdem es ja zuerst sehr dramatisch aussah und nach fünf Tagen nicht wirklich besser, gab es Freitag und Samstag dann den Durchbruch.
Ich habe Samstag die Wunde nochmal selber gereinigt und mit der Antibiotikacreme und der Halskrause wurde es schlagartig besser.
Heute beim Tierarzt war alles zu und nix mehr offen. Mein lieber Kater durfte nach 9 Tagen Einzelhaft und echt wenig Freiheit endlich wieder raus.
Er war total überfordert. Ist auch nicht weggerannt wie gedacht sondern hat alles beschnuppert und lief rum als wusste er nicht was er jetzt macht.
Aber das wird sich legen und morgen ist er wieder der alte :)
Danke nochmal
 
Patentante

Patentante

28.155
258
Ich freu mich für Euch. Dass Du die Stelle gut beobachten musst weißt Du sicherlich? Wenn ein Abszess zu schnell zuwächst ist es nicht immer gut.
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

6.913
100
Oh das klingt ja erstmal wirklich gut aber hab ein Auge auf die Pfote, nicht dass doch nicht alles rausgesuppt ist und es nun bald wieder brodelt in der Pfote...

Weiterhin gute Besserung
 
claudiskatzis

claudiskatzis

9.368
497
👍
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen