Kater urplötzlich vor meinen Augen gestorben

  • Autor des Themas Findus_Filou
  • Erstellungsdatum
F

Findus_Filou

8
1
Hallo ihr Katzenliebhaber,

ich bin neu hier und komme gleich mit dem Schlimmsten. Sorry schonmal dafür.
Ich komme nicht mit dem Tod meines geliebten Findus klar. Er ist einer von zwei Brüdern die wir vor 10 Jahren als Kleinkinder zu uns geholt haben. Die beiden sind mit unseren Kindern aufgewachsen. Während Filou immer mal kleine Wehwehchen hatte, war Findus bis vorgestern (2.4.) ein topfiter kerngesunder Kerl. Am Dienstag dann der Super-GAU. Meine Tochter kocht sich in der Küche etwas und ich wollte mich nach der Arbeit nochmal kurz hinlegen als sie auf einmal rief "Mama, mit Findus stimmt etwas nicht". Ich hörte ihn zwei Mal komisch miauen und als ich nach unten gerannt war lag er
auch schon auf der Seite. Ich habe völlig panisch an ihm herum gedrückt und ihn geschüttelt. Bin halb nackt auf die Straße gerannt, hab aber niemanden gefunden der uns hätte helfen können. Meine 14 jährige Tochter war völlig verzweifelt und ich auch. Irgendwann haben wir gemerkt dass es nichts bringt und ihn unter Schock in eine Kiste gelegt. In den nächsten Minuten kam unser Sohn nach Hause und ich war völlig verzweifelt wie ich ihm das erklären soll. Er hat es uns schon angesehen, dass etwas passiert ist und war dann auch untröstlich. Ich habe Findus in eine Kiste in einen kühlen Raum gelegt und meinen Mann angerufen dass der so schnell wie möglich nach Hause kommt. Dann haben wir Findus im Garten beerdigt. Zusammen mit den auch völlig aufgelösten Nachbarn, die ihn auch sehr lieben.
Nun bin ich seit zwei Tagen nur am weinen und mach mir schreckliche Vorwürfe. Erst dass ich ihm nicht helfen konnte. Jetzt dass ich ihn in die Kiste getan habe und ihn nicht noch länger in meinen Armen gehalten habe. Ich weiß nicht warum ich ihn in diese Kiste getan habe. Ich war unter Schock. Ich betreue das so sehr. Hätte ich ihn doch nur nochmal gekuschelt. Aber ich wusste auch nicht was ich wegen der Kinder machen soll.
Ich habe diesen Kater so sehr geliebt. Jede Nacht hat er auf mir geschlafen. Er war auch mein Kind. Ich weiß nicht wie ich damit klar kommen soll dass er nie wieder kommt und nun draußen im Garten liegt. Ich habe mir bis morgen einen Krankenschein geholt und auch die Kinder selbst entscheiden lassen ob sie zu Hause bleiben oder zur Schule gehen.
Ich bin völlig verzweifelt und habe kaum Kraft mich um die Vorbereitungen für die Jugendweihe meiner Tochter übermorgen zu kümmern. Natürlich werde ich das trotzdem tun, aber ich kann das Gedankenkarussell nicht abschalten.

Ich würde mich sehr über ein bisschen Trost von Leuten freuen die meinen Schmerz verstehen können und sich nicht wundern warum man wegen eines Katers so von der Rolle ist.

😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭
 
04.04.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
claudiskatzis

claudiskatzis

8.753
408
Sei herzlich umarmt.... :d038:
Manchmal versteht man die Welt nicht mehr....
Es tut mir so leid...
Run free🌈 komm gut rüber...
 
Merenwen

Merenwen

109
14
Wie schrecklich :( du hast mein herzliches Beileid.
Besonders schlimm ist es, dass es so plötzlich kam & ihr immer noch nicht wisst warum er gehen musste.
Nimm dir die Zeit die du brauchst und mach dir keine Vorwürfe. So wie ihr ihn geliebt habt hat er bestimmt ein tolles Leben gehabt.
Es wird besser werden & ich hoffe das dein anderer Kater dir ein bisschen Trost spenden kann.
Run free kleiner Findus 🌈

LG
Svenja
 
M

miezemama

580
3
mir ist vor 3 Jahren das gleiche passiert.willi war erst 5 rannte los schrie zweimal auf und war plötzlich ganz schlaff.
auch katzen können am plötzlichen herztot sterben.ich kann Dich voll und ganz verstehen.aber da bleibt gar keine zeit auch nur irgendwie zu helfen.es tut mir sehr leid für euch.mein tiefstes mitgefühl.
 
yodetta

yodetta

Moderator
28.876
562
Gott wie schrecklich! :-(
Mein herzliches Mitgefühl!

Ich kann Dich auch verstehen.
Vor allem das Gefühl, ihn nochmal streicheln zu wollen, kenne ich sehr gut.
Am Ende, ist die Zeit immer zu kurz....:-(

Run Free Findus!

Liebe Grüße
Melanie
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.738
215
ein plötzlicher Tod ist ein sehr einschneidende Begegnung mit der Endlichkeit.
Im Moment wird nicht viel trösten, das ist normal.... aber sei dir sicher, dieser Schmerz wird leiser und dann kommen sie die Geschenke, der vielen Begegnungen mit Findus, in Form von tröstenden Erinnerungen, die einem die Wehmut aus dem Herzen nimmt und man glücklich ist über jeden Moment den man zusammen erlebt hat.

Hallo Findus,
dein fehlen macht deiner menschlichen Familie große Schmerzen,
sie vermissen dich, doch sie wünschen dir von ganzen Herzen,
einen Katzenhimmel, kunterbunt!🎈🎈🎈

lg
Verena
 
Ilvy

Ilvy

6.906
188
Es tut mir von Herzen leid.
Alles Gute, Katerchen. Und euch wünsche ich viel Kraft..
 
F

Findus_Filou

8
1
Danke Claudia. Ich kann es einfach nicht verstehen. 😭. Er hätte noch so viele schöne Jahre haben können.
Ergänzung ()

ein plötzlicher Tod ist ein sehr einschneidende Begegnung mit der Endlichkeit.
Im Moment wird nicht viel trösten, das ist normal.... aber sei dir sicher, dieser Schmerz wird leiser und dann kommen sie die Geschenke, der vielen Begegnungen mit Findus, in Form von tröstenden Erinnerungen, die einem die Wehmut aus dem Herzen nimmt und man glücklich ist über jeden Moment den man zusammen erlebt hat.

Hallo Findus,
dein fehlen macht deiner menschlichen Familie große Schmerzen,
sie vermissen dich, doch sie wünschen dir von ganzen Herzen,
einen Katzenhimmel, kunterbunt!🎈🎈🎈

lg
Verena
ein plötzlicher Tod ist ein sehr einschneidende Begegnung mit der Endlichkeit.
Im Moment wird nicht viel trösten, das ist normal.... aber sei dir sicher, dieser Schmerz wird leiser und dann kommen sie die Geschenke, der vielen Begegnungen mit Findus, in Form von tröstenden Erinnerungen, die einem die Wehmut aus dem Herzen nimmt und man glücklich ist über jeden Moment den man zusammen erlebt hat.

Hallo Findus,
dein fehlen macht deiner menschlichen Familie große Schmerzen,
sie vermissen dich, doch sie wünschen dir von ganzen Herzen,
einen Katzenhimmel, kunterbunt!🎈🎈🎈

lg
Verena
Liebe Verena,

Danke für diese lieben Worte. Ich habe schon vor 11 Jahren einen Kater verloren und kenne das. Aber Findus war einfach der Allerbeste. So lieb alle anderen Katzen sind, auch sein Bruder Filou der ja noch bei uns ist, Findus war einmalig.
Ich glaube Filou hat es noch gar nicht verstanden. Hab das Gefühl er fängt jetzt langsam an suchen. Ich hoffe ihm macht es nicht zu sehr zu schaffen. Er ist sehr sensibel. Wir haben jetzt noch Steinchen bemalt und zu seinem Grab gelegt. Ich würde ihm so gerne nochmal sagen können wie sehr ich ihn liebe.
Ergänzung ()

Wie schrecklich :( du hast mein herzliches Beileid.
Besonders schlimm ist es, dass es so plötzlich kam & ihr immer noch nicht wisst warum er gehen musste.
Nimm dir die Zeit die du brauchst und mach dir keine Vorwürfe. So wie ihr ihn geliebt habt hat er bestimmt ein tolles Leben gehabt.
Es wird besser werden & ich hoffe das dein anderer Kater dir ein bisschen Trost spenden kann.
Run free kleiner Findus 🌈

LG
Svenja
Hab ganz lieben Dank. Ja Filou tröstet ein bisschen. Trotzdem kann niemand Findus ersetzen und ich habe auch Angst dass der Verlust Filou zu schaffen macht. Sie sind aus einem Wurf und bis vorgestern jeden Tag zusammen gewesen. Auch wenn sie seit sie erwachsen sind jeder sein eigenes Revierchen abgesteckt hat, gehören sie doch zusammen.
Ja es ist ein kleiner Trost zu wissen dass seine 10 Jahre wirklich keinen einzigen schlechten Tag hatten. Er war noch nie krank. Immer munter und fröhlich. Warum das nun ausgerechnet ihn so schnell und hart treffen musste werde ich mich wohl ewig fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
IsiBerlin

IsiBerlin

972
13
Du Arme, mein aufrichtiges Mitgefühl! So ein plötzlicher Tod ist für diejenigen, die zurückbleiben, ein ziemlicher Schock. Es gibt keine Zeit, sich auf das Ereignis vorzubereiten. Es bricht einfach so mit seiner schrecklichen Endgültigkeit herein.

Der plötzliche Tod ist jedoch für das Lebewesen, dem er wiederfährt, eine Gnade. Es gibt kein Siechtum, keine Angst, keinen Schmerz. Diese Gnade ist Findus geschenkt worden.
 
F

Findus_Filou

8
1
mir ist vor 3 Jahren das gleiche passiert.willi war erst 5 rannte los schrie zweimal auf und war plötzlich ganz schlaff.
auch katzen können am plötzlichen herztot sterben.ich kann Dich voll und ganz verstehen.aber da bleibt gar keine zeit auch nur irgendwie zu helfen.es tut mir sehr leid für euch.mein tiefstes mitgefühl.
Oh je, das ist wirklich schlimm. Ich mache mir so viele Gedanken. Ob er vielleicht am Futter erstickt ist. Ich habe nichts finden können im Mäulchen. Hab auch versucht ihn zu beatmen. Es war so schlimm innerhalb weniger Minuten zu realisieren dass man da gerade seinen Liebling verliert. Ich wollte das nicht wahrhaben. Und meine Tochter noch neben mir am verzweifeln, ich hoffe sie hat kein Trauma. Sie will nicht drüber reden und scheint schon wieder zurück im Alltag. Aber sie hing am meisten an ihm. Mein Sohn ist auch untröstlich.
Wie lange hast du gebraucht um mit dem größten Schmerz fertig zu werden? Ich bekomme ständig Heulkrämpfe und trau mich kaum raus. Aber ich muss. Übermorgen ist die große Feier.
Ergänzung ()

Du Arme, mein aufrichtiges Mitgefühl! So ein plötzlicher Tod ist für diejenigen, die zurückbleiben, ein ziemlicher Schock. Es gibt keine Zeit, sich auf das Ereignis vorzubereiten. Es bricht einfach so mit seiner schrecklichen Endgültigkeit herein.

Der plötzliche Tod ist jedoch für das Lebewesen, dem er wiederfährt, eine Gnade. Es gibt kein Siechtum, keine Angst, keinen Schmerz. Diese Gnade ist Findus geschenkt worden.
Danke dir, ja da hast du Recht. Das ist auch gut zu wissen. Aber trotzdem verstehe ich nicht warum jetzt? Kurz vor seinem 10. Geburtstag. Ich dachte immer er wird uralt.😢
 
Tinaho

Tinaho

13.550
251
Hallo,
es tut mir unendlich leid, dass ihr Findus auf so schreckliche Weise verloren habt.
Manchmal ist man einfach machtlos und wird von den Ereignissen förmlich überrollt.
Mach dir keine Vorwürfe, du hättest seinen Tod nicht verhindern können und hast noch für ihn getan was du konntest.

So etwas zu verarbeiten dauert eine Weile. Vor allem wenn es so plötzlich und unerwartet kommt.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Traurige Grüße
Tina
 
F

Findus_Filou

8
1
Gott wie schrecklich! :-(
Mein herzliches Mitgefühl!

Ich kann Dich auch verstehen.
Vor allem das Gefühl, ihn nochmal streicheln zu wollen, kenne ich sehr gut.
Am Ende, ist die Zeit immer zu kurz....:-(

Run Free Findus!

Liebe Grüße
Melanie
Es tut gut wenn einen jemand versteht. Nicht jeder kann so ein Leid nachvollziehen.
Ein bisschen drüber zu "reden" lenkt wenigstens ein klein wenig ab für den Moment und ist wie ein bisschen Balsam. Danke dir sehr!
Ergänzung ()

Hallo,
es tut mir unendlich leid, dass ihr Findus auf so schreckliche Weise verloren habt.
Manchmal ist man einfach machtlos und wird von den Ereignissen förmlich überrollt.
Mach dir keine Vorwürfe, du hättest seinen Tod nicht verhindern können und hast noch für ihn getan was du konntest.

So etwas zu verarbeiten dauert eine Weile. Vor allem wenn es so plötzlich und unerwartet kommt.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Traurige Grüße
Tina
Hab lieben Dank für deine Antwort,
es hilft mir die Anteilnahme anderer Katzen-Mamas zu wissen. Diese Erfahrung zeigt mir aber auch wie schnell es gehen kann und wie endlich das Leben ist und das macht mir riesen Angst. Nicht wirklich um mich selbst, aber ich habe jetzt voll die Panik meine liebsten Mitmenschen (meine Kinder und meinen Mann) auch so plötzlich zu verlieren.
Leider erging es mir mit meiner Mutter in jungen Jahren schon so. Das war auch schlimm und hat bei mir leider schon diese Ur-Angst geprägt. Mit Findus ist mir das nun nochmal passiert.
Ergänzung ()

Hallo ihr Katzenliebhaber,

ich bin neu hier und komme gleich mit dem Schlimmsten. Sorry schonmal dafür.
Ich komme nicht mit dem Tod meines geliebten Findus klar. Er ist einer von zwei Brüdern die wir vor 10 Jahren als Kleinkinder zu uns geholt haben. Die beiden sind mit unseren Kindern aufgewachsen. Während Filou immer mal kleine Wehwehchen hatte, war Findus bis vorgestern (2.4.) ein topfiter kerngesunder Kerl. Am Dienstag dann der Super-GAU. Meine Tochter kocht sich in der Küche etwas und ich wollte mich nach der Arbeit nochmal kurz hinlegen als sie auf einmal rief "Mama, mit Findus stimmt etwas nicht". Ich hörte ihn zwei Mal komisch miauen und als ich nach unten gerannt war lag er auch schon auf der Seite. Ich habe völlig panisch an ihm herum gedrückt und ihn geschüttelt. Bin halb nackt auf die Straße gerannt, hab aber niemanden gefunden der uns hätte helfen können. Meine 14 jährige Tochter war völlig verzweifelt und ich auch. Irgendwann haben wir gemerkt dass es nichts bringt und ihn unter Schock in eine Kiste gelegt. In den nächsten Minuten kam unser Sohn nach Hause und ich war völlig verzweifelt wie ich ihm das erklären soll. Er hat es uns schon angesehen, dass etwas passiert ist und war dann auch untröstlich. Ich habe Findus in eine Kiste in einen kühlen Raum gelegt und meinen Mann angerufen dass der so schnell wie möglich nach Hause kommt. Dann haben wir Findus im Garten beerdigt. Zusammen mit den auch völlig aufgelösten Nachbarn, die ihn auch sehr lieben.
Nun bin ich seit zwei Tagen nur am weinen und mach mir schreckliche Vorwürfe. Erst dass ich ihm nicht helfen konnte. Jetzt dass ich ihn in die Kiste getan habe und ihn nicht noch länger in meinen Armen gehalten habe. Ich weiß nicht warum ich ihn in diese Kiste getan habe. Ich war unter Schock. Ich betreue das so sehr. Hätte ich ihn doch nur nochmal gekuschelt. Aber ich wusste auch nicht was ich wegen der Kinder machen soll.
Ich habe diesen Kater so sehr geliebt. Jede Nacht hat er auf mir geschlafen. Er war auch mein Kind. Ich weiß nicht wie ich damit klar kommen soll dass er nie wieder kommt und nun draußen im Garten liegt. Ich habe mir bis morgen einen Krankenschein geholt und auch die Kinder selbst entscheiden lassen ob sie zu Hause bleiben oder zur Schule gehen.
Ich bin völlig verzweifelt und habe kaum Kraft mich um die Vorbereitungen für die Jugendweihe meiner Tochter übermorgen zu kümmern. Natürlich werde ich das trotzdem tun, aber ich kann das Gedankenkarussell nicht abschalten.

Ich würde mich sehr über ein bisschen Trost von Leuten freuen die meinen Schmerz verstehen können und sich nicht wundern warum man wegen eines Katers so von der Rolle ist.

😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭
Hier ist mein Findus. Einmal als wir ihn als Kind bekommen haben (aus dem Tierheim) und einmal im letzten Sommer. Ich vermisse ihn so sehr.
Ergänzung ()

Der Vollständigkeit halber hier noch unsere andere Fellnase Filou. Natürlich liebe ich ihn auch sehr. Trotzdem kompensiert es nicht den Verlust.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Janine-

Janine-

74
6
Was für ein süßer, hübscher Kater. Es tut mir sehr Leid, dass ihr Findus so plötzlich verloren habt. Ich musste meinen Kater (fast 15 Jahre) letzten Sommer einschläfern lassen. Dachte auch immer ich hätte noch mehr Zeit mit ihm. Man ist ist einfach so geschockt, wenn man nichts mehr machen kann und keine Chance auf Besserung hat.

Ich habe meinen Schatz auch im Garten begraben. So ist die geliebte Samtpfote irgendwie ja doch bei einem und man kann sie "besuchen". Die Idee mit den bemalten Steinen ist schön. Mir fällt es schwer die passenden Worte zu finden, aber ich weiß genau wie sehr es schmerzt. Unsere Lieblinge, sie geben einem so viel und sie gehören zur Familie. Findus weiß wie sehr er geliebt wurde. Ich wünsche ganz viel Kraft für die Trauer. Nichts vermag diese zu kompensieren, aber vielleicht kann Filou euch ein bißchen trösten.
 
F

Findus_Filou

8
1
Was für ein süßer, hübscher Kater. Es tut mir sehr Leid, dass ihr Findus so plötzlich verloren habt. Ich musste meinen Kater (fast 15 Jahre) letzten Sommer einschläfern lassen. Dachte auch immer ich hätte noch mehr Zeit mit ihm. Man ist ist einfach so geschockt, wenn man nichts mehr machen kann und keine Chance auf Besserung hat.

Ich habe meinen Schatz auch im Garten begraben. So ist die geliebte Samtpfote irgendwie ja doch bei einem und man kann sie "besuchen". Die Idee mit den bemalten Steinen ist schön. Mir fällt es schwer die passenden Worte zu finden, aber ich weiß genau wie sehr es schmerzt. Unsere Lieblinge, sie geben einem so viel und sie gehören zur Familie. Find nkanaiß wie sehr er geliebt wurde. Ich wünsche ganz viel Kraft für die Trauer. Nichts vermag diese zu kompensieren, aber vielleicht kann Filou euch ein bißchen trösten.
[/QUOTE

Danke liebe Janine, ja wir haben uns im Garten für das Eckchen entschieden wo er am liebsten gesessen hat. Irgendwie denkt man trotzdem er muss doch gleich um die Ecke kommen. Ich fürchte das Gefühl werde ich noch eine Weile in mir herumtragen.
 
Vitellia

Vitellia

165
20
Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst, unsere Katze ist ja vor Kurzem auch von uns gegangen, ich weiß um den Schock, die Fassungslosigkeit, den Schmerz, wenn man so plötzlich einen geliebten Hausgenossen verliert. Mein allerherzlichstes Beileid für euren Verlust.

Voller Anteilnahme,
Vitellia
 
mennemaus

mennemaus

Ehren-Mitglied
7.749
52
...
Ich würde ihm so gerne nochmal sagen können wie sehr ich ihn liebe.

...
Ja es ist ein kleiner Trost zu wissen dass seine 10 Jahre wirklich keinen einzigen schlechten Tag hatten. Er war noch nie krank. Immer munter und fröhlich. Warum das nun ausgerechnet ihn so schnell und hart treffen musste werde ich mich wohl ewig fragen.
Es tut mir sehr leid, dass dein geliebter Findus so plötzlich gestorben ist. Mein aufrichtiges Beileid zu deinem Verlust.
Auch wenn es schrecklich ist, dass man diese Bilder vor Augen hat, es ist doch auch tröstlich, dass Findus nicht allein war und dass er deine Nähe gespürt hat.

Dass du ihn sehr liebst, kannst du ihm trotzdem noch sagen. Es tut dir gut, wenn du ihm das sagst. Findus darf weiter ein Teil von deinem Leben sein, denn eure enge Verbindung besteht über den Tod hinaus. Er lebt in deinem Herzen und in deinen Erinnerungen weiter.

Dass er in den ganzen Jahren bei euch glücklich war und so viele schöne Stunden mit euch verbringen durfte, ist ein großes Geschenk gewesen.

Ich wünsche dir viel Kraft, die du auch brauchst, um für Filou und besonders auch für deine Kinder da zu sein. Sie alle vermissen ihn auch und verstehen auch nicht, warum er so plötzlich nicht mehr da ist. Tröste deine Kinder und feier mit deiner Tochter ihre Jugendweihe. Es wird dich auch ablenken von deinem Schmerz und deine Tochter soll ihre Feier in schöner Erinnerung behalten.
 
F

Findus_Filou

8
1
Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst, unsere Katze ist ja vor Kurzem auch von uns gegangen, ich weiß um den Schock, die Fassungslosigkeit, den Schmerz, wenn man so plötzlich einen geliebten Hausgenossen verliert. Mein allerherzlichstes Beileid für euren Verlust.

Voller Anteilnahme,
Vitellia
Vielen Dank Vitellia, ich bin nun den dritten Tag zu Hause. Hab mich krank schreiben lassen. Und liege immernoch im Bett und Weine. Ich mache mir so viele Gedanken. Ob ich ihn nochmal richtig an mich gekuschelt habe nachdem ich ihn versucht habe zu retten. Da hab ich ihn ja geschüttelt und auf ihm herum gedrückt. Aber ich kann mich nicht erinnern ob ich ihn nochmal richtig an mich gekuschelt habe. Ich habe ihn erst in den Wäschekorb gelegt und später in eine Kiste. Dann haben wir ihn in einen kühlen Raum gestellt und auf meinen Sohn und Mann gewartet und Findus gleich beerdigt. Gemeinsam mit den Nachbarn die ihn auch von Herzen liebten. Besonders deren Kinder. Ich frag mich ob das alles zu schnell ging. Ich mir mehr Zeit für den Abschied hätte nehmen sollen. Nochmal mit ihm alleine hätte sein sollen. Ich war total überfordert mit dem leblosen Körper. . Jetzt ist er unter der Erde und so unerreichbar. Mein armer kleiner Schatz😭😭😭
Ergänzung ()

Es tut mir sehr leid, dass dein geliebter Findus so plötzlich gestorben ist. Mein aufrichtiges Beileid zu deinem Verlust.
Auch wenn es schrecklich ist, dass man diese Bilder vor Augen hat, es ist doch auch tröstlich, dass Findus nicht allein war und dass er deine Nähe gespürt hat.

Dass du ihn sehr liebst, kannst du ihm trotzdem noch sagen. Es tut dir gut, wenn du ihm das sagst. Findus darf weiter ein Teil von deinem Leben sein, denn eure enge Verbindung besteht über den Tod hinaus. Er lebt in deinem Herzen und in deinen Erinnerungen weiter.

Dass er in den ganzen Jahren bei euch glücklich war und so viele schöne Stunden mit euch verbringen durfte, ist ein großes Geschenk gewesen.

Ich wünsche dir viel Kraft, die du auch brauchst, um für Filou und besonders auch für deine Kinder da zu sein. Sie alle vermissen ihn auch und verstehen auch nicht, warum er so plötzlich nicht mehr da ist. Tröste deine Kinder und feier mit deiner Tochter ihre Jugendweihe. Es wird dich auch ablenken von deinem Schmerz und deine Tochter soll ihre Feier in schöner Erinnerung behalten.
Danke für deine lieben Worte, ich zu mich immer noch schwer mit dem Verlust. Meine Kinder machen einen traurigen aber gefassteren Eindruck als ich. Ich werde mir Mühe geben dass die Feier morgen sehr schön wird. Es kommen ja auch viele Gäste und ich hatte verschiedene Überraschungen vorbereitet. Heute werde ich den Rest vorbereiten und mich damit etwas ablenken. Ich hoffe nur diese Schuldgefühle lassen mich bald los.

Einen positiven Nebeneffekt gibt es. Ich habe innerhalb der drei Tage 3 Kilo abgenommen, weil ich nichts essen kann. .
 
Zuletzt bearbeitet:
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.738
215
Wenn Findus mit dir sprechen könnte würde er bestimmt dir dieses sagen:

Du kannst Tränen vergießen, weil ich gegangen bin,
oder du kannst Lächeln, weil ich mit euch so schöne Jahre hatte.
Du kannst die Augen schließen und hoffen das ich wiederkomme.
Oder du kannst die Augen öffnen und all das sehen und spüren
was ich dir hinterlassen habe.

lg
Verena
 
yodetta

yodetta

Moderator
28.876
562
Ach Mensch. :-(
Dein Schmerz ist fast greifbar und Du tust mir wirklich sehr leid.
Fühl Dich mal lieb gedrückt.

Ich mir mehr Zeit für den Abschied hätte nehmen sollen.
Dazu kann ich Dir aus meiner Erfahrung sagen, dass alle Zeit der Welt nicht ausreicht.
Ich hatte Zeit, mich von meiner Herzkatze zu verabschieden und habe sie lange im Garten hin und her getragen und mein verheultes Gesicht in ihr Fell gedrückt.
Trotzdem war am Ende die Zeit zu kurz. Denn ich hatte das gleiche Gefühl wie Du.
"Plötzlich" lag sie dann unter der Erde und ich war doch eigentlich noch gar nicht bereit, mich wirklich zu verabschieden.
Also ganz gleich wie viel Zeit man hat oder sich nimmt, man möchte am Ende doch noch einen letzten Blick werfen, noch einmal streicheln, noch einmal drücken....

Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft.
Schreibe einfach weiter auf, was Dich bewegt. Das kann etwas lindern.

Liebe Grüße
Melanie
 
claudiskatzis

claudiskatzis

8.753
408
Das Loslassen ist für uns das schwierigste, aber wir lassen nur den Körper los. Alles Gefühle, Freuden ,Trauer und auch Erinnerungen bleiben fest in unserem Herzen verankert.
Drück dich :d038:
 

Ähnliche Themen