• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

sehr schlechte Leberwerte...

X

xMiicnhen

1
0
Hallo zusammen,

habe mich heute mal angemeldet weil ich die ganze Zeit nur am googeln bin.
Das wird jetzt eine längere Geschichte...
Unser Leo (Hauskatze, wird nächsten Monat 11 Jahre) hat bereits eine längere Krankheitsgeschichte da er höchst wahrscheinlich eine Inzuchtkatze ist. Er hat einen Eosinophilen Granulomkomplex d.h. er kratzt sich seine Haut immer wieder blutig, sodass sein Fell immer Ewigkeiten braucht bis es wieder nachwächst. Ebenso hat er immer wieder einen Pilzbefall am Bauch (Er ist eine reine Wohnungskatze!!!).Das wurde immer wieder mit Cortison und Pilzmittel bekämpft und in letzter Zeit hatte er sogut wie keine Symptome mehr!!
Jedoch hat
in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die ganze Zeit erbrochen - darin war leider auch Blut enthalten :-(
Wir waren dann am Freitag Morgen gleich beim Tierarzt und dieser meinte es könnte eine Gastritis sein - also eine Magenschleimhautentzündung. Er bekam eine Antibiotika Spritze und die Tierärztin gab uns noch Tabletten mit die wir ihm unters Futter mischen sollten. Zuhause angekommen ging es ihm wieder relativ gut, er hat ein bisschen was gefressen und war auch total verschmust. In der darauffolgenden Nacht hat er wieder erbrochen - diesesmal zum Glück ohne Blut. Also sind wir gestern nochmal zum Tierarzt und dort wurde er stationär aufgenommen. Zuerst hieß es er wird an eine Infusion angeschlossen damit er nicht dehydriert und sie sediert ihn etwas damit sie ihnbesser behandeln und gut behandeln kann und wir ihn in ca. 2 Stunden dann abholen können. Kaum zu Hause angekommen kam der Anruf der Ärztin dass der die Nacht bei ihr verbringen muss da seine Leberwerte sehr schlecht sind. Die Ärztin meint das kommt von der Cortisonbehandlung.
Heute Morgen hat die Ärztin uns wieder angerufen und meinte es sieht überhaupt nicht gut aus und die Werte sind noch schlechter geworden. Sein Urin sei sehr gelb. Die nächsten 24 Stunden sind jetzt entscheidend.
Sollte heute Nachmittag erneut ein Anruf erfolgen, meinte sie wäre es besser wenn wir ihn einschläfern lassen würden.
Aber ich habe heute bereits so viel gegoogelt dass eine Katzenleber sehr regenerativ sei!! Hat also irgendjemand von euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht?? Es kam einfach von einen auf den anderen Tag. Es ging ihm so gut.....

Bin um jeden Tipp und Ratschlag dankbar!!! Ich will meinen "Dicken" nicht so schnell aufgeben!! :(
(Natürlich will ich ihn nicht leiden lassen, aber sollte es die geringste Chance geben dass er wieder gesund wird, will ich diese ergreifen!!)

DANKE SCHON MAL!!

LG
 
07.04.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
claudiskatzis

claudiskatzis

8.306
370
Mehr als das kann ich leider nicht besteuern..
Leberentzündung
Ich hoffe und wünsche euch das ihm geholfen werden kann. 🍀
Alles liebe und gute an Euch
 
Ilvy

Ilvy

6.660
157
Ich drücke auch ganz fest die Daumen für euch!!!!
 
Tinaho

Tinaho

13.105
218
...hier sind ebenfalls Daumen und Pfötchen für Leo gedrückt.
 
Nelly12

Nelly12

1.498
145
Ich kann nicht beurteilen, wie schlecht es deinem Leo geht, vor Allem, ob er Schmerzen hat. Ich glaube, ich würde ihn, wäre es mein Kater, nach Hause holen. Sollte er dann wirklich eingeschläfert werden müssen, würde ich die TÄ bitten, das zu Hause zu machen. So kannst du in Ruhe Abschied nehmen. Evtl. hat Leo aber noch etwas Zeit, und du kannst ihn noch verwöhnen. Mir geht das Ganze etwas schnell, wobei Leo natürlich nicht leiden soll. Wenn du ihn zu Hause hast, kannst du ja sehen, wie es ihm geht und dann auch reagieren.
 
mennemaus

mennemaus

Ehren-Mitglied
7.730
49
Ich drücke deinem Leo ganz fest die Daumen, dass ihm geholfen werden kann und dass seine Leberwerte sich wieder deutlich verbessern.

Mein Westie hatte zusätzlich zu seinen großen Nierenproblemen erhöhte Leberwerte. Diese Werte wurden durch eine Ernährungsumstellung, Tabletten und Globuli zum Leberschutz verbessert.

Ich hoffe sehr, dass dein Leo die akuten Probleme überwindet und dass er bald wieder nach Hause kommen kann.
 
Wuni & Loo

Wuni & Loo

19
11
Mein Hund hatte Leptospirose und ihre WErte waren so hoch, dass sie zum Teil nicht mehr messbar waren. Sie bekam AB, sowie Vit B und Silymarin zur Unterstützung der Leber. Innerhalb kurzer Zeit hatten sich die Werte dann verbessert, heute sind sie normal. Keiner der behandelnden Ärzte hat daran geglaubt, dass der massive Leberschaden sich noch einmal regeneriere. Mein Meerschweinchen bekommt auch momentan Silymarin. Es hatte viel abgenommen und dadurch wahrscheinlich eine Fettleber aufgebaut. Inzwischen geht es ihm schon wieder viel besser. Ich selbst nehme kurmäßig auch Silymarin, da ich Asthma habe und auch Cortison nehmen muss.
Kann es nur empfehlen, sprich den Tierarzt mal drauf an.
 
Nelly12

Nelly12

1.498
145
Wie geht es Leo denn @xMiicnhen?
 

Ähnliche Themen