Bkh scottish fold

D

Daniii

13
1
Erstmal Hallo,
Ich habe mir vor paar wochen eine katze gekauft ist inzwischen 4 Wochen alt mitte mai ist die abhohlung ich hab leider etwas zu spät angefangen mich
zu informieren

Es war ein Wurf mit 3 katzen und der erste

Es ist ein Privat kauf und der Vater war ein deckkater

Und jetzt hab ich bange vor dem OCD da die katze die ich aussuchte als einzigste knick ohren hatte die anderen gerade aber es war purer zucker der kleine ich besuche ihn auch wöchentlich kann man die krankheit vorbeugen vielleicht mit calcium reichem futter oder sonstigen

Auf die frage aif erbkrabkheiten kam ein nein und ich hoffe dass ich der Verkäuferin vertrauen kann...

Bitte Helfen!!!!!
 
09.04.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
claudiskatzis

claudiskatzis

11.171
880
Hallo,
Ob du der Verkäuferin trauen kannst, weiß ich nicht. Ein guter Züchter verkauft seine Tiere nicht ohne die nötigen untersuchen der Elterntiere und Kitten sowie nicht ohne Papere. Zu diesem Thema gibt es im Forum schon einiges. Les dich mal ein.
Wenn du das Kitten nicht möchtest, trete vom Kaufvertrag zurück.
 
_hannibal_

_hannibal_

8.839
273
Auch wenn hier jeder sehr gut nachvollziehen kann, dass man sich in ein Kitten verliebt, kann ich dir vom Kauf nur abraten.

1. Unterstützt du einen Vermehrer
2. Kannst du der Krankheit nicht vorbeugen, du kaufst bewusst eine Qualzucht
3. Solltest du dich bitte weiter informieren, denn Kitten hält man nicht allein

Sorry das klingt jetzt fies, aber durchsuch mal das Forum und du wirst hierzu ganz grausame Berichte lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sternenreiterin

Sternenreiterin

373
57
Auch auf die Gefahr hin, dass das eine fake Anfrage ist: du schreibst, das Kitten sei jetzt 4 Wochen alt und du kannst es Mitte Mai abholen. Dann ist das Kitten 8 oder 9 Wochen alt. Das ist viel viel viel zu früh. Und lies dich bitte bezüglich dieser Qualzucht ein, das Tier wird sein Leben lang gesundheitliche Probleme haben was ja jetzt schon absehbar ist bei der Herkunft und sorry, ich glaube nicht, dass du das bezahlen willst. Trete vom Kaufvertrag zurück und informiere dich vor dem nächsten Kauf über Katzenhaltung und was einen richtigen und seriösen Züchter ausmacht.
 
D

Daniii

13
1
Auch wenn hier jeder sehr gut nachvollziehen kann, dass man sich in ein Kitten verliebt, kann ich dir vom Kauf nur abraten.

1. Unterstützt du einen Vermehrer
2. Kannst du der Krankheit nicht vorbeugen, du kaufst bewusst eine Qualzucht
3. Solltest du dich bitte weiter informieren, denn Kitten hält man nicht allein

Sorry das klingt jetzt fies, aber durchsuch mal das Forum und du wirst hierzu ganz grausame Berichte lesen.
Ergänzung ()

Ich hab schon eine jüngere katze sie wäre also nicht alleine und ich hab mir schon schlimme sachen durchgelesen
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

7.782
223
Ergänzung ()

Ich hab schon eine jüngere katze sie wäre also nicht alleine und ich hab mir schon schlimme sachen durchgelesen
Dann stell ich mir gerade die Frage was du nun hören/lesen willst. Ich denke hier ist schon so ziemlich alles gesagt, was gesagt werden muss. Die Dame, die die Katzen hat ist keine Züchterin sondern Vermehrerin, Das Kitten ist zu jung. Die "Rasse" ist eine Qualzucht. Und ja, sie wird gesundheitliche Probleme haben.

Ich finde es verwerflich sowas durch den Kauf eines Kitten zu unterstützen. Also vom Kaufvertrag zurücktreten scheint mir die einzig sinnvolle Aktion in diesem Fall.
 
D

Daniii

13
1
Auch auf die Gefahr hin, dass das eine fake Anfrage ist: du schreibst, das Kitten sei jetzt 4 Wochen alt und du kannst es Mitte Mai abholen. Dann ist das Kitten 8 oder 9 Wochen alt. Das ist viel viel viel zu früh. Und lies dich bitte bezüglich dieser Qualzucht ein, das Tier wird sein Leben lang gesundheitliche Probleme haben was ja jetzt schon absehbar ist bei der Herkunft und sorry, ich glaube nicht, dass du das bezahlen willst. Trete vom Kaufvertrag zurück und informiere dich vor dem nächsten Kauf über Katzenhaltung und was einen richtigen und seriösen Züchter ausmacht.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

11.171
880
Nimm doch eine Katze passend vom Alter und Charakter aus dem TS oder von einer PS dazu.
 
yodetta

yodetta

Moderator
30.958
827
Hallo und Herzlich Willkommen! :)
Schön, dass Du Dich hier angemeldet hast.

Das machen wir gerne. (y)

Auf die frage aif erbkrabkheiten kam ein nein und ich hoffe dass ich der Verkäuferin vertrauen kann.
Kann sie Dir Nachweise zeigen, dass sie die Elterntiere hat untersuchen lassen, auf Erberkrankungen?
Nein, Du kannst dieser "Züchterin" wohl eher nicht vertrauen.
Bitte kaufe dieses Kitten nicht.

Wenn Du Dich jetzt im Nachhinein informiert hast, dann wirst Du gelesen haben, dass diese Knorpelveränderungen meistens nicht nur an den Ohren vorkommen, sondern dann den ganzen Körper betreffen und die Katzen sehr darunter leiden. Meistens können sie schon mit ein oder zwei Jahren gar nicht mehr richtig laufen, ohne starke Schmerzen zu haben.
Sicher möchtest Du das nicht erleben.... :-(


Wie alt ist denn das Kitten, dass Du noch Zuhause hast? :)

Liebe Grüße
Melanie
 
Ilvy

Ilvy

8.325
496
Hallo, bitte kaufe das Kitten nicht.
ich habe gerade wieder das Beispiel einer 1,5 jährigen Scottish- Fold Katze ( Ebay) im Kopf; die Katze kann so jung schon jetzt nur noch unter Schmerzen laufen... dramatisch für alle, von den TA- Kosten mal abgesehen... Die Besitzer bereuen zutiefst, sich nicht vorher informiert zu haben.
Abgesehen davon; ich finde " normale"Katzenohren wunderschön:love:...LG
 
D

Daniii

13
1
Dann stell ich mir gerade die Frage was du nun hören/lesen willst. Ich denke hier ist schon so ziemlich alles gesagt, was gesagt werden muss. Die Dame, die die Katzen hat ist keine Züchterin sondern Vermehrerin, Das Kitten ist zu jung. Die "Rasse" ist eine Qualzucht. Und ja, sie wird gesundheitliche Probleme haben.

Ich finde es verwerflich sowas durch den Kauf eines Kitten zu unterstützen. Also vom Kaufvertrag zurücktreten scheint mir die einzig sinnvolle Aktion in diesem Fall.
Dann stell ich mir gerade die Frage was du nun hören/lesen willst. Ich denke hier ist schon so ziemlich alles gesagt, was gesagt werden muss. Die Dame, die die Katzen hat ist keine Züchterin sondern Vermehrerin, Das Kitten ist zu jung. Die "Rasse" ist eine Qualzucht. Und ja, sie wird gesundheitliche Probleme haben.

Ich finde es verwerflich sowas durch den Kauf eines Kitten zu unterstützen. Also vom Kaufvertrag zurücktreten scheint mir die einzig sinnvolle Aktion in diesem Fall.
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

1.872
110
Ich kann mich dem, was bisher gesagt wurde, nur anschließen.

Du schreibst:
Es ist ein Privat kauf und der Vater war ein deckkater
- das heißt, die Katze hat keine Papiere (also Stammbaum) und der Züchter ist nicht im Verein. Du kannst ja mal darüber nachdenken, warum das wohl so ist ... - wer nichts zu verbergen hat und alles richtig macht, der hat keinen einzigen Grund ohne Verein zu züchten. Die Papiere für die Babys kosten ca. 20 Euro pro Stück und der Mitgliedsbeitrag liegt bei 40 - 60 Euro im Jahr. Ein ordentliches Kitten vom "richtigen" Züchter kostet zwischen 700 und 800 Euro ... du wirst schnell feststellen, dass Differenz zu deinem Kaufpreis sich jetzt nicht nur aus den fehlenden Papieren errechnen lässt. Und einen Gewinn macht ein ordentlicher Züchter nicht. Hier wird beim Vermehrer einfach am Tier gespart - an Futter und vor allem an Vorsorgeuntersuchungen. Du wirst bei deinem Vermehrer (sorry - etwas anderes ist es leider nicht), weder HCM-Schalls noch Röntgenscreenings finden. Ein richtiger Züchter legt dir so etwas ungefragt vor und klärt darüber auf.

Auch wenn es schwer fällt und du dich garantiert in das Kitten verliebt hast: Lass die Finger davon! Du verliebst dich auch in das nächste Kitten! Und nein, du "rettest" dieses Kitten nicht ... sondern unterstützt jemanden, der gewissenlos sehr, sehr großes Tierleid in Kauf nimmt und völlig verantwortungslos Tiere vermehrt. Und falls wir dich überzeugen können, das Kitten nicht zu nehmen, solltest du auch klar sagen, warum du es nicht nimmst.

Und ja - für ein Kitten von einem richtigen Züchter musst du ein paar hundert Euro drauf legen - aber das ist absolut nichts gegen die TA-Kosten, die dieser Zwerg mit sehr, sehr hoher Wahrscheinnlichkeit verursachen wird. Mal ganz zu schweigen davon, wie es dir gehen wird, wenn du das arme Tier leiden siehst.

Auch wenn ich nie verstehen werde, was man an einer "Katze ohne Ohren" findet und ich diese Zucht aus den oben mehrfach genannten Gründen eigentlich auch ablehne, kenne ich zwei Züchter, die im Hinblick auf Screening und Vorsorge bei dieser Rasse alles tun, was man zur Zeit tun kann, um Probleme zu vermeiden. Falls du daran interessiert bist, kann ich dir gerne dazu Links schicken. Wobei ich dich lieber überzeugen würde, einen ordendentlichen Briten zu kaufen ;). (Nein - ich habe zur Zeit keine Babys abzugeben und will dir jetzt nicht eins von meinen "andrehen" )

Grüße,
Nic
 
Noira

Noira

2.088
116
Dieser obskure "Knickkram" kann einfach nicht gesund sein, egal ob Manx oder Fold, warum kann nicht einfach eine ganz "normale" Katze genügen, wie sie von der Natur vorgesehen ist.
Ich verstehe ja durchaus Vorlieben in Sachen Fellfarbe oder -länge, was ja auch ohne nachhaltige Schäden der Katze machbar ist, es muß doch aber Grenzen geben....
 
Auntie Vanity

Auntie Vanity

39
8
So. Nun habe ich seit einer guten Woche meinen Schlappohrkater Louis bei mir.
Und ich kann mit absoluter Klarheit sagen: Wenn Scottish Fold keine Qualzuchten sind, dann bitte ich darum, mir bitte ein paar Besen zum Verzehr zuzusenden.

Mir bricht jedes Mal das Herz, wenn ich ihn laufen sehe. Er spielt zwar, macht das Erdmännchen, jagt der kleinen Dame hier hinterher - aber es sieht sehr krass aus und macht Geräusche, als wäre er ein Pirat mit Holzbein. Er läuft mit der Hinterhand nicht auf den Zehen, sondern auf dem ganzen Füßchen. Dabei watschelt er wie wir Menschen, wenn wir ganz, ganz dringend auf's Klo müssen. Das sieht dann nicht aus wie eine Katze, sondern irgend ein Geschöpf aus Jim Henson's Muppet Show. Die Verdickungen an seinen Hinterläufen sind wirklich harter Tobak, auch die Pfötchen sind schlimm deformiert. Er springt... aber es ist schwer für ihn. Schon das Sofa macht ihm manchmal Schwierigkeiten. Das hindert ihn nicht daran, es trotzdem zu versuchen, aber es sieht herzzerreißend aus. Laut Tierärztin hat er keine Schmerzen, aber ob das wirklich so ist, und wenn ja, wie lange das so bleibt...?

Er schnarcht. Das klingt geschrieben wie der Brüller schlechthin - aber ich finde es nicht so witzig. Auch beim Essen macht er manchmal komische Geräusche. Durch das platte Gesichtchen sind die Atemwege verengt, ebenso die Tränengänge. Also immer schon Augen saubermachen, die sind schnell siffig. Wenn er aufgeregt ist (das war er auf der Fahrt von Köln zu mir), röchelt er so sehr, dass mir Angst und Bange geworden ist, ob er's wirklich bis nach Hause schafft.

Auf die Öhrchen muss ich aufpassen, damit sich keine Entzündungen bilden, denn mit dem Reinigen klappt's ja nicht so, wie bei normalen Katzenohren. Die Ohrmuscheln selbst sind auch ein Phänomen. Dafür, dass sie nur halb so groß sind, erscheinen sie mir deutlich dicker, aber, gut, das kann trügen. Und ich habe das Gefühl, dass meine kleine Dame vor ihm Angst hat, weil er durch die flachen Ohren aussieht, als würde er sie anlegen....

Versteht mich bitte nicht falsch, Louis ist charakterlich ein unheimlich putziger Kerl! Er hat ein Herz aus 24ct.-Gold und ist eine Seele von Katerich. Er schreit nicht, ist total verschmust und schnurrt wie ein Maschinchen. Sein Fell ist so unfassbar weich, dass dagegen selbst ein Plüschtier keine Chance hat. Er apportiert! Ich dacht', ich geh kaputt vor Lachen, als er mit der Maus im Mäulchen angewackelt kommt und will, dass ich sie werfe...
Und wenn er brachialzärtlich ist und mit der Hand spielen will, reicht ein kleines "Autsch", und er lässt es sofort bleiben. Was für eine coole Socke! Um so unfairer, dass so ein liebes Tier mit so einem Körper leben muss.

Wie auch immer: Sollte mir die Person unter die Finger kommen, aus deren Vermehrerei er stammt, dann möge Gott dieser armen Seele gnädig sein, denn ich werde in diesem Moment definitiv jegliche Kinderstube vergessen. Wie man solch kranke Tiere züchten und die Zucht auch noch gutheißen und verteidigen kann, ist mir vollkommen schleierhaft.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

9.470
364
@ Auntie Vanity Es ist völlig egal ob Vermehrer oder eingetragener Züchter .... es ist eine Vergewaltigung der Genetik. Nur weil irgendwelche dummen Menschen meinen es sieht putzig aus.

Dennoch Hund ab, sich ein Tier zu holen, wo einem jeden Tag bewusst gezeigt wird ... wie grausam sein Kampf werden wird.

lg
Verena
 
Auntie Vanity

Auntie Vanity

39
8
Grüß Dich, Verena,

Yep, wir sind uns da ziemlich einig... man könnte jetzt wahrscheinlich noch endlos debattieren, ob man im Falle von Qual- und Behindertenzuchten überhaupt noch von Züchtern reden sollte. Ich selbst bin in der Hinsicht sehr radikal, zugegeben. Hätte ich da etwas zu sagen, würde ich allen, die Rassen mit krankhaften Gesichtern (z. B. näschenlose Perser, Exotic- und British Short Hair, deformierte Ohren bei Scottish Fold und American Curl), Haarlosigkeit (Sphynx etc.), deformierten Gliedmaßen (Munchkin, Manx, Scottish Fold usw.), internistischen und sonstigen Problemen (Taubheit, Erkrankungen der inneren Organe, Neigung zu Totgeburten, ... , ...) vermehren, das Prädikat "Züchter" aberkennen, denn Zucht impliziert für mich höchstes Verantwortungsbewusstsein, strengste Priorität auf Gesundheit und kein sinnloses in-die-Welt-Setzen unschuldiger Seelchen, während die Tierheime überquellen.

*glucks* (Entschuldige, der ist einfach mal schööön!) <3

Aber ein ganz liebes Danke für Deine lieben Worte!!!
Irgendwie habe ich ein Händchen dafür, ausschließlich Notfellchen mit irgendwelchen Besonderheiten aufzunehmen - wobei Louis durchaus die Spitzenposition einnimmt.
Letztlich ist das Anschauen können von und Zurechtkommen mit einem behinderten Tier auch eine Gewöhnungssache. Ich denke da z. B. an Chase NoFace (Google auf eigene Gefahr), deren Fotos ich mir nicht ansehen kann (Sorry, Chase!), während ihre Fans und ihre Dosis anscheinend kein Problem mit ihrem Handicap haben.
Louis gibt sich aber echt Mühe, zu kompensieren, was geht. Es ist halt, wie's ist: Nun lebt er, und damit verdient auch er es, geliebt und ausgiebig betüddelt zu werden. Die Tierärztin meinte, er wüsste momentan gar nicht, dass er behindert ist, ich hoffe so sehr, dass das wirklich so ist und noch lange so bleibt. Toitoitoi.

Aber jetzt erstmal: Hab eine gute Nacht und morgen nachher einen schönen Feiertag! :)
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
10.305
131
Ich bin auch schwer beeindruckt von deinem Einsatz und deinem Bemühen um diesen Kater. Das trauen sich weiß Gott nicht viele Leute zu.
Ich wünsche euch ein schönes, langes und schmerzarmes Zusammensein.
Louis hat echt Glück, dass er bei dir gelandet ist.

P.S.: Vielleicht kannst du ihm eine Aufstiegshilfe für das Sofa bauen?
 
Auntie Vanity

Auntie Vanity

39
8
Ohneinneinnein, mach mich bitte nicht verlegen, Andrea. (Ich komm auf Komplimente schwer klar - bekloppt, oder?)
Im Moment gehe ich da mit größtmöglicher Naivität an die Sache heran - es geht ihm gut, solange es ihm gut geht. Und wir leben einfach in den Tag hinein, und später sehen wir weiter.

Eine Art Aufstiegshilfe hat er - ich habe diesen Aufbewahrungshocker auf der einen Seite, der ist ein klein wenig niedriger und stabiler - je nach Laune höppt er da erst einmal drauf, oder auf die erste Ebene vom Kratzbaum, die ist auf der anderen Seite vom Sofa. Notfalls kann ich noch das Meditationskissen davorlegen, damit klappt's definitiv.
Er ist ziemlich clever (klar, in so einen großen Bollenkopp passt ordentlich Gehirn) und findet Problemlösungen, da bin ich schwer beeindruckt. Ich glaube, ich sollte irgendwann mal einen Tagebuch-Thread über meine Subkultur aufmachen, die beiden sind schon ziemlich speziell...
 

Ähnliche Themen