• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Lymphogene Leukose

  • Autor des Themas tuelli
  • Erstellungsdatum
T

tuelli

Beiträge
65
Reaktionen
0
Hallo,
meinem Kater Benny, 3 Jahre, geht es seit ca. 2-3 Wochen nicht gut. Er wollte nicht fressen, war schlapp, hat sich ständig sein Mäulchen beleckt und die Augen zugekniffen.
Ich bin sofort zum Tierarzt und der fand erstmal nichts, bis auf Fieber 39,8 Grad.
Er bekam nur Fiebersaft und der Doc meinte, er will nicht gleich mit Antibiotikum rangehen. Ich gab ihm dann Nutri cal, Vitaminpaste und fütterte ihn mit "Restorative Care a/d". So richtig besser ging es ihm aber nicht. Nach 3 Tage war ich wieder beim Arzt. Jetzt bekam er ein Antibiotikum. 2 Tage danach ging
es Benny noch schlechter.
Dann - großes Katzenblutbild, dazu alle Tests (FIP, FIV, FelV), Interferon und ein 2. Antibiotikum. Außerdem wurden 2 Röntgenaufnahmen vom Bauch gemacht.
Die Milz war vergrößert (das konnte ich sehen) und ein Lymphknoten war verdickt (da sagte mir der Doc aber nicht).
Das Blutbild war sehr schlecht, rote Blutkörperchen und Leukozyten verheerend!!
Letzten Freitag, bei Benny wenig Veränderung, wurde nochmal Blut abgenommen, um den Verlauf zu testen.
Am Dienstag vormittag waren die Ergebnisse noch immer nicht da. Abends rief der Doc mich dann an. Das Labor hatte sich gemeldet und die Ergebnisse vorab durchgegeben. Die Animie war noch schlechter geworden, die Leukozyten nur wenig besser.
Der Doc meinte, es sähe alles nach Lymphogener Leukose aus. So sei auch die Meinung des Arztes im Labor. Das müsste aber noch durch weitere Tests bestätigt Ab heute soll Benny seine 3. Duphamox-Spritze bekomme und Prednisolon. Ich habe aber gelesen, dass die Gabe von Kortison eher kontraproduktiv ist.

Hat jemand einen Rat für mich?
Ist das FelV? Ich bin völlig durcheinander. Wie geht es jetzt weiter? Wie ist eigentlich die Behandlung in diesem Fall?

Benny ist mit seinem Bruder, beide Straßenkater, seit ca. 2 Jahren bei mir. Sie sind unzertrennlich, machen alles zusammen, sollten vermittelt werden aber keiner wollte 2 Tiere und einzeln ging gar nicht!!! Sie haben bei mir eine Etage mit 2 Zimmern + Flur + Loggia (vernetzt), dürfen außerdem noch beide tägl. für 1/2 Tag in ein großes Außengehege im Garten. Ichabe den Tierschützern gesagt, wenn sie dieses Jahr nicht vermittelt werden, adoptiere ich sie.
Ich habe noch 2 eigene Tiere (auch Straßentiere), 1Kater, 13J., hat einen Nasentumor (vor einem Jahr festgestellt), bekommt tägl. Metacam und es geht ihm zur Zeit gut (an der Nase sieht man kaum was). Die Katze ist ca. 14, hat etwas Arthrose.

Grüße
Tuelli
 
10.04.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Lymphogene Leukose . Dort wird jeder fündig!
Ilvy

Ilvy

Beiträge
9.121
Reaktionen
938
Hallo, ach je. Ich kann dir keinen fachlichen Rat geben aber ganz feste Daumen drücken für deinen Kater. Hoffentlich melden sich hier noch TN, die dir weiterhelfen können. Liebe Grüße!
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.437
Reaktionen
1.470
Ich kann außer Daumen drücken auch nichts beitragen...🍀🍀🍀
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

Beiträge
7.842
Reaktionen
233
Oh jeee.. das hört sich ja nicht gut an :(

Ich kann auch nur fest die Daumen drücken, da ich mich in dem Thema nicht wirklich auskenne. Ich weiß nur, dass man bei Verdacht auf FelV Infektion einen PCR-Test machen sollte um den Verdacht zu bestätigen oder bene nicht, da die anderen Test wohl recht häufig falsch-positive oder falsch-negative Ergebnisse bringen.

Und den TA würde ich nun mal fragen welches Bakterium er denn mit dem Antibiotikum bekämpfen möchte. Vor erneuter AB-Gabe sollte er das mal testen, denn wenn es sich um ein Virus handelt, kann AB leider nicht viel ausrichten... :/

Auch meine Daumen sind fest gedrückt!!! Ich hoffe es meldet sich noch jemand, der mehr zu dem Thema beitragen kann. Vielleicht @Taskali ?

Liebe Grüße
 
T

tuelli

Beiträge
65
Reaktionen
0
Am 12.4. (Fr.) war ich mit Benny wieder beim TA, schon regelrecht verzweifelt. Er hatte wieder Fieber und wollte keine Medikamente mehr nehmen.
Am 13.4. wollte ich Benny einschläfern lassen, um ihn nicht weiter zu quälen. Es war eine Vertretungsärztin da, die eigentlich sehr gut ist und sich auch schon über Bennys Problem informiert hat, auch mit dem Labor gesprochen hatte.
Sie weigerte sich aber, den Kater einzuschläfern, meinte, er hat wieder hohes Fieber und er könnte doch noch eine Weile leben. Ich erklärte ihr, dass sich Benny nur noch rumquält und dass ich da nicht mehr mitmache. Es gab etliche Diskussionen, dann meinte sie wütend, wenn ich das unbedingt will, dass er stirbt, dann macht sie das jetzt. Da wollte ich nicht mehr. Sollte ich den Kater von einer wütenden Ärztin einschläfern lassen?
Sie gab ihm eine Fieberspritze und noch ein wenig Aufbaumittel mit einer Infusion, dann stand ich mit dem armen Benny da.
Zum Glück ließ er sich noch füttern und ich schlief wieder die Nacht bei ihm.
Am Sonntag fuhr mich jemand aus der Familie mit Benny in eine Tierklinik. Ich nahm alle Rechnungen und die Blutbilder mit.
Leider war an diesem Tag die Chefin der Klinik, die sich immer persönlich um schwere Fälle kümmert, nicht da. Ich sollte am Montag nochmal kommen. Man gab mir noch Appetitanreger zum Eingeben mit. Irgendwie ging es meinem Kater danach nicht ganz so schlecht, wie sonst. Er legte sich sogar 2 Stunden in die Sonne und nahm die Fütterungen freiwillig an.
Und ich schöpfte Hoffnung....
Am Montagnachmittag schaute sich die Leiterin der Klinik genau alle Unterlagen an und war entsetzt. Sie hätte aufgrund des 2. Befundes das Tier schon eingeschläfert. Trotzdem machte sie noch einen kleinen Blutcheck, um ganz sicher zu gehen. Es dauerte ziemlich lange, bis das Ergebnis vorlag. Sie schaute Benny und mich ganz traurig an und meinte, dass sie das Blut 3x durch die Maschine laufen lassen hat, da sie den Befund nicht fassen konnte. Das Blut könnte man eher als Wasser bezeichnen. Sie hatte noch nie einen so schlechten Befund gesehen. Benny war nicht zu retten.
Es tat ihr sehr leid um den jungen, schönen Kater, der sich aufgrund seiner schweren Krankheit nicht mehr weiter quälen sollte.
Und so wurde mein Benny eingeschläfert.
Er ist in meinem Garten an einem schönen Platz begraben und mein Schmerz ist noch immer groß. Nach Ostern muss sein Bruder getestet werden. Es kann sein, dass er das Virus auch in sich hat.
Ich kümmere mich jetzt intensiv um das Brüderchen von Benny. Der kleine Schwarze schreit laufend und will immer bei mir sein (ich muss ihm 100x seine Plüschmaus werfen, damit er sie apportieren kann.). Er war ja noch nie alleine in seinem Leben, hatte immer seinen Benny.
Wenn sein Blut i.O. ist, werde ich ihn schnellstmöglich vermitteln. Für meine beiden älteren Katzen ist er einfach zu jung.

Bei dem 1. Tierarzt habe ich mich bisher nicht gemeldet und kann dort auch erstmal nicht mehr hingehen. Ich werde bei der Klinikchefin bleiben.

Danke nochmal fürs Daumendrücken.
 
NinK

NinK

Beiträge
6.162
Reaktionen
911
Es tut mir sehr leid, dass ihr Benny nicht retten konntet. Ihr habt alles versucht, manchmal kann man nur ohnmächtig daneben stehen. Er ist jetzt an einem anderen Ort und hat keine Schmerzen mehr. Mein Beileid :(
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.437
Reaktionen
1.470
Run free Benny🌈
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
9.121
Reaktionen
938
Von Herzen schicke ich dir viel Kraft.
Du hast Benny die ganze Zeit beigestanden, das hat er ganz sicher gefühlt und du wirst dich nun eher an die traurigen, aber dann auch später an die schönen Zeiten erinnern.
Benny hat es nun leicht. Du hast ihm geholfen und die Zeit des Abschieds habt ihr vielleicht eben noch gebraucht. Er hat dafür ja noch Kräfte aufgebracht.
Benny wird, irgendwie, immer da sein bei dir.
Liebe Grüße..
 
K

Kaeutzchen

Beiträge
3
Reaktionen
0
Es tut mir sehr leid dass für deinen geliebten Benny so gekommen ist.Aber du hast alles versucht und musstest ja auch den Ärzten vertrauen.Ich fühle sehr mit Dir.Ich musste gestern meinen Kater Bobby einschläfern lassen.Er war gerade 12 geworden.Urplötzlich würde er Ende März krank.Erst kam es zu einer Verfärbung des rechten Auges, dann Entzündung des Auges ,Schnupfen und Abgeschlagenheit.Wir haben eine Behandlungsodysee in den letzen 4 Wochen hinter uns.Die letzte Woche hat er dann trotz Antibiotika , Feliserin und immunstärkung gar nichts mehr gefressen.Bin dann letzten Mittwoch nochmal in die Tierklinik,stationäre Aufnahme.Bei Entlassung am Donnerstag sagte man mir er habe gefressen es ginge ihm besser.Ich war glücklich gewesen und dachte endlich geht es bergauf. Zuhause aber bemerkte ich dass das nicht stimmen kann.Es ging ihm genauso schlecht wie vor der Klinik. Gestern sind wir dann mit allen Befunden zu einer anderen Tierärztin .Sie war geschockt und vermutete sofort fip, da alle Werte, der Zustand und auch die Augenentzündung dazu passen würden.Im mitgebrachten Röntgenbild sah man dazu noch, dass er katzenstreu gefressen hatte.Die Tierärztin sagte uns dass dies auch ein sehr schlechtes Zeichen sei.All das hat die Tierklinik , die ja all diese Befunde hatte ,uns nicht gesagt ,sondern mir meinen todkranken Liebling als gebessert nach Hause entlassen.Die zweite Tierärztin teilte uns offen mit, dass Bobby definitiv sterben wird. Wir haben uns dann entschieden ihn gehen zu lassen.Er hatte genug gelitten.Obwohl Ich dieser Tierärztin wirklich vertraue ,geht es mir sehr schlecht, weil ich alles vorher als Fehlbehandlung und unnötige Qual für mein armes Baby halte.Ich hasse mich dafür, dass ich dieser Tierklinik vertraut habe.Aber man ist wirklich ausgeliefert.Der Leidtragende, der das alles so tapfer aushalten musste war mein lieber Bobby.Jetzt liegt er begraben in unserem Garten unter dem Busch wo er die letze Zeit immer gelegen hat.Ich vermisse ihn so.
Ergänzung ()

Ich wünsche dir viel Kraft für die Zeit der Trauer. Fühl dich umarmt .
Ergänzung ()

Und ich drücke fest die Daumen, dass Bennys Bruder gesund ist.Alles Liebe.
 
Zuletzt bearbeitet:
NinK

NinK

Beiträge
6.162
Reaktionen
911
Es tut mir sehr leid um Bobby. Aber möchtest du nicht einen eigenen Thread für ihn eröffnen? Dies ist Bennys Platz, deine Trauer geht sonst womöglich noch unter. Vielleicht hilft es dir uns von ihm zu berichten
 
K

Kaeutzchen

Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für Deine Antwort.Ich bin neu hier und kenne die Verhaltensregeln noch nicht.Deshalb habe ich in meiner Antwort an dich einfach von Bobby geschrieben.Ich wollte nicht Bennys Platz damit verdrängen.
 
NinK

NinK

Beiträge
6.162
Reaktionen
911
Das tust du auch nicht, natürlich darfst du auch hier davon schreiben. Aber es bekommt so möglicherweise nicht die Beachtung die es verdient. So meinte ich das
 
K

Kaeutzchen

Beiträge
3
Reaktionen
0
Okay. Vielleicht mache ich das dann so, wie du es vorschlägst.Ich wünsche dir und deinen Katzen alles Liebe und Gute , vor allem Gesundheit.Ich habe zum Glück auch weitere Katzen, die momentan dauernd nah bei mir sind ,weil sie wohl spüren wie traurig ich bin.Sind einfach wundervolle Wesen.
 
NinK

NinK

Beiträge
6.162
Reaktionen
911
Das stimmt, das sind sie. Und jeder Verlust ist einfach schrecklich
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen