Zusammenführung will nicht klappen

O

OldPapa

6
0
Hallo, ich bin ganz neu hier und auch nicht der große Katzenkenner.
In unserem Haushalt leben leben ein Kater und eine Katze, beide ca14 Jahre alt. Meine Frau hat sie mit in die Ehe gebracht. Der Kater hat ein ich denke psychisches Problem, er schreit sehr viel und laut, dies wurde auch schon mehrfach untersucht und es gab schon ich weiß nicht wie viele Therapien. Aber das ist nicht der Grund warum ich hier bin.
Seit November haben wir zwei neue Katzen die uns als Notfall übergeben wurden. Sicher haben wir nicht alles richtig gemacht bei der Zusammenfhrung aber am Anfang hielt es sich noch in Grenzen.
Die beiden Neuankömmlinge sind Geschwister und ca 3 Jahre alt. Körperlich den beiden alten natürlich völlig überlegen.
Dann mussten wir im Januar umziehen und seid dem eskaliert es. Die beiden jungen beanspruchen die neue Wohnung als ihr Revier und unterdrücken die beiden alten auf das übelste. Greifen sie ständig an bei jeder kleinen Gelegenheit so das es auf dem beiden Seiten leichte Verletzungen gab.
Die aktuelle Situation ist jetzt so das der Kater alles anfaucht was sich ihm aus einer Richtung nähert die er gerade nicht einsehen kann. Er wird verprügelt wenn er vom katzenklos kommt und rennt dann schreiend weg. Bei unserer alten Prinzessin ist es noch schlimmer, sie traut sich nicht mehr von meinem Sofa runter. Die schläft, frisst und macht ihr Geschäft da! Bewegt sich nicht mehr dort weg. Sie traut sich oft nicht mal mehr auf die katzentoilette die auf dem sofa steht weil sie dann die Umgebung nicht mehr beobachten kann. Dementsprechend berichtet sie ihr Geschäftsführer auch öfters direkt auf dem sofa, wovon ich sehr begeistert bin. Auch habe ich das Gefühl das unsere alte Dame in den letzten Wochen sehr abgebaut hat, körperlich durch die fehlende Bewegung und ansonsten sitzt sie oft in dem Körbchen und starrt vor sich hin ohne sich zu bewegen. Ich finden den Zustand sehr erschreckend.
Ich bin jetzt der Meinung das nach so langer Zeit sich die Situation nicht mehr ändern wird und die beiden jungen die alten weiter drangsaloeren werden wenn nicht sogar schlimmeres. Meine Frau möchte die beiden jüngeren aber nicht wieder abgeben weil sie die beiden lieb gewonnen hat. Sie selbst sagt sie weiß auch nicht mehr was sie tun soll, hat sich auch schon überall informiert und alles ausprobiert. Ich habe ihr gesagt das ich mit der Situationen nicht mehr klar komme und das was passieren muss. Ihre Antwort ist dann das ich sie nicht vor die Wahl stellen soll. Ich weiß absolut nicht mehr weiter :(
 
15.04.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Tinaho

Tinaho

13.051
213
Hallo OldPapa,

Herzlich Willkommen im Forum, schön dass du dich angemeldet hast.

Puh, dass hört sich ja schlimm an. Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, aber es gibt hier Foris die sich mit solchen Problemen auskennen.
@Geek kann dir sicher weiterhelfen.
Er wird sich bestimmt bei dir melden.

Ich hätte noch eine Frage zur aktuellen Wohnsituation. Ist denn die neue Wohnung wesentlich kleiner/anders als vorher?
 
Geek

Geek

2.464
60
Hi,
na das klingt ja wirklich katastrophal.
Von der Beschreibung her würde ich spontan sagen, da ist Hopfen und Malz verloren.

Deshalb die dringende Bitte:
Mach mal ein Video von den Angriffen, sollte ja leicht sein, wenn das ständig passiert.
Wenn ein Video nicht geht, dann bitte Fotos allen Katzen und speziell der alten Dame auf dem Sofa.

Das muss ich zuerst sehen, dann kann ich dir sehr sicher ein paar Tipps geben.

Weiterhin wären die Namen aller Katzen nett, ist sonst etwas mühsam auf die Einzelnen einzugehen.
Und zu letzt: Was für Therapien hat der Kater denn bekommen?
 
O

OldPapa

6
0
Also die beiden älteren Katzen sind Tommy und Kitty, die beiden jüngeren heißen Maja und Balou. Maja ist auch diejenige die Kitty vorallem sehr stark bedrängt, Balou ist da meistens nur der Mitläufer, aber sofort zur stelle wenn er hört das sie die beiden Mädels zoffen.
Die Wohnung ist übrigens größer als vorher, vorher waren es 100 jetzt 140quadratmeter.
Tommy wurde untersucht auf alles mögliche, hat alles mögliche an Medikamente bekommen, Futter wurde mehrfach umgestellt, er verträgt Rindfleisch nicht gut.
Danke schon mal für eure Bemühungen
Ergänzung ()

Tommy's Mutter wurde kurz nach der Geburt vergiftet, die Babys haben noch die vergiftet Muttermilch getrunken und alle bis auf Tommy sind gestorben. Er hat auch keinen Gleichgewichtssinn. Dafür schielt er ein wenig. Das schreien hat er auch nicht ständig, meistens wenn er vom Klo kommt rennt er schreiend davon. Er wurde schon auf Blasen und Nieren Steine untersucht aber es ist alles in Ordnung. Sobald meine Frau die Wohnung verlässt geht das Geschrei auch los für Stunden oder nachts so das keiner schlafen kann.
Auch deswegen gab es schon des öfteren Streit weil ich oft Spätschicht hatte, nachts um 1 ins Bett bin und morgens um 6 zum nebenjob musste und die halbe Nacht wegen dem Geschrei nicht schlafen konnte.
Ergänzung ()

Wenn die Futterschalen weiter weg stehen frisst sie nichts mehr...
IMG_20190415_112310.jpg
Ergänzung ()

So sitzt sie da oft stundenlang oder in ihrem Körbchen. Ohne die zusätzliche Höhle fühlt sich sich unsicher und kommt nicht mehr raus
IMG_20190415_112155.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
claudiskatzis

claudiskatzis

8.251
364
Moin,
aus meiner Sicht solltet ihr für die beiden Jungspunde ein neues gutes Zuhause suchen.
Eure beiden Senioren drehen ja völlig am Rad und sind mit der Situation total überfordert. Die zwei tun mir sehr leid, da ihnen ihre Lebensqualität genommen wird. Das die Katze da unsauber wird, versteh ich.
Gebt den beiden noch ein paar friedliche und schöne Jahre bei euch .
Bei eurem Senior kann es durchaus sein das er durch die vergiftete Muttermilch Hirn oder Organische Schäden hat. Ist das schon untersucht worden?
Ergänzung ()

Vielleicht ist er auch taub?
 
O

OldPapa

6
0
Ich weiß das alles, ich hatte für Maja und Balou schon längst nach einem neuen Zuhause gesucht aber das Thema artet dann immer in einen handfesten Streit aus...
Tommy wurde untersucht und man kann anhand von röntgenbilder leider nichts erkennen. Aber das sein Verhalten und seine sonstigen Defizite auf die Vergiftung zurück zu führen sind, das bestätigte jeder der Tierärzte.
Ergänzung ()

So bleibt sie jetzt den ganzen Tag... IMG_20190415_115611.jpgIMG_20190415_115558.jpg
 
claudiskatzis

claudiskatzis

8.251
364
Also würde deine Frau lieber die Senioren abgeben und die jungen behalten?
Schade das ihr deswegen Streit habt. Das ist sehr bedrückend.
Die „ alten „ leiden und werden unbequem . Das ist auch bei uns Menschen so ... Sprech bitte nochmal mit deiner Frau.
Könnt ihr zur Not die Wohnung für die Katzen teilen? Oder den Jungen Freigang gewähren?
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

6.108
61
Hallo und herzlich Willkommen.

das hört sich wirklich gar nicht gut an, ich hoffe, dass Geek dir noch weiterhelfen kann, befürchte aber fast, dass es keine Lösung geben wird, die für alle zu 100 % befriedigend ist :(

Ihr solltet euch wirklich überlegen euch von einem Pärchen zu trennen, damit alle noch ruhige, friedliche Jahre als glückliche Katzen verbringen können, denn so ist das definitiv kein Dauerzustand. Vielleicht mag deine Frau sich auch mal hier im Forum umsehen?

Es gibt leider Situationen in denen man seinen Egoismus zurückstellen muss um die beste Lösung für die Tiere zu finden und da gehört es leider hin und wieder auch dazu sehr schwere Entscheidungen zu treffen, unter denen man selbst leidet aber man weiß, dass es für die Tiere das beste ist.

Ich musste selbst vor einigen Jahren einen Kater abgeben (manche hier haben es vielleicht mitbekommen), weil meine Katze leider sehr unter der Situation gelitten hat.

Alles Gute für euch!
 
Geek

Geek

2.464
60
Also die beiden älteren Katzen sind Tommy und Kitty, die beiden jüngeren heißen Maja und Balou. Maja ist auch diejenige die Kitty vorallem sehr stark bedrängt, Balou ist da meistens nur der Mitläufer, aber sofort zur stelle wenn er hört das sie die beiden Mädels zoffen.
Ok,
super das du so schnell Fotos hochladen konntest und danke für die Namen.

Und jetzt die gute Nachricht: Die Sache klingt lösbar.
Die (vieleicht) schlechte Nachricht: Ihr müsst sehr konsequent sein, ich vermute das könnte bei deiner Frau ein Problemchen werden.

Ihr habt genau eine große Baustelle und die heißt Maja.
Wenn ihr Maja in den Griff bekommt, ist alles andere vernachlässigbar.

Das Verhalten vom Maja ist schlichtes Mobbing.
Dabei ist egal, wie sie es meint oder ob Kitty sich nicht deutlich genug zur Wehr setzen kann.

Am wichtigsten dabei ist eure Einstellung bei der Sache und damit Schritt 1:
  • Ihr habt 4 Katzen.
  • Ihr wollt 4 Katzen behalten.
  • Keine Katze hat irgendwelche Sonderrechte.
  • Es gibt keine Reviere oder "Das ist meins " (Einzige Ausnahme momentan der Safeplace von Kitty)
  • Es ist vollkommen normal, dass die Katzen nicht wissen, was falsch ist. Dafür seid ja ihr da und sagt ihnen das ab jetzt.
  • Die Situation ist lösbar und ihr schafft das.
Schritt 2:
Ihr sagt Maja ganz deutlich, dass sie etwas falsch macht und das es ab jetzt kein Mobbing mehr gibt.
Und das wird ständig wiederholt, sobald die Kleine anfängt zu stänkern.
Hier kommt jetzt eine Methode, die wirklich funktioniert, wenn ihr sie konsequent einsetzt.
3-Punkte-Regel
Bitte durchlesen, wirken lassen und dann nochmal durchlesen.

Also wenn Maja das nächste Mal anfängt zu stänkern, egal warum, heißt es "Maja Stop", dann "MAJA STOPP!" und wenn das nicht wirkt, dann ab in die Schmollecke drängen.
Das natürlich auch bei Balou und den anderen Katzis, aber ich vermute, dass die kein Problem sind.

Wenn Maja wirklich Ausraster hat (große Pupillen, starrer Blick) und nicht ansprechbar ist, dann kommt sie in einen seperaten Raum, die Tür wird zugemacht und die Kleine darf dann ein paar Stunden vor sich hin jammern, bis sie wieder normal ist.
Die Empfehlung ist jetzt etwas härter als gewohnt, aber hier geht es im wahrsten Sinne des Wortes um das Leben von Kitty.

Mit etwas Glück wirkt das schon nach wenigen "Anwendungen", dann könnt und solltet ihr anfangen, alle Situationen in denen Maja friedlich zu den beiden Senioren ist über den grünen Klee zu loben.
 
O

OldPapa

6
0
Nein, die will die Senioren nicht abgeben, aber sie will nicht akzeptieren das es nicht funktioniert.
Also würde deine Frau lieber die Senioren abgeben und die jungen behalten?
Schade das ihr deswegen Streit habt. Das ist sehr bedrückend.
Die „ alten „ leiden und werden unbequem . Das ist auch bei uns Menschen so ... Sprech bitte nochmal mit deiner Frau.
Könnt ihr zur Not die Wohnung für die Katzen teilen? Oder den Jungen Freigang gewähren?
Ergänzung ()

Danke für die schnelle Antwort, aber die Methode mit dem wegsperren haben wir mehrere Tage lang versucht. Das hat leider gar nichts gebracht. Kitty war während dieser Zeit viel entspannter und hat sich auch zum Teil in der Wohnung bewegt. Sobald aber Maja wieder aufgetaucht ist war es auch vorbei und sie hat sich wieder auf mein Sofa zurück gezogen. Wenn ich auf dem Sofa bin kommt sie raus und zu mir weil sie weiß das ich Maja wegjage sobald sie sich anschleicht. Wirklich entspannen kann sich kitty dann aber auch noch nicht, sie legt sich zwar zu mir und lässt sich am Bauch kraulen, aber sie schnurrt dann nicht mehr wie früher sondern schlägt ständig nervös mit dem Schwanz...
Ok,
super das du so schnell Fotos hochladen konntest und danke für die Namen.

Und jetzt die gute Nachricht: Die Sache klingt lösbar.
Die (vieleicht) schlechte Nachricht: Ihr müsst sehr konsequent sein, ich vermute das könnte bei deiner Frau ein Problemchen werden.

Ihr habt genau eine große Baustelle und die heißt Maja.
Wenn ihr Maja in den Griff bekommt, ist alles andere vernachlässigbar.

Das Verhalten vom Maja ist schlichtes Mobbing.
Dabei ist egal, wie sie es meint oder ob Kitty sich nicht deutlich genug zur Wehr setzen kann.

Am wichtigsten dabei ist eure Einstellung bei der Sache und damit Schritt 1:
  • Ihr habt 4 Katzen.
  • Ihr wollt 4 Katzen behalten.
  • Keine Katze hat irgendwelche Sonderrechte.
  • Es gibt keine Reviere oder "Das ist meins " (Einzige Ausnahme momentan der Safeplace von Kitty)
  • Es ist vollkommen normal, dass die Katzen nicht wissen, was falsch ist. Dafür seid ja ihr da und sagt ihnen das ab jetzt.
  • Die Situation ist lösbar und ihr schafft das.
Schritt 2:
Ihr sagt Maja ganz deutlich, dass sie etwas falsch macht und das es ab jetzt kein Mobbing mehr gibt.
Und das wird ständig wiederholt, sobald die Kleine anfängt zu stänkern.
Hier kommt jetzt eine Methode, die wirklich funktioniert, wenn ihr sie konsequent einsetzt.
3-Punkte-Regel
Bitte durchlesen, wirken lassen und dann nochmal durchlesen.

Also wenn Maja das nächste Mal anfängt zu stänkern, egal warum, heißt es "Maja Stop", dann "MAJA STOPP!" und wenn das nicht wirkt, dann ab in die Schmollecke drängen.
Das natürlich auch bei Balou und den anderen Katzis, aber ich vermute, dass die kein Problem sind.

Wenn Maja wirklich Ausraster hat (große Pupillen, starrer Blick) und nicht ansprechbar ist, dann kommt sie in einen seperaten Raum, die Tür wird zugemacht und die Kleine darf dann ein paar Stunden vor sich hin jammern, bis sie wieder normal ist.
Die Empfehlung ist jetzt etwas härter als gewohnt, aber hier geht es im wahrsten Sinne des Wortes um das Leben von Kitty.

Mit etwas Glück wirkt das schon nach wenigen "Anwendungen", dann könnt und solltet ihr anfangen, alle Situationen in denen Maja friedlich zu den beiden Senioren ist über den grünen Klee zu loben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Geek

Geek

2.464
60
Danke für die schnelle Antwort, aber die Methode mit dem wegsperren haben wir mehrere Tage lang versucht. Das hat leider gar nichts gebracht.
Ähm,
ich habe wegsperren nur als Notfall erwähnt, wenn Maja sich nicht regulieren läßt, bis sie wieder bei klaren Sinnen ist.
Wenn nur das Wegsperren bei dir angekommen ist, dann habe ich das nicht deutlich geschrieben.

Ihr seid die Chefs und ihr duldet kein Mobbing. Das und nur das sollte ankommen.

Habt ihr es denn mit stetiger Beeinflussung/Erziehung/Führung/Lenkung (such dir einen Begriff aus, der gefällt) probiert?
Und mit stetig meine ich immer - das ganze Katzenleben lang.
Die Methode funktioniert, aber nicht so, dass nach ein paar Tagen wieder alles ok ist.
Immer wieder machen, niemals aufhören und es wird langsam immer besser werden, bis es nur noch ganz seltene Ausreißer gibt.
 
Ilvy

Ilvy

6.631
155
Hallo, du bekommst ja schon wertvolle Tipps. beim Lesen habe ich dann gedacht, dass es- für uns hier gesprochen- in ähnlichem Fall völlig klar wäre, aus Liebe zu allen Tieren die Jüngeren in ein neues schönes Zuhause zu vermitteln.
Wäre das nicht das Beste? Und da muss der menschliche Egoismus eben mal zurückstehen. schlimm, wenn ihr Streit deshalb habt..
Ihr habt die " alten Miezen" mit den Jungen konfrontiert; das hätte zwar ja auch klappen können, aber so scheinen mir besonders Kittys kommende Lebensjahre absolut trist, wenn das so weitergeht.LG
 
O

OldPapa

6
0
Wir haben Maja natürlichmMaja bei jedem Angriff gemaßregelt oder haben versucht den Angriff zu verhindern. Hatte das keine Wirkung, wurde sie beim nächsten Versuch weggesperrt. Das hat alles nichts gebracht. @Ilvy wie ich schon ein paar Mal geschrieben habe, ich habe kein Problem damit die jüngeren wieder zu abzugeben, weil ich sehe wie die beiden älteren leiden. Meine Frau will aber nicht und wir streiten deswegen oft.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

8.251
364
Vielleicht solltest du das was hier geschrieben wurde , deiner Frau mal zu lesen geben....
Es ist schade, das sie euren „ Altkatzen“ einen solchen Stress zumutet und euren jungen Katzen tut es so wie es ist auch nicht gut.
Ich finde das es so wie es ist weder den Katzen noch Euch und eurer Beziehung gut tut wenn Mensch und Katzen sich zanken.
 
O

OldPapa

6
0
Hab jetzt noch ein mal mit meiner Frau gesprochen. Wir versuchen es jetzt noch einmal über die 3 Punkte regel. Die Frage dabei ist nur was passiert wenn wir nicht zuhause sind? Da kann weder gemaßregelt noch weggesperrt werden?
 
Geek

Geek

2.464
60
Hi,
tolle Entscheidung für alle 4 Katzis, ich drücke die Daumen für viel Erfolg!

Normalerweise sind Katzen immer friedlicher, wenn die Dosis aus dem Haus sind.
Trainiert Maja konsequent wenn ihr da seid (wenn ihr Ostern nicht wegfahrt, dann habt ihr ja schon mal 4 Tage).
Im Normalfall sollte sich ihr Verhalten nach ein paar Tagen schon verbessert haben, aber niemals aufhören, denn es wird Rückfälle geben.

Im Bestcase traut sich Kitty in ca. einer Woche bereits wieder von der Couch.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

8.251
364
Ich hoffe und wünsche es euren Katzen und euch das es klappt🍀
Halt uns bitte auf dem Laufenden
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

6.108
61
Ich finde es schön, dass ihr es nun konsequent versuchen wollt :) Und ihr habt von Geek wertvolle Tipps bekommen.

Ich drücke die Daumen, dass es klappt. Bitte denkt aber auch über einen Zeitpunkt nach, den ihr euch setzt, zu dem sich die Situation verbessert haben muss, denn für die arme Kitty ist es im Moment der pure Horror und das sollte auch deine Frau einsehen.

Glaub mir, ich weiß wie schwierig das ist aber man schiebt solche Probleme ansonsten viel zu lange vor sich her und verliert im schlimmsten Fall das Wohlbefinden der Tiere aus den Augen.

Alles Gute!
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen