Auch Diät

  • Autor des Themas Tiger-Chrisi
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    diaet
T

Tiger-Chrisi

Beiträge
168
Reaktionen
0
Hallo, jetzt habe ich schon so lange nicht mehr hier geschrieben (war ziemlich im Stress) aber jetzt brauche ich mal dringend Rat:

Meine Katzen (m+w 1,5 Jahre) werden so langsam aber sicher immer runder. Wir waren kürzlich beim TA zum impfen und der sagte auch,
dass sie "leicht übergewichtig" sind. Er hat mir Diät-Futter empfohlen. Natürlich Iams, Royal Canin oder Hills, was die TÄ halt so immer empfehlen.

Zur Zeit fütter ich für beide zusammen: Morgens Trofu 75g, eine Mischung aus ProNature und Felisan. Abends eine Dose Shah (Aldi) immer die Dosen ohne Zucker. Das Nafu wird gegen Harngries mit Wasser verdünnt.

Jetzt habe ich mal nach Premium-Diät-Futter gesucht leider bietet z.B. Felisan das gar nicht an. Nur ProNature mag ich nicht gern füttern, weil es meine Katzen nicht so mögen. Ich nehme es nur um das Felisan zu Strecken, damit sie es nicht so verschlingen.

Welche Sorten könnt Ihr denn empfehlen? Hat schon mal jemand ProFormance gefüttert? Wenn ja, wie schmeckt es euren Fellnasen? Reicht es vielleicht, wenn ich nur eine Trofu-Sorte austausche?

Danke für Eure Tipps.

Chrisi
 
02.11.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Auch Diät . Dort wird jeder fündig!
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Du fütterst ja eine recht grosse Menge Futter...

Ich halte nicht viel von Diätfutter, da da die Vorteile eines hochwertigen Futters durch unverwertbare Füllstoffe wieder heruntergefahren.

Verringere doch einfach mal ein wenig die Menge, sie werden sich sicher schnell daran gewöhnen und mit vermehrtem Spiel schnell abnehmen.

Es kann da schon völlig ausreichend sein die Trockenfuttermenge für z.B. einen Monat um 5 g pro "Person" zu verringern und gleichzeitig die Bewegung besonders zu fördern...

Unserem Odin konnte man, als er noch zum Dickwerden neigte, mit einfach nur 5 g weniger Trofu und vermehrter Bewegung binnen eines Monats locker 500 g abluchsen, womit er wieder sein Idealgewicht hatte...
 
T

Tiger-Chrisi

Beiträge
168
Reaktionen
0
Hallo Aiur,

recht viel??????? Wieso?

Auf den Empfehlungen steht doch, dass man bei 6-kg-Katzen 70 bis 90 g Trofu pro Tag füttern soll. (Bei reiner Trofu-Fütterung) Und bei den Shah-Dosen (Ich habe jetzt gerade keine auf der Arbeit) denke ich steht 2 Dosen / Tag.

Bei mir bekommt jede Katze quasi 37g Trofu + 1/2 Dose Shah (ca 100g)

Ist das wirklich zu viel? Ich kann ja mal reduzieren. Da es so praktisch ist, immer eine Dose zu verteilen, ist es einfacher beim Trofu zu reduzieren. (Die Fellnasen werden mich steinigen, sie fressen das Trofu nämlich immer auf einen Schlag weg)

Aber ist Diät-Futter wirklich so schlecht? Auch bei Premium-Sorten? Das wundert mich echt.

LG Chrisi
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Hallo!


Ach, die Shahdosen enthalten nur 200 g? OK, dann ist es dochj nicht so viel ^^...
Ich war einfach mal davon ausgegangen, das sie wie unser Lux im Norden 400 g enthalten.

Recht viel??????? Wieso?

Die Fütterungsempfehlung gilt ja eigentlich immer für eine mittelmässig aktive 4 kg schwere Katze. Diese Katze ist meiner Meinung nach ein Freigänger, so wie es die meisten Katzen in unserem Lande sind.

Unsere Katzen sind Wohnungskatzen und ausserdem kastriert, deshalb ist ihr Energiebedarf niedriger und ich dosiere schon immer unter den Fütterungsempfehlungen, weil eine kastrierte Wohnungskatze sonst einfach dick werden muss- wenn sie nicht ein schelchter Fresser oder extrem aktiv ist.

Ich kann dir halt nur sagen wie es bei uns ist.

Für Odin (sehr ruhig) ist seine morgendliche Trofuration ca. 1/4 der empfohlenen Tagesration.
Für Ares (mittelmässig Wohnungskateraktiv)ist es die Hälfte seiner Tagesration.
Für Ares (mittelmässig Wohnungskateraktiv) ist es ebenfalls die Hälfte.

Das Nassfutter, was sie wirklich im Endeffekt je fressen ist bei
Odin ca. 1/4 seiner angegebenen Tagesration (bei einem fast- 8kg Kater wären dasnämlich 800 g!),
Bei Ares 1/2 seiner Tageration, Bei Frajo vielleicht 1/4.

Weitere "Futtergelüste" werden mit magerem Rohfleisch gestillt.

So halten alle ohne Hunger oder Leid ihr Gewicht, was sich positiv auf Gesundheit und Aktivität auswirkt, und ich habe gar keine Mühe damit.

Würde ich mich an die Rationen halten, würden Odin und Ares binnen weniger Tage aus allen Nähten platzen.
Immer wenn ich bei Odin ein neus Trofu ausprobiert und mich nach der Üftterungsempfehlung gerichtet habe, konnte man richtig sehen wie er "wächst" binnen kürzester Zeit, so das ich es anpassen müsste.

Das einizge Diättrockenfutter das ich je sah unter den vielen die ich mir angeschaut habe, das ich für "gut" heissen würde wäre Felidae Platinum.
Dort wird die verringerte Kalorienzahl nicht über billige Füllstoffe, sondern über magere Fleischsorten und weniger Öle und Fette erreicht.
Probiert habe ich es aber mangels Notwendigkeit nie.


Schau dir mal ein paar mittelklasse- oder Premiumtrofus von der Zusammensetzung an und vergleiche sie dann mit dem dazu passenden Diätfutter.

dir wird auffallen das der Getreideanteil jeweils weiter oben steht als beim "Original", sie also Fleisch und tierische Bestandteile zugunsten von pflanzlichen Stoffen weggelassen haben.
Und das ist ja genau der Grund, weshalb ich Premium füttere-
Hoher Fleischanteil, keine allergenen Getreidesorten, wenig Getreide allgemein... All das ist bei so gut wie allen Lightfuttern wieder ins negative gezogen...
 

Schlagworte

diätkatzen

,

diätkatzen futter

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen