alte Dame muss zunehmen

C

Cattl

Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo allerseits,

wir haben eine alte Katzendame, ca. 17 Jahre alt. Seit fast 14 Jahren ist sie bei uns. Sie war schon immer zierlich, hatte zuletzt so um die 3,5kg. In letzter Zeit ist uns aufgefallen, dass sie immer dünner wird. Sie frisst wie immer, Urin und Stuhlgang normal, sie spielt, kuschelt usw., macht also keinen kranken Eindruck.

Gestern waren wir
wegen der Gewichtsabnahme beim Tierarzt, Gewicht war 3,2kg. Blutbild wurde gemacht, alle Werte bestens (Leber, Niere, Schilddrüse, Zucker und noch eine Menge anderer Werte). TA meinte, die Augen sind eingefallen, das ist wohl ein deutliches Zeichen für Abmagerung.
Der TA vermutet Schmerzen als Ursache. Entweder die Zähne (sie hat nicht mehr viele) - aber fressen tut sie eigentlich wie immer - oder Arthrose. Sie bewegt sich aber normal, wie wir es kennen, springt hoch und wieder runter, geht auf den Kratzbaum usw. Es sieht also nicht so aus, als ob ihr etwas weh tut. Er hat uns etwas Schmerzmittel mitgegeben, das wir ihr die nächsten Tage mal geben sollen. Wir sollen beobachten, ob sie aktiver wird oder mehr frisst.

Soweit die Vorgeschichte...

Wir möchten sie nun wieder etwas aufpäppeln und ich hoffe auf euer geballtes Wissen. Habt ihr Tipps? Was sind denn Sachen, die gut angenommen werden? Sie bekommt tgl 2 Beutel Nassfutter (nimmt leider nur Felix), dazu Trockenfutter (Royal Canin Fit32). Das Trockenfutter wollen wir umstellen auf eines für Draußen-Katzen, was mehr Kalorien hat. Aber was können wir sonst noch geben?

Vielen Dank schonmal!
 
28.05.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: alte Dame muss zunehmen . Dort wird jeder fündig!
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
33.555
Reaktionen
1.239
Hallo und Herzlich Willkommen! :)

Ich halte das mit dem Schmerzmittel für eine gute Idee, wenn alle Blutwerte okay sind.
Katzen sind ja leider Meister im Verbergen von Schmerzen.
Hatte sie denn schon mal eine Zahnsanierung?

Zum Päppeln und Appetitanregen gebe ich das hier Alfavet ReConvales Tonicum Katze 6 x 45 ml: Amazon.de: Amazon.de
Und dann wäre natürlich noch von Vorteil, wenn sie hochwertiges Nassfutter fressen würde, statt Felix.

Liebe Grüße
Melanie
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
19.581
Reaktionen
1.613
Guten Morgen Cattl und herzlich Willkommen,
ich möchte mich Yodetta anschließen.
Felix ist leider nicht so ideal. Vielleicht ist es ja möglich die alte Dame doch noch auf hochwertiges Futter umzustellen.

Hier sind Daumen und Pfötchen gedrückt, dass sie sich wieder berappelt.
 
C

Cattl

Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo und Herzlich Willkommen! :)

Ich halte das mit dem Schmerzmittel für eine gute Idee, wenn alle Blutwerte okay sind.
Katzen sind ja leider Meister im Verbergen von Schmerzen.
Hatte sie denn schon mal eine Zahnsanierung?

Zum Päppeln und Appetitanregen gebe ich das hier Alfavet ReConvales Tonicum Katze 6 x 45 ml: Amazon.de: Amazon.de
Und dann wäre natürlich noch von Vorteil, wenn sie hochwertiges Nassfutter fressen würde, statt Felix.

Liebe Grüße
Melanie
Wir haben mal Zahnstein entfernen lassen. Der TA meinte gestern, an die Zähne würde er nicht mehr rangehen, weil das ja nur unter Vollnarkose gehen würde. Und davon rät er ab. Mir ist gestern so richtig klar geworden, wie alt unsere Crissi ist und dass es irgendwann vorbei sein wird :(
Mit dem Futter ist es schwierig, ich weiß... Wir haben ihr letztens mal 2 gute Beutel mitgebracht. da wird kurz probiert und dann bleibt es liegen. Und selbst bei dem Felix gibt es Sorten, die besser gehen und andere nimmt sie nicht so.
Was immer geht, ist Gimpet Shiny cat. Das gibt es als Belohnung nach dem TA oder Tierpension. Aber das ist ja leider kein Alleinfutter.

Viele Grüße
Cathleen
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
19.581
Reaktionen
1.613
Hallo Cathleen,
ich kann dich gut verstehen.
Wir haben hier auch so einen Mäkel-Opa (sein genaues Alter ist unbekannt er wird auf 16 plus geschätzt). Da er auch noch eine Futterunverträglichkeit hat ist es bei ihm auch fast unmöglich mit hochwertigem Futter zu füttern.
Versuch aber mal das Tonicum, dass Yodetta dir empfohlen hat. Viele Foris hier haben da gute Erfahrungen mit gemacht.

Je älter unsere Samtpfoten werden, desto riskanter ist natürlich auch eine Narkose, da stimme ich dir vollkommen zu.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
33.555
Reaktionen
1.239
Wir haben mal Zahnstein entfernen lassen.
Du hast geschrieben, dass sie nicht mehr viele Zähne hat.
Hat sie diese einfach verloren?
Es gibt ja leider diese sehr schmerzhafte Erkrankung, die sich FORL nennt und oftmals sehen befallene Zähne dann von außen recht gut aus, aber die Wurzel im Inneren wird "zerfressen"...
Der TA meinte gestern, an die Zähne würde er nicht mehr rangehen, weil das ja nur unter Vollnarkose gehen würde. Und davon rät er ab.
Weil sie in einem zu schlechten Allgemeinzustand ist, oder warum?
Ich habe hier im Forum schon einige Male gelesen, dass auch alte Tiere nochmal richtig aufgeblüht sind, als sie endlich keine Zahnschmerzen mehr hatten. :)

Mir ist gestern so richtig klar geworden, wie alt unsere Crissi ist und dass es irgendwann vorbei sein wird :(
Ja, damit hast Du natürlich recht und letztendlich muss es auch nicht an den Zähnen liegen.
Wirklich wichtig ist aber, dass sie keine Schmerzen leiden muss.
Welches Schmerzmittel hast Du denn mitbekommen?

Wurde mal ein Röntgenbild oder Ultraschall gemacht, um zum Beispiel einen Tumor auszuschließen?
Denn wenn ich höre, dass der Körper so "ausgezerrt" ist, obwohl sie ganz normal frisst, würde ich in diese Richtung auch noch untersuchen lassen.

Ja, ob ich jetzt noch eine Futterumstellung machen würde, weiß ich auch nicht. In so einem Fall ist natürlich wichtig, dass sie überhaupt etwas frisst.

Alles Liebe
Melanie
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
9.107
Reaktionen
928
Alles Gute für eure Omimieze!

Das Reconvales- Tonicum ist klasse und wird gerne geschlabbert und versorgt die Miezen mit allem Wichtigen.
Das hochkalorische Päppelfutter nass von RC ( vom TA) hat uns damals auch geholfen.
 
Paule

Paule

Beiträge
4.354
Reaktionen
117
Hallo und willkommen. Du kannst versuchen Rinderfettpulver, zb von Grau Rinderfettpulver , langsam unter zu mischen unter das Nassfutter. Ich würde mit sehr wenig anfangen, kann sonst mal zu Durchfall führen bzw auch nicht gefressen werden. Kannst es auch langsam unter das Shiny mischen.
Herrmans Tütchen Herrmann's Menü Katzenfutter 6 x 85 g kann man mal versuchen. Evtl auch mit Shiny langsam mischen?
 
C

Cattl

Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,
das Tonicum werde ich auf jeden Fall versuchen. Hab grad schon beim Hersteller gelesen, das klingt ja ganz gut, falls sie es nimmt.
Habt ihr sonst noch Ideen? Oder "Hausmittel"? Meine Schwiegermama meinte, Eigelb soll gut sein?
 
Kleine Mia

Kleine Mia

Beiträge
1.122
Reaktionen
84
Das Reconvales ist auf jeden Fall gut. Ich habe es meiner Omi (13) auch gegeben da sie zunehmen muss. Sie war/ist recht dünn als ich sie bekam und sie nimmt es gerne und gierig an und hat schon immerhin gute 100g drauf bekommen in einer Woche. Nicht viel aber ein Anfang. Ansonsten kann ich mich Paule nur anschließen, es mal mit diesem Futter zu versuchen und unterzumischen. Vielleicht nimmt sie es so besser an.
 
C

Cattl

Beiträge
14
Reaktionen
0
Ich werd das Futter mal versuchen. Sie mag am liebsten Gelee, Pastete geht gar nicht. Aber da scheinen ja Stückchen drin zu sein. Wir versuchen es.
Bin heute zufällig zu Hause. Sie scheint mir wacher als sonst, schläft nicht so viel. Vielleicht geht es ihr ja durch das Schmerzmittel tatsächlich besser.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.180
Reaktionen
588
Ich habe bei meiner alten Dame die fast 21 Jahre alt wurde....25 g Frischkäse, kleines Eigelb, Hühnchenfleisch ohne Zusätze... (Kindernahrung Glas) ich habe dann immer Gänseschmalz ohne Zusätze angewärmt und dazugegeben.
Oder Colostrum als Basis, Quark und Thunfisch vermischt und Thunfischsaft als Geruchsverstärker, dann aber dennoch anständiges Päppelfutter gekauft.

Wichtig ist gerade bei alten Herrschaften, kleine Futterrituale machen ...den Napf nicht einfach hinstellen sondern gut zureden , eventuell von der Hand etwas geben.... denn der vertraut sie ja. Auch den Futternapf etwas höherstellen.... da oft eine latente Übelkeit auftreten kann und wenn man so den Kopf runterhauten muss, wird einem schlecht.

Zur Narkose, ich habe die letzte Zahnsanierung, da war Wanda auch schon 17 Jahre mit Hilfe einer Inhalationsnarkose doch noch gewagt. Die ist nicht unbedenklich aber eben schonender. Und hat drei schmerzfreie

Das Schmerzmittel wird sicher schnell greifen!

lg
Verena
 
C

Cattl

Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo Melanie,
ich antworte mal ohne Zitieren, krieg das nicht so hin ;)

Ich weiß, dass bei der Zahnsteinentfernung (vor 3-4 Jahren) 2 Zähne abgebrochen/rausgefallen sind. Was mit den anderen ist, kann ich nicht sagen. War ja gestern mit dabei, als er ins Mäulchen geschaut hat. Viel ist da nicht mehr. Aber der TA meinte, die stehen fest und sehen ok aus.
Von der Narkose hat er abgeraten wegen der Belastung für den Kreislauf.

Er hat gestern Schmerzmittel gespritz und uns Metacam mitgegeben. Das sollen wir ihr geben, bis es alle ist.

Geröntgt wurde nicht. Ansonsten wurde sie normal untersucht. Entwurmung sollen wir noch machen (Profender spot on).

Viele Grüße
Cathleen
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

Beiträge
7.836
Reaktionen
233
Hallo Cathleen,

das mit dem Schmerzmittel finde ich auch sinnvoll um erstmal zu sehen ob der Gewichtsverlust vielleicht von Schmerzen herrührt und sie mit den Schmerzmitteln besser drauf ist.
Entwurmen? Wurde denn ein Wurmbefall festgestellt? Ansonsten würde ich das lassen. Wurmkuren führen häufig leider zu Problemen mit der Darmflora, weil sie auch gute Bakterien mit töten und gerade bei einem Tier, was nicht gut zurecht ist würde ich wirklich nur bei einem definitiv vorliegenden Wurmbefall etwas geben...

Du kannst das per Kotprobe untersuchen lassen ;)
 
C

Cattl

Beiträge
14
Reaktionen
0
Die Entwurmung sollen wir prophylaktisch machen. Sie geht nicht raus und hat sicherlich keine Würmer. Wirken die spot on Medikamente auch auf den Darm?
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
3.927
Reaktionen
715
Ich mache nie eine Wurmkur rein prophylaktisch. Es wird bei uns der Kot von drei Tagen gesammelt und nur dann, solle sich etwas herausstellen, wird entwurmt. Vor zwei Jahren wurde bei Obelix ein Wurmbefall feszgestellt. Nach dem Entwurmungsmittel bekam er ganz üblen Durchfall, aber da war es ja nun wirklich nötig.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.981
Reaktionen
798
Kann mir dazu mal jemand einen Link geben bitte? Ich google seit Jahren, was es mit dieser immer und immer wieder aufgestellen Aussage auf sich hat. Dazu lässt sich aber nichts finden. Milbemax wirkt gegen Würmer. Punkt. Mit der Darmflora (die nunmal aus Bakterien besteht) hat das Mittel doch gar nix am Hut. Was ganz eindeutig dem Darm (Magen, Augen, Lunge, Hirn....) schadet sind Würmer.
Nebenbei hab ich grad was spannendes gefunden: Der "Wurmkur Irrtum"? - Ulm / Neu-Ulm - Kleintierpraxis Ralph Rückert

Gerade bei einer alten Freigängerin würde ich unbedingt auf regelmäßige Entwurmung achten, da das schwächer werdende Immunsystem ja schlechter damit fertig wird. Wobei ich persönlich nichts von SpotOns halte. Aber das muss jeder für sich entscheiden.
 
Kleine Mia

Kleine Mia

Beiträge
1.122
Reaktionen
84
Bezüglich dem Darm weiß ich leider nicht, aber ich habe mal gelesen das es sich bei den Wurmkuren um Nervengifte handelt die eben die Würmer abtöten aber auch die Katze angreifen können. Dazu hatte ich mich mal versucht schlau zu machen als meine frühere TÄ meine Mia zu hoch dosiert hatte und ich dachte sie fällt gleich um 🙄 aber auch da ist es ja leider so 3 Experten und 5 Meinungen
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.981
Reaktionen
798
Ja. Eine art Nervengift ist es wohl. Zur Darmflora finde ich aber nix. Und es leuchtet mir auch nicht recht ein.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
33.555
Reaktionen
1.239
Die Entwurmung sollen wir prophylaktisch machen. Sie geht nicht raus und hat sicherlich keine Würmer.
Nur kurz, da ich keine Zeit habe.

Man kann prophylaktisch nicht entwurmen.
Also entweder hat die Katze Würmer oder nicht. Das weiß man nur sicher, wenn man den Kot untersuchen lässt.
Gibt man dieses Medikament ein, ohne dass das Tier Würmer hat, war das eine Runde Chemie für nichts.
Da Deine Katze keine Freigängerin ist, sie eh schon in einem eher schlechten Allgemeinzustand ist, würde ich persönlich auf keinen Fall unnötig ein Medikament eingeben.
Und ja, es gibt viele Katzen, die nach Eingabe dieses Nervengiftes mit Durchfall reagieren.

Alles Liebe
Melanie
 

Ähnliche Themen